• Entspannte Wanderungen vor herrlicher Alpenkulisse
  • Märchenschloss Neuschwanstein
  • Wellness-Hotel in Füssen am Ufer des Forggensee
Deutschland/Bayern: Wanderreise (individuell)
Reisenummer
7602
Gästezahl
ab 1 Person
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
ab € 1.074
Preise in EUR pro Person
  Reise buchen

Wanderreise: Allgäu: Seenzauber und Königsschlösser

In Füssen erwartet dich ein Wanderurlaub mit Superlativen! Ein ungetrübtes Naturerlebnis in der grünen Allgäu-Landschaft, wo du nur vom Geläut der Kuhglocken begleitet wirst. Eher einfache Wanderungen auf Mittelgebirgsniveau bieten dir herrliche Ausblicke auf die Berge und Seen des Allgäus und führen dich zu den Königsschlössern von König Ludwig II. Du wohnst in Füssen, der wohl schönsten Stadt im Allgäu, außerhalb der malerischen Altstadt direkt am Ufer des Forggensees. Genieße in deinem komfortablen Hotel entspannte Urlaubsstimmung.

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
8 Tage
GPS-Tracks verfügbar
Für Hunde geeignet
Karte der Reise 7602

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Willkommen in Füssen!18.05.21

Anreise nach Füssen im Allgäu und evtl. schon erste Stadtbesichtigung.

2. Tag: Forggensee und Altstadt19.05.21

Mit dem Forggensee-Schiff fährst du vom Hotel zum Wanderstart in Dietringen. An einem römischen Meilenstein vorbei geht es am See entlang und später ins Landesinnere. Der Weg endet in Füssen. Du hast noch Zeit, die schöne Altstadt anzuschauen und evtl. einige Museen oder Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, wie z. B. das Hohe Schloss oder das Benediktinerkloster St. Mang (GZ: 2 1/2 Std.).

3. Tag: Rund um den Hopfensee20.05.21

Heute fährst du mit dem Schiff zum Bootsanleger in St. Urban. Von hier geht es über aussichtsreiche Wege und Pfade nach Hopfen am See und du umrundest den größtenteils naturbelassenen Hopfensee. Danach wanderst du über den Galgenbichl zurück zum Hotel (GZ: 4 Std.).

4. Tag: Burgen mit Alpenblick21.05.21

Kurze Bahnfahrt nach Weizern-Hopferau. Auf aussichtsreichen Feldwegen und Pfaden wanderst du zu den Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg. Du genießt die Weitblicke auf das Allgäu und die Alpen. Auf einsamen Wegen mit schönen Panoramen kommst du durch kleine Moorgebiete und Dörfer nach Pfronten-Ried. Rückfahrt per Bus (GZ: 3 1/2 Std.).

5. Tag: Auf dem Maximiliansweg22.05.21

Du folgst heute den alpinen Fernwanderwegen Maximiliansweg und Via Alpina. Von Wiedmar wanderst du recht steil hinauf zum Zirmgrat, wo noch ein Abstecher zur Burgruine Falkenstein lohnt. Entlang dem Zirmgrat – gleichzeitig österreichisch-deutsche Grenze – erreichst du mit wunderschönen Aussichten über das Vils-Tal und die hochalpine Vils-Gruppe die Salober-Alm. An den idyllischen Seen Alat-, Weißen- und Mittersee entlang und durch das Faulenbacher Tal geht es zurück nach Füssen. Wer will, macht noch einen Abstecher zum Lech-Fall (GZ: 4 1/2 Std.).

6. Tag: Schloss Hohenschwangau23.05.21

Du wanderst von Hohenschwangau aus um den idyllischen Alpsee, der seinem Namen voll gerecht wird und schöne alpine Panoramen bietet. Über urige Pfade am See erreichst du Schloss Hohenschwangau. Am Schwansee entlang geht es später hinauf zu den Kapellen des Kalvarienbergs – mit schönem Blick auf Füssen, wohin du über den Kreuzweg zurückkehrst (GZ: 4 Std.).

7. Tag: Das "Märchenschloss"24.05.21

Per Schiff oder Bus geht es nach Waltenhofen. Du folgst dem aussichtsreichen Fußweg am Ufer des Forggensees entlang bis zur Mündung des Mühlenberger Ach. An diesem Bach entlang wanderst du zum Märchenschloss Neuschwanstein hinauf. Nach einer Schlossbesichtigung führt der Weg mit schönem Alpenpanorama über Hohenschwangau zurück (GZ: 4 1/2 Std.).

8. Tag: Heimreise25.05.21

Rückreise ab Füssen oder Verlängerung.

Wanderbeispiele
Burgen mit Alpenblick

Kurze Bahnfahrt nach Weizern-Hopferau. Auf aussichtsreichen Feldwegen und Pfaden wanderst du zu den Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg. Du genießt die Weitblicke auf das Allgäu und die Alpen. Auf einsamen Wegen mit schönen Panoramen kommst du durch kleine Moorgebiete und Dörfer nach Pfronten-Ried. Rückfahrt per Bus (GZ: 3 1/2 Std.).

Auf dem Maximiliansweg

Du folgst heute den alpinen Fernwanderwegen Via Alpina und Maximiliansweg. Von Wiedmar wanderst du recht steil hinauf zum Zirmgrat, wo noch ein Abstecher zur Burgruine Falkenstein lohnt. Entlang dem Zirmgrat – gleichzeitig österreichisch-deutsche Grenze – erreichst du mit wunderschönen Aussichten über das Vils-Tal und die hochalpine Vils-Gruppe die Salober-Alm. An den idyllischen Seen Alat-, Weißen- und Mittersee entlang und durch das Faulenbacher Tal geht es zurück nach Füssen. Wer will, macht noch einen Abstecher zum Lech-Fall (GZ: 4 1/2 Std.).

Schloss Hohenschwangau

Du wanderst von Hohenschwangau aus um den idyllischen Alpsee, der seinem Namen voll gerecht wird und schöne alpine Panoramen bietet. Über urige Pfade am See erreichst du Schloss Hohenschwangau. Am Schwansee entlang geht es später hinauf zu den Kapellen des Kalvarienbergs – mit schönem Blick auf Füssen, wohin du über den Kreuzweg zurückkehrst (GZ: 4 Std.).

Das "Märchenschloss"

Per Schiff oder Bus geht es nach Waltenhofen. Du folgst dem aussichtsreichen Fußweg am Ufer des Forggensees entlang bis zur Mündung des Mühlenberger Ach. An diesem Bach entlang wanderst du zum Märchenschloss Neuschwanstein hinauf. Nach einer Schlossbesichtigung führt der Weg mit schönem Alpenpanorama über Hohenschwangau zurück (GZ: 4 1/2 Std.).

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

Schwierigkeitsgrad

Wanderungen auf gut beschilderten Wegen, Pfaden und nur wenigen asphaltierten Abschnitten in flachem und hügeligem Gelände. Längster Aufstieg 415 m, längster Abstieg 505 m, sonst deutlich moderater.

Das Hotel war ausgezeichnet – vor allem die Verpflegung dort (Halbpension). Die Wandertouren waren für mich und meine Frau als Untrainierte zwar recht anspruchsvoll, aber schaffbar. Zusammen mit dem unerwartet guten Wetter war diese Reise alles in allem ein unvergessliches Erlebnis.
Klemens E., Rietberg
Sehr gutes Hotel in günstiger Lage, gute Verkehrsinfrastruktur für die Wanderungen.
Ingrid und Manfred H., Essen

So wohnst du

Sommer
Füssen

Hotel:
Das Hotel Sommer ist ein persönlich geführtes Vier-Sterne-Superior-Hotel mit beheiztem Außenpool mit Liegewiese, Hallenbad im SPA-Bereich mit Panoramablick, großem Saunabereich, Fitnessraum. Wellness- und Beauty-Anwendungen gegen Entgelt. Restaurant mit hochwertiger Frischeküche und Allgäuer Spezialitäten, gemütliche Gaststube, Bar und Lounge.

Zimmer:
Wir buchen die Kategorie Superior mit Bad oder Dusche/WC, Föhn, TV mit Radio, Telefon, Safe, Minibar, Balkon oder Terrasse.

Verpflegung:
Frühstück, abends 4-Gang-Wahlmenü (inkl. Salat).

Lage:
Direkt am Ufer des Forggensees in der Nähe des Schiffsanlegers und nicht weit vom Festspielhaus Füssen.

Leistungen, Termine und Preise

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inklusive Halbpension
  • Leihbademantel
  • Nutzung des Wellnessbereichs
  • digitale Wegbeschreibung und Karten

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Fahrten per Schiff (ca. 18 EUR pro Person)
  • Kurtaxe (2,20 EUR pro Person/Tag, dadurch Fahrten mit öffentlichen Bussen und Bahn durch die Füssen Card eingeschlossen)
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 7602

Gästezahl: ab 1 Person

Anforderung: 1-2 Stiefel

Reise- und Länderinfos als PDF

ab € 1.074
Preise in EUR pro Person | Hinweise
Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

meinwikinger