• Zu Fuß unterwegs mit den San
  • Dünen der Namib & Erongo-Gebirge
  • Safari im Etosha-Nationalpark
Namibia: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
1312
Gästezahl
6 - 16 Personen
Reisedauer
16 Tage
Schwierigkeitsgrad
1 Stiefel
ab € 3.528
pro Person
  Reise buchen

Wanderreise: Namibias Naturschauspiele

Wie wäre es mit einer Auszeit in Afrika? Namibias Wildnis vermittelt ein unbeschreiblich schönes Gefühl von Weite, Einsamkeit und Freiheit. Auf meist leichten Wanderungen erkunden wir die Vielfalt der Landschaft – von den tiefen Schluchten des Fish River Canyons bis zu den höchsten Dünen der Namib-Wüste. Der Geschichte des Landes nähern wir uns mit den Felszeichnungen der San. Den Tierreichtum erleben wir auf ausgedehnten Safaris im Etosha-Nationalpark. Das Lebensgefühl der Namibianer spüren wir bei unserem Farmbesuch. Gönn dir das Erlebnis, genieß deinen Traum von Afrika!

Stiefelkategorie 1
Reisedauer
16 Tage
Gästezahl
6 - 16 Personen
Karte der Reise 1312

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Abflug nach Namibia10.09.21
2.-3. Tag: Windhoek11.09.21 - 12.09.21

Ankunft in Windhoek und Weiterfahrt in unsere Unterkunft etwas außerhalb der Stadt. Am dritten Reisetag lassen wir die Hauptstadt Namibias schon hinter uns und fahren zu unserer nächsten Unterkunft am Rand der Kalahari-Wüste mit den typischen roten Dünen. 1 Hotelübernachtung bei Windhoek und 1 Lodgeübernachtung bei Mariental. 340 km. (F, 2 x A)

4. Tag: Kalahari und Nama Karoo13.09.21

Wir fahren gen Süden und gelangen in die Ausläufer der Kalahari. Webervögel bauen ihre riesigen Nester in Kameldornbäume und an Telefonmasten, Antilopen streifen über die Weite und der Horizont erscheint unerreichbar. Eine andere Facette der Wüste zeigt die Nama Karoo mit ihren Gräsern und Sträuchern. Bei Keetmanshoop erkunden wir die namibische Variante eines Waldes: die bizarren Köcherbäume. Ein wenig unwirklich erscheint der Giant’s Playground, bei dem Doleritfelsen wie von Riesenhand aufgetürmt liegen. Nachmittags fahren wir weiter zu unserer Lodge beim Fish River Canyon. Lodgeübernachtung beim Fish River Canyon. 450 km. (F, A)

5. Tag: Fish River Canyon14.09.21

Als Rinnsal sehen wir den Fish-Fluss am frühen Morgen tief in den Schluchten des Canyons - kaum zu glauben, dass er einmal die Kraft hatte, den zweitgrößten Canyon der Erde auszuwaschen. Eine Wanderung führt uns entlang des Canyonrandes und eröffnet immer wieder neue Ausblicke. GZ ca. 2 Stunden. Am Nachmittag fahren wir weiter zur Unterkunft bei Seeheim. Lodgeübernachtung. 200 km. (F, A)

6. Tag: Farmleben15.09.21

Am frühen Morgen wandern wir noch eine Runde von der Lodge aus. GZ ca. 2 Stunden. Anschließend machen wir uns auf den Weg nach Helmeringhausen, eine der trockensten Regionen Namibias, in der nur absolute Überlebenskünstler eine Heimat finden. Auf der Dabis-Farm am Südrand der Namib lernen wir das Farmleben kennen, unternehmen einen Spaziergang auf dem Farmgelände und genießen am Abend ein leckeres typisch namibisches "Braai". Übernachtung auf der Gästefarm bei Helmeringhausen. 140 km. (F, A)

7. Tag: Naukluft-Berge16.09.21

Unsere Fahrt führt uns weiter in Richtung Namib-Naukluft-Nationalpark zu unserer Lodge bei Sesriem. Am Nachmittag ist es Zeit für unsere nächste Wanderung durch die schroffe Bergwelt der Naukluft-Berge. GZ 1-2 Stunden. 2 Lodgeübernachtungen bei Sesriem. 330 km. (F, A)

8. Tag: Namib-Wüste17.09.21

Die vierte und wohl schönste Wüste unserer Reise erwartet uns. Die Namib mit ihren hohen Dünen, deren Farben von sattem Gelb zu dunklem Orange changieren und deren Sträucher und Gräser grün-braune Farbakzente setzen. Wir wandern durch die Dünen bis zur weißen Pfanne des Sossusvlei und erkunden den Sesriem-Canyon. GZ ca. 4 Stunden und ca. 1 Stunde. 240 km. (F, A)

9.-10. Tag: Swakopmund18.09.21 - 19.09.21

"Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste" schworen sich zwei Deutsche und versteckten sich in den 40er Jahren im Kuiseb-Canyon. Noch heute kann man ihr Versteck erkennen. Geschichtlich interessant und von landschaftlicher Schönheit präsentiert sich uns der Canyon. An der Atlantikküste erwartet uns die gemütliche Atmosphäre des deutsch geprägten Swakopmunds. Am 10. Tag haben wir Zeit, das kleine Küstenstädtchen zu erkunden. Fakultativ können wir das Aquarium und das Museum besuchen oder eine Bootstour unternehmen. 2 Hotelübernachtungen in Swakopmund. 280 km. (2 x F)

11.-12. Tag: Erongo-Gebirge20.09.21 - 21.09.21

Wir verlassen bald die Küste auf unserer Fahrt und erreichen das Matterhorn Namibias - die Spitzkoppe. Zum Bushmans Paradise wandern wir und bestaunen die Felszeichnungen der San. GZ ca. 2 Stunden. Am Nachmittag fahren wir weiter zu unserer Lodge in Omaruru. Nach einem gemütlichen Frühstück am Morgen des 12. Tages fahren wir zur Farm Omandumba in der einmaligen Berg- und Savannenlandschaft der Erongo-Berge und unternehmen eine Wanderung. Teilweise werden wir begleitet von den hier ansässigen San (Buschleute), die uns zeigen, wie sie das harte Leben als Sammler in der Kalahari seit über 25.000 Jahren meistern. Besonders beeindruckend sind ihre Jagdmethoden und ihr heilmedizinisches Wissen. GZ ca. 5 Stunden. 2 Lodgeübernachtungen in Omaruru. 300 km und 100 km. (2 x F, 1 x M)

13.-14. Tag: Etosha-Nationalpark22.09.21 - 23.09.21

Wir gelangen in den Etosha-Nationalpark. In Namibias ältestem und berühmtestem Nationalpark gibt es bei ausgedehnten Pirschfahrten viel zu entdecken. Wir tauchen ein in die abwechslungsreiche Landschaft, die von einer unendlich wirkenden Salzpfanne bis zu Gras- und Dornbuschsavannen reicht und begeben uns auf die Suche nach Löwen, Elefanten, Giraffen, Zebras und Oryx. Als besonderes Highlight können wir je nach Zeit optional eine Pirschfahrt mit einem Ranger im offenen Safarifahrzeug unternehmen 2 Übernachtungen im Safari Camp nahe des Etosha-Nationalparks. 280 km und 120 km. (2 x F)

15. Tag: Pirschwanderung24.09.21

Bei einer letzten Pirsch verlassen wir den Etosha-NP und fahren weiter gen Süden. Bei Otjiwa beziehen wir unsere Lodge und haben am Nachmittag Zeit für eine Pirschwanderung mit der Möglichkeit Giraffen, Antilopen und andere Wildtiere zu bewundern. Unseren letzten Abend lassen wir am Lagerfeuer ausklingen. GZ 1-2 Stunden. Lodgeübernachtung bei Otjiwa. 290 km. (F, A)

16. Tag: Heimreise25.09.21

Wir fahren nach Windhoek und haben je nach Flugzeit noch etwas Zeit zur freien Verfügung. Flughafentransfer und Rückflug von Windhoek. 260 km. (F)

17. Tag: Ankunft26.09.21

Anforderungen

Stiefelkategorie 1

  • Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden.
  • Geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter.
  • Unebene Pfade sind eher die Ausnahme.
  • Gut für Wandereinsteiger geeignet.

Schwierigkeitsgrad

Wanderungen: 6 x leicht (1-2 Std.), 2 x moderat (4-5 Std.)

Ein unvergessliches Erlebnis dank eines stimmigen Reise-Konzepts.
Michael S., Sinzing

So wohnst du

Die Unterkünfte im Detail

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Air Namibia, Condor oder Ethiopian Airlines in der Economyclass nach Windhoek und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Safaribus (bei weniger als 9 Gästen pro Gruppe im Kleinbus)
  • 1 Pirschfahrt im offenen Safarifahrzeug
  • 11 Hotel- bzw. Lodgeübernachtungen in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 2 Übernachtung im Safari Camp und 1 Übernachtung auf einer einfachen Gästefarm, jeweils im Doppelzimmer/-zelt mit Bad oder Dusche/WC
  • 14 x Frühstück, 1 x Mittagessen, 8 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer)
16-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 1312 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 6 - 16 Personen

Anforderung: 1 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 3.528
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
4,40 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

meinwikinger