• Wandern in der Wüste Gobi
  • Begegnungen mit Nomaden
  • Dem Buddhismus auf der Spur
Mongolei: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
3208
Teilnehmerzahl
6 – 15 Personen
Reisedauer
18 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (COVID-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 3.898
pro Person

Wanderreise: Unterwegs im Land des blauen Himmels

Träumst Du von unberührten Landschaften und dem Gefühl von grenzenloser Freiheit? Eine Reise in die Mongolei verspricht unverbaute Blicke bis zum Horizont. Aber auch Kulturhighlights wie die einstige Hauptstadt Karakorum und das buddhistische Ongiin-Kloster gehören zum Portfolio. Wir lassen uns von der Gastfreundschaft der Nomaden bezaubern und übernachten in traditionellen Jurten. So erleben wir die Vielfalt der Wüste Gobi und die ursprünglichen, wilden Naturlandschaften hautnah. Begib Dich mit uns auf ein Abenteuer in die endlosen Weiten der Reitersteppen. Vom alpin anmutenden Gobi Altai-Gebirge in die dichten Lärchenwälder der Taiga!

Reisedauer
18 Tage
Teilnehmerzahl
6 – 15 Personen
Karte der Reise 3208

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise07.06.23

Abflug in Richtung Mongolei.

2. Tag: Hustai Nationalpark08.06.23

Ankunft am Flughafen von Ulan Bator, der Hauptstadt der Mongolei und Fahrt durch die Steppe zum Hustai Nuruu Nationalpark, der für die Wiedereinführung der mongolischen Urwildpferde bekannt ist. Nachmittags beginnen wir die Reise mit einem kurzen Spaziergang in der mongolischen Natur. 1 Jurtenübernachtung beim Hustai Nationalpark. 100 km. (M, A).

3. Tag: Bayangobi09.06.23

Wir fahren weiter in die Berglandschaft Bayangobis, wo wir unser Camp für die nächsten zwei Nächte beziehen und Zeit für erste Erkundungen haben. 2 Jurtenübernachtungen. 210 km. (F, M, A).

4. Tag: Khogno-Khaan-Berge10.06.23

Ein Ausflug führt uns zu den Khogno-Khaan-Bergen, bei denen wir eine Wanderung unternehmen. GZ ca. 3 Stunden. Mit den Ruinen des Uvgunt-Klosters sehen wir die ersten Spuren buddhistischer Frömmigkeit auf unserer Reise. (F, M, A)

5. Tag: Auf in die Orkhon-Region!11.06.23

Unter dem Mongolenführer Dschingis Khan begann man im Jahr 1220 mit dem Bau der ehemaligen Hauptstadt Karakorum. Nach einem Besuch der Ruinen von Karakorum entdecken wir das Kloster von Erdene Zuu, das erste große lamaistische Kloster der Mongolei. Wir setzen unsere Reise nach Südwesten durch eine wunderschöne Berglandschaft fort und erreichen die Orkhon-Region. 2 Jurtenübernachtungen am Orkhon. 100 km. (F, M, A)

6. Tag: Orkhon-Wasserfall12.06.23

Das heutige Tagesziel ist der Orkhon-Wasserfall. Eine kurze Wanderung bringt uns ganz nahe ran. GZ ca. 1 Stunde. 160 km. (F, M, A)

7. - 8. Tag: Ongiin-Kloster13.06.23 - 14.06.23

Die Wüste Gobi kommt immer näher. Beim Besuch der Ruinen des Ongiin-Klosters erfahren wir mehr über die bewegte Geschichte des Landes. Am 8. Tag erwandern wir die herrliche Umgebung des Klosters. GZ ca. 4 Stunden. 2 Jurtenübernachtungen bei Ongiin. 250 km an Tag 7. (2 x F, 2 x M, 2 x A)

9. Tag: Bayanzag15.06.23

Wir tauchen ein in die Naturgeschichte: Bei den Flaming Cliffs bzw. Bayanzag liegen Millionen Jahre alte Überreste von Saurierskeletten. Hier unternehmen wir eine Wanderung, bevor es anschließend weiter zu einem Saxaul-Wald geht. Diese Wälder mit ihren kleinen Bäumen sind typisch für die Steppen Zentralasiens. GZ ca. 2 Stunden. 1 Jurtenübernachtung bei Bayanzag. 260 km. (F, M, A)

10. - 11. Tag: Wüste Gobi16.06.23 - 17.06.23

Bei Khongoriin Els treffen wir auf die höchsten Sanddünen des Landes – bis zu 250 m türmen sich hier die Sandmassen. Durch Wind in die Luft gewirbelte Sandmassen erklingen in der Ferne manchmal geheimnisvolle Melodien, weswegen die Sandünen auch als "singende Dünen" bezeichnet werden. Bei unserer Wanderung durch diese majestätische Landschaft erleben wir hier das wahre Gesicht der Wüste, die rund ein Drittel der Gesamtfläche der Mongolei ausmacht. Streng genommen handelt es sich aber bei dem größten Teil der Gobi um Halbwüste. Mit ihren dramatischen Steilfelsen, Tälern und sich bewegenden Sanddünen gehört sie zu den ungewöhnlichsten Wüsten der Welt. GZ ca. 3 Stunden. Eine weitere Wanderung führt uns in die umliegenden Berge. GZ 2-3 Stunden. 2 Jurtenübernachtungen bei Khongoriin Els. 170 km an Tag 10. (2 x F, 2 x M, 2 x A))

12. Tag: Gurvan Saikhan-Nationalpark18.06.23

Nach Erreichen des Parks steht heute wieder eine kurze Wanderung auf dem Programm. GZ ca. 2 Stunden. Der Park beheimatet eine reiche Fauna: Neben Wölfen, Schneeleoparden und verschiedenen Gazellenarten leben hier ganz versteckt auch einige der äußerst seltenen Wildkamele und Gobibären. 2 Jurtenübernachtungen beim Gurvan Saikhan-Nationalpark. 160 km. (F, M, A)

13. Tag: Geierschlucht19.06.23

Die enge und tiefe Geierschlucht zeigt uns auf einer Wanderung ein ganz anderes Bild der Gobi. Nach einem kleinen Anstieg erreichen wir die Schlucht mit ihrem klaren Gebirgsbach. Vom Boden aus ragen die steilen Felswände gleich mehrere hundert Meter hoch, über der Schlucht kreisen die Bartgeier. GZ ca. 3 Stunden. 50 km. (F, M, A)

14. Tag: Tsagaan Survaga-Canyon20.06.23

Auf unserem Weg zurück in die Hauptstadt lernen wir noch weitere Seiten der riesigen Gobi kennen – die Vielfalt hier ist kaum zu überbieten. Am Tsagaan Suvarga-Canyon unternehmen wir eine Wanderung und übernachten in unserem Camp mitten in der Wüste. Dort genießen wir die beeindruckende Stille und mit ein wenig Glück erleben wir vorher zum Sonnenuntergang ein wunderschönes Farbenspiel, hierfür ist das Gebiet bekannt. GZ 4-5 Stunden. 1 Jurtenübernachtung bei Tsagaan Suvarga. 280 km. (F, M, A)

15. Tag: Baga Gazriin Chuluu21.06.23

Wir setzen unsere Fahrt zurück nach Ulan Bator fort und tauchen zum Kontrast nochmal in einer andere Landschaft ein. In dieser Region erheben sich ockerfarbene Felstürme über weitem Grasland. Hier unternehmen wir eine kleine Wanderung und genießen die abendliche Atmospähre in unserem von Felsen eingerahmten Jurtencamp. GZ ca. 2 Stunden. 1 Jurtenübernachtung bei Baga Gazriin Chuluu. 220 km. (F, M, A)

16. - 17. Tag: Ulan Bator22.06.23 - 23.06.23

Nach einer letzten Fahrt in unseren Allradfahrzeugen gelangen wir schließlich wieder nach Ulan Bator, deren Besichtigung der Mittelpunkt des 17. Tages darstellt. Die Hauptstadt ist nicht nur wirtschaftliches und politisches sondern auch kulturelles Zentrum der Mongolei. Zudem lebt hier knapp die Hälfte der Gesamtbevölkerung. 2 Hotelübernachtungen in Ulan Bator. 250 km an Tag 16. (3 x F, 2 x M, 2 x A)

18. Tag: Heimreise24.06.23

Flughafentransfer und Rückflug. Ankunft am selben Tag. (F)

Gut zu wissen

Neben seinen arktischen Wintern und milden bis heißen Sommern ist die Mongolei bekannt für durchschnittlich 250 Sonnentage im Jahr. Daher trägt das riesige Reich auch den Beinamen "Land des blauen Himmels".

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

Schwierigkeitsgrad

Wanderungen: 7 x leicht (1-3 Std.), 2 x moderat (4-5 Std.)

Die Kultur und Natur der vielfältigen Landschaften der Mongolei zu erwandern und dabei ein Gespür für das Leben im Land zu bekommen, dafür steht diese Reise.
Isabelle D., Wikinger-Gast
Eine unvergessliche Reise. Der Kontakt mit den Nomaden war authentisch.
Hans Volker P., Wikinger-Gast

So wohnst du

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen

  • Flug mit Mongolian Airlines in der Economyclass nach Ulan Bator und zurück
  • CO2-Kompensation für deine Wikinger-Flugbuchung
  • Rail & Fly-Ticket (2. Klasse) ab/bis DB-Heimatbahnhof
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise in Allradfahrzeugen
  • 2 Hotelübernachtungen in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 14 Übernachtungen in 2-Personen-Jurten mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen (die Jurtenzelte sind für 4 bis 6 Personen gebaut, die Belegung erfolgt jedoch nur mit jeweils 2 Personen bzw. mit 1 Person bei Einzelzimmerbuchung)
  • 16 x Frühstück, 16 x leichtes Mittagessen oder Lunchpaket, 16 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und zusätzlich mongolischer, englischsprachiger Führer
18-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 3208 Katalogseite ansehen

Teilnehmerzahl: 6 – 15 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

07.06.23 – 24.06.23
Reiseleiter: Matthias Ressel
Status: Es liegen schon Buchungen vor
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 3.898
pro Person | Zuschläge
21.06.23 – 08.07.23
Reiseleiterin: Bolor Sharavsambuu
Status: Die Durchführung ist garantiert
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 3.898
pro Person | Zuschläge
12.07.23 – 29.07.23
Reiseleiterin: Bolor Sharavsambuu
Status: Die Durchführung ist garantiert
DoppelzimmerWenige Plätze
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 3.988
pro Person | Zuschläge
19.07.23 – 05.08.23
Reiseleiter: Peter Wiegand Jahn
Status: Es liegen schon Buchungen vor
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 3.898
pro Person | Zuschläge
09.08.23 – 26.08.23
Reiseleiter: Matthias Ressel
Status: Die Durchführung ist garantiert
DoppelzimmerWenige Plätze
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 3.898
pro Person | Zuschläge
23.08.23 – 09.09.23
Reiseleiter: Andreas Happe
Status: Es liegen schon Buchungen vor
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 3.898
pro Person | Zuschläge
30.08.23 – 16.09.23
Reiseleiter: Oliver Fülling
Status: Es liegen schon Buchungen vor
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 3.898
pro Person | Zuschläge
Klimaneutrales Fliegen
© Thomas / Adobe.com

Klimaneutrales Fliegen

Wir kompensieren jeden über uns gebuchten Flug mit unserem Klimapartner. Mit der Kompensation unterstützen wir die Ofenmacher. Auf dieser Reise werden 3,28 t CO2 für jeden Gast ausgeglichen.

Die Ofenmacher e.V.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger