• Kultur pur: Burg Bellver und Kloster Lluc
  • Die mallorquinische Küche kennen und lieben lernen
  • Vier-Sterne-Hotel in zentraler Lage
Spanien/Mallorca: Studienreise mit Wandern (geführt)
Reisenummer
6265
Gästezahl
6 - 20 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.398
pro Person

Wanderreise: Kulturwandern rund um Palma de Mallorca

Für seine Naturschönheiten ist Mallorca längst bekannt. Doch auch Kulturinteressierte kommen nicht zu kurz: Die Hauptstadt begeistert mit ihren quirligen Altstadtgassen und Bauwerken wie der Kathedrale La Seu, ein Glanzwerk der Gotik. Die Schwarze Madonna im Santuari de Lluc oder die megalithischen Talayots sorgen für weitere spannende Begegnungen. Eingerahmt ist das Besichtigungsprogramm von leichten Wanderungen, die uns die landschaftliche Schönheit der Insel näher bringen.

Stiefelkategorie 1
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
6 - 20 Personen
Natur & Kultur
Karte der Reise 6265

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise26.02.22

Flug nach Palma de Mallorca und Transfer zum Hotel Artmadams. Je nach Ankunftszeit können wir ein erstes Mal durch die Altstadtgassen mit den zahlreichen Straßencafés bummeln. Wie wär’s mit einem Gläschen Herbes, das gleich offenbart, wonach Mallorcas Kräuterwiesen riechen und schmecken (fakultativ)?

2. Tag: Burg Bellver27.02.22

Vom Hotel geht es durch das Armadamsviertel in den nahen Wald und zur oberhalb der Stadt gelegenen Rundburg Bellver (GZ: 2 1/2 Std., +/- 100 m). Bei der Besichtigung erfahren wir mehr zur Insel- und Stadtgeschichte und genießen den herrlichen Ausblick von der Schlossterrasse auf Palma, den Hafen und die gesamte Bucht. Zurück geht es bis an den Passeig Marítim, wo ein Nachmittagskaffee ein schöner Abschluss ist.

3. Tag: Palmas Patios und Plazas28.02.22

Palma, die Perle Mallorcas, und ihre Schätze wollen wir uns heute genauer ansehen: Eine Stadtführung gibt uns Einblicke in die verschiedenen "barrios" (Stadtviertel) der Metropole mit ihren Mühlen, versteckten „patios" (Innenhöfen) und Jugendstilfassaden. Auch dem großen Meister des Jugendstils Antoni Gaudí begegnen wir am bekanntesten Bau Palmas, der Kathedrale La Seu, in der er unter anderem den Chorraum neu gestaltete. Danach stärken wir uns bei einem Tapasimbiss und haben anschließend noch den Nachmittag, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

4. Tag: Zum Leuchtturm am Cap Blanc01.03.22

Heute versetzen wir uns in die frühen Zeitepochen Mallorcas und lernen beim Rundgang durch Capo Corbvell viel über die talayotische Kultur und ihre megalithischen Steinbauten. Bei der anschließenden Küstenwanderung von Cala Pi bis zum Cap Blanc bestimmen schroffe Steilküsten und eingeschnittene Buchten das Landschaftsbild. Macchiabewuchs und grüne Aleppokiefern bilden einen schönen Kontrast zu den verschiedenen Blautönen des Mittelmeers. Herrliche Blicke bis nach Cabrera und auf die Südküste begleiten uns auf dieser Wanderung (GZ: 3 Std., +/- 100 m).

5. Tag: Zur freien Verfügung02.03.22

Den heutigen Tag gestalten wir nach Lust und Laune. Wie wäre es mit einer weiteren Wanderung? Auch in der Altstadt und im Yachthafen von Palma sind noch viele schöne Winkel zu entdecken.

6. Tag: Heiligster Ort Mallorcas03.03.22

Die heutige Wanderung führt uns von Caimari, das für seine Oliven und die Mandelblüte bekannt ist, hinauf zum berühmten Pilgerort, dem Kloster Lluc (GZ: 3 1/2 Std., + 450 m, - 200 m). Das Santuari de Lluc liegt idyllisch inmitten der gewaltigen Bergwelt zwischen Sóller und Pollença und ist der bedeutendste katholische Wallfahrtsort der Insel. Umgeben von den höchsten Gipfeln des Tramuntanagebirges, kommen Pilger vor allem, um die berühmte schwarze Madonna im Innern einer kleinen Kapelle der Klosterkirche zu sehen.

7. Tag: Wo sich Berg und Küste küssen …04.03.22

... liegt die Serra na Burguesa, Palmas Hausberge. Hier, westlich der Stadt, ist ein weiteres schönes Fleckchen der Insel zu entdecken, denn das Küstengebirge begeistert mit seinen herrlichen Panoramawegen und Ausblicken. Wir wandern zum Aussichtspunkt, dem Mirador de Alzamora, von dem wir einen einmaligen Ausblick auf die Südwestküste haben (GZ: 3 Std., + 150 m, - 350 m).

8. Tag: Abreise05.03.22

Ein Transfer bringt uns zum Flughafen Palma de Mallorca, von wo wir den Rückflug antreten. Oder möchtest du einige Tage auf Mallorca verlängern? Gerne unterbreiten wir dir ein Angebot!

Anforderungen

Stiefelkategorie 1

  • Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden.
  • Geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter.
  • Unebene Pfade sind eher die Ausnahme.
  • Gut für Wandereinsteiger geeignet.
Kaum zu glauben, dass sich Großstadt-Flair und Naturerlebnisse auf einer Reise so gut miteinander in Einklang bringen lassen!
Dagmar M., Schweinfurt
Schöne Kombination zwischen Aktiv- und Kultur-Urlaub! Besonders geeignet für Mallorca-Neulinge wie mich.
Ulrike J., Mainz
Diese Reise kann ich nur empfehlen! Die Stadt Palma ist wunderschön, die Wanderungen im Umland sind klasse – eine tolle Mischung aus Stadt und Natur.
Christel A., Emmerich

So wohnst du

Hotel Artmadams
Palma de Mallorca

Hotel:
Das Vier-Sterne-Hotel Artmadams bietet mit einer Sonnenterrasse mit Pool, einem Innenpool, einem Whirlpool und einer Sauna ein ideales Ambiente zum Entspannen und Wohlfühlen.

Zimmer:
Föhn, Klimaanlage/Heizung, Sat-TV, Minibar, Mietsafe, Telefon.

Verpflegung:
Das Frühstück nehmen wir im Hotel ein. Abends gehen wir auswärts in nahe gelegenen Restaurants gemeinsam essen und lernen die mallorquinische Küche kennen.

Lage:
Das Hotel liegt in einem Wohnviertel in unmittelbarer Nähe zum Yachthafen, nur ca. 20 Gehminuten entfernt von der Kathedrale und dem Einkaufszentrum. Das moderne Stadthotel, entworfen vom mallorquinischen Architekten Dr. M. Guillermo Forteza, ist ein optimaler Ausgangspunkt, um die Inselhauptstadt zu erkunden. Palma wird auf der Insel eigentlich nur „Ciutat" genannt, was übersetzt „die Stadt" heißt. Für die Inselbewohner ist es eben nicht irgendeine, sondern die „einzige" Stadt, die diesen Namen verdient. Architektonisch beherrscht wird diese leuchtende Stadt von der Kathedrale La Seu, einem Prachtbau der Hochgotik und einem einmaligen Phänomen dieser Stilepoche. Besonders die Altstadt ist ein einzigartiges Mosaik aus stillen, schmalen Gassen, bunten Läden, alten Kirchen, Plätzen und Museen. Nicht weniger als 18 Kirchen, 23 Galerien, 11 Plazas, 5 Museen und unzählige Bars und Restaurants laden uns zu einem Besuch ein. Wunderschöne Stadtpaläste und Jugendstilhäuser prägen das Bild. Sie sind oft in den restaurierten Vierteln beiderseits des Passeig de Born, der Flanier- und Prachtallee, die vom Meer ins Zentrum führt, zu finden. Die schönsten, sorgfältig restaurierten Paläste befinden sich in der Via Veri, in der sich Galerien und Boutiquen für ausgefallene Designermode ein Stelldichein geben.

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Condor, Easyjet, Eurowings, Lufthansa, Ryanair, Sundair, Swiss, TUIfly oder Vueling Airlines in der Economyclass nach Palma de Mallorca und zurück
  • Alle Transfers auf Mallorca laut Programm ab/bis Flughafen
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension (inkl. Tapas an Tag 3 und Picknick an Tag 7)
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Örtliche Stadtführung in Palma de Mallorca
  • Touristensteuer
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Studienreiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 6265 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 6 - 20 Personen

Anforderung: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.398
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,45 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger