• 3-stündige Jeep-Safari im Yala-Nationalpark
  • Radelnd durch Anuradhapura
  • Teekostproben und Kochkurs
Sri Lanka: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
3320
Gästezahl
7 - 15 Personen
Reisedauer
15 Tage
Schwierigkeitsgrad
1 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 2.885
pro Person

Wanderreise: Höhepunkte Sri Lankas

Sri Lanka ist ein Juwel! Die Insel bietet traumhafte Landschaften, große Artenvielfalt und einen reichen Kulturschatz. Regenwälder, Wasserfälle, Berge und Strände auf der einen, sowie historische Bauten und religiöse Stätten auf der anderen Seite sorgen für Abwechslung in unserem Programm. Die Höhepunkte – unter anderem 6 UNESCO-Welterbestätten – erleben wir zu Fuß, per Rad, mit dem Zug oder auch im Safari-Jeep! Einblicke in die Kulinarik, das Dorf- bzw. Farmleben sowie die Flora und Fauna kommen dabei nicht zu kurz. Komm mit uns gen Indischen Ozean und entdecke die Insel, hautnah!

Stiefelkategorie 1
Reisedauer
15 Tage
Gästezahl
7 - 15 Personen
Karte der Reise 3320

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Auf nach Sri Lanka29.01.22
2. Tag: Kochen in Negombo30.01.22

Ankunft am Flughafen Colombo und Transfer zum Hotel nach Negombo. Wir erholen uns ein wenig von der Anreise und lernen dann direkt zum Einstieg Sri Lankas Küche bei einem Kochkurs kennen. Dafür kaufen wir zusammen die nötigen Zutaten auf dem Markt ein und bereiten daraus dann ein typisches Abendessen für die ganze Gruppe zu. Hotelübernachtung in Negombo. 15 km. (A)

3. Tag: Anuradhapura31.01.22

Am Morgen fahren wir entlang der Westküste nach Anuradhapura. Die uralte, antike Stadt war erste Königsstadt Sri Lankas und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie ist von hohem geschichtlichem und archäologischem Interesse. Unterwegs besuchen wir in Marawila eine Kokospresse und legen in Madampe kurze Stopps bei einer buddhistischen und hinduistischen Tempelanlagen ein. Nachmittags besuchen wir Mihintale, die Wiege des Buddhismus in Sri Lanka. Das Kloster liegt östlich von Anuradhapura auf dem Berg Missaka und ist ein wichtiger Pilgerort. Über 1.840 Granitstufen steigen wir hinauf und genießen die Aussicht. GZ ca. 1 Stunde. Hotelübernachtung in Anuradhapura. 175 km. (F, A)

4. Tag: Radtour und Felsenfestung01.02.22

In der Früh erkunden wir per Rad die Highlights unter den zahlreichen Tempelanlagen, Stupas und ehemaligen Klöstern Anuradhapuras (FZ 2-3 Stunden). Danach geht es weiter nach Sigiriya. Am Nachmittag erklimmen wir die nur wenige Fahrtminuten entfernte Felsenfestung Sigiriya (UNESCO Weltkulturerbe), deren einzigartige Lage auf einem über 200 m hoch aufragenden Granitfelsen, einen grandiosen Ausblick auf das Umland und zum Sonnenuntergang bietet. GZ 2-3 Stunden. 2 Hotelübernachtungen in Sigiriya. 80 km. (F, A)

5. Tag: Höhlentempel und Dorfleben02.02.22

Wir fahren nach Dambulla und erkunden den größten und besterhaltenen buddistischen Höhlentempel des Landes. Die bedeutsame Klosteranlagen wurde seit den ersten vorchristlichen Jahrhunderten mit Wandmalereien und zahlreiche Buddha Statuen dekoriert und 1991 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Im Anschluss geht es mit dem Bus nach Habarana. Auf einem Rundgang durch eine organische Gemüsefarm lernen wir die traditionellen Bewirtschaftungsmethoden kennen und dürfen ein hausgemachtes Mittagsessen genießen. Den Rest des Tages haben wir Zeit zur freien Verfügung. 30 km. (F, M, A)

6. – 7. Tag: Kandy03.02.22 - 04.02.22

Wir fahren in die von sattgrünen Hügeln umgebene Stadt Kandy (UNESCO-Weltkulturerbe) und unternehmen eine Wanderung durch die Pitawala Pathana-Graslandschaft, zum „kleinen Ende der Welt“. Tolle Aussicht auf die Knuckles Mountain Range. GZ ca. 1 Stunde. Zur Zeit des Abendgebetes besuchen wir den heiligen Zahntempel, der eine Zahnreliquie Buddhas enthalten soll und zu dem täglich zahlreiche Buddhisten aus aller Welt pilgern. In den Abendstrunden hat die Anlage einen ganz eigenen Flair. An Tag 7 fahren wir zunächst zu einem schönen Aussichtspunkt oberhalb des Sees, um Kandy aus der Vogelperspektive zu sehen. Im Anschluss bewundern wir einen der schönsten Botanischen Gärten Asiens mit über 5.000 Spezies, u.a. mit zahlreichen Orchideenarten und gigantischen Banyan-Feigen. Am Abend lassen wir uns bei einer traditionellen Musikdarbietung von den einheimischen Tänzern und Trommlern verzaubern. 2 Hotelübernachtungen in Kandy. 150 km an Tag 6. (2 x F, 2 x A)

8. Tag: Zugfahrt nach Nanu Oya05.02.22

Mit dem Zug fahren wir heute nach Nanu Oya durch Hügellandschaften, die aussehen wie mit grünem Teppich überzogen. Teeplantagen soweit das Auge reicht und stufenförmig hinabstürzende Wasserläufe bestimmen das Landschaftsbild. In Nanu Oya werden wir abgeholt und fahren weiter nach Nuwara Eliya, auch „Little England“ genannt, am Fuße des mit 2.500 m höchsten Berges Sri Lankas, dem Mount Pidurutalagala. Nachmittags haben wir Zeit zur freien Verfügung und können den malerischen Ort auf eigene Faust erkunden. Hotelübernachtung in Nuwara Eliya. 80 km. (F, A)

9. Tag: Horton Plains-NP06.02.22

Ganz früh morgens machen wir uns auf den Weg in den Horton Plains-Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe), der im zentralen Hochland isoliert auf einem ca. 2.000 m hohen Plateau liegt und eine reiche Tier- und Pflanzenwelt beheimatet. Die idyllische Landschaft ist geprägt durch Wasserfälle, Seen, Sumpfgebiete sowie Gras- und Buschland. Wir wandern zum berühmten „Ende der Welt“, einer Steilklippe von der man bis zu 1.000 m tief in den Abgrund blicken kann. Die Aussicht ist spektakulär. Weiter geht die Wanderung zu den wohl schönsten Wasserfällen Sri Lankas, den Baker’s Falls. GZ 3-4 Stunden. Auf der Weiterfahrt nach Ella halten wir an zwei interessanten Tempeln in Seetha Eliya und Nugathalawu. 2 Hotelübernachtungen in Ella. 70 km. (F, A)

10. Tag: Mini Adams Peak07.02.22

Wir wandern auf den sogenannten Mini Adam´s Peak und genießen den herrlichen Ausblick auf den Ella Rock und die Schlucht. Nach unserem Abstieg geht es weiter abwärts ins Tal zu einer traumhaft über einer Schlucht gelegenen Eisenbahnbrücke mit neun Bögen. Zurück in Ella fahren wir nach der Mittagspause zur bekannten Tea Factory und genießen bei einer Tasse frischen Ceylon-Tee. GZ ca. 2 Stunden. 35 km. (F, A)

11. – 12. Tag: Dschungelsafari und Tempelerlebnisse08.02.22 - 09.02.22

Wir brechen auf zum Yala-Nationalpark und statten auf dem Weg dorthin den mythischen Ravanna-Wasserfällen sowie den eindrucksvoll in Fels gehauenen Buddhafiguren von Buduruwagala einen Besuch ab. Im wohl ältesten Naturschutzgebiet Sri Lankas angekommen, begeben wir uns auf eine ca. 3-stündige Jeep-Safari. Neben zahlreichen anderen Tieren wie Elefanten, Büffeln, Lippenbären und über 130 Vogelarten ist der Nationalpark besonders für seine große Leopardenpopulation berühmt. Mit etwas Glück machen wir ein paar aufregende tierische Begegnungen. Der 12. Tag beginnt entspannt. Wir fahren in den Wallfahrtsort Kataragama und lernen die wichtigsten Tempel und Ritualplätze kennen. Nachmittags haben wir Zeit zur freien Verfügung und genießen am Abend den Sonnenuntergang über dem Meer auf dem malerischen Felsen von Kirinda. 2 Hotelübernachtungen in Tissamaharama. 100 km. (2 x F, 2 x A)

13. – 14. Tag: Galle und Induruwa10.02.22 - 11.02.22

Frühmorgens steuern wir die letzte Etappe unserer Reise an, unterbrechen die längere Fahrt jedoch für einige spannende Programmpunkte. Bei unserem ersten Stopp steigen wir zu den Felsentempeln von Mulkirigala auf und bestaunen die faszinierenden Deckenzeichnungen und Wandgemälde in den Höhlen. GZ ca. 1 Stunde. Danach fahren wir weiter und statten den Stelzenfischern in Weligama einen Besuch ab. Den letzten Halt machen wir in der lebendigen Stadt Galle (UNESCO-Weltkulturerbe). Dort besuchen wir die Altstadt und die gut erhaltene Festung aus der holländischen Kolonialzeit bevor wir schließlich unser Hotel in Induruwa erreichen. An Tag 14 können wir dann die Vorzüge unseres Hotels nutzen und am traumhaften Sandstrand entspannen. Wer mag, kann während einer Bootsfahrt auf dem nahegelegenen Fluss einen Einblick in das Leben und den Alltag der hiesigen Dorfbevölkerung erlangen (fakultativ). 2 Hotelübernachtungen in Induruwa. 220 km an Tag 13. (2 x F, 2 x A)

15. Tag: Heimreise12.02.22

Flughafentransfer nach Colombo und Rückflug. Ankunft am selben Tag. 115 km. (F)

Anforderungen

Stiefelkategorie 1

  • Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden.
  • Geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter.
  • Unebene Pfade sind eher die Ausnahme.
  • Gut für Wandereinsteiger geeignet.

Schwierigkeitsgrad

Wanderungen: 5 x leicht (1-3 Std.), 1 x moderat (3-4 Std.)
Radtour: 1x leicht (2-3 Std.)

Ich würde diese Reise zu 100% weiterempfehlen. Die Mischung der verschiedenen Aktivitäten ist perfekt und sehr vielseitig. Natur- und Kulturbesuche sind ausgewogen. Eine tolle Insel.
Norbert E., Hofheim
Eine lebendige Kultur, tiefe Religiösität und phantastische Landschaften machen Sri Lanka, die Lieblingsinsel der Götter und Erleuchteten im Indischen Ozean, zu einem ganz besonderen Stückchen Erde. Spüre das Lächeln Buddhas bei deiner Reise durch das ehemalige Ceylon!
Rainer Schmidt, Wikinger-Reiseleiter

So wohnst du

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Emirates in der Economyclass nach Colombo und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im klimatisierten Minibus
  • 13 Übernachtungen in einfachen Mittelklassehotels in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 13 x Frühstück, 1 x Mittagessen, 13 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und zusätzlich englischsprachiger lokaler Führer
15-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 3320

Gästezahl: 7 - 15 Personen

Anforderung: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 2.885
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
4,05 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger