Wanderreisen in Rumänien

Wanderreisen in Rumänien

Die Natur und Kultur Rumäniens zu Fuß entdecken

© janoka82 / Adobe.com

Rumänien – überraschend vielfältig

In Rumänien entdeckst du die unberührte Natur der Karpaten hautnah. Hier begegnest du märchenhaften Dörfern, UNESCO-geschützten Klöstern und traditionellen Bräuchen. Tauche ein in geheimnisvolle Kulturlandschaften, gehe der Legende um Graf Dracula nach und pirsche dich an die Wölfe und Bären der Karpaten heran. Du genießt die schmackhafte rumänische Küche und erlebst die herzliche Gastfreundschaft der Rumänen! Immer mit dabei: die deutschsprachige Wikinger-Reiseleitung.

Passende Reise finden

Unsere beliebtesten Rumänien-Reisen

Karpaten, Klöster und Kirchenburgen

Karpaten, Klöster und Kirchenburgen

15 Tage • geführte Wanderreise
Nach wie vor ist Rumänien ein Geheimtipp. Wahre Bilderbuchdörfer, Landbewohner auf Pferdekarren inmitten von waldreichen Karpatenhöhen un...
Schneeschuhwandern in Draculas Reich

Schneeschuhwandern in Draculas Reich

8 Tage • geführte Winterreise
Transsilvanien ist stets verbunden mit dem Fürsten Dracula, es hat jedoch weit mehr zu bieten! Die Karpaten sind ideal für Schneeschuhwanderun...

Das macht Urlaub in Rumänien besonders

Das macht Urlaub in Rumänien besonders
© janoka82 / Fotolia.com

Die schönsten Aussichtspunkte Rumäniens

Wenn du gerne fotografierst, dann findest du auf deinen Wanderungen durch Rumänien zahlreiche lohnenswerte Fotomotive. Einen schönen Blick auf das Bucegi-Gebirge bekommst du u. a. vom Dorf Pestera. Nördlich von Biertan erreichst du einen Aussichtspunkt, der dir erlaubt, die Biertan-Kirche von oben zu fotografieren. Und wenn du am Balea-See wanderst, dann solltest du auf jeden Fall den Weg zum Curmatura Balei nehmen. Auf dem Weg dorthin genießt du einen schönen Blick auf den See.

Urlaub auf einem transsilvanischen Bauernhof

Urig, authentisch und charmant: Catrinel und Paul laden auf ihren Bauernhof in Reichesdorf ein. Beide betreuen unsere Wandergruppen in Rumänien und freuen sich auch über jeden Wikinger-Gast, der sie in Reichesdorf besucht. Begegnungen mit ihren Nachbarn, gemeinsames Kochen und Musizieren oder auch die Wanderung zur Wehrkirche in Biertan gehören zu den Höhepunkten des Aufenthalts bei Catrinel und Paul. Versprochen: Die Tage dort machen deinen Rumänien-Urlaub ganz besonders!

Die besten Outdoor-Aktivitäten in Rumänien

Die Landschaft Rumäniens ist von den diversen Gebirgszügen der Karpaten dominiert. Kein Wunder also, dass der Bergsport zu den wichtigsten Outdoor-Aktivitäten in Rumänien zählt. Ob Bucegi, Piatra Craiului, Fagaras, Apuseni oder Retezat: Als Berg-, Schneeschuhwanderer oder auch Skitourengeher kommst du in Rumänien voll auf deine Kosten. Doch auch der Wassersportler findet vor allem auf der Alt, im Donaudelta oder am Schwarzen Meer genug Möglichkeiten, seinem Lieblingssport (mit Floß, Kajak oder Segelboot) nachzugehen. 

Die 5 schönsten Wanderungen in Rumänien

Die 5 schönsten Wanderungen in Rumänien
  1. Sieben-Leiter-Schlucht: Wie der Name schon sagt: Du „erkletterst” mithilfe von 7 Leitern eine enge und steile Schlucht – spektakulär!
  2. Besteige den höchsten Gipfel der rumänischen Karpaten, den Moldoveanu (2.544 m) im Fagaras-Gebirge.
  3. Von Magura aus erreichst du nach ca. 6 km das bei den Touristen so beliebte Dracula-Schloss in Bran.
  4. Wandere durch die Prăpăstiile-Zărneștilor-Schlucht zum Kleinen Königstein und genieße die Ausblicke auf die Berge des Nationalparks Piatra Craiului.
  5. Im Nationalpark Cheile Nerei-Beușnița wanderst du durch eine 30 km lange Karstschlucht, abschnittsweise durch handgeschlagene Tunnel.

Wissenswertes über Rumänien

Unabhängig von der Reiseart gehören folgende Dinge in dein Gepäck:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Reiseunterlagen
  • Fotokopien der wichtigsten Dokumente (getrennt von Originalen aufbewahren)
  • Für das Hauptgepäck einen Rucksack, Reisetasche, Seesack oder ähnliches, bitte keinen Hartschalenkoffer
  • persönliche Medikamente, Reiseapotheke, ggfs. Insektenschutzmittel
  • Wasserflasche/Thermoskanne/Feldflasche (min. 1 L)
  • Frischhaltedose (für Picknicks), evtl. Taschenmesser
  • Leinenbeutel für Einkäufe (im Sinne der Müllreduzierung durch Vermeidung von Plastiktüten)
  • Mund- und Nasenschutzmasken
  • Handdesinfektionsmittel und ggf. Desinfektionstücher
  • Fotoausrüstung, Akku-Ladegerät, evtl. Speicherkarte
  • Ggf. dünnes Sitzkissen für Pausen
  • Regenbekleidung
  • Sonnenschutz, Sonnenbrille

Für Wanderreisen brauchst du zusätzlich:

  • Tagesrucksack
  • Wanderschuhe mit Profil (knöchelhoch und gut eingelaufen)
  • evtl. Teleskop-Wanderstöcke (möglichst zusammenschiebbar; vorteilhafter für den Gepäcktransport)

Für Silvesterreisen/Winterwandern gehören zusätzlich ins Gepäck:

  • warme Kleidung, ggf. Skiunterwäsche
  • warme Kopfbedeckung, Schal, Handschuhe
  • Schneehose
  • gute Regenjacke, evtl. auch Regenhose (am besten Goretex o.ä., weil atmungsaktiv)
  • Handschuhe, Schal und Mütze

Für Schneeschuhtouren packe bitte folgendes Equipment ein:

  • Tagesrucksack mit Befestigungsmöglichkeit für Schneeschuhe
  • Winterfeste, warme und wasserdichte Wanderschuhe
  • Gamaschen gegen das Eindringen von Schnee in die Schuhe
  • Schuh-Spikes, -Ketten oder –Krallen, um sicheres Gehen auf möglicherweise vereisten Wegen zu gewährleisten (z. B. „Snowline SPIKES CHAINSEN PRO“ von Globetrotter)
  • Goretex-Wetterschutzjacke
  • Winterfeste und wasserdichte Wanderkleidung
  • Handschuhe, Schal und Mütze
  • Wander- bzw. Skisocken
  • Fleecejacke oder -pullover und warme Sportunterwäsche
  • Thermosflasche
  • ggf. Thermo-Sitzunterlage für die Pausen

Im Reiseverkehr gibt es für Waren, die für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind, Obergrenzen, innerhalb derer keine Zollabgaben fällig werden und die am Zoll nicht angemeldet werden müssen.

Bargeld und Schecks können unbegrenzt ein- und ausgeführt werden, müssen aber ab einem Betrag von 10.000.- Euro (oder Gegenwert) angemeldet werden. Der Wert der einzuführenden Waren darf pro Person auf dem Landweg 300,- Euro, im Flugverkehr 430,- Euro nicht überschreiten.

Weitere zollrechtliche Informationen erhältst du unter: Link

Zur Einreise nach Rumänien benötigst du als Bürger des Schengen-Raums einen gültigen Personalausweis.

Für Gäste, die aus einem Land außerhalb des Schengen- Raums kommen, können andere Bestimmungen gelten. Diese findest du einfach und schnell auf unserer Internetseite unter Link.

Währungseinheit ist der Leu (= 100 Bani), Mehrzahl Lei (RON).

Kreditkarten werden in größeren Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert. In den größeren Städten kann Geld mit der in Deutschland gebräuchlichen EC-Karte (mit V Pay oder Maestro-Symbol) an Geldautomaten abgehoben werden.

Informiere dich bitte bei deinem Kreditinstitut über mögliche Gebühren. Wir empfehlen, ausreichend Bargeld mitzunehmen, da dies unkomplizierter in Banken und Wechselstuben zu tauschen ist. Wechsel bitte kein Geld direkt nach Ankunft, da der Wechselkurs relativ schlecht ist. Deine Reiseleitung informiert dich diesbezüglich gerne.

Krankheiten, die durch Zecken übertragen werden, gibt es in den Wäldern der Karpaten. Nähere Informationen erhältst du von deinem Hausarzt.

Das Klima in Rumänien zeigt sich zweigeteilt.

Dabei trennen die Karpaten die gemäßigten Klima-Regionen im Westen des Landes von den kontinental geprägten Gebieten östlich des Gebirgszuges. Dazu werden der Süden und die Küstenregion am Schwarzen Meer auch maritim beeinflusst.

Westlich der Karpaten kann es in den Sommermonaten relativ feucht sein. Dagegen fallen die Winter nicht so kalt aus wie im Osten. Dort sind die Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter größer.

Am Schwarzen Meer und im Mündungsgebiet der Donau bleibt es im Winter sehr mild. Die meisten Niederschläge gehen im Nordwesten des Landes sowie in den Karpaten nieder. Am Schwarzen Meer ist es deutlich trockener.

Amtssprache ist rumänisch. Die Sprache zählt zu den romanischen Sprachen, die einen Zweig der indogermanischen Sprache darstellen.

Die rumänische Sprache weist verwandtschaftliche Merkmale mit anderen europäischen Sprachen auf, was sich auch heute noch im Sprachgebrauch an verschiedenen Worten zeigt.

In Rumänien ist Mehrsprachigkeit weit verbreitet, wobei hier Französisch, Russisch und Ungarisch vorherrschen, in der Region Siebenbürgen wird auch Deutsch gesprochen. Englisch hingegen ist eher in den Touristenzentren anzutreffen.

Überall gibt es 230V Wechselstrom. Ein Adapter ist nicht nötig.

Es gilt die mitteleuropäische Zeit + 1 Std.

Komm mit auf eine unvergessliche Reise nach Rumänien

Noch immer gelten die Karpaten unter Reisenden als Geheimtipp. Einen der letzten wirklich ursprünglichen Orte Europas überzieht das derzeit größte geschlossene Waldgebiet des Kontinents. Auf den Spuren wild lebender Braunbären, Wölfe und Luchse erlebst du ein echtes Wanderabenteuer. Während dein Weg dich von einem urigen Bilderbuchdorf zum nächsten führt, überholen dich knarrende Pferdekarren. Du willst abschalten und das pure Naturerlebnis genießen? Dann wandere in den Karpaten.

Zur Reise
Komm mit auf eine unvergessliche Reise nach Rumänien

Von der Reise und dem Land war ich begeistert. Eine gute Mischung aus Wanderungen und Kultur. Ich hoffe, dass ich dieses schöne und interessante Land irgendwann nochmals bereisen kann.

Cordula L., Wikinger-Gast, Reise-Nr.: 5536

Für Outdoor-Fans: Winterurlaub in Rumänien

Wenn du auf Schneeschuhen durch die Karpaten stapfst, erwarten dich viel unberührter Schnee, die beeindruckende Silhouette des Königsteins, Einblicke in die Kultur Siebenbürgens, bodenständiges, schmackhaftes Essen und unheimlich gastfreundliche Menschen. 

Für Outdoor-Fans: Winterurlaub in Rumänien
© M. Hippe

Schneeschuhwandern in den Karpaten

Verschneite Berge, stille Wälder und unter den Schneeschuhen knirschender Schnee: Die Schneeschuhwanderwoche im Nationalpark Königstein (Piatra Craiului) ist ein echtes Naturerlebnis. Denn wir wandern durch die märchenhafte Winterlandschaft der Südkarpaten und haben die Berge meistens ganz für uns alleine. Und die sind in ihrer weißen Tracht besonders schön – überzeuge dich selbst!

Reise entdecken

Nachhaltig reisen mit dem Marktführer für Wanderreisen

„Sanfter“ Tourismus - unsere Vision seit über 50 Jahren. Bereits in den frühen 70er Jahren war es der Gründerfamilie wichtig, in kleinen Gruppen nachhaltig, behutsam und verantwortungsvoll zu reisen – so wie ihr es euch auch jetzt wünscht. Mit dem Ziel, Menschen und Kulturen zu achten. Konsequent für den Erhalt der Umwelt und der Natur einzutreten. Und den bereisten Ländern etwas zurückzugeben.
Mehr zum Thema "Sanfter Tourismus"

Bleib auf dem neuesten Stand

Die Wikinger-Kataloge

Tauche ein in eine Reisewelt voller Naturerlebnisse und Abenteuer und finde deine Reise, die auf ganzer Linie überzeugt. Blättere online durch die bunte Urlaubswelt oder bestell die Kataloge bequem nach Hause.

Outdoor-Fans aufgepasst!

Über 50.000 Aktivurlauber folgen bereits dem Wikinger-Newsletter. Erhalte auch du regelmäßig, personalisierte Reiseideen aus aller Welt und sichere dir die Chance einen von 3 Reisegutscheinen im Wert von 100 Euro zu gewinnen.

Ich habe die Datenschutz-Information gelesen und stimme zu, dass zur Bestätigung meiner Angaben eine Nachricht an unten genannte E-Mail-Adresse verschickt wird. 

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger