• Abgeschiedenheit & Natur pur
  • Der höchste Berg der Insel
  • Panoramablicke auf den Atlantik
Spanien/El Hierro: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
6205
Teilnehmerzahl
8 – 18 Personen
Reisedauer
15 Tage
Schwierigkeitsgrad
2 Stiefel
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 2.798
pro Person

Wanderreise: Herbe Schönheit im Verborgenen

El Hierro, der südlichste Punkt Europas, ist mit knapp 280 km² die kleinste und erdgeschichtlich jüngste der sieben Kanarischen Inseln. Darüber hinaus ist sie ein wahres Kleinod im Atlantik, das dich mit einer großen geologischen, botanischen und landschaftlichen Vielfalt begeistert. Hier entdeckst du sanfte Täler, schroffe Steilklippen, bizarre Lavafelder und vom Wind gebogene Bäume. Hinzu kommt der kaum zu überschätzende Erholungswert einer echten Oase der Ruhe.

Reisedauer
15 Tage
Teilnehmerzahl
8 – 18 Personen
Karte der Reise 6205

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1.-2. Tag: Anreise14.09.24 - 15.09.24

Flug nach Teneriffa und Übernachtung in Santa Cruz. Am nächsten Morgen Weiterreise nach El Hierro.

3. Tag: Lavalandschaften16.09.24

Das Gebiet zwischen El Pinar und La Restinga mit seinen unterschiedlichen Lavaformationen mutet an, als hätte die Eruption erst vor ein paar Jahren stattgefunden. Aschekegel, Vulkane, Stricklavafelder und Zackenlava liegen auf unserem Weg (GZ: 3 1/2 Std., - 660 m).

4. Tag: Garoé, wasserspendender Baum17.09.24

Vom malerischen San Andrés gehen wir durch Weideland zum sagenumwobenen Garoé. Durch einen zerklüfteten Canyon erreichen wir die Abbruchkante des El Golfo, wo wir die Wanderung in einem exklusiven Aussichtslokal ausklingen lassen (GZ: 3 1/2 Std., + 150 m, - 400 m).

5. Tag: Ruhetag18.09.24
6. Tag: Auf den höchsten Berg der Insel19.09.24

Unser Weg führt uns zunächst zum höchsten Berg der Insel, dem Malpaso (1.500 m). Von dort steigen wir durch Kiefernwald und vorbei an Obstbäumen nach El Pinar ab (GZ: 4 1/2 Std., + 200 m, - 700 m).

7. Tag: Verwunschener Nebelwald20.09.24

Vom größten Vulkan der Insel geht es hinab zur Quelle Mencáfete, ein märchenhaftes Beispiel der Wassergewinnung aus dem Nebel (GZ: 4 1/2 Std., + 450 m, - 500 m). Weiterfahrt nach La Frontera.

8. Tag: Freizeit21.09.24

Wie wäre es mit einem Ausflug ins Freilichtmuseum Guinea?

9. Tag: Wilde Atlantikküste22.09.24

Ein alter Verbindungsweg führt uns zur Lavabrücke Las Toscas. Mit Blick auf die Steilküste gelangen wir ins einsame Pozo de la Salud (GZ: 4 Std., - 280 m).

10. Tag: Zur Erholung23.09.24

Deine Reiseleitung gibt Tipps zur Gestaltung des Tages.

11. Tag: Im Nordosten24.09.24

Wir entdecken kleine Dörfer im Nordosten. Bei klarem Wetter können wir die Nachbarinseln und den Teide auf Teneriffa sehen. Weiter geht es durch Weinberge bis wir nach Tamaduste hinabsteigen (GZ: 4 Std., - 550 m).

12. Tag: Wanderpause25.09.24
13. Tag: Im einsamen Westen26.09.24

Entlang einer Steilwand steigen wir auf einem Pilgerweg zu einer Hochebene auf. Nach dem Besuch einer Wallfahrtskapelle kommen wir zu den vom Wind gebeugten Wacholderbäumen (GZ: 4 1/2 Std., + 670 m, - 630 m).

14.-15. Tag: Rückreise27.09.24 - 28.09.24

Rückflug nach Teneriffa und Übernachtung in Santa Cruz. Rückflug nach Deutschland am nächsten Tag.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2

  • Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter
  • Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich
  • Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil
El Hierro beeindruckt durch seine Stille fernab des Massentourismus. Landschaftlich ist El Hierro sehr vielseitig: Steile Bergflanken, Vulkane, Vulkanhöhlen, Lorbeer-, Baumheide- und Wacholderwälder, Weideflächen in der Hochebene und schöne Badebuchten mit glasklarem Wasser.
Georges W., Wikinger-Gast
Seit El Hierro im Jahre 2000 zum Biosphärenreservat erklärt wurde, treibt die kleinste der Kanareninseln die nachhaltige Entwicklung in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht voran. Die Inselverantwortlichen reden nicht nur, sondern schaffen Fakten bei erneuerbaren Energien und Elektromobilität.
Christian Schröder, Wikinger-Nachhaltigkeitsbeauftragter

So wohnst du

Auf El Hierro wohnen wir für die ersten fünf Nächte im liebevoll gestalteten Boutiquehotel Lua, das sich im traditionellen Bergdorf El Pinar im Südteil der Insel befindet. Die 11 Zimmer sind mit Klimaanlage/Heizung, TV, Föhn und WLAN ausgestattet, manche verfügen zudem über einen Balkon.
Die nächsten sieben Übernachtungen erfolgen im Golfo-Tal, dem tropischen Obst- und Gemüsegarten der Insel, im familiär geführten Hotel Ida Inés in La Frontera. Die 12 Zimmer verfügen über TV, Wasserkocher und Föhn.
Die erste und letzte Nacht verbringen wir im Vier-Sterne-Hotel Colón Rambla in Santa Cruz auf Teneriffa. Die Unterkunft liegt im Herzen der Inselhauptstadt. Die 55 Zimmer können mit Klimaanlage, TV, Föhn, Safe, Minibar (gegen Gebühr) und WLAN aufwarten. Neben einem Restaurant bietet das Hotel einen Garten mit Außenpool.
Das Frühstück erfolgt im jeweiligen Hotel. Die Abendessen nehmen wir in Santa Cruz und El Pinar ebenfalls im Hotel ein, während unseres Aufenthalts in La Frontera erfolgen die inkludierten Mittag- und Abendessen in landestypischen Restaurants.

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen

  • Flug mit Condor, Corendon, Easyjet, Iberia, der Lufthansa Group, Marabu, Ryanair, TAP Air Portugal oder TUIfly in der Economyclass nach Teneriffa Süd und zurück. Weiterflug mit Binter Canarias von Teneriffa Nord oder Süd nach El Hierro und zurück
  • CO2-Kompensation für deine Wikinger-Flugbuchung
  • Rail & Fly-Ticket (2. Klasse) ab/bis DB-Heimatbahnhof
  • Alle Transfers auf den Inseln laut Programm
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 14 x Frühstück, 1 x auswärtiges Mittagessen, 6 x auswärtiges Abendessen, 7 x Abendessen im Hotel
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
15-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 6205 Katalogseite ansehen

Teilnehmerzahl: 8 – 18 Personen

Anforderung: 2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

14.09.24 – 28.09.24
Reiseleiterin: Joanna Rudnik
Status: Es liegen schon Buchungen vor
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerVerfügbar
EinzelzimmerNicht verfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVerfügbar
ab € 2.798
pro Person | Zuschläge
09.11.24 – 23.11.24
Reiseleiterin: Joanna Rudnik
Status: Die Durchführung ist garantiert
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerVerfügbar
EinzelzimmerNicht verfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungWenige Plätze
ab € 2.898
pro Person | Zuschläge
15.03.25 – 29.03.25
Reiseleiterin: María Luisa Sánchez Andrada
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau
26.04.25 – 10.05.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau
13.09.25 – 27.09.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau
11.10.25 – 25.10.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau
08.11.25 – 22.11.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau
Klimaneutrales Fliegen
© Thomas / Adobe.com

Klimaneutrales Fliegen

Wir kompensieren jeden über uns gebuchten Flug mit unserem Klimapartner. Die Kompensation läuft über ein Klimaschutzprojekt der Organisation „myclimate“. Auf dieser Reise werden 1,10 t CO2 für jeden Gast ausgeglichen.

myclimate

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge.

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger