• Korsika zum Kennenlernen
  • Calvi, Corte und die Dörfer der Balagne
  • Schöner, langer Sandstrand direkt vor der Haustür
Frankreich/Korsika: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
6706
Gästezahl
10 - 20 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.190
pro Person

Wanderreise: Wanderwoche auf Korsika

Schon den alten Griechen galt sie als die schönste Insel im Mittelmeer. Sie nannten sie "Kalliste", die Schöne, so beeindruckt waren sie von der Wildheit der Berge, der Schönheit der Buchten und Strände, den faszinierenden Kontrasten zwischen grünen, dicht mit Kiefernwäldern bewachsenen Hängen, türkisfarben leuchtenden Buchten und weißen Sandstränden. Komm für eine Woche mit uns auf diese wunderbare Insel, die sich ihre Ursprünglichkeit bis heute bewahrt hat. Und wer sich einmal in Korsika verliebt hat, wird garantiert wiederkommen.

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
10 - 20 Personen
Karte der Reise 6706

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Bonjour, la Corse!18.09.21
2. Tag: Küste zum Eingewöhnen19.09.21

Die Küstenwanderung von San Ambrogio nach Calvi ist der ideale Einstieg: leicht zu gehen und mit Badegelegenheit in schönen Buchten. Wir besichtigen die Altstadt von Calvi und haben reichlich Zeit zum Bummeln und um in einem Straßencafé den Wandertag ausklingen zu lassen (GZ: 4 1/2 Std., geringe Höhenunterschiede).

3. Tag: Dörfer der Balagne20.09.21

Die Rundwanderung führt im Hinterland unseres Standortes durch die Dörfer der Balagne. Zunächst wandern wir hinauf nach Aregno (250 m) mit einer romanischen Kirche aus dem 12. Jh., dann nach Sant’Antonino (497 m), einem der schönsten Dörfer Korsikas. Weiter geht es zum prachtvollen Aussichtsgipfel Monte Sant’Angelo (562 m) und dann recht steil hinunter zum Kloster Corbara (250 m), wo der Pfad zurück nach Algajola beginnt (GZ: 5 Std., +/- 550 m).

4. Tag: Zur freien Verfügung21.09.21
5. Tag: Der Wald von Bonifatu22.09.21

Im wunderschönen Wald von Bonifatu zieht sich in vielen Kehren unser Wanderweg aufwärts. Schwarzkiefern, Erdbeerbäumchen und uralte Buchen säumen den Wegesrand. Nach 2 Stunden erreichen wir die Passhöhe, die Bocca di Bonassa auf 1.150 m, wo wir bei herrlichem Rundblick unsere Mittagsrast halten. Nach einem weiteren Pass geht es wieder abwärts zum Forsthaus von Bonifatu zur Schlusseinkehr (GZ: 5 1/2 Std., +/- 600 m).

6. Tag: Naturschutzgebiet Ostriccione23.09.21

Wir starten, wo der Ostriccionebach in ein grünes Flussdelta mündet. Auf breiten, fast ebenen Wegen geht es durch blühende Macchia mit schönen Blicken auf die wilde Berglandschaft Korsikas und das Meer. Bald erreichen wir den schönsten und wildesten Strand der Balagne, den Strand von Ostriccione, der zu einer Badepause einlädt (GZ: 4 Std., nur geringe Höhenunterschiede).

7. Tag: Freier Tag, fakultativ Ausflug nach Corte?24.09.21
8. Tag: Rückflug, à bientôt!25.09.21
Programm

Von Algajola aus unternehmen wir, teilweise nach kurzen Transfers, 4 Wanderungen von 4 bis 6 Stunden Dauer. Die Höhenunterschiede sind bei zwei Wanderungen sehr gering und liegen bei den anderen bei maximal 500 - 600 m. Anstrengendere Bergwanderungen werden bei Bedarf vom Reiseleiter an den beiden freien Tagen organisiert werden. Wer nicht wandern möchte, kann am herrlichen Strand von Algajola entspannen oder mit der alten Eisenbahn nach Calvi oder in die Studentenstadt Corte fahren, die malerisch zwischen den hohen Gipfeln der korsischen Gebirgswelt liegt.

Wanderbeispiele
Küste zum Eingewöhnen

Die Küstenwanderung von San Ambrogio nach Calvi ist der ideale Einstieg: leicht zu gehen und mit Badegelegenheit in schönen Buchten. Wir besichtigen die Altstadt von Calvi und haben reichlich Zeit zum Bummeln und um in einem Straßencafé den Wandertag ausklingen zu lassen (GZ: 4 1/2 Std., geringe Höhenunterschiede).

Naturschutzgebiet Ostriccione

Wir starten, wo der Ostriccionebach in ein grünes Flussdelta mündet. Auf breiten, fast ebenen Wegen geht es durch blühende Macchia mit schönen Blicken auf die wilde Berglandschaft Korsikas und das Meer. Bald erreichen wir den schönsten und wildesten Strand der Balagne, den Strand von Ostriccione, der zu einer Badepause einlädt (GZ: 4 Std., nur geringe Höhenunterschiede).

Der Wald von Bonifatu

Im Wald von Bonifatu zieht sich in vielen Kehren unser Wanderweg aufwärts. Schwarzkiefern, Erdbeerbäumchen und uralte Buchen säumen den Wegesrand. Nach 2 Stunden erreichen wir die Passhöhe, die Bocca di Bonassa auf 1.150 m, wo wir unsere Mittagsrast halten. Nach einem weiteren Pass geht es wieder abwärts zum Forsthaus von Bonifatu zur Schlusseinkehr (GZ: 5 1/2 Std., +/- 600 m).

Dörfer der Balagne

Die Rundwanderung führt im Hinterland unseres Standortes durch die Dörfer der Balagne. Zunächst wandern wir hinauf nach Aregno (250 m) mit einer romanischen Kirche aus dem 12. Jh., dann nach Sant’Antonino (497 m), einem der schönsten Dörfer Korsikas. Weiter geht es zum prachtvollen Aussichtsgipfel Monte Sant’Angelo (562 m) und dann recht steil hinunter zum Kloster Corbara (250 m), wo der Pfad zurück nach Algajola beginnt (GZ: 5 Std., +/- 550 m).

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition
Eine "Schnupperreise" mit schönem Standort direkt am Meer, sehr abwechslungsreichen Wanderungen, die einem die Vielfalt dieser Insel vermitteln. Etwas zum Durchatmen und Auftanken!
Franziska S., Herzogenrath
Umfassender Eindruck innerhalb einer Woche, nettes authentisches Hotel in idyllischem Ort, kompetente sympathische Reiseleitung.
Dr. Christian V., Hildesheim
Korsikas Küsten sind weitgehend unverbaut, die Orte ursprünglich und die Natur geschützt. Früh wurden Gesetze erlassen, die eine Bebauung der Küsten untersagten. Die meisten Hotels befinden sich auch heute noch in Familienbesitz, sind im traditionellen Stil erbaut und eher klein. Aus diesem Grund ist die Insel für den Massentourismus uninteressant.
Christian Schröder, Wikinger-Nachhaltigkeitsbeauftragter

So wohnst du

Hotel L'Ondine
Algajola

Hotel:
Unser bewährtes Hotel L’Ondine verfügt über 60 Zimmer in verschiedenen Gebäuden, die um einen kleinen Swimmingpool angeordnet sind. Das Meer und der lange Sandstrand liegen direkt vor der Tür.

Zimmer:
einfach eingerichtet und ausgestattet mit Telefon, Sat-TV, WLAN und Föhn

Verpflegung:
Frühstück und dreigängiges Abendessen im Hotelrestaurant mit Panoramablick über das Meer

Lage:
im Nordwesten Korsikas in Algajola, einem kleinen Badeort mit einem herrlichen, weiten Sandstrand und bescheidenen touristischen Einrichtungen wie Eiscafés und einer Dorfbar

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Eurowings oder Lufthansa in der Economyclass nach Bastia oder Calvi und zurück
  • Transfers auf Korsika
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • Halbpension: Frühstück und dreigängiges Abendmenü
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 6706 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 10 - 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.190
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,64 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger