Seen sehen – die schönsten Seen Deutschlands

Häufig habe ich See(h)nsucht. Warum ist das so? Was ist das besondere an den deutschen Seen? Hier ein paar Antworten:

Du kannst

  • um einen See fahren (z. B. per Rad)
  • um einen See wandern
  • in einem See baden
  • von einem Ufer zum anderen schwimmen
  • auf einen See schauen
  • und in einen See hineinschauen
  • mit einem Boot über den See fahren
  • Seen haben Tiefe
  • Seen liefern Trinkwasser
  • Sie sind Lebensraum von einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren

Wusstest du, dass es in Deutschland über 12.000 Seen gibt? Wie viele Seiten würde ihre Aufzählung wohl füllen? Also zähle ich hier nur mal die größten und bekanntesten auf:

Top 10 Seen in Deutschland

1. Bodensee

2. Müritz

3. Chiemsee

4. Starnberger See

5. Königssee

6. Ammersee

7. Uckermärkische Seen (Templiner See)

8. Schwielowsee

9. Edersee

10. Steinhuder Meer

Umfrage-Ergebnisse 2021

Und das sind meine 5 Favoriten:

Müritz: Der Größte

Es heißt die Müritz, aber sie ist mit 117 km² Fläche der größte See, der komplett innerhalb deutscher Grenzen liegt. Der Name kommt aus dem Slawischen und bedeutet „Kleines Meer“. Die Müritz ist das Herzstück der Mecklenburger Seenplatte. Im Nordosten gelegen, ist die Landschaft vorwiegend flach. So ist sie vor allem beliebt bei Radlern. Die wichtigste Ortschaft ist Waren. Sie ist meist Ausgangspunkt für Rundtouren um die Seenplatte. Mit der Müritz verbinde ich vor allem Idylle, Ruhe, historische Orte mit viel Fachwerk, Segelboote, Schilf-bewachsene Ufer und den Müritz-Nationalpark.

müritz see deutschland
Blick auf die Müritz

Chiemsee: Der Bayerische

Tatsächlich, auch Bayern hat ein Meer: den Chiemsee. Er ist nicht nur ziemlich groß – er steht an dritter Stelle auf der Rangliste der deutschen Seen – sondern auch wunderschön. Ein Radweg führt rund herum und von den Berggipfeln genießt du als Wanderer den Blick auf den See. Things to see: Die Chiemsee-Inseln. Wo gibt es das sonst, eine Herreninsel und eine Fraueninsel? Auf der Herreninsel ließ König Ludwig II. nach dem Vorbild von Versailles das Schloss Herrenchiemsee erbauen. Auf der lieblichen Fraueninsel errichteten die Benediktiner ein Kloster. Alles hat seinen Platz und seinen Reiz.

Königssee: Die beste Kulisse

Schneebedeckte Gipfel spiegeln sich im glasklaren Wasser.
Das Wasser schimmert grün und blau in der Sonne.
Die Sonne taucht das Bild in ein goldenes Licht:

Die schönsten Bilder malt die Natur. Der Königssee zählt zu den Big Five im Berchtesgadener Land. Wie ein Wachmann wirkt der Watzmann in dieser königlichen Landschaft, die anmutet wie ein Fjord. Der See und der Ort Schönau sind Ausgangspunkt für Schiffsrundfahrten und für viele Wander- und Radtouren, zum Beispiel auch zum Chiemsee oder zum Bodensee.

Koenigssee
Das wohl bekannteste Motiv am Königssee: St. Bartholomä

Ammersee: Der Historische

Mit ihm verbinde ich viele Kindheitserinnerungen. Meine Oma lebte in Augsburg und von dort ist es nur ein Katzensprung zum drittgrößten See Bayerns. Unvergessen sind Fahrten mit dem historischen Schaufelraddampfer rund um den See, das Strandbad von Utting und die Maß Bier, die meine Oma sich im Biergarten vom Kloster Andechs gegönnt hat. Der Seerundweg ist 40 km lang und bietet sich für eine Radtour oder mehrere Wanderungen an.

Must see: Ganz in der Nähe befindet sich die Wieskirche bei Steingaden. Diese UNESCO-Weltkulturstätte aus dem 18. Jahrhundert ist eine der berühmtesten Rokoko-Kirchen der Welt.

Bodensee: Der Bekannteste

Der Bodensee ist der Müritz flächenmäßig deutlich überlegen. 536 km², das ist schon riesig. Da Deutschland sich den See mit Österreich und der Schweiz teilt, gilt er dennoch nicht als größter See unseres Landes. Jeder hat den Namen schon mal gehört und für mich ist er in jeder Beziehung meine Nummer 1. Ich war schon häufig da, für Besichtigungen, zum Radfahren, einfach nur zum Baden … Wenn das Meer zu weit ist, fahr‘ doch einfach zum Bodensee. Es fühlt sich an wie Urlaub am Meer. Einige der schönsten Orte Deutschlands liegen an seinem Ufer: Konstanz, Lindau, Meersburg. Die Insel Mainau mit ihrem exotischen Flair hat mich schon immer verzaubert.

Regelmäßige Schiffsverbindungen zwischen den wichtigsten Orten ermöglichen zahlreichen Ausflüge. Und vom Schiff aus genießt du den Blick auf Berge, Hügel, historische Gebäude und Schlösser. Das Wetter ist mild und meist besser als in anderen Regionen Deutschlands. Und wenn es doch mal regnen sollte, kommt hier mein persönlicher Geheimtipp: Im Thermalbad in Meersburg genießt du im beheizten Außenbecken den Blick auf den See, während von oben die Regentropfen fallen. Herrlich!

Wenn du jetzt noch mehr Seen willst, komm mit auf den 66-Seen-Wanderweg.
In Brandenburg, im Havelland, findest du eine noch eher unbekannte, aber nicht minder schöne Seenlandschaft. Geprägt ist sie von Schlössern, Gärten und Parks. Natur und Kultur in perfekter Symbiose. Potsdam ist jedem ein Begriff und das liegt mittendrin zwischen Schwielowsee und Wannsee. Von hier aus oder vom zauberhaften Ort Caputh starten Wanderungen in alle Richtungen. Auf dem Weg liegen zum Beispiel Schloss Cecilienhof am Heiligen See und der Park von Sanssouci. Fühle dich majestätisch!

Auf geht’s! See you am See!
Eure Ingrid