Deutschland/Hamburg: Radtour
Reisenummer
43DJ
Teilnehmerzahl
10 – 20 Personen
Dauer (reine Fahrzeit)
ca. 4 Stunden ohne Pausen
Streckenlänge
ca. 40 km

Radtour Gemütliche Runde durch Hamburgs Hausgarten – Von Bergedorf durch die Vier-und Marschlande

Weite grüne Wiesen, bunte Blumenmeere, Gemüsefelder und Gewächshäuser, Reiterhöfe, alte Fachwerkhäuser mit Reetdach hinterm Deich und jahrhundertealte Kirchen im Barockstil, so präsentieren sich die Vier-und Marschlande, Hamburgs südöstliche Ecke, die mit 132 Quadratkilometern immerhin fast ein Fünftel der Fläche der Hansestadt ausmacht. Seit jeher sind die Vier-und Marschlande für ihre Blumenzucht und den Gemüseanbau bekannt und versorgen die Hamburger Märkte mit frischen Lebensmitteln vom Feld.

Das Wasser ist hier allgegenwärtig. Nicht nur der Hauptstrom der Elbe begrenzt das Gebiet nach Süden hin, sondern auch die Altarme Dove-und Gose-Elbe durchfließen sie sowie weitere Fleete und Gräben. Seit dem Mittelalter wurden viele Deiche gebaut, um die Bewohner und ihre Häuser vor Hochwasser zu schützen.

Teilnehmerzahl
10 – 20 Personen

Tourenbeschreibung

Wir radeln eine tolle Runde durch dieses Kulturland, fangen an beim Bergedorfer Stadthafen mit seinem Bojenmann, fahren entlang des Schleusenkanals zur Krapphofschleuse, zum See Hinterm Horn in Allermöhe, durchs Naturschutzgebiet „Die Reit“, auf dem Ochsenwerder Norderdeich an der Gose-Elbe entlang und weiter nach Kirchwerder. Dort können wir einen Blick in die St. Severini-Kirche werfen, bevor es weiter geht zur Riepenburger Mühle. Weiter geht es bald auf dem Marschbahndamm (gleichzeitig auch Elbe-Radweg ein Stück im Hinterland) Richtung Altengamme, wo mit der St.Nicolai-Kirche die älteste Kirche der Vier-und Marschlande zu bewundern ist. Im Cafe „Anna Elbe“ in einem beeindruckenden alten Fachwerk-Bauernhaus können wir dann zu Kaffee und Kuchen o.a. urig einkehren, bevor es dann über Voßmoor (ein Stück Schleswig-Holstein), den Horster Damm und den Brookdeich zurück nach Bergedorf geht.

Anforderungen

Ausrüstung

wetterfeste Kleidung, u.U. Hut/Mütze, Sonnenschutz, Sonnenbrille bzw. Schutzbrille, Wasser, eine Kleinigkeit zum Knabbern, evtl. Luftpumpe, kleines Werkzeug-Set

Schwierigkeitsgrad

ca. 40 km, ca. 4 Stunden ohne Pausen, mit mgl. Einkehr und Stops entsprechend länger

Treffpunkt & Anreise

Bahnhof Bergedorf, S und Regio-Bahn, Ausgang zum Zentrum, Weidenbaumsweg

Termine & Preise

20.04.24
Reiseleiter: Christoph Hettwer
Status: Es liegen schon Buchungen vor
Verfügbar
ab € 20
pro Person
04.08.24
Reiseleiter: Christoph Hettwer
Verfügbar
ab € 20
pro Person

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge.

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger