Picos de Europa: Faszination Berge!

Karte der Reise 7351
  • Spanien/Asturien: Wanderreise (individuell)
  • Touren zu Füßen schroffer Felsspitzen
  • Artenreicher Nationalpark
  • Heimat des Cabrales-Käse

Detaillierte Reiseinformationen als PDF ansehen

Schwierigkeitsgrad Schwierigkeitsgrad GPS

ab € 440

Reise buchen
2020:

Tief eingeschnittene Täler, steile Gipfel, grandiose Schluchten und reißende Gebirgsflüsse – der Nationalpark Picos de Europa ist ein hervorragendes Gebiet für Bergwanderungen. In der wilden Bergszenerie genießt du herrliche Ausblicke auf die Karstlandschaft. Besonders beeindruckend unter den zahlreichen Gebirgsspitzen ist der Pico Urriellu, der 500 m senkrecht aufragt und frei steht. Neben dieser imposanten Kulisse entdeckst du unterwegs eine große Tier- und Pflanzenvielfalt und kannst dich mit den regionalen Käsesorten stärken.

Ihren Namen erhielten die über 2.600 m hohen Picos (Spitzen) von heimkehrenden Seeleuten, da sie schon aus Hunderten von Kilometern vom Meer aus zu sehen waren. Eine Mischung aus atlantischer, mediterraner und alpiner Flora verwandelt die Region vor allem im Juni und Juli in ein wahres Blütenmeer. Gleichzeitig ist der Nationalpark Lebensraum vieler Tierarten, wie z. B. Berggämsen, Gänsegeiern und Steinadlern. Weidewirtschaft wird hier noch immer praktiziert. Aus Milch von Kühen, Schafen und Ziegen werden hervorragende Käsesorten hergestellt, die in den Karsthöhlen reifen. Probiere den unverkennbaren Cabrales, einen typischen, sehr aromatischen Schimmelkäse!

Gäste-Stimmen

Tolle Reise in ein tolles Gebirge. Asturien ist eine Reise wert.
Uwe S., Hoyerswerda

Gut zu schaffende Touren in einer eindrucksvollen und sehr abwechslungsreichen Bergwelt. Ein paar Grundkenntnisse in Spanisch sind sehr zu empfehlen. Die Wanderwoche lässt sich wunderbar mit ein paar Tagen an der nordspanischen Küste verbinden.
Angelika K., Hannover

Es war zwar schon recht warm, aber im Juni war die Artenvielfalt (auch Orchideen, Enzianarten…) und der Blütenreichtum der Bergwiesen unübertroffen. Herrliche Bergpanoramen. Es ist aber unbedingt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich: sehr lange Auf- und Abstiege.
Monika B., Wunstorf

Eine wunderbare Wanderreise in herrlich wilder Natur und einer Region mit sehr freundlichen Menschen.
Sabine H., Alfter

Schöne Landschaften, abwechslungsreiche Routen, gute Organisation.
Nadiya S., Hamburg

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:
1. Tag, 17.04.20: Anreise

Ankunft in Arenas de Cabrales, wo der "Cabrales"-Käse hergestellt wird (2 Nächte).

2. Tag, 18.04.20: Zu den Wiesen von Nava

Zum Einstieg unternimmst du eine schöne Wandertour zu den Wiesen von Nava oberhalb des Flusses Cares. Von dort hast du einen herrlichen Blick auf die Picos. Alternativ bietet sich eine leichte Rundwanderung über Vanu an (GZ: 3 oder 4 Std.).

3. Tag, 19.04.20: Von Tielve nach Sotres

Transfer nach Tielve, einem sehr ursprünglichen Dorf, in dem die Bewohner noch immer von Viehzucht leben. Dort startet deine Wanderung zum Pass La Caballar, von wo du in das höchst gelegenste Dorf der Picos, Sotres (1.040 m), absteigst (3 Nächte). Du wanderst durch eine märchenhafte Landschaft aus Mooren, Buchenwäldern und Bergflüssen (GZ: 4 Std.).

4. Tag, 20.04.20: Im östlichen Picos-Massiv

Nach einem kurzen Transfer zum Wanderstart erkundest du heute das östliche Picos-Massiv. Du beginnst auf 1.300 m deinen aussichtsreichen Anstieg zu einer 400 m höher gelegenen Hütte – bei gutem Wetter mit Blicken bis zum Atlantik. Von dort aus geht es durch die zerklüftete und skurrile Kalksteinlandschaft zurück nach Sotres. Unterwegs entdeckst du alpine Flora und öfters auch Gämsen, Geier und Adler (GZ: 5 Std.).

5. Tag, 21.04.20: Zum Puertos de Aliva

Heute stehen 3 Touren zur Auswahl. Bei der langen Tour wanderst du durch Sommerweiden zum Puertos de Aliva (1.670 m). Eine leichtere Wanderung beginnt nach einem Transfer und führt dich durch ein einsames, bewaldetes Tal, wo sich in den moosbewachsenen alten Buchenwäldern der Urugallo, der "Hahn der Wälder" versteckt. Mit etwas Glück kannst du ihn zumindest hören. Wer sich erholen möchte, kann auch nur einen Spaziergang in der Nähe machen (GZ: 2 – 5 1/2 Std.).

6. Tag, 22.04.20: Zum Pico Urriellu

Die wohl spektakulärste Wanderung der Reise führt dich mitten hinein in das Zentralmassiv der Picos bis an den Fuß des imposanten Pico Urriellu. Du wanderst zunächst durch das Tal des Flusses Duje und dann weiter über Wiesen bis zum Pandebano-Pass. Ab dort beginnt der Aufstieg zur Berghütte Vega de Urriellu auf 2.000 m. Dort, inmitten der majestätischen Bergwelt, übernachtest du heute. Es empfiehlt sich noch einen Abstecher zur Hoyo sin Tierra zu unternehmen, der tiefsten und weitesten Schlucht der Picos (GZ: 4 1/2 Std.).

7. Tag, 23.04.20: Zurück nach Arenas

Genieße noch die wilde Bergszenerie, bevor du zum Pandebano-Pass absteigst. Durch Bergwiesen geht es hinunter nach Bulnes. Von dort kannst du entweder durch eine Schlucht, in der Geier nisten, zu Fuß absteigen oder auch mit der Standseilbahn nach Poncebos hinunterfahren. Von dort Transfer zurück nach Arenas (GZ: 4 oder 5 Std.).

8. Tag, 24.04.20: Auf Wiedersehen!

Rückreise ab Arenas de Cabrales.


Legende

F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung

Schwierigkeitsgrad

Mittelschwere Wanderungen bei täglichen Entfernungen von 6 – 21 km. An den Tagen 2, 5 und 7 kannst du zwischen Wanderungen bzw. Varianten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wählen. Längster Aufstieg 1.080 m, sonst bis 900 m. Längster Abstieg 1.400 m, optional bis 1.800 m.


Legende

F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung

In Arenas de Cabrales übernachtest du in einem freundlichen, familiengeführten Hotel mit geräumigen Zimmern. In Sotres buchen wir ein Turismo Rural (ländliche Unterkunft) mit Garten. Bei der Übernachtung in der Berghütte Vega de Urriellu erwartet dich eine sehr einfache Berghütte mit Schlafsälen für ca. 24 Personen. Sanitäranlagen und ein saisonal beheizter Essraum sind vorhanden. Warme Decken können vor Ort ausgeliehen werden, du solltest aber einen Leinenschlafsack oder ein Leinentuch mitbringen.

Hinweis: Bei schlechtem Wetter kannst du auf Anfrage statt in der Hütte auch in Sotres wohnen (Aufpreis vor Ort: 15 EUR pro Person im DZ, 30 EUR im EZ). Es gibt Alternativwanderungen von dort aus.

Eingeschlossene Leistungen

  • 6 Übernachtungen in Zimmern mit Privatbad inkl. Frühstück in familiengeführten Hotels
  • 3-mal Abendessen in Sotres
  • 1 Übernachtung in der Berghütte Vega de Urriellu mit einfachem Frühstück und 3-Gang-Abendessen
  • Transfers laut Programm
  • Gepäcktransport bei den Hotelwechseln an Tag 3 und 7
  • detaillierte Wegbeschreibungen
  • Karten mit markierten Routen

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • evtl. Seilbahn an Tag 7 (ca. 20 EUR pro Person)

Termine

tägliche Anreise möglich.

Preise in € pro Person bei mind. 2 Personen

EZDZ
17.04. - 30.06.20585440
01.07. - 24.07.20624468
25.07. - 31.08.20718515
01.09. - 10.09.20624468
11.09. - 18.10.20585440

Zusatznächte sind überall buchbar. Bitte direkt bei Buchung anmelden.

An- und Abreise

Eigenanreise:
1. Pkw-Anreise nach Arenas de Cabrales. Es gibt kostenlose Parkmöglichkeiten an der Unterkunft.
2. Flug nach Bilbao und weiter per Bus nach Unquera. Von dort Transfer nach Arenas de Cabrales erforderlich (27 EUR pro Strecke und Person bei mindestens 2 Personen). Bitte direkt bei Buchung anmelden.

Startpunkt: Arenas de Cabrales

Endpunkt: Arenas de Cabrales

Weitere Informationen findest du hier hier
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,63 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Beratung

Du wünschst eine persönliche Beratung?

Wir sind gerne für dich da.
Telefonisch Mo – Fr.: 8.00 – 20.00 Uhr und Sa: 9.00 – 13.00 Uhr


Allgemein
+49 2331 9046

Per E-Mail an
mail@wikinger.de

Wandern in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen aktiv
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Bleib auf dem neuesten Stand

Die Wikinger-Kataloge

Tauche ein in eine Reisewelt voller Naturerlebnisse und Abenteuer und finde deine Reise, die auf ganzer Linie überzeugt. Blättere online durch die bunte Urlaubswelt oder bestell die Kataloge bequem nach Hause.

Newsletter

Bestelle den Wikinger-Newsletter mit interessanten Angeboten, Infos zu Reisen mit Durchführungsgarantie, wertvollen Urlaubstipps und gewinne monatlich jeweils einen von drei Reisegutscheinen à 100 €!

Ich habe die Datenschutz-Information gelesen und stimme zu, dass zur Bestätigung meiner Angaben eine Nachricht an unten genannte E-Mail-Adresse verschickt wird. 

Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Tourcert

Seit 2013 darf Wikinger Reisen das CSR-Siegel für soziale und ökologische Verantwortung tragen, das von der unabhängigen Gesellschaft für Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen wird.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

WWF Deutschland

Gemeinsam für nachhaltiges Reisen. Wikinger Reisen ist strategischer Partner vom WWF Deutschland. Die Zusammenarbeit hilft uns, nachhaltigeres Reisen auf allen Ebenen umzusetzen.

Nach oben