Botswana-Reisen - once in a life time

Botswana-Reisen - once in a life time

Wow-Momente für die Erinnerungskiste

© hugotorres / Adobe.com

Tierisch gut – Natur pur

Botswana – Afrika wie aus dem Bilderbuch. Ein Natur- und Tierspektakel der Superlative erwartet dich auf deiner Botswana-Reise. Träge liegen Löwen unter Bäumen, Elefanten wandern durch die Savanne. Ganz nah am Puls der Natur bist du bei der Wanderung an den spektakulären Viktoria-Fällen, im Mokoro im Okavango-Delta, bei den Safaris im artenreichen Moremi-Wildreservat und Chobe-Nationalpark. 

Passende Reise finden

Unsere beliebtesten Botswana-Reisen

Exklusiv & Intensiv: Best of Botswana

Exklusiv & Intensiv: Best of Botswana

17 Tage • geführte Wanderreise
Du suchst mehr als eine einfache Rundreise? Du möchtest den lebensfrohen Einheimischen begegnen, wilde Tiere beobachten und spektakuläre Lands...
Wow! Der unentdeckte Norden Namibias

Wow! Der unentdeckte Norden Namibias

17 Tage • geführte Wanderreise
Du willst durch entlegene Regionen reisen, die man ohne Profis von vor Ort kaum bereisen kann? Zusammen mit dem Hessischen Rundfunk sind wir für ei...

Das macht Urlaub in Botswana besonders

Das macht Urlaub in Botswana besonders

Okavango-Delta

Wenn sich im Hochland Angolas der Niederschlag in Rinnsalen sammelt, beginnt für das Wasser eine lange Reise. Eine Besonderheit ist, dass der Okavango nicht im Ozean mündet, sondern sich im abflusslosen Landesinneren, im Norden Botswanas sammelt: im Okavango-Delta. Mit über 20.000 km² zählt es zu den größten Feuchtgebieten Afrikas und ist UNESCO-Weltnaturerbe. Besonders ist eine Fahrt mit dem Mokoro – einem Einbaumkanu. Lautlos gleitest du durch die mit hohem Schilf bewachsenen Seitenarme des Deltas.

Einzigartige Natur in Botswana

Buschland, Savanne und Sümpfe treffen in Botswana aufeinander. Dieser perfekten Kombination der landschaftlichen Vielfalt ist es zu verdanken, dass hier eine einmalige Artenvielfalt zuhause ist. Trockengebiete treffen auf das feuchte Okavango-Delta. Der ideale Lebensraum für die Big Five, Reptilien und auch über 550 Vogelarten. Auf deiner Botswana-Reise bieten sich dir vielfältige Möglichkeiten, die Tiere in freier Wildbahn, in der geschützten Umgebung der Nationalparks zu beobachten. 

Wann ist die beste Jahreszeit für einen Botswana-Urlaub?

Beste Reisezeit für eine Botswana-Reise: das ganze Jahr! Im Sommer, der dem europ. Winter entspricht, ist es angenehm warm bis heiß. In der Trockenzeit (Mai - Okt.) regnet es selten und wenig. Die Tiere zieht es an die Wasserstellen. Ideal für die Safaris. Die Tagestiefsttemperatur im Juli beträgt 24 °C. Dicken Pulli nicht vergessen, nachts kann es, im Juni und Juli, mit 6 - 7 °C kalt werden. Die Luftfeuchtigkeit ist gering. So sind Temperaturen im April und September mit 29 - 31 °C auszuhalten. 

Fünf Dinge, die du noch nicht über Botswana wusstest:

Fünf Dinge, die du noch nicht über Botswana wusstest:
  1. Interessante Tierarten in Botswana. Hast du schon mal einen Tannenzapfen gesehen, der laufen kann? Dann halte Ausschau nach dem heimischen Schuppentier Pangolin.
  2. 50 shades of blue. Die einzige Farbe, die in Botswana zählt, ist blau. Als einziger Farbakzent in der Nationalflagge steht sie symbolisch für den Himmel, aber vor allem für das Wasser, das einen hohen Stellenwert in der botswanischen Kultur hat.
  3. Safety first. Unter den afrikanischen Ländern gilt Botswana als das sicherste Land des Kontinents.
  4. Früher Goldrausch, heute Diamanten. 2015 wurde ein tennisballgroßer Diamant gefunden der ca. 222,2 Gramm wog, was 1.111 Karat entspricht. Die Erlöse werden im Bildungs- und Gesundheitssektor sowie zur Armutsbekämpfung eingesetzt.
  5. In Regentropfen bezahlen. Auch in Botswana regnet es kein Geld, sondern die Währung heißt „Pula“, übersetzt „Regen“. Für die Namensfindung wurden die Botswaner einbezogen und sie spiegelt den hohen Stellenwert des Wassers wider.

Wissenswertes über Botswana

Unabhängig von der Reiseart gehören folgende Dinge in dein Gepäck:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Reiseunterlagen
  • Fotokopien der wichtigsten Dokumente (getrennt von Originalen aufbewahren)
  • persönliche Medikamente, Reiseapotheke, ggfs. Insektenschutzmittel
  • Wasserflasche/Thermoskanne/Feldflasche (min. 1 L)
  • Frischhaltedose (für Picknicks), evtl. Taschenmesser
  • Leinenbeutel für Einkäufe (im Sinne der Müllreduzierung durch Vermeidung von Plastiktüten)
  • Mund- und Nasenschutzmasken
  • Handdesinfektionsmittel und ggf. Desinfektionstücher
  • Fotoausrüstung, Akku-Ladegerät, evtl. Speicherkarte
  • Ggf. dünnes Sitzkissen für Pausen
  • Regenbekleidung
  • Sonnenschutz, Sonnenbrille


Für Wanderreisen brauchst du zusätzlich:

  • Tagesrucksack
  • Wanderschuhe mit Profil (knöchelhoch und gut eingelaufen)
  • evtl. Teleskop-Wanderstöcke (möglichst zusammenschiebbar; vorteilhafter für den Gepäcktransport)
  • Windjacke und Wollmütze für die frühen und späten – manchmal sehr kühlen - Safaris

Die Einfuhr von Landes- und Fremdwährung nach Botswana, Namibia und Simbabwe ist in unbegrenzter Höhe möglich, muss jedoch bei der Einreise deklariert werden.

Die Ausfuhr von Fremdwährung ist nur in Höhe des deklarierten Betrags möglich.
Die Ausfuhr der Landeswährung ist in Botswana bis zu einem Betrag i.H.v. 50 Pula, in Namibia maximal in Höhe des bei Einfuhr deklarierten Betrags und in Simbabwe unbegrenzt gestattet.

Einfuhrverbote:

  • Waffen und Drogen
  • Psychopharmaka und Klappmesser (mit feststehender oder festzustellender Klinge)
  • Folgende Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden:
  • 1 Liter Spirituosen
  • 2 Liter Wein
  • 50 ml Parfüm und 250 ml Eau de Toilette
  • 200 Zigaretten und 50 Zigarren und 250 g Tabak
  • Geschenke bis zu einem Wert von 1.250 N$ (Namibia), 500 Pula (Botswana)
  • bzw. 250 US$ (Simbabwe).


Sondergenehmigungen werden verlangt für die Einfuhr von Pflanzen, pflanzlichem Material, Fleisch, Fleischprodukten und Molkerei-produkten.

Das Bundesministerium der Finanzen stellt Reisenden kostenfrei die App "Zoll und Reise" zur Verfügung. Diese kann Urlaubern helfen, schnell und einfach herauszufinden, welche Waren bei der Einreise nach Deutschland erlaubt sind und wovon man besser die Finger lassen sollte. Zur App gelangst du über die Website des Ministeriums (Link) unter Punkt „Service“.

Auf einen Blick:

VISUM erforderlich? JA, für Simbabwe (Details s. unten)

Bitte bedenke, dass sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können. Aktuelle Informationen erhältst du beim Auswärtigen Amt oder der zuständigen Botschaft.
Für Gäste, die nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, können andere Bestimmungen für die Einreise gelten.

Die für nicht-deutsche Staatsbürger gültigen Bestimmungen kannst du einfach und schnell auf unserer Internetseite abfragen unter Link.
Hier findest du Antworten auf die häufigsten Fragen zu Covid 19 Link.

In diesem Zusammenhang beachte bitte den Punkt 8 in den Allgemeinen Reisebedingungen der Wikinger Reisen GmbH. Die AGB findest du in unseren Katalogen sowie unter dem Link.

Die Landeswährung in Botswana ist der Pula (BWP) = 100 Thebe.

In Botswana werden überwiegend VISA-Kreditkarten für Bezahlungen und Abhebungen akzeptiert. Beachte bei deiner Kalkulation, dass das Preisniveau in Botswana und insbesondere in Simbabwe über dem Afrikanischen Durchschnitt liegt (pro Abendessen ca. 40 US$)

Bitte beachten: Mit V-Pay Karten (Neue EC-Karten mancher Banken) kann nur in Europa Bargeld am Automaten abgehoben werden. Bitte kläre vor deiner Reise mit deinem Bankinstitut, ob deine EC-Karte für die Verwendung im Ausland freigeschaltet ist.

Preisbeispiel Botswana (Restaurant/Bar):
0,5 Liter Mineralwasser = ca. BWP 11,00
1 Dose Bier (0,33 l) = ca. BWP 25,00
1 Dose Cola (0,33 l) = ca. BWP 15,00
Sandwich = ca. BWP 50,00

Pflichtimpfungen:

  • Keine (bei Direktflug aus Europa)


Empfohlene Impfungen:

  • Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis), Polio, Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza.


Als Reiseimpfungen wird Hepatitis A empfohlen.

Malariaschutz ist ganzjährig, besonders aber während der Regenzeit (November bis Juni), im Norden Botswanas (in den Distrikten Boteti, Chobe, Ngamiland, Okavango, Tutume) und landesweit in Simbabwe erforderlich. Eine MalariaProphylaxe wird dringend empfohlen.

Normalerweise verfügen die Unterkünfte in den bereisten Malaria-Risikogebieten über Moskitonetze. Diese sind entweder an Fenstern/Türen vorhanden oder über dem Bett. Es gibt allerdings bei keiner Unterkunft in Afrika eine Garantie dafür, aber generell haben wir gute Erfahrungen damit gemacht.

Tipp: Für das ein oder andere kleine Loch im Moskitonetz ist immer ein Klebestreifen hilfreich. Und die Erfahrung zeigt, dass das Mitbringen eines Moskitonetzes nicht besonders sinnvoll ist, da das Anbringen vor Ort sehr schwer oder unmöglich ist.

Generelle Empfehlung:
Für individuelle Auskünfte kontaktiere bitte deinen Hausarzt, die Gesundheitsämter oder Tropeninstitute
Link

Auch wenn du eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen hast, verlangen viele Ärzte, Krankenhäuser und Rettungsdienste zunächst eine Vorauszahlung. Da die Kosten für die ärztliche Behandlung weit über denen in Deutschland liegen können, empfehlen wir die Mitnahme einer Kreditkarte.

Aktuelle reisemedizinische Informationen findest du jederzeit unter
Link

Um dich vor Mückenstichen zu schützen, solltest du dich alle 2-3 Stunden einsprühen. Das Mückenschutzmittel "Authan" ist im Drogeriemarkt erhältlich, "Anti-Brumm" und "No Bite" in der Apotheke oder online. In Gebieten, in denen es viele Mücken gibt, sind Mückenschutzmittel auch im Supermarkt erhältlich.

In Botswana dominiert in weiten Teilen des Landes ein heißes und trockenes Wüstenklima. Im Winter (Mai - September) ist es tagsüber sonnig und angenehm warm, nachts gibt es deutliche Temperaturabsenkung (je nach Region bis ca. 0 °C).

In der Regenzeit im Sommer (Dezember - März) ist es tagsüber heiß mit möglichen kurzen, heftigen Regen- und Gewitterschauern am Nachmittag, nach denen die Luft sehr klar und frisch ist. Die Vegetation ist in dieser Zeit sehr üppig.

In Botswana gilt Englisch als Amtssprache, wobei die Muttersprache der Einheimischen von Botswana Setswana ist und der Großteil der Menschen in Simbabwe spricht Shona oder Ndebele.

Die Stromspannung beträgt 220-250 Volt Wechselstrom. Wir empfehlen die Mitnahme eines internationalen Adaptersets, der ausdrücklich für südafrikanische/namibische Steckdosen geeignet sein muss.

Die Mehrzahl der Weltadapter ist es nicht, bitte informiere dich daher im Fachhandel. Für Namibia ist ein dreipoliger Adapter erforderlich (drei runde Stift zu einem Dreieck angeordnet), der auch für die meisten Steckdosen in Botswana und Simbabwe passt (Steckdosen Typ D und G). Den passenden Reiseadapter für deine gebuchte Fernreise findest du hier: Link

Die Zeitverschiebung nach Botswana und Simbabwe beträgt MEZ + 1 Stunde, während der Sommerzeit gibt es keinen Zeitunterschied.

Botswanas Naturhighlights

Botswanas Naturhighlights

Chobe NP - tierisch genial

Der Chobe Nationalpark wurde 1967 als erster Nationalpark Botswanas gegründet und verdankt seinen Namen dem Chobe River. Vor allem für seine großen Elefantenherden ist der Park bekannt. Tausende der Dickhäuter leben während der Trockenzeit am Chobe River. Die hohe Population stellt die Region immer häufiger vor Probleme, da das Land einfach zu klein ist. Zu Fuß, mit dem Boot und im offenen Safariwagen gehst du auf deiner Botswana-Reise auf Entdeckungstour. Tierbegegnungen sind quasi unvermeidbar. 

Reise entdecken

Viktoria Fälle – der „donnernde Rauch“

Grollen und bis zu 400 m hohe Gischt weisen dir den Weg an den Ort, an dem der Sambesi sich in Simbabwe spektakulär auf einer Breite von fast 1.700 m bis zu 108 m in die Tiefe stürzt. 1851 wurde der Wasserfall, der nach der britischen Königin Victoria benannt ist, vom schottischen Missionar David Livingstone entdeckt. Pro Sekunde fließen in der Regenzeit rund 10 Mio. Liter Wasser über den Felsrand. Spektakuläre Fotomotive erwarten dich auf deiner Botswana-Reise. 

Auf zu den Vic Falls

Kalahari - der größte Sandkasten der Welt

Die Kalahari ist eine Savanne, wird aber aufgrund des charakteristischen roten Sandes häufig als Wüste bezeichnet. Über eine Fläche von ca. 1 Mio. km² erstreckt sie sich über Regionen von sieben afrikanischen Ländern. Große Teile sind als Naturschutzgebiete ausgewiesen, wie das Okavango-Delta. Ungeklärt ist der Ursprung des Namens Kalahari. Vermutet wird, dass Kolonialherren das Setswana-Wort Kgalagadi, zusammengesetzt aus kgala für „Abstand“ und gadi für „groß, weit“ falsch geschrieben haben.   

Naturwunder Kalahari entdecken
Kalahari - der größte Sandkasten der Welt
© Pescatore / Fotolia.com

Nachhaltig reisen mit dem Marktführer für Wanderreisen

„Sanfter“ Tourismus - unsere Vision seit über 50 Jahren. Bereits in den frühen 70er Jahren war es der Gründerfamilie wichtig, in kleinen Gruppen nachhaltig, behutsam und verantwortungsvoll zu reisen – so wie ihr es euch auch jetzt wünscht. Mit dem Ziel, Menschen und Kulturen zu achten. Konsequent für den Erhalt der Umwelt und der Natur einzutreten. Und den bereisten Ländern etwas zurückzugeben.
Mehr zum Thema "Sanfter Tourismus"

Bleib auf dem neuesten Stand

Die Wikinger-Kataloge

Tauche ein in eine Reisewelt voller Naturerlebnisse und Abenteuer und finde deine Reise, die auf ganzer Linie überzeugt. Blättere online durch die bunte Urlaubswelt oder bestell die Kataloge bequem nach Hause.

Outdoor-Fans aufgepasst!

Über 50.000 Aktivurlauber folgen bereits dem Wikinger-Newsletter. Erhalte auch du regelmäßig, personalisierte Reiseideen aus aller Welt und sichere dir die Chance einen von 3 Reisegutscheinen im Wert von 100 Euro zu gewinnen.

Ich habe die Datenschutz-Information gelesen und stimme zu, dass zur Bestätigung meiner Angaben eine Nachricht an unten genannte E-Mail-Adresse verschickt wird. 

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger