• Ausflug in die Hansestadt Lüneburg
  • Freier Eintritt in die Jod-Sole-Therme
  • Leichte Touren in harmonischer Landschaft
Deutschland/Niedersachsen: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
5605
Gästezahl
10 - 16 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen

Wanderreise: Urlaub in Balance: Lüneburger Heide

Weite, tiefgrüne Auen an der Ilmenau, idyllische Heideflächen und ausgedehnte, dichte Mischwälder, eingebettet in die sanftwellige Landschaft der Lüneburger Heide, bieten den optimalen Rahmen für eine entspannte Urlaubswoche. Leichte Wanderungen, ein Ausflug nach Lüneburg und der Besuch der Jod-Sole-Therme sorgen für Wohlbefinden. Tauche ein mit uns ins Farbenmeer der Heide!

Stiefelkategorie 1
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
10 - 16 Personen
Karte der Reise 5605

Das erlebst du

1. Tag: Willkommen im Reich der Heidschnucken

Individuelle Anreise nach Bad Bevensen bis 18 Uhr.

2. Tag: Durch Wald und Heide

Der Tag beginnt mit einer Einheit "Rückenfit". Danach starten wir unsere Wanderung. Diese leichte Einstiegstour führt rasch zum Elbe-Seitenkanal. Auf flachem Weg erreichen wir die Klein Bünstorfer Heide. Das versteckt liegende Naturschutzgebiet bezaubert nicht nur zur Zeit der Heideblüte. Entlang der Ilmenau gelangen wir wieder zurück (GZ: 2 Std., kaum Höhenunterschiede). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

3. Tag: Auenwanderung & Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen

Wir bestaunen einen der zehn schönsten Bahnhöfe der Welt, bevor wir uns durch Uelzens historische Innenstadt zu den Ufern der Ilmenau begeben. Durch Auen, Felder und auf idyllischen Waldwegen durchwandern wir einen Teil des artenreichen Naturschutzgebietes „Ilmenau und Nebenbäche" (GZ: 3 Std., kaum Höhenunterschiede).

4. Tag: Lüneburg & Via Scandinavica

Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir uns im Zug auf den Weg nach Lüneburg. Eine Stadtführung zeigt uns die schönsten Winkel der ehemaligen Hansestadt. Auf einem Teilstück der über 1.000 Jahre alten Pilgerroute wandern wir oberhalb des ruhig dahin mäandernden Heideflüsschens Ilmenau auf schmalem Pfad durch wunderbarste Natur bis Bienenbüttel (GZ: 3 Std., +/- 100 m). Am Nachmittag entspannen wir bei einer Yogaeinheit.

5. Tag: Zur freien Verfügung

Entdecke die charmante Fachwerkaltstadt Bad Bevensens auf eigene Faust oder relaxe in der Therme.

6. Tag: Lüneburger Heide & Wilseder Berg

Sanftwellige Heideflächen mit dunklen Wacholdern, Heidschnuckenherden, vereinzelte reetgedeckte Speicher und Ställe, sowie eine unbeschreibliche Ruhe machen den besonderen Reiz der Heide aus. Wir besuchen den aussichtsreichen Wilseder Berg, das komplett unter Denkmalschutz stehende Dorf Wilsede und den geheimnisvollen Totengrund (GZ: 3 Std., +/- 150 m).

7. Tag: Klostermauern und grüne Flussauen

Durch die Auenlandschaft der Ilmenau gelangen wir zum noch aktiven Heidekloster Medingen. Bei einer Besichtigung lernen wir das traditionsreiche, im frühklassizistischen Stil erbaute Damenstift kennen. Der „Senso-Weg“ schult danach unsere Eigenwahrnehmung auf wechselndem Untergrund (GZ: 3 Std., kaum Höhenunterschiede).

8. Tag: Auf Wiedersehen

Individuelle Abreise nach dem Frühstück oder möchtest du noch ein paar Tage verlängern?

Wikinger-Tipp

Der Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen ist von Bad Bevensen aus mit dem Zug in nur 8 Minuten zu erreichen: ein echter „Hingucker“, an dem die Philosophie des Künstlers Friedensreich Hundertwasser zum Anfassen deutlich wird.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1

  • Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden.
  • Geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter.
  • Unebene Pfade sind eher die Ausnahme.
  • Gut für Wandereinsteiger geeignet.
Das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide umfasst 23.400 Hektar. Mit dieser Fläche ist sie die größte zusammenhängende Heidefläche Mitteleuropas. Mit ihrer Gründung im Jahre 1909 ist die Lüneburger Heide zudem Niedersachsens ältestes Naturschutzgebiet.
Christian Schröder, Wikinger-Nachhaltigkeitsbeauftragter

So wohnst du

Parkhotel
Bad Bevensen

Hotel:
Das Drei-Sterne-Superior-Hotel „Parkhotel“ bietet Entspannung und Ruhe. Warme Beige- und Brauntöne mit farbigen Akzenten ziehen sich durch das ganze Haus und schaffen eine angenehme, helle Atmosphäre. Es verfügt über ein Restaurant mit großer Terrasse, eine Bar und einen schönen Garten.

Zimmer:
Die 29 komfortablen Zimmer sind mit Handtuchwärmer, Schminkspiegel, Föhn, Telefon, LCD-TV, Zimmersafe und WLAN ausgestattet. Alle Zimmer verfügen über einen Balkon oder Terrasse. Die Einrichtung ist wohnlich-modern mit Teppich- bzw. Laminatböden.

Verpflegung:
Morgens genießen wir das Vital-Frühstück. Am Abend gibt es ein 3-Gänge-Menü, wobei wir den Hauptgang aus drei verschiedenen Gerichten wählen.

Lage:
Unser Hotel grenzt unmittelbar an den weitläufigen Kurpark von Bad Bevensen und liegt direkt neben der Therme. In nur wenigen Gehminuten ist das Zentrum des beschaulichen Kurortes erreicht.

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • Halbpension (Frühstück und 3-Gänge-Wahlmenü)
  • Alle erforderlichen Transfers zu/von den Wanderungen
  • Programm wie beschrieben
  • Stadtführung in Lüneburg
  • Eintritt Kloster Medingen
  • eine Einheit "Yoga" und eine Einheit "Rückenfit"
  • Täglich Eintritt in die Jod-Sole-Therme
  • Kurtaxe
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 5605

Gästezahl: 10 - 16 Personen

Anforderung: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger