• Fantastischer Hausberg - die Schmittenhöhe
  • Winterwelt auf über 3000 m - das Kitzsteinhorn
  • Mystische Sigmund Thun Klamm
Salzburger Land: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
54231
Teilnehmerzahl
10 – 20 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
2 Stiefel
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.389
pro Person

Wanderreise: Zell am See - die Perle der Alpen

Die Berge spiegeln sich in dem türkisfarbenen Zeller See. Saftig grüne Wiesen und pure Bergidylle! Willkommen in Zell am See – die Perle der Alpen! Wunderschöne Wanderungen über die Höhen mit großartigen Panoramen? Dann bist du hier richtig! Ab und zu mittags leckere, typisch österreichische Schmankerln auf der Hütte genießen? Aber na klar! Im Sommer für einen Tag in die Winterwelt eintauchen und dem Gletscher ganz nah sein? Das ist auf dem Kitzsteinhorn möglich! Neugierig geworden? Dann entdecke die Region Zell am See gemeinsam mit uns!

Reisedauer
8 Tage
Teilnehmerzahl
10 – 20 Personen
Karte der Reise 54231

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Individuelle Anreise …15.06.24

nach Zell am See.

2. Tag: Postkartenkulisse Schmittenhöhe16.06.24

Mit der Sonnenalmbahn fahren wir auf 1380 m. Durch Wald und Wiesen aufwärts werfen wir erste exzellente Blicke auf die Felspyramide des über 3000 m hohen Kitzsteinhorns. Auf der Schmiedhofalm haben wir Zeit zum Verschnaufen und vielleicht ein Tässchen Kaffee. Durch den "Mythischen Wald" erreichen wir den einzigartigen Panoramaweg. Der macht auf den nächsten Kilometern zur Schmittenhöhe seinem Namen alle Ehre. Zum Kitzsteinhorn gesellen sich noch weitere Berggiganten, wie der 3657 m hohe Großvenediger. Die Schmittenhöhe wurde übrigens im August 1885 auch von Kaiserin Sisi bezwungen, damals aber in der Nacht und ohne Zuhilfenahme einer Seilbahn. Da haben wir es doch etwas bequemer. Nach einer Einkehr (fakultativ) steigen wir ab zur Bergstation des Cityexpress und fahren mit der Gondel entspannt zurück ins Zeller Zentrum (GZ: 4 Std., + 580 m/ - 580 m).

3. Tag; Panoramapäuschen und Prominentenweg

Ein Bus bringt uns in wenigen Minuten ans gegenüberliegende Seeufer nach Thumersbach. Auf knackigem Waldsteig erklimmen wir die Höhe, um Panoramablicke auf unsere Stadt Zell, die dahinter aufsteigende Schmittenhöhe und das Massiv ums Kitsteinhorn zu genießen. Auf bequemem Forstweg geht es hinab zum Aussichtsgasthof "Enzianhütte", wo wir uns eine leckere Frittatensuppe schmecken lassen. Das Finale der Wanderung ist ein entspannter Abschnitt auf dem Thumersbacher Prominentenweg. Diverse Skulpturen erinnern uns daran, dass der Zeller See schon vor uns bedeutende Persönlichkeiten angelockt hat. Auf einer kurzen Bootsfahrt queren wir den See zurück zum Hotel (GZ: 4 Std., +/- 730 m).

4. Tag: Der sterbende Riese - Winterwelten18.06.24

Seit zwei Tagen im Blick - endlich geht es vom Nachbarort Kaprun hoch hinauf zum Kitzsteinhorn (3203 m). Welch ein Kontrast! Es kann gut sein, dass wir hier oben auf schneebedeckte Gipfel um uns schauen. Bei guter Sicht genießen wir ein perfektes Alpenpanorama von der spektakulären, modernen Aussichtsplattform auf 3029 m. Doch ein bisschen Wehmut können wir nicht verhehlen. Die Gletscherreste am Kitzsteinhorn werden in näherer Zukunft verschwunden sein. Eine kurze Wanderung im rauen Moränengebiet um das Alpincenter (2450 m) rundet den Tag ab. Hier erfahren wir einiges über Gletscherschliffe und erfreuen uns an den hartgesottenen, bunten Blüten der alpinen Pflanzenpioniere (GZ: 1 Std., +/- 100 m).

5. Tag: Freier Tag oder Seeumrundung19.06.24

Bei der Seeumrundung gibt es immer wieder neue Aussichten, zahlreiche Einkehrmöglichkeiten und häufig die Abkürzungsvariante per Schiff (GZ: 3 Std., kaum Höhenunterschiede).

6. Tag: Sigmund Thun Klamm und Kasnockerln20.06.24

Wir starten unsere Wanderung bei der sagenhaften Sigmund Thun Klamm in Kaprun. Was die Wasser der Kapruner Ache hier über die Jahrtausende an Formen geschaffen haben, ist atemberaubend! Da bei der Anlage des Klammsteiges auf metallene Gitterkonstruktionen verzichtet wurde, durchqueren wir die Klamm sehr angenehm auf hölzernen Wegen. Danach wird erst einmal tüchtig geschwitzt, wenn wir auf schmalem Wald - und Wiesenwege Höhe gewinnen. Dabei müssen wir eventuell ab und an eine friedliche Kuh zur Seite schieben. Oben angekommen regenerieren wir bei einer zünftigen Kasnockerln-Einkehr auf der Maiskogelalm. Ein angenehmer Steig und ein aussichtsreicher Wiesenweg bringen uns zurück ins Zentrum von Kaprun (GZ: 3,5 Std., + 750 m/ - 770 m).

7. Tag: Freier Tag oder Pinzgauer Spaziergang21.06.24

Der Pinzgauer Spaziergang gilt als einer der schönsten Höhenwege der Ostalpen. Die Ausblicke auf die Hohen Tauern und die Zillertaler Alpen sind spektakulär. Doch trotz des Namens und der vergleichsweise geringen Anstiege, ist die Wanderung durchaus anspruchsvoll, aber sehr lohnenswert (GZ: 6 Std., + 140 m/ - 300 m) (2-3 Stiefel).

8. Tag: Heimreise22.06.24

Nach dem Frühstück individuelle Heimreise.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2

  • Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter
  • Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich
  • Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil

So wohnst du

Hotel Grüner Baum
Zell am See

Hotel:
Das familiengeführte Vier-Sterne-Hotel Grüner Baum liegt zentral in der Altstadt von Zell am See. Es bietet in seinen 46 Zimmern modernsten Komfort und verfügt über ein Restaurant und einen Wellnessbereich. Hier stehen uns Saunen, Kneippbecken sowie ein Ruheraum kostenfrei zur Verfügung

Zimmer:
Die 16-23 qm großen Zimmer verfügen über Schreibtisch, Dusche oder Badewanne, WC, Föhn, Safe, Flat-TV, Telefon und WLAN. Die Doppelzimmer verfügen zudem über einen Balkon.

Verpflegung:
Frühstücksbüfett und zum Abendessen erwartet uns ein 5-gängiges Genussmenü.

Lage:
Zentral in der Fußgängerzone und nur wenige Gehminuten vom Seeufer und den Seilbahnen entfernt.

zur Website des Hotels

Leistungen

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Mittagessen an Tag 3 (Frittatensuppe) und Tag 6 (Kasnockerln)
  • Programm wie beschrieben
  • Transfers zu/von den Wanderungen
  • Seilbahnfahrten, Schifffahrten und Eintritte laut Programm
  • Kurtaxe
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 54231 Katalogseite ansehen

Teilnehmerzahl: 10 – 20 Personen

Anforderung: 2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

15.06.24 – 22.06.24
Reiseleiter: Anton Weber
Status: Die Durchführung ist garantiert
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerAuf Anfrage
EinzelzimmerAusgebucht / Warteliste
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungNicht verfügbar
ab € 1.389
pro Person | Zuschläge
05.10.24 – 12.10.24
Reiseleiter: Paul Glöckner
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerAuf Anfrage
EinzelzimmerVerfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungNicht verfügbar
ab € 1.389
pro Person | Zuschläge
14.06.25 – 21.06.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau
19.07.25 – 26.07.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau
16.08.25 – 23.08.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau
06.09.25 – 13.09.25
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVorschau
ZweibettzimmerVorschau
EinzelzimmerVorschau
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungVorschau

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge.

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger