• Sonnige Bergwelt der Pyrenäen
  • Aussichtsreiche Kammwanderungen
  • Weinberge des Roussillon und Küste
Frankreich/Spanien/Pyrenäen: Wanderreise (individuell)
Reisenummer
7353
Teilnehmerzahl
ab 2 Personen
Reisedauer
7 Tage
Schwierigkeitsgrad
2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 688
Preise in EUR pro Person bei mind. 2 Personen

Wanderreise: Von den Pyrenäen zum Mittelmeer

Wandere von der sonnigsten Ecke der Pyrenäen bis zum Mittelmeer! Auf unserer Reise von Spanien nach Frankreich lernst du auf aussichtsreichen Kammwegen die abwechslungsreiche Bergwelt der östlichen Pyrenäen kennen. Von den schroffen und kahlen Hängen des Canigou-Massivs wird es Richtung Osten zunehmend grüner. In der fruchtbaren Ebene des Roussillon säumen Obst- und Weingärten die Wege. Schließlich erreichst du die Côte Vermeille, wo die Ausläufer des Albères-Massivs im Meer versinken.

Reisedauer
7 Tage
GPS-Tracks verfügbar
Karte der Reise 7353

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Ankunft in den Pyrenäen01.04.22

Anreise in den kleinen, spanischen Bergort Setcases (1.230 m) zu Füßen der Hochpyrenäen.

2. Tag: Von Setcases nach Molló02.04.22

Deine erste Wanderung führt dich auf dem GR 11 zum Kamm am Pla de les Bigues (1.850 m). Von einem aussichtsreichen Pfad genießt du dann schöne Ausblicke auf die südlichen spanischen Pyrenäen, teils schon bis zum Mittelmeer. Dein heutiges Ziel ist Molló (GZ: 4 Std.).

3. Tag: Nach Prats de Mollo03.04.22

Von Molló aus wanderst du auf alten Schmugglerpfaden und Hirtenwegen bis zum Pass Collada de Prats. Hier überquerst du die Grenze nach Frankreich. Vorbei am Aussichtsturm Tour de Mir erreichst du Prats de Mollo. Das kleine Städtchen liegt im Tal des oberen Tech, überragt von den kahlen Hängen des Costabonne- und des Canigou-Massivs (GZ: 4 1/2 Std.).

4. Tag: Nach Amélie les Bains04.04.22

Morgens per Transfer zum Coll del Noell und Anstieg zum Pilo de Belmaig (1.280 m). Von hier hast du eine fantastische Aussicht auf die Costa Brava, das Canigou-Massiv, die Ebene des Roussillon und die Côte Vermeille. Du folgst ein Stück dem GR 10 und steigst durch abwechslungsreiche Wälder ab nach Amélie-les-Bains, dem südlichsten Thermalbad Frankreichs. Aufgrund des mediterranen Klimas wachsen hier Oleander, Palmen und Orangenbäume (GZ: 5 Std.).

5. Tag: Céret – "Stadt der Kirschen"05.04.22

Leichtere Etappe nach Céret vorbei am Dörfchen Reynes und am Col de Boussells. In Céret, der "Stadt der Kirschen", werden die ersten Kirschen der Saison geerntet. Besuche die Altstadt, von deren Charme sich Picasso und Chagall inspirieren ließen (GZ: 4 Std.).

6. Tag: An die Küste nach Banyuls-sur-Mer06.04.22

Heute hast du die Wahl zwischen zwei Alternativen. Bei der längeren Variante erhältst du einen Transfer zum Pig Néoulous auf 1.256 m. Ab hier wanderst du auf dem GR 10 durch eine beeindruckende Bergkulisse. Der Weg führt dich dabei auf den Bergkämmen des Albères-Massivs an der Grenze zu Spanien entlang. Ab dem Pic Sailfort hast du bereits einen ständigen Blick auf das Mittelmeer. Durch das Naturreservat von Massane und Weinberge gelangst du hinunter nach Banyuls-sur-Mer. Wem diese zweifellos sehr lohnende Strecke zu anstrengend ist, kann sich stattdessen auch zum Pass Coll de la Serre bringen lassen. Nach gemäßigten An- und Abstiegen trifft man am Col des Gascons ebenfalls auf den GR 10. Der weitere Verlauf der Wanderung deckt sich mit der längeren Variante (GZ: 3 1/2 oder 7 Std.).

7. Tag: Auf Wiedersehen!07.04.22

Rückreise oder Verlängerung.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2

  • Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter
  • Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich
  • Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil

Schwierigkeitsgrad

Mittelschwere bis sportliche Wanderungen auf Gebirgspfaden und Waldwegen bei täglichen Gehzeiten von 4 - 5 Std., einmal 7 Std., hier gibt es die Möglichkeit durch eine Variante abzukürzen. Längster Aufstieg 600 m, längster Abstieg 865 m.

Diese Reise hat all unseren Erwartungen auf’s Beste entsprochen und wir können nur jedem Wander- und Naturfreund empfehlen, sofort die Wanderschuhe zu schnüren und mit Wikinger Reisen loszuziehen!
Michaele I., Wikinger-Gast
Sehr schöne Tage mit sehr schönen Wanderungen, netten Hotels/Gasthöfen und schönen alten Dörfern und Städten, insgesamt ein tolles Erlebnis.
Pia S., Wikinger-Gast

So wohnst du

Wir buchen für dich sympathische, kleine Hotels, meist der Zwei-Sterne-Kategorie, in Molló und Banyuls-sur-Mer Vier- bzw. Drei-Sterne-Hotels mit Pool (saisonabhängig nutzbar). Vorwiegend gute, lokale Küche.

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • 6 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inklusive Halbpension
  • Transfers laut Programm
  • Gepäcktransport zwischen den Unterkünften
  • digitale Wegbeschreibung und Karten

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Touristentaxe (1,20 EUR pro Person/Tag)
7-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 7353

Teilnehmerzahl: ab 2 Personen

Anforderung: 2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 688
Preise in EUR pro Person bei mind. 2 Personen | Hinweise
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,44 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger