• Die Rub Al Khali Wüste zu Fuß und mit dem Geländewagen erkunden
  • Geheimtipp Al Huqf Wüste mit bizarren Felsformationen
  • Übernachtung in der größten zusammenhängenden Sandwüste der Welt
Oman: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
3127
Gästezahl
5 - 16 Personen
Reisedauer
10 Tage
Schwierigkeitsgrad
1 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 2.985
pro Person

Wanderreise: Wüstenwandern im Leeren Viertel

Im Leeren Viertel? So heißt die größte zusammenhängende Sandwüste der Welt! Und wahrlich ist kaum eine andere Wüste der Welt so komfortabel erreichbar und bietet dennoch diese Faszination der (un-)wirklichen Leere wie die Rub Al Khali. Auf unserer Reise in den noch weitestgehend unentdeckten Teil Omans erfahren wir, was Stille, Einsamkeit, Wärme und unendliche Weite wirklich bedeuten. Kombiniert mit der optimalen Reisezeit wird dieses Silvester zu einem unvergesslichen Erlebnis. Exklusiv für uns ist ein traumhafter Platz in den Dünen reserviert, um dort das neue Jahr zu begrüßen. Diese endlose und einsame Landschaft fasziniert und zieht uns sofort in ihren Bann. Bei leichten Wanderungen sind wir der Wüste ganz nah. Wir nehmen uns viel Zeit, die Kraft spendende Ruhe und die einmalige Landschaft der tiefroten Dünenfelder auf uns wirken zu lassen. Wenn wir am Nachmittag unser Lager erblicken, steigt die Vorfreude auf das schmackhafte und wohlverdiente Essen und das Verweilen am Lagerfeuer. Weit weg von allem Trubel und inmitten arabischer Gastfreundlichkeit genießen wir mit allen Sinnen den Beginn des neuen Jahres. Schlafen können wir unter freiem Himmel (wer möchte) im Schein von Millionen funkelnder Sterne. Und das erfrischende Bad im Golf von Oman ist der krönende Abschluss unserer Silvesterreise. Komm mit und erlebe es selbst!

Stiefelkategorie 1
Reisedauer
10 Tage
Gästezahl
5 - 16 Personen
Karte der Reise 3127

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise26.12.21

Abflug nach Oman. Ankunft in Muscat und Transfer ins Hotel. 2 Hotelübernachtungen in Muscat. 30 km.

2. Tag: Muscat27.12.21

Zur Einstimmung auf unser arabisches Reiseziel besichtigen wir die Große Moschee, erkunden die wichtigsten Highlights der Stadt und lassen es uns anschließend bei einem ersten Mittagessen gut gehen. Nachmittags besteht die Möglichkeit für eine fakultative Bootsfahrt mit einer Dhau (traditionelles omanisches Segelschiff) vor der Küste von Muscat (Bitte bei Buchung angeben, falls gewünscht. Wetterabhängig keine Garantie. Zahlbar vor Ort. Kosten ca. EUR 65,00). (F, M, A)

3. Tag: Nizwa & Al Huqf Wüste28.12.21

Am Morgen fahren wir mit unseren komfortablen Geländewagen zur alten Hauptstadt des Oman. Auf gut ausgebauter Straße überqueren wir auf dem Sumail Gap, dem niedrigsten Pass, das Hajar-Gebirge. Die Kuppel der Moschee von Nizwa und der gigantische Wehrturm der benachbarten Festung ragen schon von Weitem über die Wipfel der Palmen und bestimmen die Silhouette dieser geschichtsträchtigen Oase. Wir besuchen den Souk mit seiner reichen Auswahl an Beduinenschmuck und die Festung. Nach dem Mittagessen in einem landestypischen Restaurant nehmen wir Kurs auf die Wüste, unser Ziel ist der Abbruch der weitgehend unbekannten Al Huqf Wüste. Zwischen bizarren Felsformationen mit unzähligen Fotomotiven unternehmen wir eine Wanderung und suchen uns einen besonders schönen Platz für unsere erste Camp-Übernachtung. GZ ca. 1 Stunde. Zeltübernachtung in der Al Huqf Wüste. 340 km. (F, M, A)

4. Tag: Rub Al Khali Wüste29.12.21

Nach einem herzhaften Frühstück unter freiem Himmel brechen wir auf in die Rub Al Khali, die größte zusammenhängende Sandwüste der Welt, mit der Fläche von Frankreich, Belgien und Holland zusammen. Vorbei an einigen bedeutenden Öl- und Gasfeldern, die einen interessanten Einblick in den Energiesektor bieten, erreichen wir die ersten Ausläufer der Dünengebiete. Schnell werden die Sanddünen größer und am Nachmittag unternehmen wir eine erste Wanderung durch diese unwirklich erscheinende Welt. Unser Camp errichten wir in der Einsamkeit der Sandwüste. GZ ca. 1 Stunde. 3 Zeltübernachtungen in der Rub Al Khali (letzte Zeltübernachtung wird ggf. witterungsbedingt spontan in die Berge verlegt). 200 km. (F, M, A)

5. Tag: Das Leere Viertel30.12.21

Heute dringen wir tiefer in die Wüste vor. Am Vormittag und Nachmittag durchqueren wir, teils zu Fuß, teils mit dem Geländewagen die "Ramlat Abu At Tubul". So heißt die Gegend des "Leeren Viertels", in dem wir uns befinden. "Ramla" ist das arabische Wort für Sand und da diese Wüste ungefähr ein Viertel der arabischen Halbinsel bedeckt, wird sie "Rub Al Khali", übersetzt "Leeres Viertel", genannt. Um die Umgebung mit allen Sinnen richtig genießen zu können, machen wir zwischen den Wanderungen eine lange, gemütliche Mittagspause am Fuße der dritthöchsten Düne des Oman. GZ 2-3 Stunden. 100 km. (F, M, A)

6. Tag: Silvester in den Dünen31.12.21

Im Laufe des Tages ändern sich die Farben der Dünen mehrfach, je nach Sonnenstand, Lichteinfall und Blickwinkel finden wir ein großes Farbspektrum, das von Hellgelb bis Dunkelrot reicht. Bei unseren Wanderungen fällt uns auch auf, dass keine Sanddüne der anderen gleicht, die Vielfalt der Formationen ist unendlich. Die hier vorherrschende Grundform der Dünen sind Sterndünen, besonders hohe Dünen, die durch jahreszeitlich sich überlagernde Windrichtungen entstehen. Zwischen diesen gigantischen Sandbergen liegen immer flache Ebenen, sogenannte Sabkhas, auf denen wir recht einfach wandern können. Für unsere Silvesterfeier suchen wir heute einen besonders schönen Lagerplatz mitten in den Dünen und lassen das vergangene Jahr ausklingen. GZ 2-3 Stunden. 100 km. (F, M, A)

7. Tag: Bahla & Misfah01.01.22

Heute verlassen wir das Leere Viertel und durchqueren mit unseren Geländewagen zunächst die Umm as Sameem ("Mutter des Giftes"), die größte Salzebene des Oman. Beduinenlegenden erzählen davon, dass hier ganze Karawanen im Treibsand versunken sind. Unsere Fahrer kennen jedoch einen sicheren Weg durch dieses lebensfeindliche Gebiet, in dem wir den Begriff Weite für uns neu definieren können. Über den Ort Fuhud, wo das erste Öl im Oman gefunden wurde, verlassen wir das Wüstengebiet und fahren Richtung Hajar-Gebirge, um eine ganz andere Seite des Oman kennenzulernen. Unterwegs machen wir einen Fotostopp an der alten Festung von Bahla, dem größten Lehmfort des Landes. Tagesziel für heute ist Misfah Al Abryeen. In dieser idyllischen Bergoase spazieren wir durch die liebevoll gepflegten Gärten und lernen, die für den Oman typischen „Al Falaj“ (raffinierte Bewässerungssysteme), kennen. Gasthausübernachtung. 350 km. (F, M, A)

8. Tag: Hajar-Gebirge & Ozean02.01.22

Wir wandern zu einem schön gelegenen Aussichtspunkt in Richtung der Bergoase Ballad Seet und steigen von dort ab in das malerische Dorf. Der Rückweg führt uns durch eine enge Schlucht mit einigen Wasserpools, welche wir durchwaten müssen. Am Ende der Schlucht erwarten uns bereits unsere Fahrer. GZ. ca. 1,5 Std. Durch das wildromantische Wadi Bani Awf verlassen wir das Gebirge und erreichen das Meer. Hier haben wir die Gelegenheit den Tag am Sandstrand mit einem Bad im Golf von Oman ausklingen zu lassen. Hotelübernachtung bei Mussanah. 230 km. (F, M, A)

9. Tag: Freier Tag am Meer03.01.22

Heute spannen wir ganz gemütlich aus und genießen die Sonne bevor es am Abend zum Flughafen geht. Bis dahin können wir die Annehmlichkeiten unseres Resorts noch nutzen. Transfer zum Flughafen. 100 km. (F, A)

10. Tag: Heimreise04.01.22

Rückflug und Ankunft am selben Tag.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1

  • Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden.
  • Geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter.
  • Unebene Pfade sind eher die Ausnahme.
  • Gut für Wandereinsteiger geeignet.

Schwierigkeitsgrad

Wanderungen: 5 x leicht (1-3 Std.)

Abtauchen in eine andere Welt: Gelassenheit, Ruhe und das "Einfache" (er)leben und schätzen, digitale Abstinenz, ... ein unvergessliches Abenteuer, von dem man lange zehren kann ... wenn man es zulässt!!!
Barbara N., Wikinger-Gast
Tolle Reise mit vielen unbeschreiblichen Endrücken. Die hervorragende Organisation übertraf meine Erwartungen. Insbesondere möchte ich unseren drei omanischen Fahrern und Gastgebern danken!
Marcella I., Wikinger-Gast

So wohnst du

Wir übernachten während der Tage in der Wüste in Doppel- bzw. Einzelzelten. In Misfah übernachten wir in einem landestypischen Gästehaus. Dieses ist etwas einfacher, aber sehr authentisch und von omanischer Gastfreundlichkeit geprägt. In Muscat und Mussanah übernachten wir in guten Mittelklassehotel.

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Oman Air in der Economyclass nach Muscat und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise in klimatisierten Geländewagen (max. 4 Gäste, 1 Fahrer je Wagen)
  • 3 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels mit Bad oder Dusche/WC, 1 Übernachtung im landestypischen Gästehaus mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen, 4 Übernachtungen im Doppel- bzw. Einzelzelt ohne sanitäre Einrichtungen
  • 8 x Frühstück, 7 x Mittagessen/Picknick, 8 x Abendessen
  • Koch- und Campingausrüstung inkl. Schlafmatte (eigener Schlafsack notwendig)
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
10-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 3127 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 5 - 16 Personen

Anforderung: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 2.985
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
2,70 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

meinwikinger