Nepal-Reisen - wandern und trekken

Nepal-Reisen - wandern und trekken

Himalaja hautnah erleben

© Boyloso /shutterstock.com

Nepal für Gipfelstürmer & Kulturinteressierte

Sie sind jedem Outdoor-Fan ein Begriff: die Berggiganten Annapurna und Mount Everest. Das „Dach der Welt“ ist das Traumreiseziel für sportliche Gipfelstürmer. Doch Nepal begeistert auch mit Trekkingtouren in weniger bekannten Trekking-Gebieten wie z. B. in Dolpo. Wenn du kulturinteressiert bist, findest du im ganzen Land - auch außerhalb von Kathmandu - zahlreiche Kulturdenkmäler des Buddhismus und Hinduismus.

Passende Reise finden

Unsere beliebtesten Nepal-Reisen

Panoramablicke am Annapurna & Everest

Panoramablicke am Annapurna & Everest

16 Tage • geführte Wanderreise
Die zwei bekanntesten Trekkinggebiete Nepals: Wir trekken durch Regionen des Annapurna-Gebiets, in die sich kaum Touristen verlaufen und haben die grand...
Höhepunkte Nepals - Berge, Dschungel & Kultur

Höhepunkte Nepals - Berge, Dschungel & Kultur

15 Tage • geführte Wanderreise
Was kommt dir in den Sinn, wenn du an die Höhepunkte Nepals denkst? Ganz sicher die fantastischen Achttausender, die auf unseren Genusswanderungen ...
Dem Glück auf der Spur

Dem Glück auf der Spur

16 Tage • geführte Wanderreise
Das Bruttonationalglück ist in Bhutan allgegenwärtig und sogar in der Verfassung verankert. Besonders der Schutz der Umwelt und die Bewahrung ...
Annapurna - Legenden eines Bergreiches

Annapurna - Legenden eines Bergreiches

15 Tage • geführte Wanderreise
Kathmandu ist ein Fest für alle Sinne: farbenprächtiger Trubel, eingebettet in jahrtausendealte Kultur. Die Königsstädte Patan und B...
Zum Mount Everest Base Camp und Kala Patthar

Zum Mount Everest Base Camp und Kala Patthar

16 Tage • geführte Wanderreise
Eine Herausforderung selbst für erfahrene Bergwanderer: der Trek zum berühmtesten Basislager der Welt. Ein grandioses Hochgebirgspanorama, gek...
Vom Land der Maharadschas in die Bergwelt des Himalaja

Vom Land der Maharadschas in die Bergwelt des Himalaja

16 Tage • geführte Wanderreise
Was macht diese Reise so besonders? Sind es die Tempel, Forts und Paläste, in denen sich der Zauber Indiens widerspiegelt? Oder sind es die Gipfel ...

Das macht Urlaub in Nepal besonders

Ama Dablam im Everest-Gebiet

Erlebe Nepal nachhaltig: Die Öko-Lodge Hananoie

Es ist eine besondere Unterkunft: Landschaftlich, weil sie einen genialen Blick auf die Annapurna bietet. Und sie wird nach den Prinzipien der Permakultur betrieben: Zur Stromerzeugung wird Solarenergie, zum Kochen Biogas verwendet. Das Gemüse wird zu 100% selbst angebaut. Zahlreiche Wanderungen beginnen gleich vor der Tür. Auch du bist bei der Trekkingreise: Panoramablicke am Annapurna & Everest hier zu Gast. Und du wirst von der Lodge begeistert sein! 

Welche Nepal-Reise passt zu dir?

Du bist dir nicht sicher, welche Nepal-Reise die Richtige für dich ist? Wenn du lieber im Himalaja trekken möchtest, dann solltest du dir unsere Touren im Annapurna- und Everest-Gebiet anschauen. Als Trekking-Anfänger entscheidest du dich am besten für die Reise 3301T. Die Reisen 3336T und 3330T sind dagegen erfahrenen Trekkern vorbehalten. Interessierst du dich eher für Kultur und Religion, dann kommst du bei der Nepal-Rundreise 3326 bzw. den Kombireisen mit Indien oder Bhutan auf deine Kosten.

Unser Hilfsprojekt in Nepal: Die Schule in Gumela

2015 wurde Nepal von einem Erdbeben heimgesucht. U. a. wurden auch zahlreiche Gebäude im Khumbu-Tal - wie z. B. die Schule in Gumela - zerstört. Beim Neubau der Schule, die direkt an der Trekkingroute zum Mount Everest liegt, hat sich die Georg Kraus Stiftung beteiligt. Wenn du also in Phakding übernachtest, dann frag deinen Trekkingguide nach der Schule. Bleibt noch nach der ersten Trekking-Etappe etwas Zeit übrig, dann kannst du dir auch ein Bild von einem unserer Hilfsprojekte in Nepal machen.

Wissenswertes über Nepal

Unabhängig von der Reiseart gehören folgende Dinge in dein Gepäck:

  • Reisepass mit Visum
  • Reiseunterlagen
  • Bargeld/EC-Karte/Kreditkarte
  • Fotokopien der wichtigsten Dokumente (getrennt von Originalen aufbewahren)
  • persönliche Medikamente, Reiseapotheke, ggfs. Insektenschutzmittel
  • Wasserflasche/Thermoskanne/Feldflasche (min. 1 L)
  • Frischhaltedose (für Picknicks), evtl. Taschenmesser
  • Leinenbeutel für Einkäufe (im Sinne der Müllreduzierung durch Vermeidung von Plastiktüten)
  • Mund- und Nasenschutzmasken
  • Handdesinfektionsmittel und ggf. Desinfektionstücher
  • Fotoausrüstung, Akku-Ladegerät, evtl. Speicherkarte
  • Ggf. dünnes Sitzkissen für Pausen
  • Regenbekleidung
  • Sonnenschutz, Sonnenbrille

Für Wanderreisen brauchst du zusätzlich:

  • Tagesrucksack
  • Wanderschuhe mit Profil (knöchelhoch und gut eingelaufen)
  • evtl. Teleskop-Wanderstöcke (möglichst zusammenschiebbar; vorteilhafter für den Gepäcktransport)
  • Stabile Sandalen / feste Leinenschuhe
  • Stabile Sandalen / feste Leinenschuhe
  • Lange Hosen, Hemden, Blusen (am besten aus Baumwolle)
  • Warmer Pullover oder Jacke
  • Badesachen, Badeschuhe
  • Kopfbedeckung, Halstuch
  • Reiseapotheke, evtl. persönliche Medikamente
  • Insektenschutzmittel

Für Trekkingreisen benötigst du dazu:

  • Reisetasche für das Hauptgepäck (max. 15 kg, wenn möglich kein Koffer, die Tasche kann vom jeweiligen Fahrer besser getragen werden)
  • Tagesrucksack ca. 25 Liter, Rucksackhülle (als Wetterschutz)
  • Handschuhe, Schal (Wichtig: gegen Kälte in höheren Lagen, auch im Sommer!)
  • Tourenverpflegung für Zwischendurch (Kraftriegel, Nüsse etc., keine schnell verderblichen Waren)
  • evtl. Föhn (ist nicht in allen Unterkünften vorhanden)

Das Bundesministerium der Finanzen stellt Reisenden kostenfrei die App "Zoll und Reise" zur Verfügung. Diese kann Urlaubern helfen, schnell und einfach herauszufinden, welche Waren bei der Einreise nach Deutschland erlaubt sind und wovon man besser die Finger lassen sollte.

Zur App gelangst du über die Website des Ministeriums (Link) unter Punkt „Service“.

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung, der Nepalesischen Rupie ist verboten. Ausländische Währung darf unbeschränkt ein- und ausgeführt werden muss jedoch deklariert werden (Belege gut aufbewahren). Bitte beachte, dass maximal 10 % der eingeführten Währung von Landes- in Fremdwährung zurückgetauscht werden darf.

Die Ausfuhr größerer, bei der Einreise nicht deklarierter Devisenbeträge ist strafbar. Die Einfuhr von Banknoten im Wert von 500 und 1.000 Indischen Rupien ist verboten.

Gegenstände, die für den persönlichen Bedarf bestimmt sind, dürfen zollfrei eingeführt werden sofern sie bei Rückkehr wieder ausgeführt werden:

  • 1 gebrauchtes Fernglas
  • 1 gebrauchte Film- oder Videokamera (mit Abspielgerät), 1 Fotoapparat, 1 Computer (werden vor Einfuhr in den Reisepass eingetragen)
  • 1 gebrauchte tragbare Musikanlage, 10 bespielte oder unbespielte Kassetten (werden vor Einfuhr in den Reisepass eingetragen)
  • gebrauchte Kleidung und Bettwäsche, gebrauchte Haushaltsgegenstände
  • 1 Set gebrauchte Füllfederhalter, 1 Set Filzstifte oder Bleistifte
  • 1 gebrauchte Armbanduhr

Zum Verbrauch bestimmt Gegenstände dürfen wie folgt eingeführt werden:

  • 1 Flasche Spirituosen (bis 1,15 Liter) oder 12 Dosen Bier
  • 200 Zigaretten, 50 Zigarren, 250 g Tabak
  • 15 Filme für Fotoaufnahmen und 12 Rollen Film für Videoaufnahmen
  • Medikamente für den eigenen Bedarf für die Dauer des Aufenthaltes (mit Ausnahme solcher, für die ein Einfuhrverbot besteht)
  • Nahrungsmittel inklusive Konservendosen bis zu einem Wert von NPR 1000
  • frisches Obst bis zu einem Wert von NPR 1000

Nicht ausgeführt werden dürfen:

  • Antiquitäten, d.h. Gegenstände, die 100 Jahre oder älter sind, sowie Gold, Silber, Edelsteine, lebende und tote Tiere sowie Teile davon

Für die Einfuhr und Nutzung einer Drohne ist die vorherige Einholung zahlreicher Genehmigungen erforderlich.

Verbindliche Auskünfte zu Zollbestimmungen erteilt das nepalesische Finanzministerium.

Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern. Aktuelle Informationen erhältst du beim Auswärtigen Amt oder der zuständigen Botschaft.

Für Gäste, die nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, können andere Bestimmungen für die Einreise gelten. Die für nicht-deutsche Staatsbürger gültigen Bestimmungen kannst du einfach und schnell auf unserer Internetseite abfragen unter Link

Bitte bedenke, dass bei Wikinger Reisen keine ausgewiesenen Spezialisten für Visafragen sitzen und wir dir daher auch keine verbindlichen Auskünfte bzw. Hilfestellungen geben können.

Wichtig:

Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist grundsätzlich jeder Reisende selbst verantwortlich. Daher empfehlen wir dir dringend, sich auf der Internetseite von visum24® mit den aktuellen Bestimmungen und Vorschriften rechtzeitig vertraut zu machen (etwa 6-7 Wochen vor Reisebeginn), damit du dann 5-6 Wochen vor Reisebeginn den Antragsprozess ohne Verzögerungen beginnen kannst.

Solltest du dein Visum nicht fristgerecht erhalten, ist eine Stornierung der Reisebuchung in der Regel nur nach den AGBs von Wikinger Reisen möglich.

Zur Einreise nach Nepal benötigst du ein Visum.

Die Beantragung des Visums kann folgendermaßen vorgenommen werden:

1. direkt bei Einreise an allen Grenzübergängen nach Nepal oder am Flughafen Kathmandu

2. über einen Visadienstleister

3. über Konsulate in Eigenregie

Für die Beantragung des Visums am Grenzübergang sind vor Ort entsprechende Einreiseformulare auszufüllen, sowie ein Passfoto vorzulegen. Ein 15 Tage gültiges Touristenvisums ist gegen eine Gebühr von 30,- US$ in bar zu bezahlen (30 Tage Visum 50,- US$). Visagebühren können auch in EURO oder anderen konvertiblen Währungen bezahlt werden, die zum Dollar-Tageskurs umgerechnet werden.

Bitte prüfe nach Erhalt umgehend, ob das Visum tatsächlich den gewünschten Zeitraum umfasst. Ansonsten kann dies zu Problemen bei der Ausreise führen und empfindlichen Strafgebühren nach sich ziehen.

Details zur Beantragung über unseren Partner-Visumdienstleister visum24® findest du über eine Verlinkung über die Reiseseite auf unserer Homepage. Die aktuellen Visum-Anträge erhältst du tagesaktuell beim Visadienstleister oder auf der jeweiligen Homepage des für dich zuständigen Konsulates.

Bitte drucke deinen Visumantrag erst aus, wenn du den Antragsprozess beginnst. Die Anträge werden regelmäßig von den Konsulaten geändert und alte Versionen verlieren ihre Gültigkeit.

Die nepalesische Landeswährung ist die Nepalesische Rupie (NPR) = 100 Paisa.

Wir empfehlen die Mitnahme von Euro in bar. Bitte beachte, dass Geldautmoaten im Land (mit Ausnahme von Kathmandu) nach wie vor eher rar gesäht sind. Da du vor Ort meistens den günstigeren Wechselkurs erhälst, bewährt es sich direkt nach Ankunft im Reiseland am Flughafen ca. 200 - 250 EUR in die Landeswährung umzutauschen. Weitere Geldbeträge können im Verlauf der Reise (in den Städten z.B. Kathmandu, Pokhara, Namche Bazar) umgetauscht werden.

Ratsam ist es, die Kurse der verschiedenen Wechselstuben vorab zu vergleichen, da diese sehr unterschiedlich sein können. Bitte achte beim Umtausch generell darauf, dir nicht die größten Banknoten geben zu lassen, denn Wechselgeld ist meist knapp. Wir empfehlen, jeweils nur begrenzte Mengen an Bargeld zu wechseln, da der Rücktausch teilweise nicht erlaubt oder mit höheren Verlusten verbunden ist.

Kreditkarten der namhaften Kreditinstitute werden nur in den gehobenen Hotels und einigen Geschäften akzeptiert. EC-Karten kannst du nur in Kathmandu einsetzten. Bitte kläre vor deiner Reise mit deinem Bankinstitut, ob deine EC-Karte für die Verwendung im Ausland freigeschaltet ist.

Pflichtimpfungen:

Bhutan/Nepal: keine

Empfohlene Impfungen:

Bhutan/Nepal:Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose)

Reiseimpfung Bhutan/Nepal:

Hepatitis A und Typhus

Besonderheiten:

Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden.

Aufgrund verschiedener Krankheitsbilder, die durch Mückenstiche übertragen werden ist ein Ganztagesschutz (abhängig der Region und Jahreszeit) ratsam.

Generelle Empfehlung:

Für individuelle Auskünfte kontaktiere bitte deinen Hausarzt, die Gesundheitsämter oder Tropeninstitute

Auch wenn du eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen hast, verlangen viele Ärzte, Krankenhäuser und Rettungsdienste zunächst eine Vorauszahlung. Da die Kosten für die ärztliche Behandlung weit über denen in Deutschland liegen können, empfehlen wir die Mitnahme einer Kreditkarte.

Weitere Informationen:

Aktuelle reisemedizinische Länderinformationen findest du jederzeit aktuell unter: Link

Auskünfte geben auch Gesundheitsämter und Tropeninstitute: Link

Bedingt durch die extremen Höhenunterschiede, ist Nepal durch mehrere Klimazonen geprägt.

Grundsätzlich lassen sich 3 Klimazonen feststellen: den Hochhimalaya im Norden an der Grenze zum tibetischen Hochplateau, die Mittelgebirge südlich davon, die das Kernland nepalesischer Kultur in all seinen Erscheinungsformen bilden und das flache Terrain an der Grenze zu Indien.

Südlich des Himalayahauptkamms erstreckt sich eine breite, feuchte Zone, nördlich die schmale, unzusammenhängende Trockenzone.

In Nepal unterscheidet man bis zu 5 Hauptjahreszeiten. Die Regenzeit von Mitte Juni bis Ende September ist gekennzeichnet durch häufigen, oft heftigen Regen. Die Berge sind dick in Wolken gehüllt. Der nach einer sommerlich herbstlichen Übergangszeit folgende Winter zwischen Dezember und Februar bringt zwar dem Kathmandutal tagsüber Temperaturen bis 24°C, nachts kann es aber auch hier empfindlich kalt werden.

Oberhalb von 3.000 m fallen Niederschläge im Winter als Schnee. Ab Februar folgt dann ein kurzer Frühling, der schnell wieder sommerliche Temperaturen bringt. Ab Mai folgt dann die Vormonsunzeit mit großer Hitze und in der Regel wolkenverhangenen Bergen.

Nepals offizielle Landessprache ist Nepali. Nepali gehört zur indo-germanischen Sprachenfamilie und ist dem Hindi ähnlich. Es gibt auch noch weitere Sprachen und Dialekte.

Englisch wird fast überall verstanden. Wer sich trotzdem an der nepalesischen Sprache versuchen will, dem seien die Büchlein “Nepali für Globetrotter” und “Sprachbuch Himalaya” aus der Kauderwelsch-Reihe zu empfehlen.

Die in Nepal beträgt 220 Volt. Es kommt immer wieder zu Stromschwankungen.

In Nepal werden die Steckertypen C, D und M genutzt. Wegen unterschiedlicher Steckdosentypen empfehlen wir die Mitnahme eines internationalen Adaptersets. Den passenden Reiseadapter für deine gebuchte Fernreise findest du hier:

www.wkngr.de/steckdosen

Tipp: Nimm eine deutsche Mehrfachsteckdose mit, so kannst du alle elektrischen Geräte an einen Adapter aufladen.

Der Zeitunterschied von Nepal zu Mitteleuropa (MEZ) beträgt plus 4 Stunden 45 Minuten, während der Sommerzeit plus 3 Stunden 45 Minuten.

Himalaja - schon gewusst?

Annapurna I und der Mount Everest gehören mit über 8.000 Metern Höhe zu den höchsten Gipfeln der Welt. Nicht ohne Grund wird der Himalaja auch das „Dach der Welt“ genannt. Du musst kein Bergsteiger sein, um von den herrlichen Panoramablicken in der Annapurna-Region und zum Mount Everest zu profitieren. Es gibt beliebte Wege verschiedenen Schwierigkeitsgrades und unterschiedlichen Höhenanforderungen, um gigantische Ausblicke in den Himalaja zu genießen.

Trekking im Everest-Gebiet
© Pisit Rapitpunt / Shutterstock.com

Annapurna gemütlich und vieles mehr

Wow – dieses Bild wirst du so schnell nicht mehr vergessen! Der spektakuläre Blick auf die Annapurna-Region bei Sonnenaufgang von Sarangkot aus. Auf 1.540 m Höhe umgibt dich eine fantastische Gipfelwelt. Reise zu den Höhepunkten Nepals und lass kulturelle Schätze und die beeindruckende Natur auf dich wirken. Die Annapurna Region lässt sich auch ohne sportliche Ambitionen hervorragend erkunden. Zu Fuß während moderater Wanderungen, mit Jeeps oder im Kanu erlebst du Nepals beeindruckende Vielfalt.

Zum Kulturerlebnis

Zu den bekanntesten Trekking-Gebieten Nepals

Während dieser Reise sind dir herrliche Panorama-Ausblicke garantiert. Umgib dich mit den berühmtesten Gipfeln des Himalajas und genieße stille Pfade im Annapurna- und im Everest-Gebiet. Zwei unbekannte Trekking-Routen führen dich teilweise in Gebiete, in die sich sonst kaum ein anderer Wanderer verläuft. Bei dieser Reise wohnst du in guten, landestypischen Unterkünften. Unser Geheimtipp: die Öko-Lodge Hananoie mit Annapurna-Blick.

Annapurna-Reisen entdecken

Zum Mount-Everest-Base Camp

Du suchst in Nepal nach deiner Bergwander-Herausforderung? Dann trekke zum berühmtesten Basislager der Welt. An Klöster und Sherpa-Dörfern vorbei, wanderst du bis zum Fuß des höchsten Gipfels der Erde. Vom Aussichtsgipfel Kala Patthar (5.620 m) genießt du das wohl spektakulärste Gipfelpanorama: Der Mount Everest ist zum Greifen nah! Unser Tipp: Reise im April, um das berühmte Expeditionsgeschehen vor Ort mitzuerleben.

Zur Reise
Zum Mount-Everest-Base Camp
© Soloviova Liudmyla /Adobe.com

Die 10 beliebtesten Trekkingtouren in Nepal:

Die 10 beliebtesten Trekkingtouren in Nepal
  1. Der Klassiker im Khumbu-Tal: Die Trekkingroute zum Mount Everest Base Camp und zum Aussichtsgipfel Kala Pattar gehört zu den beliebtesten Treks weltweit.
  2. Auf der Runde um die Annapurna über den Thorong-La-Pass begegnest du grandiosen Himalaja-Landschaften und bedeutenden Kultstätten des Hinduismus.
  3. Der Drei-Pässe-Trek führt durch drei 5000er-Pässe des Khumbu-Tals. Eine anspruchsvolle Trekkingtour im Angesicht einer grandiosen Berglandschaft.
  4. Der Gokyo Trek bringt dich in ein weniger begangenes Seitental Khumbus. Besteige dabei den Gokyo Ri, der für sein Mt.-Everest-Panorama bekannt ist.
  5. Die kleine Annapurna-Runde wird auch als Poon-Hill-Trek bezeichnet. Die Besteigung des Poon Hill mit dem Blick auf drei 8000er gilt als der Höhepunkt der Tour.
  6. Freue dich auf dem Mustang Trek (mehrere Varianten möglich) auf tolle Berglandschaften aber auch auf einen tiefen Einblick in den Buddhismus.
  7. Der Upper und Lower Dolpo Trek hat einen Expeditionscharakter: Er führt in einen der wildesten Winkel Westnepals; die Unterbringung erfolgt im Zelt.
  8. Die Umrundung des 8000ers Manaslu wird von Jahr zu Jahr beliebter. Dies ist u. a. auch auf die Unterbringung in festen Unterkünften (Lodges) zurückzuführen.
  9. Der Trek zum Annapurna Base Camp führt dich zunächst durch urige Dörfer und Rhododendronwälder. Dann stehen die gewaltigen Himalaja-Eisriesen Spalier.
  10. Erlebe Himalaja einsamer: Zwar ist der Langtang Trek von Kathmandu aus mit dem Bus erreichbar. Allerdings wirst du hier viel weniger Trekkern begegnen.

Und Du Kathmandu?

Zum Blogartikel
© Dreamstime

Nepal in Kombination mit anderen Ländern

Nepal allein reicht dir nicht? Du möchtest mehr erleben und die verschiedenen Facetten der Himalaja-Staaten miteinander vergleichen können? Dann reise auf den Spuren des Glücks durch Bhutan und Nepal oder erkunde die Natur- und Kultur-Highlights zwischen Delhi und Kathmandu. Wie sieht dein nächster Himalaja-Traum aus?

Nepal in Kombination mit anderen Ländern

Bhutan & Nepal

Sei dem Glück auf der Spur und freu dich auf traumhafte Landschaften und authentische Begegnungen in Bhutan. Neben dem Besuch des berühmten Tigernests kochst du mit einer bhutanischen Familie und bekommst einen Eindruck davon, warum die Menschen in Bhutan so glücklich sind. Am Anfang und Ende der Reise erkundest du Kathmandu, die Hauptstadt Nepals.

Zur Länderkombi

Indien & Nepal

Reise zu den Natur- und Kultur-Highlights zwischen Delhi und Kathmandu. Interessante Details zu Hinduismus und Buddhismus und sechs UNESCO-Stätten erwarten dich. Die Tempel, Forts und Paläste, in denen sich der Zauber Indiens widerspiegelt, gepaart mit den Gipfeln der Annapurna-Gruppe, in deren Angesicht wir den Himalaja Nepals erwandern, bescheren dir einen Urlaub, den du so schnell nicht vergisst.

Zur Länderkombi

Nachhaltig reisen mit dem Marktführer für Wanderreisen

„Sanfter“ Tourismus - unsere Vision seit über 50 Jahren. Bereits in den frühen 70er Jahren war es der Gründerfamilie wichtig, in kleinen Gruppen nachhaltig, behutsam und verantwortungsvoll zu reisen – so wie ihr es euch auch jetzt wünscht. Mit dem Ziel, Menschen und Kulturen zu achten. Konsequent für den Erhalt der Umwelt und der Natur einzutreten. Und den bereisten Ländern etwas zurückzugeben.
Mehr zum Thema "Sanfter Tourismus"

Bleib auf dem neuesten Stand

Die Wikinger-Kataloge

Tauche ein in eine Reisewelt voller Naturerlebnisse und Abenteuer und finde deine Reise, die auf ganzer Linie überzeugt. Blättere online durch die bunte Urlaubswelt oder bestell die Kataloge bequem nach Hause.

Outdoor-Fans aufgepasst!

Über 50.000 Aktivurlauber folgen bereits dem Wikinger-Newsletter. Erhalte auch du regelmäßig, personalisierte Reiseideen aus aller Welt und sichere dir die Chance einen von 3 Reisegutscheinen im Wert von 100 Euro zu gewinnen.

Ich habe die Datenschutz-Information gelesen und stimme zu, dass zur Bestätigung meiner Angaben eine Nachricht an unten genannte E-Mail-Adresse verschickt wird. 

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger