• Wenige Standortwechsel & Helikopterflug von Lobuche nach Lukla
  • Trekking-Klassiker mit Blick zum Mount Everest, Lhotse & Nuptse
Nepal: Trekkingreise (geführt)
Reisenummer
3330T
Gästezahl
6 - 14 Personen
Dauer
16 Tage
Schwierigkeitsgrad
3-4 Stiefel
ab € 3.095
pro Person
  Reise buchen

Trekking: Nepal: Zum Mount Everest Base Camp und Kala Patthar

Eine Herausforderung selbst für erfahrene Bergwanderer: der Trek zum berühmtesten Basislager der Welt. Ein grandioses Hochgebirgspanorama, gekrönt von den Eiskegeln der Achttausender, lässt hier den Weg zum Ziel werden. An Klöstern und Sherpa-Dörfern vorbei wandern wir zum Fuß des höchsten Bergs der Erde. Ama Dablam, Lhotse, Nuptse und Everest sind dabei unsere ständigen Gefährten. Von dem Aussichtsgipfel des Kala Patthar (5.620 m) genießen wir wohl das spektakulärste Bergpanorama der Welt: Der Mount Everest ist hier zum Greifen nahe!

Stiefelkategorie 3-4
Reisedauer
16 Tage
Gästezahl
6 - 14 Personen
Karte der Reise 3330T

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise10.10.21

Abflug nach Nepal.

2. Tag: Ankunft in Nepal11.10.21

Ankunft in Kathmandu und Transfer zum Hotel in Dhulikel. Hotelübernachtung. 30 km.

3. Tag: Lukla – Trekkingbeginn12.10.21

Früher Transfer zum Flughafen in Ramechhap und kurzer Flug nach Lukla. Trekkingbeginn mit einer kurzen Etappe nach Phakding. 11 Lodgeübernachtungen in oder bei unten genannten Orten. 100 km. (F, A)

4. Tag: Tagesausflug13.10.21

Schon am Eingang des Khumbu-Tals gibt es Berglandschaften, die einem den Atem rauben: Wir steigen zum Rimijung Hill auf 3.600 m und genießen den Ausblick zum Kusum Kanguru (6.367 m) und dem besonders formschönen Thamserku (6.623 m). Abstieg nach Phakding. (F, A)

5. Tag: Namche Bazar14.10.21

Entlang des Flusses Dudh Kosi erreichen wir den Sagarmatha-Nationalpark und steigen auf in die Sherpa-Hauptstadt Namche Bazar. (F, A)

6. Tag: Tagesausflug15.10.21

Ein schöner Panoramatag erwartet uns heute: Wir steigen zum Hotel Everest View auf. Kaum auf der Anhöhe angekommen, eröffnen sich uns grandiose Ausblicke zum Mount Everest und zur Ama Dablam (6.812 m). Abstieg nach Namche. (F, A)

7. Tag: Tengboche16.10.21

Mit schönen Blicken auf Ama Dablam wandern wir nach Sanasa und steigen zum Fluss Phunki Tenga ab. Nach einer Rast Aufstieg nach Tengboche. (F, A)

8. Tag: Dingboche17.10.21

Über das alte Sherpa-Dorf Pangboche wandern wir, begleitet von der formschönen Ama Dablam nach Dingboche. (F, A)

9. Tag: Tagesausflug18.10.21

Heute machen wir einen Abstecher nach Chukung. Wir wandern durch ein malerisches Tal am Fuße der gewaltigen Lhotse-Südwand. Abstieg nach Dingboche. (F, A)

10. Tag: Lobuche19.10.21

Wir steigen zu einem Chörten oberhalb von Dingboche auf und wandern durch bizarre, durch Gletscher geformte Hochgebirgslandschaft nach Lobuche. (F, A)

11. Tag: Zum Everest Base Camp20.10.21

Frühmorgens wandern wir entlang des Khumbu-Gletschers nach Gorak Shep (5.170 m) und dringen zum Fuß des Mount Everest und zu seinem Base Camp (5.400 m) vor. Im Frühjahr entsteht hier eine kleine Zeltstadt mitten in der grandiosen Gletscherwelt. Rückkehr nach Gorak Shep. (F, A)

12. Tag: Zum Kala Patthar21.10.21

Bei unserer heutigen Wanderung geht es zum Kala Patthar (5.620 m). Umgeben von Sieben- und Achttausendern wirkt diese braune Kuppe etwas unbedeutend, doch das Panorama von seinem Gipfel zählt zu den schönsten der Welt: Mount Everest (8.848 m), Lhotse (8.516 m), Nuptse (7.861 m) und der Khumbu-Eisfall bilden das wohl begehrteste Fotomotiv im gesamten Himalaja. Danach Abstieg nach Lobuche und Übernachtung. (F, A)

13. Tag: Helikopterflug nach Lukla22.10.21

Nach dem Frühstück Abstieg nach Pheriche und spektakulärer Helikopterflug zurück nach Lukla. Hotelübernachtung (F, A).

14. Tag: Zurück nach Kathmandu23.10.21

Wir nehmen Abschied von der großartigen Bergwelt und fliegen zurück. Transfer in die quirlige Hauptstadt. 2 Hotelübernachtungen in Kathmandu. 130 km. (F)

15. Tag: Die Hauptstadt24.10.21

Heute können wir Swayambhunath, Bodhnath und Pashupatinath besichtigen. (F)

16. Tag: Heimreise25.10.21

Flughafentransfer und Rückflug. Ankunft am selben Tag. (F)

Gut zu wissen

Wer das Expeditions-Geschehen im Base Camp miterleben möchte, sollte im April reisen.

Anforderungen

Stiefelkategorie 3-4

  • Gehzeiten von 7 bis 8 Stunden oder mehr
  • Höhenunterschiede bis über 1.000 Meter, oft im steilen und schwierigen Gelände
  • Eine sehr gute Kondition, Trittsicherheit und entsprechende Höhenverträglichkeit sind erforderlich
  • Die anspruchsvollen Trekking- und Bergtouren sind nur berggeübten, konditionsstarken und höhenerfahrenen Hochgebirgswanderern vorbehalten
  • Man muss imstande sein, sich in Höhen von über 4.500 Metern aufzuhalten sowie oftmals Höhenunterschiede von mehr als 1.000 Metern zu bewältigen

Schwierigkeitsgrad

Wanderungen: 1 x leicht (ca. 4 Std.), 4 x moderat (3-6 Std.), 6 x anspruchsvoll (5-7 Std.)

Maximale Höhe

5.620 Meter ist die maximal erreichbare Höhe dieser Reise. Sie hat einen großen Einfluss auf die Schwierigkeitsbewertung (wegen der Notwendigkeit einer Akklimatisierung).

Trek-Check

3. Tag: Phakding
Lukla (2.800 m) Phakding (2.600 m) (GZ: ca. 4 Std., +100 m, -300 m)

4. Tag: Rimijung Hill
Phakding (2.600 m) Rimijung Hill (3.600 m) Phakding (2.600 m) (GZ: ca. 6 Std., ±1.000 m)

5. Tag: Namche Bazar
Phakding (2.600 m) Namche Bazar (3.450 m) (GZ: ca. 5 Std., +950 m, -100 m)

6. Tag: Everest View Hotel
Namche Bazar (3.450 m) Everest View Hotel (3.900 m) Namche Bazar (3.450 m) (GZ: ca. 4 Std., ±450 m)

7. Tag: Tengboche
Namche Bazar (3.450 m) Tengboche (3.900 m) (GZ: ca. 5 Std., +650 m, -200 m)

8. Tag: Dingboche
Tengboche (3.900 m) Dingboche (4.400 m) (GZ: ca. 5 Std., +500 m)

9. Tag: Chukung
Dingboche (4.400 m) Chukung (4.700 m) Dingboche (4.400 m) (GZ: ca. 5 Std., ±300 m)

10. Tag: Lobuche
Dingboche (4.400 m) Lobuche (4.950 m) (GZ: ca. 6 Std., +600 m, -50 m)

11. Tag: Everest Base Camp
Lobuche (4.950 m) Base Camp (5.400 m) Gorak Shep (5.100 m) (GZ: ca.7-8 Std., +450 m, -300 m)

12. Tag: Kala Patthar
Gorak Shep (5.100 m) Kala Patthar (5.620 m) Lobuche (4.950 m) (GZ: 5-6 Std., +500 m, -650 m)

13. Tag: Pheriche
Lobuche (4.950 m) Pheriche (4.300 m) (GZ: ca. 3 Std., -650 m)

Die Eindrücke der Reise werden ein Leben lang nachwirken.
Albert P., Hennef

So wohnst du

Akklimatisierungstage bis Tengboche in guten Lodges, die über Zimmer mit Dusche/WC verfügen (5 Nächte). Wir bleiben in den ersten zwei Lodges jeweils zwei Nächte für eine ideale Höhenanpassung und mehr Komfort. Optimal vorbereitet steigen wir gemächlich in fünf Tagen zum Everest Base Camp auf. Dort nächtigen wir in Lodges mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen (5 Nächte).

Die Unterkünfte im Detail

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Turkish Airlines in der Economyclass nach Kathmandu und zurück, Inlandsflüge mit Yeti Airlines, Buddha Air oder gleichwertiger Alternative entsprechend dem Reiseverlauf
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Helikopterflug von Lobuche nach Lukla
  • 3 Hotelübernachtungen und 6 Übernachtungen in Lodges jeweils in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 5 Übernachtungen in einfachen Lodges in Doppel- bzw. Dreibettzimmern mit einfachen sanitären Gemeinschaftseinrichtungen (eigener Schlafsack notwendig*)
  • 14 x Frühstück, 11 x Abendessen
  • Programm gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Flaschensauerstoff (für den Notfall)
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und zusätzlich englischsprachiger lokaler Trekkingführer
  • Gepäcktransport: mit Trägern an Tagen 3-12
16-tägige Trekking

Reise-Nr: 3330T Katalogseite ansehen

Gästezahl: 6 - 14 Personen

Anforderung: 3-4 Stiefel

Reise- und Länderinfos als PDF

ab € 3.095
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
3,35 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Tourcert

Seit 2013 darf Wikinger Reisen das CSR-Siegel für soziale und ökologische Verantwortung tragen, das von der unabhängigen Gesellschaft für Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen wird.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

meinwikinger