• Das unbekannte Spanien entdecken
  • Die atemberaubenden Picos de Europa
  • Maritimes Klima und schöne Strände
Spanien/Kantabrien/Asturien: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
6152
Gästezahl
10 - 20 Personen
Reisedauer
9 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.648
pro Person

Wanderreise: Spaniens Norden: grün, wild und unentdeckt

Kantabrien und Asturien – hier ist es grün und ursprünglich! Angenehme Temperaturen und 200 km wilde Atlantikküste, im Hintergrund die Gipfel der Gebirgskette Picos de Europa. Inmitten dieser abenteuerlichen Landschaft findest du mittelalterliche Bergdörfer und lebhafte Küstenstädte. Hört sich das nicht nach einem Traumurlaub an? Entdecke einen der unbekanntesten Landstriche Spaniens!

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
9 Tage
Gästezahl
10 - 20 Personen
Insider
Karte der Reise 6152

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Willkommen in Kantabrien04.06.22

Flug nach Bilbao und ca. 2-stündige Fahrt nach Comillas. Je nach Ankunftszeit haben wir unterwegs die Möglichkeit, den Nachbau der Höhle von Altamira mit steinzeitlichen Malereien zu besichtigen (fakultativ).

2. Tag: Nach Bárcena Mayor05.06.22

Es geht ins Hinterland des Kantabrischen Küstengebirges, in den Naturpark Saja-Besaya. Das Ziel unserer Wanderung ist Bárcena Mayor, eines der schönsten Bergdörfer Nordspaniens (GZ: 2 1/2 Std., + 150 m, - 400 m).

3. Tag: Zauberhaftes Fischerdorf06.06.22

Heute unternehmen wir eine Küstenwanderung mit traumhaftem Ziel: das Fischerdorf San Vicente de la Barquera. Es liegt wie gemalt auf einer Insel in einer Ría, einem fjordähnlichen Meeresarm. Im Hintergrund glitzern die Gipfel der Picos de Europa, zum Meer hin liegen herrliche Sandstrände (GZ: 5 Std., +/- 150 m).

4. Tag: Auf in die Berge!07.06.22

Wir fahren in Richtung der Gipfel des Nationalparks Picos de Europa. Unterwegs halten wir im mittelalterlich geprägten Bergdorf Potes mit fast mediterranem Klima. Eine kleine Wanderung bringt uns an die Ausläufer der Picos (GZ: 2 Std., +/- 350 m). Dann erreichen wir Espinama.

5. Tag: Die Welt der Picos08.06.22

Die Kabinenbahn von Fuente Dé bringt uns auf 1.850 m Höhe. Wir genießen die atemberaubende Landschaft des Nationalparks: felsige Gipfel, tiefe Schluchten, große Gletscherseen, üppige Wälder. Wir wandern unterhalb der Gipfel und steigen nach einer Mittagsrast ins Tal ab (GZ: 5 Std., + 100 m, - 850 m, 2 Stiefel; fakultativ Talfahrt per Seilbahn).

6. Tag: Die Cares-Schlucht09.06.22

Morgens fahren wir mit Jeeps nach Caín (ca. 2 Std.). Ein absolutes Muss: die „Göttliche Schlucht“ des Río Cares (GZ: 4 Std. + 150 m, - 600 m, 2 Stiefel). Anschließend Transfer nach Llanes in Asturien. Hier gibt es viele schöne Strände, die den Ort zu einem beliebten Ausflugsziel machen.

7. Tag: Erholungstag10.06.22

Lust auf einen Ausflug nach Oviedo? Oder eine weitere Wanderung?

8. Tag: An der Küste entlang11.06.22

Unsere heutige Küstenwanderung führt uns mit fantastischen Panoramablicken zurück nach Llanes (GZ: 4 1/2 Std., +/- 150 m).

9. Tag: Adiós!12.06.22

Transfer zum Flughafen Bilbao und Heimreise.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

Infos zum Insider-Reiseleiter

"Absolutes Highlight für jeden Naturliebhaber sind die Picos de Europa. Ein faszinierendes Hochgebirge, das in Deutschland bis heute nahezu unbekannt ist. Wer einmal durch die Cares-Schlucht im Herzen des Bergmassivs gewandert ist, wird die Picos de Europa für immer in Erinnerung behalten. Als die "Spitzen Europas", die nach Jahren in der Ferne den spanischen Seefahrern sehnsüchtig die Heimat ankündigten."

Insider Thomas Schmidt

So wohnst du

Die ersten drei Nächte wohnen wir im Vier-Sterne-Hotel Abba Comillas Golf in Comillas. Zwei Nächte sind wir in der urigen Posada Maximo in Espinama untergebracht. Die Posada liegt direkt an der Grenze zum Nationalpark Picos de Europa. Die letzten drei Nächte verbringen wir im Küstenort Llanes im Drei-Sterne-Hotel Don Paco, einem ehemaligen Kloster aus dem 17. Jahrhundert, nur wenige Gehminuten vom nächsten Strand entfernt. Alle Zimmer verfügen über Sat-TV und WLAN sowie teilweise Klimaanlage.

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Lufthansa oder Iberia in der Economyclass nach Bilbao und zurück
  • Alle Transfers in Spanien laut Programm ab/bis Flughafen (teils mit öffentlichen Verkehrsmitteln)
  • 8 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension (Abendessen teilweise in auswärtigen Restaurants)
  • Programm wie beschrieben
  • Einfache Fahrt mit der Seilbahn von Fuente Dé
  • Immer für dich da: der deutschsprachige Wikinger-Reiseleiter Thomas Schmidt
9-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 6152 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 10 - 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.648
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,56 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger