• Unterwegs auf alten Caminos Reales
  • Vielseitige Reise von Ort zu Ort
  • Ursprüngliche, wilde Landschaft
Spanien/Gran Canaria: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
6247
Gästezahl
8 - 16 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.435
pro Person

Wanderreise: Auf "königlichen Wegen" über die Insel

Die landschaftliche und klimatische Vielfalt hat Gran Canaria den Beinamen "Miniaturkontinent" eingebracht. Es gibt wohl kaum einen besseren Weg, um die Naturschätze der faszinierenden Insel kennenzulernen, als diese Reise von Ort zu Ort. Abseits der Touristenorte ist Gran Canaria ursprünglicher als manch andere Kanareninsel. Es gibt nur zu Fuß erreichbare Fincas, abgelegene Dörfer, in die sich selten ein Tourist verirrt, tiefe Schluchten, hohe Gipfel, Felsheiligtümer und steile Küstenabschnitte. Kurzum: Die Insel ist ein echter Wandergeheimtipp!

Stiefelkategorie 2
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
8 - 16 Personen
Karte der Reise 6247

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise26.09.21

Fluganreise und Fahrt in den Nordwesten der Insel.

2. Tag: Tamadaba-Forst27.09.21

Von El Sao steigen wir auf nach El Hornillo und weiter ins idyllische Barranco Hondo. Dort sehen wir verlassene Höhlenhäuser. Nachdem wir den archäologischen Fundort Risco Caido passiert haben, führt der letzte Teil der Wanderung oberhalb des Stausees Los Pérez durch lichten Kiefernwald (GZ: 4 Std., + 650 m, - 350 m).

3. Tag: Wilde Nordwestküste28.09.21

Beginn der Wanderung ist im Örtchen El Risco, von wo aus wir zur Finca La Marquesa mit schönem Park aufsteigen. Im Schatten der alten Bäume bietet sich ein idealer Picknickplatz. Auf Hirtenwegen geht es weiter hinunter nach Andén Verde (GZ: 4 1/2 Std., + 640 m, - 200 m).

4. Tag: Der verlassene Weiler29.09.21

Vom Hotel führt uns der Weg hinaus aus der Stadt. Bergan geht es zum einsam liegenden Weiler Pino Gordo. Nach einer kleinen Verschnaufpause steigen wir in die wohl einsamste Ecke der Insel auf. Beim folgenden Abstieg zur Siberio-Staumauer genießen wir die Wildheit der Landschaft (GZ: 4 1/2 Std., + 550 m, - 350 m).

5. Tag: Die Caldera von Tejeda30.09.21

Los geht es am abgeschiedenen Höhlenweiler Acusa. Großartige Impressionen des zentralen Hochlands begleiten uns auf dem Weg ins malerische Bergdorf Tejeda, dem wohl schönsten Ort der Insel. Hier bleiben wir zwei Nächte in einem kleinen Landhotel mit Blick auf den Roque Bentaiga (GZ: 4 1/2 Std., + 600 m, - 250 m).

6. Tag: Roque Nublo – der Wolkenfels01.10.21

Heute steigen wir von der Passhöhe El Aserrador zum Roque Nublo (1.813 m) auf. Wir spüren die Faszination, die der "Wolkenfels" schon auf die Ureinwohner ausgeübt hat, und genießen das umwerfende Panorama, bevor wir nach La Culata absteigen. Die Vegetation auf dem Rückweg nach Tejeda ist mit Mandelbäumen eher lieblich geprägt (GZ: 4 1/2 Std., + 400 m, - 750 m).

7. Tag: Pico de las Nieves02.10.21

Wir beginnen kurz unterhalb des Pico de las Nieves (1.947 m). Der Ausblick in den Inselsüden bis zu den Dünen von Maspalomas ist unübertroffen. Dann geht es abwärts bis ins schöne San Mateo, von wo wir nach Santa Brígida fahren (GZ: 5 Std., + 300 m, - 950 m).

8. Tag: Adiós, Gran Canaria!03.10.21

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2

  • Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter
  • Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich
  • Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil
Auf dieser Reise erwartet dich das authentische Gran Canaria abseits der Touristenströme. Wir entdecken grandiose Landschaften, genießen herzliche Gastfreundschaft und lassen uns von absoluter Stille verzaubern. Jeder der vier Standorte hat seinen eigenen Reiz
Dennis Gowitzke, Wikinger-Team
Gran Canaria wird oft als Miniaturkontinent bezeichnet. Das steile Relief bewirkt die Bildung von unterschiedlichen Lebensräumen. 33 Naturschutzgebiete ziehen sich über die Insel. Diese biologische Vielfalt honorierte die UNESCO 2005 mit dem Titel Biosphärenreservat. 42 Prozent der Inselfläche stehen heute schon unter Naturschutz.
Christian Schröder, Wikinger-Nachhaltigkeitsbeauftragter

So wohnst du

Wir wohnen in ausgewählten Hotels der Zwei- bis Vier-Sterne-Kategorie. Zwei der sieben Abendessen finden auswärts statt. Die ersten beiden Nächte wohnen wir in Puerto de las Nieves im gleichnamigen Hotel, danach zwei Nächte im Hotel La Aldea Suites in La Aldea, dann zwei Nächte im Hotel Fonda de la Tea in Tejeda und am Ende eine Nacht im Hotel Escuela in Santa Brígida.

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Condor, Eurowings, Iberia, Laudamotion, Ryanair, TAP Portugal oder TUIfly in der Economyclass nach Las Palmas und zurück
  • Alle Transfers auf Gran Canaria laut Programm ab/bis Flughafen
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension (Abendessen teilweise in auswärtigen Restaurants)
  • Programm wie beschrieben
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 6247 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 8 - 16 Personen

Anforderung: 2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.435
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
1,34 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger