• Komfort: Hotels & Gepäcktransport
  • Abenteuer: Fakultative Besteigung des höchsten Berg Schottlands
Großbritannien/Schottland: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
5324
Gästezahl
10 - 16 Personen
Reisedauer
10 Tage
Schwierigkeitsgrad
2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 2.220
pro Person

Wanderreise: Der West Highland Way

„Das Auf und Ab der Berge erinnert an gefrorene Wellen”, schrieb Henry Volham Morton einst in sein Reisetagebuch, „und das Auge sucht, wie das eines Matrosen, die Verlassenheit ab, um Zeichen von Leben zu entdecken.” Der Dichter war beeindruckt von der unendlichen Weite, der grünen Landschaft und der Einsamkeit. Keine schottische Szenerie hat das Image Schottlands so stark geprägt wie die Highlands. Durch die sanfte, aber auch raue Bergwelt zieht sich der West Highland Way, der bekannteste schottische Fernwanderweg, auf dem wir trekken.

Stiefelkategorie 2
Reisedauer
10 Tage
Gästezahl
10 - 16 Personen
Karte der Reise 5324

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Hello Scotland!21.05.22

Anreise nach Glasgow und Fahrt zu unserem ersten Übernachtungsort Balmaha (2 Ü).

2. Tag: Zum Loch Lomond22.05.22

Wir starten den Tag in Balmaha mit einer Rundwanderung über den am West Highland Way gelegenen Conic Hill. Bei gutem Wetter bietet er schöne Ausblicke auf den Loch Lomond. Der Abstieg über den West Highland Way führt zurück nach Balmaha. Hier setzen wir die Wanderung auf dem Fernwanderweg bis nach Rowardennan fort (GZ: 6 Std., 20 km, +/- 400 m,). Ein kurzer Transfer bringt uns anschließend zurück nach Balmaha.

3. Tag: Auf Rob Roys Spuren23.05.22

Transfer nach Rowardennan. von wo aus die Wanderung startet. Entlang des Ufers von Loch Lomond und durch alte Eichen- und Birkenwälder führt unser Weg zur Höhle des legendären Rob Roy. Durch Glen Falloch steigen wir auf nach Inverarnan (GZ: ca. 7 Std., 23 km, +/- 500 m, 1 Ü).

4. Tag: Durch das Farmland24.05.22

An einigen Wasserfällen vorbei folgen wir dem Tal weiter aufwärts. Nach einer kleinen Einkehr geht es durch das wunderschöne Farmland in das ehemalige Bergbaudorf Tyndrum (GZ: ca. 5 Std., 20 km, +/- 500 m, 2 Ü).

5. Tag: Auf alten Militärwegen25.05.22

Heute folgen wir alten Militärwegen nach Bridge of Orchy. Ein altes Gasthaus lädt zur gemütlichen Einkehr ein. Von dort laufen wir mit wundervollen Aussichten auf Loch Tulla nach Inveroran (GZ: 4 1/2 Std., 15 km, +/- 350 m). Kurzer Transfer zu unserem Übernachtungsort.

6. Tag: Inmitten der Highlands26.05.22

Der Tag beginnt mit einem Transfer nach Inveroran. Großartige Gebirgspanoramen und Ausblicke auf Rannoch Moor sind landschaftliche Höhepunkte unserer Wanderung. Kurzer Transfer von Kingshouse zu unserem Übernachtungsort Kinlochleven, einem alten Bergbauort am Ende des Loch Leven gelegen (GZ: 4 Std., 16 km, + 350 m, - 250 m, 2 Ü).

7. Tag: Die Teufelstreppe27.05.22

Unser heutiger Startpunkt ist Kingshouse. Über die sogenannte Teufelstreppe gelangen wir auf den höchsten Punkt (ca. 550 m) dieser Wanderung. Unser Ziel: Kinlochleven (GZ: ca. 4 Std., 14 km, + 350 m, - 550 m).

8. Tag: Nach Fort William28.05.22

Der letzte Abschnitt des West Highland Way führt uns in den Bannkreis des Ben Nevis. Zunächst wandern wir im Zickzack aufwärts und dann durch das Tal Glen Nevis, abwärts zu unserem Endziel Fort William (GZ: 6 Std., 22 km, +/- 600 m, 2 Ü).

9. Tag: Gipfel oder Erholung?29.05.22

Für Gipfelstürmer besteht fakultativ die Möglichkeit den höchsten Berg Großbritanniens bzw. Schottlands, den Ben Nevis, zu besteigen! Per Taxi geht es zum Einstieg. Von dort erwarten uns 1.345 anstrengende Höhenmeter auf einem relativ einfachen Wanderweg (Stiefelkategorie 3, GZ: 7 Std., 12 km, +/- 1.345 m). Wer den Aufstieg geschafft hat, darf sich bei klarem Wetter über die fantastische Aussicht freuen!

10. Tag: Bye-bye, Highlands30.05.22

Heute nehmen wir Abschied von Schottland. Transfer zum Flughafen nach Glasgow und Rückflug.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2

  • Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter
  • Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich
  • Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil

Schwierigkeitsgrad

Auf unseren Tagesetappen legen wir durchschnittlich knapp 19 km zurück.

Tolle Reiseleitung, urige Unterkünfte, großartige Natur und große Lust eine solche Reise in ein paar Jahren zu wiederholen.
Joachim K.-H., Bad Homburg

So wohnst du

Infos zur Unterbringung

Wir übernachten in guten Hotels und Gästehäusern entlang des West Highland Way. Die Unterkünfte (außer an zwei Standorten) verfügen über Zimmer mit Bad oder Dusche/WC (Ü = Übernachtung).

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit KLM Royal Dutch Airlines oder Lufthansa in der Economyclass nach Glasgow und zurück
  • Transfers in Schottland
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC (an zwei Standorten wird das Bad/WC teilweise geteilt)
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft (1 Gepäckstück pro Teilnehmer)
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
10-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 5324 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 10 - 16 Personen

Anforderung: 2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 2.220
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,52 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger