• Kulturelle Höhepunkte Nordpolens
  • Leichte Wanderungen an der Ostsee und durch Masuren
  • Bequeme Bahnanreise: Berlin als Start- und Endpunkt der Reise
Polen/Masuren: Studienreise mit Wandern (geführt)
Reisenummer
5538
Gästezahl
10 - 20 Personen
Reisedauer
11 Tage
Schwierigkeitsgrad
1 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.398
pro Person

Wanderreise: Mit „Seensucht“ von Masuren zur Danziger Bucht

Seen – so eng beieinander, dass man glaubt, nichts anderes zu sehen als Seen. Masuren ist aber viel mehr: urige Dörfer mit uralten Häuschen und Tausenden von Störchen, die seit eh und je auf den Dächern nisten. Sanfte Hügel, die die Seen wie Perlen umrahmen und der masurischen Landschaft einen besonderen Reiz verleihen. Zum krönenden Abschluss erwarten uns die Höhepunkte von Danzig und der polnischen Ostseeküste, die wir ebenfalls zu Fuß entdecken.

Stiefelkategorie 1
Reisedauer
11 Tage
Gästezahl
10 - 20 Personen
Natur & Kultur
Karte der Reise 5538

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: „Dzien dobry“ in Polen!11.06.22

Eigenanreise nach Berlin und gemeinsame Fahrt (ca. 3 Std.) nach Posen (1 Ü). Je nach Ankunftszeit schauen wir uns noch heute oder am Folgetag den Alten Markt von Posen an. Dieser ist nicht nur der drittgrößte des Landes, sondern auch die wichtigste Sehenswürdigkeit Westpolens.

2. Tag: Thorn, ganz vorn…12.06.22

… den die Stadt gehört ohne Zweifel zu den schönsten Städte Polens! Doch zunächst wandern wir (GZ 1 Std., keine nennenswerten Höhenunterschiede) zwischen Holzkirchen und Windmühlen durch das Freilichtmuseum Lednogora, das malerisch am gleichnamigen See liegt. In Thorn angekommen besichtigen wir die Altstadt, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Nach dem Abendessen in einem traditionellen Brauereirestaurant flanieren wir noch einmal durch die Altstadt und bestaunen ihre mittelalterliche Backsteinarchitektur im warmen Abendlicht– beeindruckend!

3. Tag: Fußspuren in Masuren13.06.22

Auf nach Masuren! In Pasym/Passenheim lassen wir uns mit hausgemachten Piroggen verwöhnen und schauen die gotische Backsteinkirche an. Gestiefelt machen wir die nächste Bekanntschaft mit Masuren: Wir wandern auf einem breiten Feldweg, der sich durch Felder und Wälder und dann am Seeufer entlang schlängelt– Masuren wie aus dem Bilderbuch (GZ: 2 1/2 Std., +/- 100 m). Ebenso malerisch ist die Alleenstraße auf der Weiterfahrt zu unserem Hotel in Krutyn/Krutinnen (3 Ü) – halte die Kamera bereit!

4. Tag: Seenfahrt gegen „Seensucht“14.06.22

Transfer nach Mikolajki/Nikolaiken, das als die Sommerhauptstadt Masurens gilt. Nach einem Spaziergang durch die Stadt wandern wir durch den Masurischen Landschaftspark. Von einem Aussichtsturm genießen wir ein schönes Panorama über den Lucknainer See, Biosphärenreservat und Brutgebiet vieler Wasservögel (GZ: 2 Std., +/- 100 m). Dann stechen in See: Mit einem Schiff tuckern wir durch die masurische Landschaft – nach Wandern wohl die schönste Art, das „Land der tausend Seen“ zu entdecken!

5. Tag: Quaken und staken15.06.22

Auf nach Wojnowo! Altgläubige und Russisch-Orthodoxe lebten und leben immer noch hier. Eine Nonne und unser Reiseleiter wissen Spannendes über das Dorf und die russisch-orthodoxe Kirche zu berichten. Danach schultern wir unsere Tagesrucksäcke und wandern zwischen „masurischer Geschichte“ und herrlicher Natur. Denn hier schlängelt sich der schönste Fluss Masurens, die Krutynia, der wir auf unserer Wanderung (GZ: 2 Std., +/- 50 m) mehrmals begegnen. In Krutyn angekommen, steigen wir ins Boot und lassen uns beim Konzert der quakenden Frösche auf dem Fluss Krutynia staken – ein unvergesslicher Tag!

6. Tag: Marienburg16.06.22

Heute fahren wir nach Danzig. Doch zuerst machen wir einen Abstecher in die Zeit der Kreuzritter: Denn in Malbork/Marienburg steht ihre größte Burg: 4,5 Millionen Backsteine und bis zu 730 Jahre alte Gotik. Wir besichtigen das Meisterwerk der mittelalterlichen Baukunst und setzen dann unsere Reise in Richtung Danzig fort (2 Ü).

7. Tag: Der ganze Glanz von Danzig17.06.22

Danzig ist einzigartig! Und es ist viel mehr als „nur“ eine Stadt: ein Symbol für Freiheitskampf und Widerstand, ein Ort, wo sich Europa vereint. Doch die Architektur der Stadt strahlt wohl noch mehr Reiz als ihre Symbolkraft aus. Auf einem geführten Spaziergang bestaunen wir die architektonischen Kleinode der Ostsee-Metropole wie Artushof, Grünes Tor oder die Marienkirche. Am Nachmittag bleibt noch Zeit, in einem der Altstadtcafés

8. Tag: Warum wandern Wanderdünen?18.06.22

Warum wandern wir? Wenn man die herrlichen Wanderdünen von Łeba sieht, dann hat sich zumindest die zweite Frage erübrigt. Goldgelbe Sandhügel, die sich in den blauen Himmel erheben, unten rauschen die Wellen, darüber kreischen die Möwen – die Ostsee, wie man sie liebt! Wir wandern an einem der schönsten Strände Polens (GZ: 3 1/2 Std., kaum Höhenunterschiede) und besteigen dabei die höchste Wanderdüne des Landes, die Lontzkedüne (42 m). Transfer zum Hotel in Kołobrzeg/Kolberg (3 Ü).

9. Tag: An den Traumstränden entlang19.06.22

Als ein traditionsreiches Ostseebad hat Kolberg nicht nur Traumstrände zu bieten: Der mittelalterliche Mariendom gehört zu den schönsten Sakralbauten der polnischen Ostseeküste. Doch auch Strandliebhaber kommen bei heutiger Wanderung (GZ: 3 Std., keine nennenswerten Höhenunterschiede) voll auf ihre Kosten. Denn der Wanderweg verläuft an der Küstenlinie entlang – hast Du deine Badehose dabei?

10. Tag: Freizeit20.06.22

An unserem letzten Tag haben wir Zeit, die Seele baumeln zu lassen oder einen schönen Strandspaziergang zu machen.

11. Tag: Do widzenia!21.06.22

Transfer am Morgen nach Berlin und eigene Heimreise.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1

  • Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden.
  • Geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter.
  • Unebene Pfade sind eher die Ausnahme.
  • Gut für Wandereinsteiger geeignet.
Die Seensucht erleben mit einer interessanten Gruppe und einem tollen Reiseleiter voller Leidenschaft und Humor.
Hans-Jürgen M., Hildesheim

So wohnst du

Posen: In Posen übernachten wir im Vier-Sterne-Stadthotel Novotel, das nur wenige Gehminuten vom Posener Marktplatz liegt. Die Zimmer sind mit Klimaanlage, Föhn, Sat-TV und WLAN ausgestattet.
Thorn: Das Mercure Hotel ist ein Vier-Sterne-Stadthotel und liegt am Rande der Altstadt, die nur wenige Gehminuten entfern ist. Die Zimmer verfügen über eine Klimaanlage, Föhn, Sat-TV und WLAN.
Masuren: Unser Drei-Sterne-Hotel Mazur-Syrenka liegt ruhig am Ufer des Krutynia-Flusses. Die Zimmer sind mit Dusche, WC und SAT-TV ausgestattet. Kostenfreies WLAN steht im Restaurant und im Foyer zur Verfügung.
Danzig: In Danzig übernachten wir im Vier-Sterne-Stadthotel Mercure Gdánsk Stare Miasto, das nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt ist. Die Zimmerausstattung besteht aus Klimaanlage, Föhn, Sat-TV und WLAN.
Kolberg: Unser Drei-Sterne-Hotel Olymp 3 liegt im Kurviertel Kolbergs nur 500 m vom Sandstrand entfernt. Die Zimmerausstattung besteht aus Föhn, Sat-TV und WLAN (Ü = Übernachtung).

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • Transfer an Tag 1 von Berlin nach Posen und an Tag 11 von Kolberg nach Berlin
  • Transfers in Polen
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension; am 7. Tag nur Frühstück
  • Programm wie beschrieben
  • Stadtbesichtigung in Danzig und Besichtigung der Marienburg inkl. Eintrittsgebühren
  • Eintritt Marienburg, Staken auf dem Fluss Krutynia
  • Bootsfahrt durch die masurische Seenlandschaft
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Studienreiseleitung
11-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 5538

Gästezahl: 10 - 20 Personen

Anforderung: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.398
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,44 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger