Höhepunkte Panamas

Neu
Karte der Reise 4350
  • Panama: Wanderreise (geführt)
  • Aktiv: Camino Real & Hochland
  • Inselwelten: San Blas & Bolaños
  • Panorama: Zugfahrt Panamakanal
  • Wanderungen: 6 x leicht (1-4 Std.), 4 x moderat (3-6 Std.) Kajaktour: 1 x leicht (ca. 2 Std.)

Detaillierte Reiseinformationen als PDF ansehen

Schwierigkeitsgrad Kulturanteil

ab € 3.848

Reise buchen
2020:

Oh, wie schön ist Panama! Janoschs Geschichte vom Kleinen Tiger und dem Kleinen Bären kennen die meisten noch von früher. Ihr "Land der Träume" auf der Brücke zwischen Nord- und Südamerika ist bis heute immer noch relativ unbekannt. Warum also Panama? Statt einer nach Bananen duftenden Kiste zieht uns der Mix aus tropischem Dschungel, Traumstränden, einer wanderbaren Bergwelt und kulturellem Reichtum an. Komm mit und entdecke die Höhepunkte zwischen Karibik und Pazifik – nachhaltig und hautnah!

Experten-Tipp

Panama ist ein unglaublich schönes und vielseitiges Land und gleichzeitig bis heute vom Massentourismus verschont geblieben. Während sich in vielen Reisezielen gerade in den Nationalparks tlw. Hunderte Besucher gleichzeitig tummeln, sind wir auf dieser Reise oft die einzigen Touristen auf den Wanderwegen im Regenwald und in den Bergen. Hier kann man noch Entdecker abseits der Touristenmassen sein!
Christian Strassnig, Wikinger-Reiseleiter und (Wieder)-Entdecker des Camino Real

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:
1. Tag, 01.03.20: Bienvenidos en Panama!

Abflug nach Panama, Ankunft in Panama City, Transfer zum Hotel und Übernachtung. 20 km.

2. Tag, 02.03.20: Panama Viejo & Chagres-NP

Unsere Reise beginnt mit dem Besuch der ersten europäischen Siedlung am Pazifik: Panama Viejo (UNESCO-Weltkulturerbe). Sie wurde 1519 gegründet und 1671 beim Angriff durch den Piraten Henry Morgan komplett zerstört. Heute zeugen noch einige Ruinen sowie der gut erhaltene Kirchturm von der früheren Bedeutung. Dann geht es weiter in den Chagres-Nationalpark, wo wir aufs Boot umsteigen. So gelangen wir über den Alajuelasee zum Dorf Quebrada Ancha (FZ ca. 1 Stunde). Wir stärken uns und lernen die Lebensweise und Kultur der hier lebenden Bauern kennen. Sie haben an der Forschungsarbeit am Camino Real, dem Vorgänger des Panamakanals, mitgearbeitet und einen Teil wieder zugänglich gemacht. Auf einer Wanderung erfahren wir mehr über die Geschichte dieses Weges und können koloniales Kopfsteinpflaster von damals bestaunen. GZ 2-3 Stunden. 2 Zeltübernachtungen in Quebrada Ancha. 50 km. (F, M, A)

3. Tag, 03.03.20: Auf königlichen Spuren ...

... folgen wir heute zu Fuß weiter dem originalen Verlauf des Camino Real. GZ 5-6 Stunden. Er erstreckt sich über ca. 100 km zwischen Panama City am Pazifik und Portobelo an der Karibik. Der seit 2008 forschende Wiederentdecker des Königswegs begleitet uns, sodass wir spannenden Geschichten über die einstige Goldroute der spanischen Konquistadoren lauschen dürfen. Unsere Augen konzentrieren sich derweil auf den herrlichen Ausblick über den Chagres-Nationalpark, der sich uns vom Höhenkamm, dem wir folgen, bietet. Dann geht es bergab und entlang des Mauro-Flusses bis zum Örtchen Santa Librada, wo wir zu Mittag essen und so den nachhaltigen Tourismus unterstützen. Rückfahrt nach Quebrada Ancha. 15 km. (F, M, A)

4. Tag, 04.03.20: Embera-Indigenas & Portobelos Piraten

In einem traditionellen Einbaum erreichen wir heute den Regenwald der Embera-Indigenas. Sie haben bis heute ihre Lebensweise, Kultur und Traditionen so weit wie möglich bewahrt. Ursprünglich stammen sie aus Kolumbiens Darien Gap. Als dort die Guerilla einzog, siedelten sie um. Wir tauchen in ihre Welt ein und werden in ihre Medizinpflanzen-Kunde eingeführt. Danach geht es per Einbaum zurück zum Hafen und per Bus weiter nach Portobelo. Christoph Kolumbus besuchte diesen Ort als einer der Ersten. Geschichte schrieb jedoch der legendäre Pirat Francis Drake, der hier sein letztes Liedchen sang. Wir wandern auf einen Hügel mit grandiosem Blick auf die Bucht von Portobelo. GZ 1-2 Stunden. Einfache Lodgeübernachtung bei Portobelo. 70 km. (F, M, A)

5. Tag, 05.03.20: Festungen, Schleusen & Panoramazug

Im 16. Jahrhundert wurde das Gold und Silber der Spanier im königlichen Zollhaus in Portobelo gelagert. Da zahlreiche Piraten hier damals ihr Unwesen trieben, errichteten sie zum Schutz vor Angreifern das Fort San Geronimo und ein Stück weiter an der Mündung des Chagres-Flusses in die Karibik die Festung San Lorenzo (beides UNESCO-Weltkulturerbe). Das alles erkunden wir heute. Anschließend machen wir uns auf den Weg nach Aguas Claras zu den neuen Schleusen des erweiterten Panamakanals. Nach unserem Besuch geht es weiter nach Colón, wo wir in den gläsernen Aussichtswagen der Panama Canal Railroad einsteigen und zurück nach Panama City fahren (FZ ca. 1 Stunde). Die Trasse der ersten transkontinentalen Eisenbahn führt entlang des Panamakanals, durch tropischen Regenwald und durch den Gatún-Stausee. Ein erlebnisreicher Tag! Hotelübernachtung in Panama City. 150 km. (F, M)

6. - 7. Tag, 06.03.20 - 07.03.20: Inselparadies San Blas

Heute stehen wir früh auf und fahren zur Anlegestelle im Golf von Guna Yala. Per Fischerboot geht es von hier zum San Blas-Archipel (FZ ca. 1 Stunde), einem autonomen Gebiet der Guna-Indigenas. 365 einzigartige, zum Teil palmenbestandene Koralleninseln, die vor der unberührten Karibikküste mit vielfältiger Unterwasserwelt liegen. Hier haben wir Zeit zum Entspannen und Sonnenbaden am türkisfarbenen Karibischen Meer. Später besuchen wir ein traditionelles Dorf der hier lebenden Guna-Indigenas und erleben hautnah, wie sie in dieser Abgeschiedenheit leben. Mit unserem Aufenthalt unterstützen wir sie, da die Infrastruktur den Gunas gehört und von ihnen geführt wird. Am 7. Tag geht es nachmittags per Boot und Bus zurück nach Panama City. 1 einfache Lodgeübernachtung auf San Blas und 1 Hotelübernachtung in Panama City. 2 x 115 km. (2 x F, 2 x M, 1 x A)

8. - 10. Tag, 08.03.20 - 10.03.20: Panamakanal & El Valle de Anton

Am Morgen besuchen wir die Miraflores-Schleusen, die bekanntesten des inzwischen über 100-jährigen Panamakanals. Im Besucherzentrum beobachten wir von der Aussichtsplattform die Passage der Ozeanriesen durch die schmalen Schleusenkammern. Wow! Danach fahren wir auf der Panamericana gen Westen, bis wir El Valle de Anton erreichen. Der seit 12.000 Jahren schlafende, größte bewohnte Vulkankrater Mittelamerikas zählt zu den beeindruckendsten Landschaften des Landes. Heute und morgen erwandern wir seinen Kraterrand auf dem "El Valle Rim Trail". GZ 3-4 und 4-5 Stunden. Unterwegs werden uns spektakuläre Bergformationen und fantastische Ausblicke bis zur Pazifikküste geboten. Am Nachmittag des 9. Tages bekommen wir einen Einblick in das lokale Zuchtprogramm für den "Goldenen Frosch", der in der freien Wildbahn inzwischen fast verschwunden ist. Bevor wir am 10. Tag gen Westen zum Golf von Chiriquí fahren, geht es zu Fuß hinauf zum Aussichtspunkt des Cerro Gaital auf der Nordseite des Kraters. GZ 1-2 Stunden. Je 2 Hotelübernachtungen in El Valle de Anton und Boca Chica. 130 + 15 + 330 km. (3 x F, 3 x M)

11. Tag, 11.03.20: Chiriquí-Meeresnationalpark

Wie wahre Entdecker erkunden wir heute die Inselwelt des Meeresnationalparks im Golf von Chiriquí am Pazifik. Mit dem Boot schippern wir vorbei an paradiesischen Inseln mit tropischen Bilderbuchstränden und können uns für ein paar Stunden wie Robinson Crusoe fühlen. Das unbewohnte Eiland Bolaños verzaubert uns mit weißen Stränden, türkisfarbenem Wasser und üppiger, tropischer Vegetation. Im Juli haben wir gute Chancen, die mächtigen Buckelwale zu beobachten. Am Nachmittag nehmen wir Paddel in die Hand und erleben die prächtige Inselwelt vom Kajak aus. FZ ca. 2 Stunden. (F)

12. Tag, 12.03.20: La Amistad-Nationalpark

Unser Ziel heute: das Hochland von Chiriquí. Schon von Weitem begrüßt uns der Vulkan Barú, der mit 3.477 m höchste Berg Panamas. Nicht weit entfernt gehen wir im La Amistad-Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe) wandern. GZ 2-3 Stunden. Dieses die Grenze zu Costa Rica überschreitende Biosphärenreservat besticht durch seinen echsen- und bromelienreichen Bergnebelwald. Mit etwas Glück können wir unterwegs einen Quetzal erspähen, den legendären Göttervogel der Azteken und Mayas. Hotelübernachtung bei Cerro Punta. 145 km. (F, M, A)

13. - 14. Tag, 13.03.20 - 14.03.20: Vulkan Barú & Boquetes Kaffee

Wir schnüren unsere Wanderschuhe und fahren zum Vulkan Barú-Nationalpark auf der Westseite des namensgebenden Feuerbergs. Auf dem Quetzal-Trail geht es durch Bergregenwald mit jahrhundertealten Baumriesen, Farnen und Moosen hauptsächlich bergab nach Boquete auf der Ostseite des Vulkans. GZ 5-6 Stunden.* Unterwegs können wir Vögel beobachten und prächtige Ausblicke auf die Bergwelt genießen. Das grüne Tal hier im Hochland bietet optimale Bedingungen für den Kaffeeanbau. Nicht verwunderlich, dass die besten Bohnen des Landes von hier kommen. Davon überzeugen wir uns am 14. Tag selbst. Wir streifen durch eine Plantage und werden in die Geheimnisse des Anbaus eingeweiht. GZ 3-4 Stunden. Eine Kostprobe darf natürlich nicht fehlen. Danach fahren wir nach David und fliegen zurück nach Panama City. Je 1 Lodge- bzw. Hotelübernachtung in Boquete und Panama City. 30 + 60 km. (2 x F, 1 x M)

15. Tag, 15.03.20: Adiós, Panama!

Sofern unsere Abflugzeit es erlaubt, besuchen wir noch die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) und erklimmen den Hausberg Cerro Ancón. GZ 1-2 Stunden. Mit dem Panorama über die Millionenmetropole verabschieden wir uns von Janoschs Land der Träume. Flughafentransfer und Rückflug. 25 km. (F)

16. Tag, 16.03.20: Ankunft

Legende

A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung

Fragen


Legende

A = Abendessen
F = Frühstück
FZ = Fahrzeit
GZ = Gehzeiten
M = Mittagessen
NP = Nationalpark
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung
OrtHotelLinkSterneZimmerBad/WCLageAusstattung
Panama City4Hotel Hilton Garden InnLink3165im ZimmerDas Hotel liegt im Geschäftszentrum von Panama, in der Umgebung gibt es viele Restaurants und Geschäfte. Eine U-Bahn Station ist in der Nähe.TV, Mietsafe, Internetzugang
Panama Stadt4Doubletree by HiltonLink3-Apr213im ZimmerDas Hotel Doubletree by Hilton liegt zentral neben der U-Bahn Station Iglesia del Carmen im Geschäftszentrum von Panama mit zahlreichen Restaurants und Geschäften in der Nähe.TV, Safe, Internetzugang, Fitnessraum, Pool
Quebrada Ancha2Zelt im Gemeinschaftshaus Zelt3 Gemeinschaftsduschen und WCs (mitteleuropäischer Standard) neben dem GemeinschaftshausDas Dorf Quebrada Ancha liegt idyllisch auf einem Seitenarm des Alajuela-Sees inmitten des Chagres-Nationalparks. Die Zelte werden unter dem Dach des Gemeinschaftshauses aufgebaut, damit sind wir auch bei tropischen Regenfällen gut vor Wasser geschützt. Wir schlafen in einem Zelt auf Luftmatratzen, auch der Bettüberzug wird gestellt. Durch das Zelt sind wir bestens vor Insekten geschützt. Wichtig: Im gesamten Chagres-Nationalpark gibt es KEINE tropischen Krankheiten.
Portobelo1Cocoplum HotelLink212im ZimmerDie Coco Plum Lodge liegt direkt am karibischen Meer, nur 5 km vom Zentrum von Portobelo entfernt.Klimaanlage, TV, Internet
El Porvenir1Hotel El Porvenir 15im ZimmerDas Hotel El Porvenir liegt auf der Insel des San Blas Archipels, die Anlage besteht aus einfachen Cabins mit Fliessenboden mit Toilette und WC in den Zimmern. Gleich neben den Cabins befindet sich ein kleiner Badestrand. Von dem Cabins werden jeden Tag auch Ausflüge zu weiteren umliegenden Inseln gemacht.WC, Dusche im Zimmer
El Valle de Antón2Los Mandarinos HotelLink470im ZimmerLos Mandarinos ist sicher das schönste Hotel in El Valle, geräumige Zimmer mit gehobenen Niveau, zwei Restaurants, einem Outdoor Whirlpool (Hot tub), und einem kompletten Spa-Bereich.Klimaanlage, TV, Bar, Restaurant, WLAN, SPA Behandlungen
Boca Chica2Hotel Bocas del MarLink419im ZimmerDas Bocas del Mar ist ein Boutique Hotel mit Anlegesteg direkt am Pazifik in Boca Chica gelegen. Die luxuriösen Cabins haben eine Terrasse, und Blicke zum Meer und tropischen GartenKlimaanlage, TV, Terasse, Minibar, Restaurant, WLAN, Pool
bei Cerro Punta1Variante 1: Eco Treat HotelLink28im ZimmerDie Ecotreat Lodge bietet gemütliche und rustikale Cabins im Nebelwald vom Chiriquí Hochland.WLAN, Restaurant, Bar
bei Cerro Punta1Variante 2: Hotel Dos Rios 220im ZimmerDas Hotel Dos Rios erinnert an eine typische Bergpension und bietet einen wunderschönen Blick auf den Volcan BarúWLAN, TV, Restaurant
bei Cerro Punta1Variante 3: Hotel BambitoLink347im ZimmerDas Hotel liegt im Hochland der Provinz Chiriqui.Klimaanlage, TV, WLAN, Bar, Restaurant, Wäscheservice, Innen- und Aussenpool
Boquete1Hotel Boquete Tree TrekLink313im ZimmerDas Resort liegt nahe des Vulkan Barú-Nationalparks inmitten des Chiriquí-Hochlandes.WLAN, TV, Mietsafe

Hinweis

Bitte beachte, dass dies eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Panama City und zurück, Inlandsflug mit Air Panama oder Copa Airlines von David nach Panama City
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im klimatisierten Kleinbus, Booten und Zug
  • 11 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-lodges (3 davon einfach) in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 2 Übernachtungen in 3-Personen-Iglu-Zelten (komplettes Camping-Equipment inkl. Luftmatratzen und Leinentüchern wird gestellt) und 1 einfache Lodgeübernachtung bei den Guna-Indigenas jeweils mit einfachen sanitären Gemeinschaftseinrichtungen (Wasserklosett und Dusche)
  • 14 x Frühstück, 11 x leichtes Mittagessen oder Lunchpaket, 5 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung

Termine & Preise

ReisebeginnReiseendeReiseleiter(in)Preis abEZDZ¹ / ½ DZStatus
01.03.2016.03.20folgt€ 3.898Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Buchen
31.07.2015.08.20folgt€ 3.948Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen
01.11.2016.11.20folgt€ 3.848Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen
27.12.2011.01.21folgt€ 3.998Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen

Legende einblenden

Legende

VorschauterminVorschautermin: Lass dich vormerken.
Genügend Plätze freiEs sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze freiEs sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbarPlätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbarPlätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 890
13 Übernachtungen, kann an Tag 6 nicht vorab garantiert werden

1 DZ

Preis pro Person, wenn das Zimmer mit zwei Personen belegt ist.

Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) hast du bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, du teilst dir das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen findest du hier.

Andernfalls hast du die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
Frankfurt€ 0
Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Stuttgart€ 100
Weitere deutsche Abflughäfen€ 125
Österreich und Schweiz€ 250

 

Um die voraussichtlichen Flugzeiten und das Routing zu erfahren, klicke „Reise buchen“ und wähle deinen Wunschtermin aus.

Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. € 50 pro Person.

Fluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

  • *Wem die Wanderung an Tag 13 zu anspruchsvoll ist, kann mit dem Bus nach Boquete mitfahren und die malerische Umgebung genießen bzw. erkunden.
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
4,72 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Beratung

Du wünschst eine persönliche Beratung?

Wir sind gerne für dich da.
Telefonisch Mo – Fr.: 8.00 – 20.00 Uhr und Sa: 9.00 – 13.00 Uhr


Allgemein
+49 2331 9046

Per E-Mail an
mail@wikinger.de

Wandern in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen aktiv
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Bleib auf dem neuesten Stand

Die Wikinger-Kataloge

Tauche ein in eine Reisewelt voller Naturerlebnisse und Abenteuer und finde deine Reise, die auf ganzer Linie überzeugt. Blättere online durch die bunte Urlaubswelt oder bestell die Kataloge bequem nach Hause.

Newsletter

Bestelle den Wikinger-Newsletter mit interessanten Angeboten, Infos zu Reisen mit Durchführungsgarantie, wertvollen Urlaubstipps und gewinne monatlich jeweils einen von drei Reisegutscheinen à 100 €!

Ich habe die Datenschutz-Information gelesen und stimme zu, dass zur Bestätigung meiner Angaben eine Nachricht an unten genannte E-Mail-Adresse verschickt wird. 

Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Tourcert

Seit 2013 darf Wikinger Reisen das CSR-Siegel für soziale und ökologische Verantwortung tragen, das von der unabhängigen Gesellschaft für Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen wird.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

WWF Deutschland

Gemeinsam für nachhaltiges Reisen. Wikinger Reisen ist strategischer Partner vom WWF Deutschland. Die Zusammenarbeit hilft uns, nachhaltigeres Reisen auf allen Ebenen umzusetzen.

Nach oben