6 Tipps gegen den Winterblues

Zugegeben, ja es ist die nasskalte, graue Jahreszeit. Und ja, auch ich komme im Winter morgens schlechter aus dem Bett als im Sommer. Aber auch der Winter hält einiges an wundervollen Momenten bereit. Hier kommen meine sechs Favoriten gegen den Winterblues und trübes Wetter:

1. Weihnachtsleckereien und Hausmannskost

Die Tage werden kürzer, entsprechend die Zeit, die wir in Innenräumen verbringen, deutlich länger. Nicht nur in der Vorweihnachtszeit lässt sich dies kulinarisch gestalten. Weihnachtsplätzchen, Gänsebraten oder Bratäpfel?! Was ist euer Favorit?
Doch auch im Januar können wir es uns noch gut gehen lassen. Wie wäre es damit, das Lieblingsrezept aus dem letzten Urlaub mal zuhause nachzukochen? Das Beste daran, solange es noch kalt ist, kaschieren die gemütlichen Pullover die überflüssigen Wohlfühlkilos 🙂

2. Zeit der Kreativität

Mehr Zeit zuhause, mehr Zeit für Neues, so nenne ich mal dieses Kapitel. Kennt ihr das – ihr seht ein tolles Tutorial, dass ihr unbedingt nachmachen wollt und findet dann doch keine Zeit dazu? Oder die schönen Fotos aus dem Sommerurlaub, die noch immer im Handy oder auf der Kamera schlummern, weil ihr es noch nicht geschafft habt, diese zu sortieren? Jetzt ist die perfekte Zeit, genau diese Projekte in Angriff zu nehmen! Schnappt euch ein Bastelbuch oder Online-Tutorial und werdet kreativ gegen den Winterblues!

3. Entschleunigung

Einfach mal nichts tun! Ab auf die Couch oder in die Badewanne, sich eine Atempause vom Alltag gönnen. Im schnelllebigen Trott gönnt man sich das viel zu selten. Hier ein Essen mit der Familie, mit der Freundin zum Sport, dem Partner ins Kino. Zwischen Arbeit, Haushalt und Freizeit bleibt einem manchmal kaum noch Zeit durchzuatmen. Der Winter ist ideal dafür sich mal einen Ich-Moment zu gönnen und zu entschleunigen. Also schnappt euch eure Kuscheldecke oder euren Lieblingsbadezusatz und entspannt euch, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

pexels monstera 6621191
Ich-Moment gegen den Winterblues

4. Museen und Ausstellungen

Keine Jahreszeit ist so geeignet für einen Museumsbesuch wie der Winter. Egal ob Kunst oder Industriekultur, Naturwissenschaft oder Technik. Jedes Jahr im Winter gibt es ein neues Repertoire in vielen Museen und Galerien. Und langweilig sind Museumsbesuche schon lange nicht mehr. Multimedia und Mitmach-Aktionen gehören heutzutage fest zum Programm. Eine gute Übersicht zu Kulturorten findet ihr auf den touristischen Homepages der Bundesländer (z.B. https://www.nrw-tourismus.de/kultur ).

5. Spielezeit

Ein weiterer Tipp gegen den Winterblues sind Spieleabende in guter Gesellschaft. Kein Land der Welt hat solch ein großes Angebot und Sortiment an Gesellschaftsspielen, wie Deutschland. Zur Zeit des Lockdowns, hat der Spiegel sogar die Kinotipps in den Bestseller-Listen durch Gesellschaftsspiele ersetzt. Der Absatz bei den Spieleverlagen stieg immens.

Egal ob klassische Kartenspiele, komplexe Strategiespiele oder vielleicht sogar online-Rollenspiele, ein guter Spieleabend mit Freunden oder Familie ist das ideale Mittel gegen Winterdepressionen.

pexels cottonbro 4691555
Spieleabend in guter Gesellschaft

6. Schnee und Frostlandschaften

Er ist selten geworden in Deutschland, der „richtige“ Winter mit verschneiten Bäumen und klirrender Kälte. Doch wenn es dann so weit ist, strotzen die Social Media Kanäle vor Fotos und Videos von tanzenden Flocken und Schneemännern. Doch auch der Raureif auf den verbliebenen Pflanzen und der Winternebel auf den Gewässern verzaubert uns in den frühen Morgenstunden. Eisblumen am Fenster und Atemwölkchen vor dem Gesicht. So gibt es auch im Winter genügend Gründe sich, aufzuraffen und spazieren zu gehen. Wenn dann noch ein verlockendes Heißgetränk am Wegesrand lockt, umso besser 😉

Das sind meine 6 Top Tipps gegen den Winterblues. Könnt ihr diese ergänzen? Was macht ihr in der vermeintlich grauen Jahreszeit? Oder entflieht ihr dem Winter gar in den sonnigen Süden? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Eure Nicole

Was meinst du dazu?