• Abwechslungsreiche Levada- und Bergwanderungen
  • Besteigung des Pico Ruivo, mit 1.861 m höchster Gipfel Madeiras
  • Kleines Vier-Sterne-Hotel mit Komfort
Portugal/Madeira: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
6407
Gästezahl
8 - 19 Personen
Reisedauer
15 Tage
Schwierigkeitsgrad
2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.987
pro Person

Wanderreise: Berg- und Levada-Wandern

Die Bergwelt Madeiras besticht durch tiefe Felskessel, senkrechte Basaltwände, eine frugale Hochebene und fast 2.000 m hohe Gipfel, erschlossen durch panoramareiche Wanderwege und Levadas. Alte platanenbestandene Plätze laden zum Verweilen ein. Von unserem Standort Santa Cruz aus erkunden wir den Osten und das Zentralgebirge der Blumen- und Garteninsel.

Stiefelkategorie 2
Reisedauer
15 Tage
Gästezahl
8 - 19 Personen
Karte der Reise 6407

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Auf nach Madeira!19.12.21

Flug nach Funchal und kurzer Transfer zum Hotel.

2. Tag: Mimosen-Levada20.12.21

Unsere erste Wanderung verläuft auf der Mimosen-Levada. Sie beginnt im Quinta-Grande-Tal. Alte Mühlen, Weiden und Lilien säumen unseren Weg (GZ: 4 Std., - 350 m).

3. Tag: Levada dos Tornos21.12.21

Unsere Wanderung beginnt an landwirtschaftlich genutzten Terrassen und führt zu üppigen Akazienwäldern und Eukalyptusalleen. Wir durchqueren die Korbflechter-Ortschaft Camacha bis zum Vale Paraiso (GZ: 4 Std., +/- 350 m).

4. Tag: Zur freien Verfügung22.12.21

Ein Ausflug nach Funchal (fakultativ)?

5. Tag: Ribeiro Frio23.12.21

Die Levada do Furado, in der sich Forellen tummeln, durchquert ein recht ursprüngliches Gebiet. Am Portela-Pass (700 m) beginnen wir mit einem 45-minütigen Aufstieg zum Forsthaus nach Lamaceiros. Herrliche alte Zedernbäume gibt es hier zu bestaunen. Hier treffen wir auf unsere heutige Levada, die uns bis Ribeiro Frio begleitet (GZ: 4 Std., + 400 m).

6. Tag: Freier Tag24.12.21
7. Tag: Pico Ruivo25.12.21

Unumstrittener Höhepunkt jedes Wanderaufenthalts auf Madeira ist der Panoramaweg vom Pico Arieiro (1.810 m) zum Pico Ruivo (1.861 m), dem höchsten Gipfel der Insel. In den Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts ließ das Fremdenverkehrsamt den bis dahin gefährlichen Bergpfad zu einem breiten Weg ausbauen. Trotzdem hat er nichts von seinem Reiz verloren (GZ: 5 Std., +/- 600 m).

8. Tag: Freizeit26.12.21
9. Tag: In den grünen Kessel27.12.21

Oberhalb des Ortes Santana mit seinen strohgedeckten Häuschen führt unser Weg zum „Grünen Kessel“ von Caldeirão Verde. Spektakuläre Ausblicke auf die Nordküste begleiten uns (GZ: 4 1/2 Std., keine wesentlichen Höhenunterschiede).

10. Tag: Erholungstag28.12.21
11. Tag: Ehemalige Pilgerstraße29.12.21

Früher spielte sich der Personen- und Warenverkehr zwischen Funchal und der Nordküste auf diesem Saumpfad ab. Auch Pilger benutzten die bequeme Route, die immer neue Ausblicke bietet. Wir beginnen am Forsthaus Casa Florestal und gehen in Richtung Pico Grande (1.651 m). Nach der Mittagsrast gemächlicher Abstieg bis zum Encumeada-Pass (GZ: 5 Std., + 450 m, - 600 m).

12. Tag: Zur Quelle der Levada do Castelejo30.12.21

Wir wandern oberhalb des Randes der Siedlungsgrenze durch Felder und Akazienwälder bis zur Quelle. Blicke auf den Adlerfelsen, ein Wahrzeichen des Nordens, über das Tal von São Roque und auf den Atlantik laden uns immer wieder zum Verweilen ein (GZ: 3 Std., keine nennenswerten Höhenunterschiede).

13. Tag: Zur freien Verfügung31.12.21

Vielleicht ein Bummel durch den Ort?

14. Tag: Die Halbinsel São Lourenço01.01.22

Wenn uns sonst die Farbe Grün auf unseren Wanderungen begleitet, so herrschen auf der Halbinsel die Farben Rot (Felsen), Weiß (Wolken) sowie das Blau des Meeres vor (GZ: 2 Std., +/- 340 m).

15. Tag: Auf Wiedersehen, Madeira!02.01.22

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2

  • Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter
  • Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich
  • Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil
Madeira ist ein Paradies für Wanderer, und auf dieser Wikinger-Reise lernt man (fast) die ganze Insel und die schönsten Wanderrouten kennen.
Klaus-Joachim K., Frankfurt/Main

So wohnst du

Hotel Solar do Bom Jesus
Santa Cruz

Hotel:
Unser Vier-Sterne-Hotel Solar do Bom Jesus wurde im Jahr 2016 erbaut und verfügt über 31 Zimmer. Neben dem hoteleigenen Restaurant bietet das Hotel seinen Gästen einen kleinen Außenpool und eine Sonnenterrasse.

Zimmer:
Die Zimmer sind mit Telefon, TV, Föhn, WLAN, Safe und Klimaanlage ausgestattet.

Verpflegung:
Abendessen mit drei Gängen. Fisch oder Fleisch zur Auswahl.

Lage:
Zum Steinstrand und der Promenade von Santa Cruz mit Restaurants, Bars und Cafés sind es 10 Minuten zu Fuß.

Transfer:
ca. 15 Minuten zum Flughafen

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Lufthansa oder TAP Air Portugal in der Economyclass nach Funchal und zurück
  • Transfers auf Madeira
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension (Frühstück und 3-Gänge-Abendmenü); Gala-Dinner am 24.12. und am 31.12.
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
15-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 6407 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 8 - 19 Personen

Anforderung: 2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.987
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
1,21 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger