• Traumhafte Panoramen auf die umliegende Bergwelt
  • Blicke bis zur Sellagruppe und den Geislerspitzen
  • Gut ausgestattetes Wanderhotel mit gemütlicher Saunalandschaft
Italien/Südtirol: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
65363
Teilnehmerzahl
8 – 18 Personen
Reisedauer
11 Tage
Schwierigkeitsgrad
2-3 Stiefel
Reisebestimmungen (COVID-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.578
pro Person

Wanderreise: Wunderwelt der Dolomiten – sportlich im Grödnertal

Das Grödnertal bietet wohl die nahmhaftesten und hochkarätigsten Gebirgsgruppen der Dolomiten, die seit 2009 UNESCO Weltnaturerbe sind. Über sattgrüne Almwiesen erheben sich atemberaubende Steilwände, bizarre Felsnadeln und imposante Felsburgen. Die am Fuß der Felsmassive gelegene Seiser Alm ist die größte Hochweide der Alpen und gewährt traumhafte Ausblicke auf die aus vielen Bildbänden bekannte Gebirgsszenerie. Die landschaftliche Vielfalt und die unzähligen Wandermöglichkeiten, gerade auch von anspruchsvolleren Touren, sind hier schier unendlich.

Reisedauer
11 Tage
Teilnehmerzahl
8 – 18 Personen
Karte der Reise 65363

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Individuelle Anreise15.06.23

Deine Reiseleitung erwartet dich um 19:00 Uhr im Hotel in St. Christina.

2. Tag: Auf den Pic – St. Christinas Hausberg mit Aussicht16.06.23

Über schöne Waldwege starten wir vom Hotel aus in Richtung der Kirche St. Jakob. Ein schmaler Pfad führt uns zunächst durch Wald, dann über offenes Gelände bis zum Hausberg von St. Christina, dem Pitschberg – von den Einheimischen liebevoll auch Pic genannt. Das Panorama ist erstaunlich: Ein Rundumblick auf die Wunderwelt des Grödnertals belohnt uns für die Mühen des Anstiegs. Bergab geht es über grüne Almwiesen mit zahlreichen Hütten, die zur Einkehr einladen. Im Anschluss schweben wir per Bergbahn ins Tal (GZ: 5 Std., + 900 m, - 300 m).

3. Tag: Um den Langkofel17.06.23

Von der Seilbahnstation Monte Pana und Mont de Seura (2.025 m) umrunden wir den Langkofel. Der Weg führt uns anfangs durch die sehr schroffe Langkofelscharte an einer der höchstgelegenen Hütten der Region vorbei, die Toni-Demetz-Hütte (2.685 m). Welch herrliche Aussicht wir hier auf die majestätischen Berge wie Marmorlada, Monte Civetta und Monte Pelmo genießen können! Am Sellajoch vorbei geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt. Wer mag nutzt die grandiose Stehgondelabfahrt von der Demetzhütte zum Sellajoch-Haus und spart sich so 500 Höhenmeter bergab (GZ: 5 Std., +/-800 m).

4. Tag: Piz Duleda18.06.23

Von der Bergstation des Col Rainer wandern wir über die pitoreske Cisle Alm. Der Aufstieg auf den Piz Duleda erfolgt über die teilweise mit Seilen gesicherte Roascharte. Die 360 Grad Aussicht am Gipfelkreuz ist einzigartig! Über die Sielesscharte steigen wir ab zur Regensburger Hütte, wo wir vor der Talfahrt vom Col Raiser noch einen wohlverdienten Absacker nehmen können (GZ: 6 Std., +/- 800 m).

5. Tag: Freizeit19.06.23

Zeit für dich! Oder möchtest du doch lieber wandern? Die Seiser Alm bietet unzählige Möglichkeiten.

6. Tag: Monte Stevia20.06.23

Von Wolkenstein steigen wir über den Express-Steig zur Stevia Hütte auf. Schon bald gibt es die ersten grandiosen Ausblicke auf die umliegenden Hochkaräter wie Sella, Langkofel und Cirspitzen. Ein ausgesetzter Weg führt uns zur malerischen Stevia Hütte, von der das Panorama noch prachtvoller ist. Über die Sylvesterscharte und die Juac Hütte kehren wir nach St. Christina zurück (GZ 5 Std., + 800 m, - 900 m).

7. Tag: Durch die Mittagsscharte zur Brogles Alm21.06.23

Heute führt unser Weg Richtung Geislerspitzen. Nachdem wir die Mittagsscharte durchstiegen haben, geht unser Blick ins Villnößtal bis hin zum Peitlerkofel und in der Ferne zu den Zillertaler Alpen. Die idyllisch gelegene Brogles Hütte lädt zur späten Mittagspause ein, bevor wir über wunderbare Almwiesen hinab steigen bis zur Mittelstation der Seceda-Seilbahn, die uns nach St. Ulrich bringt (GZ: 6 Std., + 500 m, - 900 m).

8. Tag: Zur freien Verfügung22.06.23

Zeit, die wunderschöne Wellnessanlage im Hotel zu genießen. Oder doch lieber ein Ausflug nach Bozen oder Meran?

9. Tag: Sellastock Überschreitung23.06.23

Die Sella besticht durch ihren hochalpinen Charakter, leichte Wege gibt es hier nicht. Heute wandern wir in Teilen über den Alta Via Dolomiti 2, der uns von Norden nach Süden über das Sella-Plateau führt. Immer wieder müssen wir an gesicherten Steigen die Hände zur Hilfe nehmen. Die Ausblicke sind atemberaubend und werden mit jedem gewonnenen Höhenmeter besser. Am Ende wartet am Sas Pordoi ein berauschendes Panorama auf uns (GZ: 6 1/2 Std., + 850 m, - 150 m).

10. Tag: Über das Puez Plateau24.06.23

Wir starten in Wolkenstein unsere Wanderung in eine andere Welt: Das Puez-Plateau begeistert mit seiner Schroffheit, seinen speziellen Farben und seiner Weite. Der Weg führt im ständigen Auf und Ab durch eine grandiose Bergwelt bis zur Puezhütte. Von hier aus steigen wir zum Grödnerjoch ab (GZ: 6 Std., + 1.100 m, - 450 m).

11. Tag: Individuelle Abreise25.06.23

Anforderungen

Stiefelkategorie 2-3

  • Mittlere Gehzeiten von 6 Stunden.
  • Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter.
  • Einige Wanderungen können auch der 2- oder der 3-Stiefel-Kategorie entsprechen.
  • Eine gute Kondition und längere Wandererfahrung sind erforderlich.
Die Faszination der „bleichen Berge“ prägt das Alltags- und Kulturleben der Region. Engagierte Bürger kämpfen seit Jahren dafür, diese einmalige Naturschönheit für die kommenden Generationen nachhaltig zu schützen. Die Auszeichnung als UNESCO Weltkulturerbe ist die logische Konsequenz dieses Engagements.
Christian Schröder, Wikinger-Nachhaltigkeitsbeauftragter

So wohnst du

Hotel Dosses
St. Christina

Hotel:
Das Vier-Sterne-Hotel Dosses verfügt über 44 Zimmer. Für Entspannung nach den Wanderungen sorgt neben dem beheizbaren Panoramafreibad die schön gestaltete Wellnessanlage „Armonia“. Hier stehen uns im Heustadel ein Südtiroler Kräuterdampfbad, eine finnische Sauna in der Almhütte, eine Biosauna im Bergbauernhaus sowie ein Whirlpool „Aurora“ zur Verfügung. Ein Fitnessprogramm im Fitnesspavillon wird ebenfalls kostenlos angeboten, Massage- und Kosmetikbehandlungen gegen Gebühr. Das Haus gehört zu den Gründerbetrieben der Vitalpina Hotels Südtirol und bietet kostenlosen Verleih von Wanderartikeln wie Rucksäcken, Teleskopstöcken, Wanderkarten und Wanderbüchern an.

Zimmer:
Föhn, TV (digital), WLAN (kostenlos), Safe, Telefon, Minibar (gegen Gebühr), Bademantel und Slipper, Badetücher für Sauna und Schwimmbad

Verpflegung:
Eingeschlossen ist die „3/4-Verwöhnpension“: reichhaltiges Frühstück, Nachmittagsjause mit Mehlspeisen, Snacks, frischem Obst und Salaten und zum Abendessen Menüwahl, auch mit Vollwert- und veganen Gerichten

Lage:
Der Ort St. Christina, 1.400 m hoch gelegen, verfügt im Vergleich zu den beiden Hauptorten St. Ulrich und Wolkenstein über ein eher beschaulich touristisches Ambiente mit kleinen Geschäften und Restaurants. Mitten im Zentrum von St. Christina, dem kleinsten der drei Hauptorte des Grödnertals, liegt unser Hotel.

zur Website des Hotels

Leistungen

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 3/4-Verwöhnpension wie beschrieben
  • Benutzung der Saunalandschaft/Freibad
  • Programm wie beschrieben
  • Val Gardena Card (ca. 115 EUR) für 6 Tage
  • Kurtaxe
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
11-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 65363

Teilnehmerzahl: 8 – 18 Personen

Anforderung: 2-3 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

15.06.23 – 25.06.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 1.578
pro Person | Zuschläge
15.07.23 – 25.07.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 1.678
pro Person | Zuschläge
25.07.23 – 04.08.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 1.678
pro Person | Zuschläge
23.09.23 – 03.10.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 1.678
pro Person | Zuschläge

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger