• Das Riesengebirge: eindrucksvolle Berge und tiefe Talkessel
  • Hervorragende Küche im Schlosshotel
Schlesien: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
5539
Teilnehmerzahl
10 – 18 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (COVID-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen

Wanderreise: Zu Gast im Hirschberger Tal

Unser Reiseziel ist das Hirschberger Tal in Schlesien, eine malerische Landschaft eingebettet in einen großen Talkessel am Fuße des Riesengebirges. Vor allem im 18. und 19. Jahrhundert, zur Zeit der Romantik, schufen hier vorwiegend preußische Adlige und wohlhabende Bürger eine einzigartige Kulturlandschaft. Daher besitzt das Hirschberger Tal heute die höchste Dichte an Burgen und Schlössern in ganz Europa. Als Highlight zum Schluss wartet Breslau auf dich, Schlesiens ehemalige Hauptstadt.

Reisedauer
8 Tage
Teilnehmerzahl
10 – 18 Personen
Karte der Reise 5539

Das erlebst du

1. Tag: Anreise

Eigenanreise oder Bahnanreise (falls gebucht) nach Görlitz Hbf bis 16:30 Uhr. Anschließend gemeinsamer Transfer (ca. 2 Std.) ins Hirschberger Tal (5 Ü).

2. Tag: Umgeben von Schlössern

Heute besuchen wir Schloss Erdmannsdorf und Schloss Buchwald. Anschließend wandern wir vom Schloss Fischbach zum Schloss Schildau (GZ: 2 1/2 Std., +/- 170 m). Am Nachmittag besichtigen wir das benachbarte Schloss Lomnitz im Hirschberger Tal.

3. Tag: Im Riesengebirge

Transfer nach Schreiberhau, ehemalige Künstlerkolonie und beliebter Wintersportort. Fahrt mit dem Sessellift auf den Reifträger und Wanderung über den Hauptkamm des Riesengebirges zur Elbquelle (GZ: 4 Std., +/- 350 m). Baudeneinkehr zur Mittagsrast (fakultativ). Rückkehr zum Reifträger und Fahrt mit dem Lift ins Tal.

4. Tag: Auf nach Cieplice

Wir wandern (GZ: 1 1/2 Std., +/- 150 m) vom Hotel aus zum Prudelberg. Von dort aus Busfahrt zum Kurbad Cieplice/Bad Warmbrunn, einst Sitz der Familie Schaffgotsch. Nach unserer Mittagspause Weiterfahrt nach Agnetendorf/Jagniątków, wo wir uns das „Haus Wiesenstein“, ehemals Wohnsitz Gerhart Hauptmanns, Nobelpreisträger für Literatur, anschauen. Abends Grillen auf einer Bergfarm.

5. Tag: Koppenplan

Morgens Transfer nach Karpacz/Krummhübel. Per Sessellift zum Koppenplan. Fakultativ: Aufstieg zur Schneekoppe (1.602 m) (GZ: 1 1/2 Std., +/- 208 m, 2 Stiefel). Anschließend Wanderung zur pittoresken Kleinen Teichbaude und weiter zur Kirche Wang, einer norwegischen Holzstabkirche (GZ: 3 Std., + 200 m, - 650 m). Nach der Besichtigung der Kirche Rückfahrt ins Hotel.

6. Tag: Jelenia Góra

Am Vormittag statten wir der nahe gelegenen Stadt Jelenia Góra/Hirschberg einen Besuch ab. Wunderschöne, farbige Häuserfassaden und die berühmte Gnadenkirche erwarten uns. Nachmittags bringt uns der Bus nach Breslau/Wrocław (120 km, 2 Ü) mit Zwischenstopp an der Friedenskirche in Świdnica/Schweidnitz.

7. Tag: Breslau entdecken

Wir erkunden wir die Perle Schlesiens. War sie doch nach dem Krieg fast völlig zerstört, ist sie heute wieder komplett aufgebaut und viele historische Gebäude erstrahlen neu im alten Glanz. Eine Meisterleistung polnischer Restauratoren! Nachmittags Freizeit.

8. Tag: Heimreise

Morgens Rücktransfer nach Görlitz Hbf. Von dort aus treten wir per Bahn (falls gebucht) oder in Eigenregie die Heimreise an.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition
Die Reise ist ideal um das Riesengebirge und Breslau ein kleines bisschen kennenzulernen.
Manuela H., Erlangen

So wohnst du

Schlosshotel Palac Staniszow
Jelenia Góra

Die ersten fünf Nächte verbringen wir im familiär geführten Schlosshotel Pałac Staniszów im Hirschberger Tal. Das Hotel aus dem 16. Jh. wurde mit viel Liebe restauriert und liegt wunderschön in einem kleinen Landschaftspark, der seinen Gästen laue Sommerabende auf der Terrasse in herrlicher Idylle bietet. Die 43 Zimmer liegen im ersten und zweiten Obergeschoss oder im angrenzenden Kavaliershaus. Sie sind individuell eingerichtet und mit Telefon, TV und Föhn ausgestattet. In Breslau/Wrocław wohnen wir im Vier-Sterne-Hotel Qubus. Es befindet sich 150 m vom Hauptbahnhof entfernt und in zentraler Lage. Die klimatisierten Zimemr sind klassisch eingerichtet mit Sat-TV, WLAN, Kühlschrank, Teekocher und Föhn (Ü = Übernachtung).

Hotel:
Die ersten fünf Nächte verbringen wir im familiär geführten Schlosshotel Pałac Staniszów im Hirschberger Tal. Das Hotel aus dem 16. Jh. wurde mit viel Liebe restauriert und liegt wunderschön in einem kleinen Landschaftspark, der seinen Gästen laue Sommerabende auf der Terrasse in herrlicher Idylle bietet.

Zimmer:
Die 43 Zimmer liegen im ersten und zweiten Obergeschoss oder im angrenzenden Kavaliershaus. Sie sind individuell eingerichtet und mit Telefon, TV und Föhn ausgestattet.

Lage:
Das Hotel aus dem 16. Jh. wurde mit viel Liebe restauriert und liegt wunderschön in einem kleinen Landschaftspark, der seinen Gästen laue Sommerabende auf der Terrasse in herrlicher Idylle bietet.

zur Website des Hotels

Hotel Qubus
Breslau

Hotel:
In Breslau/Wrocław wohnen wir im Vier-Sterne-Hotel Qubus. Das zentrale Stadthotel verfügt über ein Restaurant, Spa-Bereich, Fitnessraum und Pool. WLAN steht in den öffentlichen Bereichen zur Verfügung. Hoteländerung: Am Termin 18.09.22 wohnen wir im Vier-Sterne-Hotel Mercure Wroclaw Centrum, ca. 150 m vom Hauptbahnhof entfernt in zentraler Lage.

Zimmer:
Die 83 klassisch eingerichteten Zimmer sind mit Sat-TV, Minibar und Föhn ausgestattet. 18.09.22: Die 151 Zimmer sind mit Sat-TV, Minibar, WLAN und Föhn.

Lage:
Es befindet sich im Stadtzentrum und ca. 150 m vom Breslauer Hauptmarkt und ca. 1 km vom Dom entfernt (Termin: 18.09.22: Wir wohnen zentral und ca. 150 m vom Hauptbahnhof entfernt).

zur Website des Hotels

Leistungen

  • Transfer von Görlitz Hauptbahnhof nach Staniszów/Stonsdorf am Anreisetag der Gruppe (Sammeltransfer um 16:30 Uhr)
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Transfers im Hirschberger Tal
  • Transfer von Breslau/Wrocław nach Görlitz Hauptbahnhof am Abreisetag der Gruppe
  • Programm wie beschrieben
  • Stadtführung in Breslau/Wrocław
  • Eintrittsgebühren in 3 Kirchen, in das „Haus Wiesenstein“ und in den Nationalpark Riesengebirge
  • Liftgebühren
  • Halbpension
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
  • Entgegen der Katalogausschreibung wohnen wir in Breslau statt im Drei-Sterne-Hotel im Vier-Sterne-Hotel Qubus.
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 5539 Katalogseite ansehen

Teilnehmerzahl: 10 – 18 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

09.07.23 – 16.07.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
23.07.23 – 30.07.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
06.08.23 – 13.08.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
27.08.23 – 03.09.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
17.09.23 – 24.09.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger