• Die Kontraste der Insel erleben
  • Die historische, kleine Inselhauptstadt
  • Verwunschener Märchenwald
Spanien/La Gomera: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
6209
Gästezahl
10 - 20 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.398
pro Person

Wanderreise: Die Isla Colombina

La Gomera, die zweitkleinste Insel der Kanaren, war die letzte Zwischenstation von Kolumbus auf dem Weg nach Amerika. Im Inselzentrum ragt die höchste Erhebung, der Garajonay, 1.487 m über den Meeresspiegel hinaus. Naturliebhaber können auf dieser kleinen Insel vegetationsreiche Berge, karge Küstenstreifen, Plantagen und undurchdringliche Waldgebiete im zentralen Hochland bewundern. Unser Standort San Sebastián ist die Hauptstadt der Insel, eine kleine Stadt mit spanischem Flair.

Stiefelkategorie 2
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
10 - 20 Personen
Karte der Reise 6209

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise31.10.21

Flug nach Teneriffa, Fährüberfahrt und Hoteltransfer.

2. Tag: Zur Playa Guancha01.11.21

Mit ständigem Blick auf den Atlantik und zur Nachbarinsel Teneriffa nehmen wir einen Weg, der uns San Sebastián von oben zeigt. Wir erreichen die Bucht La Guancha mit einem Kieselstrand, in der wir ein erfrischendes Bad nehmen können, sofern das Meer nicht zu wild ist (GZ: 2 1/2 Std., +/- 150 m).

3. Tag: Nationalpark und kleine Dörfer02.11.21

Von Dorf zu Dorf geht es auf gemütlichen Wegen, die durch den Nationalpark und seinen immergrünen Lorbeerwald führen, von Arure nach Chipude. Wir laufen zwischen kultivierten Terrassen nach Las Hayas und genießen den Blick über das Tal, bevor wir das für seine Töpferkunst bekannte Dorf El Cercado erreichen. Mit Blick auf den Tafelberg La Fortaleza kommen wir in Chipude an (GZ: 4 1/2 Std., + 240 m, - 70 m).

4. Tag: Blick über den Süden03.11.21

Vom Felsturm Roque Agando steigen wir zwischen sattgrünen Kanarischen Kiefern ab. Wir erreichen den abgeschiedenen Weiler Benchijigua. Über die verlassene Siedlung von El Azadoe gelangen wir schließlich ins hübsche Dorf Imada, wo der Bus auf uns wartet (GZ: 4 1/2 Std., + 260 m, - 475 m).

5. Tag: Abstieg ins Valle Gran Rey04.11.21

Auf der anderen Seite der Insel entdecken wir das schöne Valle Gran Rey. Wir starten in einer Terrassenlandschaft, wo Palmen und Kakteen unseren Weg säumen. Der Pfad geht gemütlich bergab, bis wir oberhalb der Schlucht ankommen. Nun folgen wir dem steilen Verbindungsweg zur Kirche von Los Reyes (GZ: 4 Std., - 1.080 m).

6. Tag: Auf dem Dach der Insel05.11.21

Heute wandern wir im Märchenwald La Gomeras: Von La Zarcita bis zum Gipfel Garajonay, einem der heiligsten Plätze der Ureinwohner, genießen wir die Aussicht über die Insel. Zurück geht es entlang des Baches von El Cedro. Ein Forstweg führt uns zurück bis La Zarcita, unserem Ausgangspunkt (GZ: 5 Std., + 305 m, - 585 m).

7. Tag: Tal von La Laja06.11.21

Die reizvolle Wanderung beginnt am Aussichtspunkt Degollada de Peraza. Der Abstieg führt uns zuerst nach La Laja, auch Garten von San Sebastián genannt. Nach dem Aufstieg durch einen Pinienwald kehren wir über die Kapelle Ermita de las Nieves zum Ausgangspunkt zurück (GZ: 4 1/2 Std., +/- 600 m).

8. Tag: Adiós, La Gomera!07.11.21

Fährüberfahrt zurück nach Teneriffa und Rückflug.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2

  • Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter
  • Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich
  • Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil
2009 wurde ein Kulturgut La Gomeras von der UNESCO zum immateriellen Erbe der Menschheit erklärt: die Pfeifsprache „El Silbo“ - eine schnelle und einfache Kommunikation über die zahlreichen tiefen Schluchten der Insel. Bis heute wird El Silbo in einigen Schulen als Pflichtfach unterrichtet, um die Sprache vor dem Aussterben zu bewahren.
Christian Schröder, Wikinger-Nachhaltigkeitsbeauftragter

So wohnst du

Hotel Torre del Conde
San Sebastián

Hotel:
Wir wohnen im Drei-Sterne-Hotel Torre del Conde mit Restaurant, Cafeteria und Dachterrasse.

Zimmer:
Die 68 Zimmer sind ausgestattet mit Sat-TV, Radio, Klimaanlage, Minibar (gegen Gebühr), Mietsafe und WLAN-Zugang.

Verpflegung:
Frühstück und Abendessen als Menü oder in Büfettform. Das Abendessen wird 5-mal im Hotelrestaurant eingenommen. An zwei Tagen lernen wir direkt im Anschluss an die Wanderung die kanarische Küche in landestypischen Restaurants kennen.

Lage:
Das Hotel liegt im historischen Zentrum der Inselhauptstadt San Sebastián, in der Nähe des Hafens und angrenzend an den Park des Torre del Conde. Der Strand, Geschäfte und Bars sind fußläufig erreichbar.

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Condor, Eurowings, Iberia, Laudamotion, Lufthansa, Ryanair, TAP Portugal oder TUIfly in der Economyclass nach Teneriffa Süd und zurück
  • Fähren zwischen Teneriffa und La Gomera
  • Alle Transfers auf den Inseln laut Programm ab/bis Flughafen Teneriffa Süd
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension (zwei Abendessen in auswärtigen Restaurants)
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 6209 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 10 - 20 Personen

Anforderung: 2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.398
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
1,13 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger