• Wanderungen mit Einkehr in urigen Bauden
  • Zwei Standorte zur Auswahl
Polen/Riesengebirge: Schneeschuhwandern (geführt)
Reisenummer
5582
Teilnehmerzahl
8 – 15 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
2 Schneeschuhe
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.205
pro Person

Winterreise: Auf den Spuren Rübezahls

Reifträger und Schneekoppe, Teich- oder die Elbfallbaude: Schon mal von den schönsten Gipfeln und Bergbauden der Sudeten gehört? Von urigen Hütten und traumhaften Ausblicken, die nicht nur den Rübezahl begeistern? Durch seine Heimat wandern wir, durch glitzernde Schneelandschaft und genießen Fernblicke von den unzähligen Aussichtsbergen. Und wenn der Hunger ruft, kehren wir in den alten Bergbauden ein: Der Hüttenwirt tischt gleich die schlesischen Schmankerln auf. So ist es eben im Urlaub beim Rübezahl: grandiose Landschaften, schmackhafte Küche.

Reisedauer
8 Tage
Teilnehmerzahl
8 – 15 Personen
Karte der Reise 5582

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise25.01.25

Eigenanreise nach Görlitz und von dort per Bustransfer zum Hotel.

2. Tag: Zur schönsten Baude im Riesengebirge26.01.25

Nach der Besichtigung der Kirche Wang steigen wir zu der wohl schönsten Baude im Riesengebirge, Samotnia (Teichbaude, 1.195 m) auf. Malerisch schmiegt sie sich ans Ufer des Kleinen Teiches und bietet uns herrliche Ausblicke auf den Hauptkamm des Riesengebirges. Und der Apfelstrudel hier ist ein wahrer Gaumenschmaus! An der Hampelbaude (Strzecha Akademicka) vorbei steigen wir nach Karpacz ab (GZ: 4 Std., +/- 600 m).

3. Tag: Zum Okraj-Pass27.01.25

Vom Hotel aus wandern wir nach Budniki, einem verlassenen Bergdorf an den Hängen der Izbica. Der Weg führt uns durch einen dichten Fichtenwald, doch immer wieder öffnet sich ein Panorama auf das Riesengebirge. Am Okraj-Pass erwartet uns die Na-Przeleczy-Baude – wie wär’s mit hausgemachter Sauermehlsuppe (GZ: 4 Std., + 600 m)?

4. Tag: Breiter Bergsattel und eine Felsenstadt28.01.25

Transfer nach Przesieka. Wir steigen durch das Czerwien-Tal zum Spindler-Pass auf. Oben erwartet uns ein breiter Bergsattel, der uns schöne Ausblicke auf den Hauptkamm gewährt. Nach der Einkehr in der Spindlerbaude wandern wir zur Felsenstadt Pielgrzymy, die als die beeindruckendste Felsformation des Riesengebirges gilt. Abstieg zum Hotel (GZ: 5 1/2 Std., + 650 m, - 800 m).

5. Tag: Langlaufen oder Kulturprogramm?29.01.25

Der Tag steht uns frei zur Verfügung. Wie wär’s mit einer Langlauftour in Jakuszyce, Polens Langlaufparadies? Oder einer Kulttour durch das Hirschberger Tal?

6. Tag: Sausteine und der Elbfall30.01.25

Transfer zum Jakuszyce (Jakobsthal). Wir wandern zum Gipfel des Reifträgers, wo es die erste Einkehrmöglichkeit gibt. An den Trzy Świnki (Sausteinen) mit schönem Aussichtspunkt vorbei, geht es zum Elbfall, der mit seinem Panorama über die Elbschlucht begeistert. Nach der Einkehr in der Elbfallbaude Rückkehr zum Reifträger und Fahrt ins Tal (GZ: 5 Std., + 550 m, - 200 m).

7. Tag: Tafelstein und Schneekoppe31.01.25

Transfer zum Okraj-Pass. Wir steigen zunächst zum Tafelstein auf, der für sein grandioses Schneekoppe-Panorama bekannt ist. Nun folgen wir dem breiten und aussichtsreichen Kammweg bis zum Gipfel der Schneekoppe – der höchste Punkt des Riesengebirges ist erreicht! Nach der Einkehr Abstieg zur Seilbahn und Talfahrt. (GZ: 5 Std., + 600 m, - 200 m).

8. Tag: Abschied nehmen01.02.25

Transfer nach Görlitz und eigene Rückreise.

Anforderungen

Schneeschuhe 2

  • Gehzeiten von 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 600 m
  • Geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene mit guter Kondition und erster Bergwandererfahrung

Tourencharakter

Die Wanderungen haben eine Dauer von ca. 5 Stunden und Höhenunterschieden von ca. 600 m. Eine gute Kondition wird vorausgesetzt. Sollte die Schneesituation wider Erwarten keine Schneeschuhwanderungen zulassen, wird ein Programm mit klassischen Winterwanderungen.

So wohnst du

Schlosshotel Pałac Staniszów/Stonsdorf
Jelenia Góra

Hotel:
An den Terminen 25.01.-01.02.25, 01.02.-08.02.25 und 08.02.-15.02.25 übernachten wir im familiär geführten Schlosshotel Pałac Staniszów im Hirschberger Tal. Das Hotel aus dem 16. Jh. wurde mit viel Liebe restauriert und liegt wunderschön in einem kleinen Landschaftspark. Der historische Charakter der Innenräume mit Gemälden, englischen Stoffen, Teppichen, Schnitzwerk sowie Kaminen und Sandsteinböden machen die besondere Atmosphäre des ehemaligen aristokratischen Hauses aus. Das Hotel verfügt über einen großen Wellnessbereich mit 20 x 8 m großen Innenpool, Sauna und Whirlpool.

Zimmer:
Die 35 Zimmer liegen im ersten und zweiten Obergeschoss oder im angrenzenden Kavaliershaus. Sie sind individuell eingerichtet und mit Telefon, TV und Föhn ausgestattet

Verpflegung:
Frühstück und Abendessen nehmen wir im Hotelrestaurant ein.

Lage:
Unser Schlosshotel befindet sich in der kleinen Ortschaft Stonsdorf im Hirschberger Tal. Der Hauptort Jelenia Gora/Hirschberg ist ca. 10 Kilometer entfernt.

zur Website des Hotels

Hotel Nowa Ski
Karpacz

Hotel:
An den letzten beiden Terminen 16.02.-23.02.25 und 23.02.-02.03.25 übernachten im Hotel Nowa Ski Spa, einem modernen Drei-Sterne-Hotel am Fuße der Schneekoppe (35 Zimmer). Im Hotel befinden sich auch ein Massagestudio und eine Sauna (gegen Gebühr).

Zimmer:
Unsere Zimmer sind stilvoll und komfortabel eingerichtet und verfügen über WLAN, TV, Föhn, Telefon und Minibar. Ein Bademantel kann vor Ort gegen Gebühr ausgeliehen werden.

Verpflegung:
Die Hotelküche verwöhnt uns mit polnischen und schlesischen Spezialitäten. Das Frühstück und das Abendessen erfolgen in Büfettform.

Lage:
Das Hotel liegt zwischen einem ruhigen Wald und dem angenehm rauschenden Łomniczka-Fluss.

zur Website des Hotels

Leistungen

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Transfers in Polen
  • Programm wie beschrieben
  • Sesselliftfahrt im Schneekoppe-Gebiet
  • Schneeschuhmiete inkl. Stöcke für 5 Tage
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige Winterreise

Reise-Nr: 5582

Teilnehmerzahl: 8 – 15 Personen

Anforderung: 2 Schneeschuhe

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

25.01.25 – 01.02.25
Reiseleiter(in): folgt
Status: Es liegen schon Buchungen vor
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungNicht verfügbar
ab € 1.205
pro Person | Zuschläge
01.02.25 – 08.02.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungNicht verfügbar
ab € 1.205
pro Person | Zuschläge
08.02.25 – 15.02.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungNicht verfügbar
ab € 1.205
pro Person | Zuschläge
16.02.25 – 23.02.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungNicht verfügbar
ab € 1.245
pro Person | Zuschläge
23.02.25 – 02.03.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungNicht verfügbar
ab € 1.245
pro Person | Zuschläge

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge.

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger