• Panoramawanderungen im Landeshuter- und Riesengebirge
  • Hotel am Rande von Krummhübel
Riesengebirge: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
55431
Teilnehmerzahl
8 – 18 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.355
pro Person

Wanderreise: Gemeinsam zu Rübezahls schönsten Aussichtsbergen

Skalnik und Schneekoppe, Teichbaude oder das Schweizerhaus: Schon mal von den schönsten Gipfeln und Bergbauden der Sudeten gehört? Von urigen Hütten und traumhaften Ausblicken, die nicht nur Rübezahl begeistern? Durch seine Heimat wandern wir, durch herrliche Berglandschaft und genießen Fernblicke vom Landeshuter oder vom Riesengebirgskamm. Und wenn der Hunger ruft, kehren wir in den alten Bergbauden ein: Der Hüttenwirt tischt gleich die schlesischen Schmankerln auf.

Reisedauer
8 Tage
Teilnehmerzahl
8 – 18 Personen
Karte der Reise 55431

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise nach Polen!16.06.24

Eigenanreise nach Görlitz Hauptbahnhof. Anschließend gemeinsamer, zweistündiger Transfer nach Karpacz.

2. Tag: Zur schönsten Baude im Riesengebirge17.06.24

Nach der Besichtigung der Kirche Wang steigen wir zu der wohl schönsten Baude im Riesengebirge, Samotnia (Teichbaude, 1.195 m) auf. Malerisch schmiegt sie sich ans Ufer des Kleinen Teiches und bietet uns herrliche Ausblicke auf den Hauptkamm des Riesengebirges. Und der Apfelstrudel hier ist ein wahrer Gaumenschmaus! An der Hampelbaude (Strzecha Akademicka) vorbei steigen wir nach Karpacz ab (GZ: 4 Std., +/- 690 m).

3. Tag: Zum Reifträger18.06.24

Von Szklarka Poreba (Schreiberhau) nehmen wir die Seilbahn zum Reifträger. Oben angekommen, genießen wir einen schönen Ausblick auf das Riesen- und Isergebirge. Nun steigen wir zum Hauptkamm auf und folgen dem Panoramaweg zur Elbquelle. In der benachbarten Elbbaude lassen wir uns mit tschechischen Spezialitäten verwöhnen (fakultativ). Nach der Einkehr wandern wir zum Reifträger zurück. (GZ: 3 1/2 Std., +/- 300 m).

4. Tag: Auf dem Landeshuter Kamm19.06.24

Transfer nach Kowary. Nach längerem Auf und Ab bringt uns der Pfad zum Skalnik, zur höchsten Erhebung des Landeshuter Kamms. Von den Felstürmen der Ostra Mała genießen wir ein spektakuläres Panorama. Abstieg nach Kowary (GZ: 5 Std., +/- 500 m).

5. Tag: Zur freien Verfügung20.06.24

Wie wär‘s mit einer Rundfahrt durch das Hirschberger Tal? Die Schlösser und Paläste des „schlesischen Elysiums“ warten nur darauf, entdeckt zu werden!

6. Tag: Schweizerhaus21.06.24

Das Schweizerhaus, eine im 19. Jh. im Tiroler Stil erbaute Villa, ist nur einer der Höhepunkte unserer heutigen Tour. Denn wir wandern durch die Falkenberge (Sokole Góry) und besteigen mehrere Aussichtsfelsen wie Sokolik und Krzyżna Góra. Sie gewähren uns herrliche Ausblicke auf das Riesengebirge (GZ: 5 Std., +/- 300 m).

7. Tag: Auf zur Schneekoppe!22.06.24

Die Krönung unserer Wanderwoche: Mit der Seilbahn fahren wir zum Kopa/Koppenplan. Von dort wandern wir zum höchsten Berg dieses Gebirgszuges, der Schneekoppe (1.603 m) – ein grandioses Panorama, ganz Schlesien liegt nun zu unseren Füßen! Danach folgen wir dem herrlichen Kammweg bis zum Okraj-Pass (GZ: 4 Std., + 250 m , - 600 m).

8. Tag: Abschied nehmen23.06.24

Morgens Rücktransfer nach Görlitz und Heimreise in Eigenregie.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

So wohnst du

Hotel Nowa Ski Spa
Karpacz

Hotel:
Wir übernachten im Hotel Nowa Ski Spa, einem modernen Drei-Sterne-Hotel am Fuße der Schneekoppe (35 Zimmer). Im Hotel befinden sich auch ein Massagestudio und eine Sauna (gegen Gebühr).

Zimmer:
Unsere Zimmer (ausschließlich Doppelzimmer zur Alleinbenutzung) sind stilvoll und komfortabel eingerichtet und verfügen über WLAN, TV, Föhn, Telefon und Minibar. Ein Bademantel kann vor Ort gegen Gebühr ausgeliehen werden.

Verpflegung:
Die Hotelküche verwöhnt uns mit polnischen und schlesischen Spezialitäten. Das Frühstück und das Abendessen erfolgen in Büfettform.

Lage:
Das Hotel liegt zwischen einem ruhigen Wald und dem angenehm rauschenden Łomniczka-Fluss.

zur Website des Hotels

Leistungen

  • Transfer von Görlitz Hauptbahnhof nach Karpacz/Krummhübel am Anreisetag der Gruppe (Sammeltransfer um 16:30 Uhr) und zurück am Abreisetag der Gruppe
  • Transfers in Polen
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche/WC
  • Seilbahnfahrten an den Tagen 3 und 7
  • Programm wie beschrieben
  • Halbpension
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 55431 Katalogseite ansehen

Teilnehmerzahl: 8 – 18 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

16.06.24 – 23.06.24
Reiseleiter(in): folgt
Status: Die Durchführung ist garantiert
EinzelzimmerNicht mehr buchbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungNicht mehr buchbar
ab € 1.355
pro Person | Zuschläge
07.07.24 – 14.07.24
Reiseleiter(in): folgt
Status: Die Durchführung ist garantiert
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungWenige Plätze
ab € 1.425
pro Person | Zuschläge
08.09.24 – 15.09.24
Reiseleiter(in): folgt
Status: Die Durchführung ist garantiert
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVerfügbar
ab € 1.355
pro Person | Zuschläge
15.09.24 – 22.09.24
Reiseleiter(in): folgt
Status: Die Durchführung ist garantiert
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVerfügbar
ab € 1.355
pro Person | Zuschläge
06.10.24 – 13.10.24
Reiseleiter(in): folgt
Status: Die Durchführung ist garantiert
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVerfügbar
ab € 1.355
pro Person | Zuschläge

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge.

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger