Biosphärenreservat La Gomera – eine Perle im Atlantik

Karte der Reise 6211
  • Spanien/La Gomera: Wanderreise (geführt)
  • Walbeobachtung
  • Meeresbiologische Exkursion
  • Die schönsten Gebiete der Insel

Detaillierte Reiseinformationen als PDF ansehen

Schwierigkeitsgrad
Insider Produktlinie

ab € 1.348

Reise buchen
2020:

Frühjahr und Herbst sind fantastische Jahreszeiten, um auf La Gomera die Natur zu beobachten. Im Frühjahr blüht es überall, die Vegetation sprießt in voller Kraft. Auch das kühle Meer ist voller Leben. Die Passatwinde treiben Plankton an die Insel heran und die Vögel und Wale gönnen sich ein Festessen. Im Herbst tragen viele Pflanzen Früchte, es ist Mangozeit! Nur der Lorbeerwald zeigt das ganze Jahr über Spuren von Feuchtigkeit. Das Valle Gran Rey bietet uns einen idealen Ausgangspunkt für einen Mix aus Naturerlebnissen und Entspannung.

WWF-Tipp

Diese Reise ist eine Perle für alle Menschen, die sich für den faszinierenden Lebensraum des Ozeans interessieren und dessen Schönheit erleben möchten. Und für jene, die sich der wachsenden Bedrohungen der sensiblen Meeres- und Küstensysteme bewusst sind und ökologische Zusammenhänge besser verstehen möchten. Die Reise auf die kleine Insel La Gomera im weiten Atlantik ist dafür der perfekte Ort. Hier erwartet dich eine wunderbare Vegetation und du kannst außerdem Wale und Delfine in freier Wildbahn beobachten. Ein unvergessliches Erlebnis!

Während der Wanderungen auf der Insel, der meeresbiologischen Exkursion und Ausfahrt zur Walbeobachtung auf dem Atlantik erfährst du Wissenswertes über die Biodiversität der kanarischen Insel. Es ist spannend, die Vielfalt der verschiedenen Arten auf engstem Raum kennenzulernen. Hochaktuelle Themen wie Überfischung der Meere, Plastikmüll und Folgen werden angesprochen und diskutiert. Wie steht es eigentlich um die Müllentsorgung auf der Urlaubsinsel? Woher stammt der Fisch, der dir am Abend in den landestypischen und familiengeführten Restaurants angeboten wird? Warum sind die immer schneller werdenden Fähren lebensbedrohlich für Pottwale? Warum sind Meeresschutzgebiete so wichtig? Deine Ausfahrt zur Walbeobachtung gestaltet sich behutsam und verantwortungsbewusst mit erfahrenen Bootsführern. Du erlebst Meeressäuger in ihrer natürlichen Umgebung und unter Einhaltung der notwendigen Regeln.

Wir empfehlen übrigens eine Verlängerung auf der Insel aufgrund der langen Anreise.

Link zu den WWF-Seiten Wale und Delfine: https://www.wwf.de/themen-projekte/meere-kuesten/meeresschutz/
https://www.wwf.de/themen-projekte/wwf-erfolge/die-welt-der-wale/
Link zur Seite von Volker Boehlke: www.gomeravive.com/de/

Experten-Tipp

Die Vielfalt der kleinen Insel und dieser Reise hat mich einfach begeistert. Wir wanderten durch den Nebelwald und auf den höchsten Berg der Insel, über felsige Hänge und durch Kiefernhaine. Grindwale und Fleckendelfine haben uns und unser Boot auf dem Meer begleitet. Seeigel, Seesterne, Seegurken, Purpurschnecken, Einsiedlerkrebsen, Krabben, Meerpfauen ließen sich in der Gezeitenzone finden. All das zusammen macht diese Reise zu einer unvergesslichen Woche für mich.
Christina Weiß, Wikinger-Team

Gäste-Stimmen

Der Charakter der Insel La Gomera - Berge und Meer - spiegelt diese Reise wieder. Die Kombination aus Wanderungen und Ausflug mit dem Boot zur Walbeobachtung und die meeresbiologische Exkursion haben mir sehr gut gefallen.
Claudia B., Erkrath

Das stille Valle Gran Rey ist genau richtig für Reisende, die keine Shopping-Meilen, keine Discos brauchen. Das "geringe touristische" Angebot deckt alle Ansprüche ab, die Landschaft ist traumhaft und die Wanderungen waren nicht zu anstrengend. Rundum eine gelungene Wanderwoche.
Elisabeth B., Rosenheim

Besonderer Blickwinkel

Die Pfeifsprache "El Silbo"
Im Jahr 2009 wurde ein besonderes Kulturgut La Gomeras von der UNESCO als schützenswert und zum immateriellen Erbe der Menschheit erklärt: die Pfeifsprache „El Silbo“. El Silbo ist der Name für die Pfeifsprache der Guanchen, der kanarischen Ureinwohner. Einstmals wurde die Pfeifsprache auch auf Teneriffa und El Hierro angewandt, jedoch im Laufe der Zeit vergessen. Die Entstehung der Sprache ist nicht eindeutig bewiesen. Klar jedoch ist der Zweck, den sie erfüllen sollte: Die schnelle und einfache Kommunikation über die zahlreichen tiefen Schluchten der vulkanischen Inseln. Im 15. Jahrhundert verstärkte sich der Gebrauch zusätzlich als Warnung vor Piratenangriffen und vor den spanischen Eroberern. Heute wird El Silbo wieder in den Grundschulen als Wahlfach unterrichtet, seit 2014 in einigen Schulen sogar als Pflichtfach, um die Sprache vor dem Aussterben zu bewahren. El Silbo ist die Umsetzung der spanischen Lautsprache in Pfeiflaute. Die Pfiffe variieren in Tonhöhe und -länge. Somit können mit nur zwei Vokalen und vier Konsonanten sämtliche Begriffe gebildet werden. Die Technik besteht aus dem Ineinanderlegen von Mittel- und Zeigefinger im Mund. Durch das Ausstoßen der Atemluft, mit gespitzten oder in die Breite gezogenen Lippen, entstehen die Töne. El Silbo ist weltweit die lauteste Kommunikationsform, die keine Hilfsmittel benötigt und hat je nach Windverhältnissen eine Reichweite von bis zu 10 km. Auch heute kann man mit etwas Glück auf einer Wanderung einem Silbador begegnen.

INSIDER

Volker Boehlke
Volker Boehlke

Interview ansehen

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

Legende

F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung

Fragen

an Insider-Reiseleiter Volker
  1. Welches sind deine Lieblingsorte auf La Gomera?
    1. Auf dem Höhenzug von La Mérica. Wenn die Wolken an dieser Stelle wild über die Kante ziehen, ist die Mischung zwischen den Wolkenspielen und der tollen Aussicht über die Klippen und den Bergrücken irre.
    2. Der dichte Wald am Raso de la Bruma. Wenn jedes kleines Fenster in den Baumkronen einen einzelnen Sonnenstrahl durchlässt und die Sonne den Waldboden und die Moose bemahlt. Man hat den Eindruck, dass gleich ein kleiner grüner Waldgnom erscheinen müsse.
    3. Drei Meilen vor der Insel mit dem Kajak zwischen Walen und Wellen. Ohne Worte!
    4. In den Gezeitentümpeln am frühen Morgen, wenn sich das Leben im Wasser gerade ums Frühstück dreht und der Wind noch nicht aufgefrischt hat. Genau hier bekommen wir einen Eindruck von der Vielfalt und den fröhlichen Probierlaunen der Natur.
  2. Warum hat grade La Gomera dich in ihren Bann gezogen?
    Die Kombination von Bergen und Meer und der gute Zugang. Ich bin einfach sofort da.
  3. Die Gomeros begeistern durch …
    ihre Fröhlichkeit.
  4. Wenn du ein Bild von der Insel malen würdest – wie würde es aussehen?
    Die Insel sieht aus wie ein Wal, der sich aus dem Meer erhebt.
  5. Wonach riecht und schmeckt La Gomera für dich?
    Die Insel riecht nach Fenchel, Waldboden oder Salz, je nachdem… Für mich ist der Geschmack eher salzig.
  6. An wen richtet sich die Reise?
    An Naturinteressierte, die neben Bergen auch das Meer mögen und sich gerne bewegen. An Neugierige allgemein.
  7. Was sollten deine Gäste für die Reise mitbringen?
    Ein offenes Auge und ein offenes Ohr.
  8. Was nehmen deine Gäste von der Reise mit nach Hause?
    Eine schöne Insel im Herzen.
  9. Beruf oder Berufung? Wie bist du zum Reiseleiter geworden?
    Die Weitergabe von naturkundlichen Informationen ist meine Berufung. Ich sauge alles auf, was mit unserer natürlichen Umgebung zu tun hat. Es klafft eine sehr große Lücke zwischen dem, was in der Wissenschaft bekannt ist und dem, was allgemein Einzug in die Realität der Menschen hält.
    Wikinger war der EINZIGE Veranstalter, der sich für meine meeresbiologischen Exkursionen interessiert hat. Nach ein paar Monaten hat mich Hans Georg Kraus angesprochen, ob ich nicht auch mal eine ganze Gruppe führen wollte.
  10. Was machst du wenn du mal nicht mit Wikinger-Gruppen unterwegs bist?
    Weiter Informationen und Zusammenhänge aufsaugen. An der Präsentation (u.a. auf der Internetseite, den Vorträgen und den Wanderungen, Bootsfahrten und Küstentouren) basteln. Meine Lieblingsorte besuchen.

INSIDER

Volker Boehlke
Volker Boehlke

Auf La Gomera hat mich der Kontrast zwischen Blau und Grün, Ebene und zerklüftetem Gebirge gebannt. Auch die Pflanzenvielfalt ist großartig!

Wir unternehmen drei Wanderungen mit Gehzeiten von max. 4 Stunden und max. 450 m im Aufstieg sowie max. 250 m im Abstieg. Zusätzlich lernen wir die Meeresfauna bei einer meeresbiologischen Exkursion und einem Walbeobachtungsausflug kennen. Bitte beachte, dass das Reiseprogramm gezeitenabhängig ist. Die angegebenen Tagesbeschreibungen dienen zur Orientierung und werden vor Ort an die Gegebenheiten angepasst.

Wanderbeispiele

Oberhalb des Valle Gran Rey

Von Arure aus machen wir eine gemächliche Wanderung oberhalb des Valle Gran Rey und genießen unterwegs spektakuläre Aussichten. Danach lassen wir uns einheimische Gerichte schmecken (GZ: 4 Std., +/- 250 m).

Das Tal des großen Königs

Wir erkunden den Bereich oberhalb des Valle Gran Rey und unternehmen eine Wanderung durch dichte Kammvegetation und feuchte Nebelwälder. Anschließend kehren wir in ein kanarisches Lokal ein (GZ: 3 1/2 Std., + 300 m, - 100 m).

Meeresbiologische Exkursion

Eine Exkursion führt uns in die Gezeitenzone des Valle Gran Rey. Die Konzentration der verschiedenartigsten Lebewesen in der Küstenzone des Atlantiks ist erstaunlich und wir schauen uns einige Exemplare "live" an. Nachmittags besuchen wir einen tropischen Fruchtgarten.

Aussichtsreiche Gipfelwanderung

Von Chipude aus wandern wir auf Felspfaden an der Fortaleza vorbei. Langsam steigen wir im Nationalpark auf den Garajonay, den höchsten Berg der Insel (GZ: 4 Std., + 450 m, - 130 m).

Walbeobachtung

Auf einer 4-stündigen Bootsfahrt nähern wir uns den Meereslebewesen und genießen die Welt der Seevögel und Meeressäuger. Unser Insider-Reiseleiter, ein ausgebildeter Meeresbiologe, erläutert uns unterwegs das Verhalten von Walen und Delfinen.


Legende

F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung

Hotel: Unsere Unterkunft ist die Drei-Sterne-Apartmentanlage Jardín del Conde mit insgesamt 74 Apartments. Zum Außenbereich gehört ein Pool mit Liegen.
Apartments: Separater Wohnraum mit Küchenzeile, Sat-TV, Balkon/Terrasse. Reinigung der Apartments 4-mal pro Woche, davon 2-mal inkl. Handtuchwechsel.
Verpflegung: Frühstücksbüfett. An fünf Abenden entdecken wir in auswärtigen Lokalen die regionale Küche.
Lage: Direkt am Meer, nahe der Badestrände und nur wenige Gehminuten vom Zentrum Valle Gran Reys sowie einem kleinen Supermarkt entfernt.

Zur Hotel Homepage

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit Condor, Eurowings, Iberia, Laudamotion, Ryanair, TAP Air Portugal oder TUIfly in der Economyclass nach Teneriffa Süd und zurück
  • Fähren zwischen Teneriffa und La Gomera
  • Alle Transfers auf den Inseln laut Programm ab/bis Flughafen Teneriffa Süd
  • 7 Übernachtungen im Apartment (2er-Belegung) mit Bad oder Dusche/WC; Zimmerreinigung: 4x pro Woche, davon 2x inkl. Handtuchwechsel
  • 7x Frühstück, 5x Abendessen
  • Programm wie beschrieben (inkl. Walbeobachtung)
  • Immer für dich da: der deutschsprachige Wikinger-Reiseleiter Volker Boehlke

Termine & Preise

ReisebeginnReiseendeReiseleiter(in)Preis abEZDZ¹ / ½ DZStatus
02.02.2009.02.20Volker Boehlke€ 1.348Es sind genügend Plätze frei.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Buchen
01.03.2008.03.20Volker Boehlke€ 1.348Es sind genügend Plätze frei.Plätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.Buchen
22.03.2029.03.20Volker Boehlke€ 1.348Es sind genügend Plätze frei.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Buchen
05.04.2012.04.20Volker Boehlke€ 1.468Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen
03.05.2010.05.20Volker Boehlke€ 1.398Es sind genügend Plätze frei.Es sind nur noch wenige Plätze frei.Buchen
27.09.2004.10.20Volker Boehlke€ 1.468Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen
25.10.2001.11.20Volker Boehlke€ 1.468Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen
15.11.2022.11.20Volker Boehlke€ 1.428Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen

Legende einblenden

Legende

VorschauterminVorschautermin: Lass dich vormerken.
Genügend Plätze freiEs sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze freiEs sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbarPlätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbarPlätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 240
Apartment zur Alleinbenutzung

1 DZ

Preis pro Person, wenn das Zimmer mit zwei Personen belegt ist.

Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) hast du bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, du teilst dir das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen findest du hier.

Andernfalls hast du die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
Düsseldorf, Frankfurt€ 0
Hamburg, Hannover, München€ 50
01.03. Hamburg€ 150
Weitere Abflughäfen€ 100
Termin 05.04. mit Umstieg in Lissabon

 

Um die voraussichtlichen Flugzeiten und das Routing zu erfahren, klicke „Reise buchen“ und wähle deinen Wunschtermin aus.

Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. € 50 pro Person.

Fluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

  • Bitte beachte, dass es aufgrund des Fährfahrplans am An- und Abreisetag zu Wartezeiten auf Teneriffa kommen kann. Bei Ankünften am späten Nachmittag oder Abflügen am Vormittag ist ggfs. eine Zwischenübernachtung auf Teneriffa erforderlich.
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
1,13 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Beratung

Du wünschst eine persönliche Beratung?

Wir sind gerne für dich da.
Telefonisch Mo – Fr.: 8.00 – 20.00 Uhr und Sa: 9.00 – 13.00 Uhr


Allgemein
+49 2331 9046

Per E-Mail an
mail@wikinger.de

Wandern in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen aktiv
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Bleib auf dem neuesten Stand

Die Wikinger-Kataloge

Tauche ein in eine Reisewelt voller Naturerlebnisse und Abenteuer und finde deine Reise, die auf ganzer Linie überzeugt. Blättere online durch die bunte Urlaubswelt oder bestell die Kataloge bequem nach Hause.

Newsletter

Bestelle den Wikinger-Newsletter mit interessanten Angeboten, Infos zu Reisen mit Durchführungsgarantie, wertvollen Urlaubstipps und gewinne monatlich jeweils einen von drei Reisegutscheinen à 100 €!

Ich habe die Datenschutz-Information gelesen und stimme zu, dass zur Bestätigung meiner Angaben eine Nachricht an unten genannte E-Mail-Adresse verschickt wird. 

Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Tourcert

Seit 2013 darf Wikinger Reisen das CSR-Siegel für soziale und ökologische Verantwortung tragen, das von der unabhängigen Gesellschaft für Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen wird.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

WWF Deutschland

Gemeinsam für nachhaltiges Reisen. Wikinger Reisen ist strategischer Partner vom WWF Deutschland. Die Zusammenarbeit hilft uns, nachhaltigeres Reisen auf allen Ebenen umzusetzen.

Nach oben