• Highlands pur: Birks of Aberfeldy und Glen Tilt
  • Bedeutende Orte: Killiecrankie & Pitlochry
  • Destillerie-Besuch Blair Athol
Großbritannien/Schottland: Winterwandern (geführt)
Reisenummer
5381
Gästezahl
10 - 20 Personen
Reisedauer
6 Tage
Schwierigkeitsgrad
1 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.265
pro Person

Winterreise: Silvester in den Highlands – ein Wintertraum

Zu Silvester in die Highlands? Wir sagen: auf jeden Fall! Schneebedeckte Berge glitzern in der Wintersonne. Kalte, klare Bergluft füllt unsere Lungen und mystische „Dark Skies” laden zum Sterne gucken ein. Alles ist anders im Winter, ruhiger und gelassener. Wir erwandern die Gegend um Aberfeldy und erleben die einmalige schottische Bilderbuchlandschaft im Tal von Glen Tilt. In Pitlochry werden wir in der berühmten Whisky-Destillerie Blair Athol in die Geheimnisse des „Lebenswassers” eingeweiht.

Stiefelkategorie 1
Reisedauer
6 Tage
Gästezahl
10 - 20 Personen
Insider
Karte der Reise 5381

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: A warm welcome to Scotland!30.12.21

Flughafentransfer und gemeinsames Abendessen im Hotel.

2. Tag: Rund um Perth31.12.21

Heute lernen wir unseren Standort Perth und die Umgebung auf einer Wanderung kennen. Am Abend erwartet uns ein Silvesteressen im hoteleigenen Restaurant.

3. Tag: „Birks of Aberfeldy“01.01.22

Ein morgendlicher Transfer bringt uns in das kleine Städtchen Aberfeldy. Von dort begeben wir uns auf den Rundwanderweg „Birks of Aberfeldy“, der mit seinen bizarren Felsformationen und Wasserfällen schon den schottischen Nationaldichter Robert Burns begeisterte. Anschließend umrunden wir Aberfeldy, wandern am Fluss Tay entlang und passieren die örtliche Whisky-Distillerie (GZ: 3 Std., +/- 240 m).

4. Tag: Von Killiecrankie nach Pitlochry02.01.22

Vom berühmten Schauplatz der Schlacht von Killiecrankie wandern wir in das hübsche Städtchen Pitlochry. Dort probieren wir in einer örtlichen Destillerie den hauseigenen Whisky (GZ: 3 1/2 Std., + 70 m, - 140 m).

5. Tag: Im Tal von Glen Tilt03.01.22

Unweit des bekannten Blair Castle führt ein einsamer Weg in das lang gestreckte Tal von Glen Tilt. Hier erleben wir die typisch schottische Bilderbuch-Winterlandschaft: den lebendig dahinrauschenden Bergfluss, schroffe und schneebedeckte Berge, Heide und Moor auf sanft geformten Hügeln (GZ: 3 Std., +/- 270 m).

6. Tag: Good bye Scotland!04.01.22

Nach einem letzten Frühstück erfolgen der Transfer zum Flughafen und die Heimreise.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1

  • Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden.
  • Geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter.
  • Unebene Pfade sind eher die Ausnahme.
  • Gut für Wandereinsteiger geeignet.

Insider-Interview

Fragen an Insider-Reiseleiter Thomas

  • Welches sind deine Lieblingsorte in den Highlands?
    Eingebettet in die Landschaft der Highlands sind zahlreiche Castles wie Blair Atholl und schöne Häuser, geschichtsträchtige Ecken wie der Pass of Killicrankie oder die Birks of Aberfeldy, und wir besichtigen eine der zahlreichen Whisky-Destillerien in Pitlochry.
  • Warum genau hat Schottland dich in seinen Bann gezogen?
    Die raue Natur Schottlands, verbunden mit der Clan-Geschichte und den gastfreundlichen Einwohnern, hat auf mich schon früh eine besondere Faszination ausgeübt. Befeuert wurde dies in den 1970ern durch die Fernsehserie "Die Abenteuer des David Balfour". So kam es, dass ich meinen ersten alleinigen Auslandsaufenthalt mit 13 Jahren als Sprachkurs in Inverness verbrachte und bei einer netten schottischen Gastfamilie wohnte. Zwar verstand ich anfangs kaum ein Wort, doch ich wurde gezwungen, mich in den sehr speziellen schottischen Akzent hineinzuhören. Später war ich noch einige Male privat in Schottland unterwegs und habe u.a. eine Tour mit dem Motorrad durch die Highlands gemacht und in Bed & Breakfast Unterkünften übernachtet.
  • Die Menschen in Schottland begeistern durch ...
    In den Highlands herrscht ein ganz anderes Zeitgefühl, noch ein Rest des Lebens im Rhythmus der Natur, eine Art manana-Mentalität. Es heißt, als ein Spanier einmal einen Hochländer fragte, ob es ein gälisches Wort dafür gebe - "manana" heiße morgen, nächste Woche, nächstes Jahr, halt irgendwann in ferner Zukunft -, da sagte der Mann aus den Highlands: "Aye, ich glaube nicht, dass wir im Gälischen einen Ausdruck für etwas derart Dringendes haben."
  • Wenn du ein Bild von Schottland malen würdest? Wie würde es aussehen? Wonach riecht und schmecken die Highlands für dich?
    Die Highlands im Winter, mit schneebedeckten Bergen, schönen Seen oder Lochs, Hochmooren und der Weite der Gras- und Heidelandschaften mit schönen Licht- und Schattenspielen, mit kleinen Wäldern und Wasserfällen. Mit Glück sieht und hört man vielleicht Hirsche, Greifvögel, Moorhühner, Wildschweine oder andere wilde Tiere. Zurück im Hotel prasselt ein gemütliches Kaminfeuer und es gibt leckeres Essen, das nach einer Wanderung an der frischen Luft besonders gut schmeckt.
  • Für wen ist die Tour ein absolutes Muss?
    Alle, die Silvester einmal ganz anders und in Ruhe erleben möchten, denn es gibt kein Feuerwerk und keine Böllerei. Dafür kann man hier sehr gut abschalten und diese Auszeit zusammen mit anderen Gleichgesinnten genießen.
  • Wie bist du zum Reiseleiter geworden? Und wie bist du zu Wikinger Reisen gekommen?
    Mit den Reiseleitungen für Wikinger habe ich damals angefangen, um mir in den Semesterferien mein Studium der Geographie, Volkswirtschaft und Politik zu finanzieren und weil ich sehr gerne reise, um andere Länder, Kulturen, Natur, Geschichte und Sprache kennenzulernen. So bin ich bis heute dabeigeblieben, weil mir das Wikinger-Konzept aktiv Natur & Kultur zu erleben gefällt und ich gern mein Wissen und meine Erfahrungen mit den Gästen teile, um sie zu begeistern.

Frei nach dem schottischen Nationaldichter Robert Burns kann ich bestätigen: "My Heart's in the Highlands".

Insider Thomas Wiebusch
Eine wunderbare Reise in die Highlands von Schottland. Auch im Winter auf jeden Fall eine Reise wert. Schottisches Silvester mit festlichem Menü und schottischen Tänzen.
Ulrike L., Wikinger-Gast

So wohnst du

Station Hotel
Perth

Hotel:
Das Drei-Sterne Station Hotel befindet sich in einem prächtigen, viktorianischen Herrenhaus und bietet neben den 70 Zimmern auch eine Bar und ein Restaurant.

Zimmer:
Alle Zimmer verfügen über einen Föhn, TV, Wasserkocher zur Kaffee- und Teezubereitung sowie kostenloses WLAN.

Lage:
Das Hotel liegt direkt im Stadtzentrum von Perth neben dem Bahnhof. Der Fluss Tay (längster Fluss in Schottland) ist mit 800 m Entfernung zu Fuß gut zu erreichen.

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Edinburgh und zurück
  • Transfers in Schottland
  • 5 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 5 x schottisches Frühstück, 4 x 3-Gänge-Menü im Hotel, 1 x Silvesterdinner
  • Programm wie beschrieben
  • Besuch der Blair Athol Destillerie
  • Immer für dich da: der deutschsprachige Wikinger-Reiseleiter Thomas Wiebusch
6-tägige Winterreise

Reise-Nr: 5381 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 10 - 20 Personen

Anforderung: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.265
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,52 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

meinwikinger