• Eine der letzten Wildflusslandschaften Europas
  • Begeisternde Wanderungen in grandioser Bergwelt
Österreich/Deutschland: Wanderreise (individuell)
Reisenummer
7409-7413
Gästezahl
ab 1 Person
Reisedauer
8/9 Tage
Schwierigkeitsgrad
2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 845
Preise in EUR pro Person

Wanderreise: Lechweg: von der Quelle bis zum Fall

Der Lechweg folgt dem Lauf des letzten Wildflusses der Nordalpen vom Ursprung im Vorarlberg durch den Naturpark Tiroler Lech, bis er am Lechfall bei Füssen die Alpen verlässt. Ihm folgend kannst du auf gut wanderbaren Wegen die alpine Landschaft genießen und dabei dem wilden Charme eines ungezähmten Flusslaufes begegnen. Der Weg war als Modellprojekt der erste grenzüberschreitende Weitwanderweg, der nach gemeinsamen Qualitätskriterien der europäischen Wanderverbände zertifiziert wurde, gehört heute zu den "Best Trails of Austria" und entspricht somit höchsten Qualitätsanforderungen hinsichtlich Wegeformat, Sicherheit, Beschilderung und Erlebnisqualität. Seine Wegführung wird auch dich begeistern!

Das ganze Lechtal – vom Formarinsee bis zum Lechfall – ist eingerahmt von beeindruckenden Berggipfeln, die über sattgrünen, blumenreichen Wiesen und dichten Wäldern aufragen. Durch Seitentäler gibt es immer wieder faszinierende Ausblicke auch auf ferner gelegene, hoch aufragende Gipfel der Allgäuer und Lechtaler Alpen. So kannst du auf naturnahen Wegen ein wirklich grandioses Alpenpanorama genießen!

Stiefelkategorie 2
Reisedauer
8/9 Tage
GPS-Tracks verfügbar
Karte der Reise 7409-7413

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Willkommen im Lechtal!24.06.22

Anreise nach Lech am Arlberg (2 Nächte), das von beeindruckenden Felswänden und schönen Almwiesen eingerahmt wird.

2. Tag: Formarinsee und Lechquellen25.06.22

Mit dem Bus fährst du morgens zum Wanderstart am Formarinsee. Er liegt auf ca. 1.800 m Höhe umrahmt von hohen Gipfeln. Dort liegen am Fuß der Roten Wand (2.704 m) auch die Quellen des Lech. Dein Pfad folgt dem jungen Fluss bis nach Lech zurück (GZ: 4 Std.).

3. Tag: Von Lech nach Steeg26.06.22

Auf der heutigen Strecke fließt der Lech in einem fast schluchtartigen Flussbett. Darüber ziehen sich an steilen Hängen Nadelwälder und Bergwiesen empor, auf denen die Kühe nur mit einigem Geschick weiden können. Du wanderst an der Bergflanke entlang. Über die Bergdörfer Warth und Lechleiten geht es am besonnten Südhang längs über Almwiesen. Am Ende grüßt dich der Zwiebelturm der Kirche von Steeg (GZ: 4 oder 7 Std).

4. Tag: Nach Elbigenalp27.06.22

Von Steeg geht es zunächst am Lech entlang nach Holzgau mit besonders schön bemalten Hausfassaden. Im Höhenbachtal durchwanderst du eine wildromantische Schlucht mit Wasserfall, die du auf einer Hängebrücke queren kannst – aber nicht musst. Genieße den Blick ins Lechtal, wo zahllose Heustadel auf den weiten Wiesen verstreut liegen, bevor du Elbigenalp erreichst, den Heimatort der legendären Geierwally (GZ: 6 Std.).

5. Tag: Orchideen und Schmetterlinge28.06.22

Der Lechweg folgt heute zunächst ein Stück dem Ufer, bevor er als Panoramaweg mit prächtigen Ausblicken glänzt. Auf dem blumenreichen Trockenrasen erlebst du besonders wärmeliebende Flora und Fauna mit Orchideen und vielen Schmetterlingen. Vor deinem Tagesziel Stanzach siehst du, wie der Wildfluss mäandert und mit mehreren Flussarmen ein zopfartiges Muster bildet, die "Lechzöpfe" (GZ: 6 Std.).

6. Tag: Intakte Flussauen29.06.22

Durch intakte Flussauen und einen Waldgürtel folgst du dem weiten Bett des Lech mit vielen Kiesbänken zwischen türkis leuchtenden Flussarmen. Du erreichst Höfen, einen dörflichen Vorort von Reutte (GZ: 5 1/2 Std.).

7. Tag: Zum Lechfall30.06.22

Zunächst geht es über ausgedehnte Weidewiesen im weiten Lechtal bei Reutte, danach durch Auwald-Feuchtgebiete und ein wichtiges Vogelschutzgebiet. Du querst den Fluss und wanderst über einen bewaldeten Bergrücken zur deutschen Grenze. Am Alpsee öffnet sich dir ein atemberaubender Blick auf Schloss Neuschwanstein. Du erreichst schließlich dein Ziel, den Lechfall am Ortsrand von Füssen (GZ: 6 oder 8 Std.).

8. Tag: Abschied vom Allgäu01.07.22

Rückreise oder Verlängerung in Füssen.

Gut zu wissen

Wir haben für dich noch weitere Lechweg-Varianten! Unsere Herbst-Touren (Reise-Nr. 7412 und 7413) mit täglicher Anreise bieten wir vom 17.09. - 22.09.2022 an.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2

  • Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter
  • Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich
  • Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil

Schwierigkeitsgrad

Bestens markierter Weg, meist naturbelassener Untergrund. Mittelschwere, teils anstrengende Wanderungen (Entfernungen von 14 bis 27 km), häufig mit dem Lechtalbus abzukürzen. Bei der 9-tägigen Reise wird die 27 km-Strecke an Tag 7 auf 2 Tage verteilt. Längster Aufstieg 300 m, längster Abstieg 420 m.

So wohnst du

Infos zur Unterbringung

Du wohnst in wanderfreundlichen, komfortablen Drei- u. Vier-Sterne-Hotels bzw. Gasthöfen mit guter Küche.
Wir belegen in der Regel folgende Hotels: Hotel Bergheim in Lech, Kräuterhotel & Wirtshaus "Der Stern" in Steeg, Hotel Alpenrose in Elbigenalp, Hotel Garni Waldhof in Stanzach, Hotel Garni Die Lilie in Höfen und Hotel Zum Hechten in Füssen. Je nach Verfügbarkeit buchen wir gleichwertige Alternativhotels.

Leistungen, Termine und Preise

Bei 8-tägiger Reise 7409 und 7412 (Herbst-Variante ab 17.09.22)

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 4-mal mit Halbpension
  • 3-mal nur mit Frühstücksbüfett (Stanzach, Höfen und Füssen)
  • Gepäcktransport
  • Orts-/Kurtaxe
  • digitale Wegbeschreibung und Karten

Bei 9-tägiger Reise 7411 und 7413 (Herbst-Variante ab 17.09.22)

  • wie oben, jedoch mit 1 zusätzl. Übernachtung in Höfen und 2 Wandertransfers ab/bis Pflach

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Fahrten mit öffentlichen Bussen (ca. 25 EUR pro Person)
8/9-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 7409-7413 Katalogseite ansehen

Gästezahl: ab 1 Person

Anforderung: 2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 845
Preise in EUR pro Person | Hinweise

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger