• Treks im Fan- und Nuratu-Gebirge
  • Höhepunkte in 2 Ländern der Seidenstraße
Usbekistan/Tadschikistan: Trekkingreise (geführt)
Reisenummer
3211T
Gästezahl
8 - 14 Personen
Reisedauer
15 Tage
Schwierigkeitsgrad
2-3 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 2.698
pro Person

Trekking: Von der Seidenstraße ins Fan-Gebirge

Schneegipfel und türkisblaue Seen, duftende Wacholderwälder und urige Bergdörfer. Haben Sie schon mal vom Fan-Gebirge gehört? Von einem Bergparadies mit Gipfeln bis zu über 5.000 m und hervorragenden Trekkingmöglichkeiten? Bevor wir diese herrlichen Berglandschaften erwandern, akklimatisieren wir uns im usbekischen Nuratu-Gebirge und reisen auf den Spuren Marco Polos zu den Höhepunkten der Seidenstraße.

Stiefelkategorie 2-3
Reisedauer
15 Tage
Gästezahl
8 - 14 Personen
Karte der Reise 3211T

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Auf nach Usbekistan!23.06.22

Flug nach Taschkent, Ankunft und Transfer zum Hotel. 2 Hotelübernachtungen in Taschkent. (A)

2. Tag: Höhepunkte Taschkents24.06.22

Taschkent ist ein Schmelztiegel der Kulturen Zentralasiens mit einem omnipräsenten Hauch der Sowjetunion: Neben alten Moscheen und Medresen säumen sozialrealistische Prachtbauten die breiten Straßen. Auf dem farbenfrohen Basar kommen wir dem wahren Gesicht der Stadt viel näher: Hier bieten Usbeken, Kirgisen und Tadschiken ihre Waren an. (F, A)

3. Tag: Auf nach Buchara!25.06.22

Morgens Transfer zum Bahnhof. Per Schnellzug gelangen wir in knapp vier Stunden nach Buchara. Danach entdecken wir die märchenhafte Altstadt (Weltkulturerbe der UNESCO). Auf dem Programm stehen unter anderem das Ismail-Samani-Mausoleum, die Bolo-Khauz-Moschee, die Ark-Zitadelle und der Po-i-Kalyan-Komplex. Am späten Nachmittag haben wir noch Zeit, durch die Basargassen zu schlendern und uns von den exotischen Gewürzen und Gerüchen verführen zu lassen. Hotelübernachtung in Buchara. (F, A)

4. Tag: Zum Aydarkul-See26.06.22

Auf dem Weg zum Aydarkul-See schauen wir uns die in der Wüste Kysylkum gelegen Stadt Nyrata an. Oberhalb der Stadt baute Alexander der Große eine Festung, deren Ruinen wir besichtigen. Am Nachmittag erreichen wir unser Jurtencamp, das malerisch am Ufer des Aydarkul-Sees liegt. Wer die Umgebung erkunden möchte, schließt sich der Reiseleitung an. Jurtenübernachtung. (F, M, A)

5. – 7. Tag: Durch das Nuratu-Gebirge27.06.22 - 29.06.22

Am 5. Tag fahren wir nach Majerum. Auf alten Dorfverbindungswegen wandern wir nach Khayat. GZ 4-5 Std., ± 200 m. An Tag 6 geht es über einen Gebirgskamm ins Nachbartal und dann weiter zum Aussichtsgipfel Karaul. GZ 6-7 Std., ±550 m. Am 7. Tag Wanderung im Severtsov-NP und Fahrt nach Samarkand. GZ 2-3 Std., ±100 m. 2 einfache Gästehausübernachtungen und 1 Hotelübernachtung in Samarkand. (3 x F, 3 x M, 3 x A)

8. Tag: Höhepunkte Samarkands30.06.22

Medresen, Moscheen, Mausoleen: Mit ihren blauen Kuppeln, zierlichen Minaretten und herrlichen Mosaiken wirken die Prachtbauten Samarkands wie aus einem Märchen aus Tausenundeiner Nacht. Auf einer geführten Städtetour schauen wir uns das Gur-Emir-Mausoleum, den Registan-Platz (Weltkulturerbe der UNESCO) mit seinen Koranschulen und die Bibi-Khanym-Moschee an. Hotelübernachtung in Samarkand. (F, A)

9. Tag: Auf nach Tadschikistan!01.07.22

Eine längere Fahrt bringt uns zur tadschikischen Grenze und anschließend weiter in die Region der "Seven Lakes". Jeder See hat seine eigene Farbe: Das Farbspektrum reicht von helltürkis bis tiefblau. Am Nachmittag geht es in die charmante Stadt Pandschakent im Serafschan-Tal. Dort haben wir noch ein wenig Zeit, die Sehenswürdigkeiten der Stadt und den bunten Basar kennenzulernen. Hotelübernachtung in Pandschakent. (F, A)

10. Tag: Artuch-Camp02.07.22

Transfer ins Fan-Gebirge zum Artuch-Camp. Am Nachmittag haben wir noch Zeit, die Umgebung zu erkunden. 1 Hüttenübernachtung. GZ ca. 2 Std., ± 100 m. (F, M, A)

11. Tag: Kulikalon-Seen03.07.22

Wir steigen zum Chukarak-Pass auf, von dem wir eine grandiose Aussicht auf den Chimtarga-Gletscher und die umgebenden Felszinnen genießen. Zu ihren Füßen schimmern schon die Kulikalon-Seen, an deren Ufern wir heute nächtigen. 2 Zeltübernachtungen. GZ ca. 6 Std., +1.000 m, -700 m. (F, M, A)

12. Tag: Über den Alaudin-Pass04.07.22

Die Königsetappe! Diese führt uns zum Alaudin-Pass, der für sein spektakuläres Gebirgspanorama bekannt ist. Danach Abstieg zu den Alaudin-Seen, die uns in ständig wechselnden Farbtönen entgegenleuchten. GZ 7 Std., +1.000 m, -1.200 m. (F, M, A)

13. Tag: Zwischen steilen Giganten05.07.22

Und noch ein grandioser See: Der Mutnoe-See ist von dutzenden Vier- und Fünftausendern umgeben, Gletscherwände wechseln sich mit spektakulären Felsgipfeln ab. Nach dem Picknick am Seeufer wandern wir zu unserem Camp zurück. Danach Transfer nach Khujand und Hotelübernachtung. GZ 6 Std., +850 m, -950 m. (F, M, A)

14. Tag: Zurück nach Taschkent06.07.22

Eine längere Fahrt bringt uns zur usbekischen Grenze und dann zurück nach Taschkent. In einem Traditionsrestaurant nehmen wir Abschied von unserem Trekkingabenteuer. Hotelübernachtung. (F, M, A)

15. Tag: Heimreise07.07.22

Flughafentransfer und Rückflug. Ankunft am selben Tag. (F)

Anforderungen

Stiefelkategorie 2-3

  • Mittlere Gehzeiten von 6 Stunden.
  • Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter.
  • Einige Wanderungen können auch der 2- oder der 3-Stiefel-Kategorie entsprechen.
  • Eine gute Kondition und längere Wandererfahrung sind erforderlich.

Schwierigkeitsgrad

Wanderungen: 2 x leicht (2-3 Std.), 3 x moderat (3-6 Std.), 2 x anspruchsvoll (6-7 Std.)

Maximale Höhe

3.600 Meter ist die maximal erreichbare Höhe dieser Reise. Sie hat einen großen Einfluss auf die Schwierigkeitsbewertung (wegen der Notwendigkeit einer Akklimatisierung).

Trek-Check

5. Tag: Nuratau-Gebirge
Majerum - Khayat (GZ: 4 – 5 Std., +/- 200 m)

6. Tag: Uhum
Khayat - Uhum (GZ: 6 – 7 Std., +/- 550 m)

7. Tag: Rund um Khayatsay
(GZ: 2 – 3 Std., +/- 100 m)

10. Tag: Fan-Gebirge
Rundwanderung Artuch-Camp (GZ: 2 Std., +/- 100 m)

11. Tag: Kulikalon-Seen
Artuch - Kulikalon-Seen (GZ: 6 Std., + 1.000 m, - 700)

12: Tag: Alaudin-Seen
Kulikalon-Seen - Alaudin-Pass - Alaudin-Seen (GZ: 7 Std., + 1.000 m, - 1.200 m)

13: Tag: Mutnoe-See
Alaudin-Seen – Mutnoe-See (GZ: 6 Std., + 850 m, - 950 m)

So wohnst du

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Uzbekistan Airways in der Economyclass nach Taschkent und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Kleinbus, Schnellzug von Taschkent nach Buchara
  • 8 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 2 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern im Doppelzimmer mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen, 1 Hüttenübernachtung mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen, 2 Übernachtungen in 2-Personen-Zelten auf Schaumstoffmatratzen in Zeltlagern ohne sanitäre Einrichtungen, 1 Übernachtung in 2-Personen-Jurten mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen
  • 14 x Frühstück, 10 x leichtes Mittagessen oder Lunchpaket, 14 x Abendessen
  • Koch- und Campingausrüstung (Isomatten und Schlafsäcke werden gestellt, eigener Innenschlafsack erforderlich)
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung (für Usbekistan und Tadschikistan unterschiedliche Reiseleiter) und teilweise zusätzlicher einheimischer Führer und/oder Koch- und Begleitmannschaft
  • Gepäcktransport: mit Pferden/Fahrzeug
15-tägige
Trekking-Tour

Reise-Nr: 3211T Katalogseite ansehen

Gästezahl: 8 - 14 Personen

Anforderung: 2-3 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 2.698
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
2,43 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger