• Straße der 1.000 Kasbahs
  • Wüste, Schluchten, weite Täler & Berglandschaften
Marokko: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
1216
Gästezahl
6 - 16 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.495
pro Person

Wanderreise: Sunset im Dünenmeer

Du suchst einen Jahreswechsel fernab der großen Städte und ohne laute Partys? Du brauchst eine kleine Auszeit, gerne am Rande der Zivilisation? Dann komm doch mit in die Wüste im Süden Marokkos! Goldene Sandünen, steile Schluchtenlandschaften und weitgestreckte Täler lassen das Herz aller Naturfreunde höher schlagen. Genieße den Silvester-Sunset auf der Hohen Düne in Erg Chebbi, lass das Jahr unter freiem Wüstenhimmel ausklingen – in einem der schönsten Wüsten-Winkel Marokkos! Bienvenue au Maroc et bonne année!

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
6 - 16 Personen
Karte der Reise 1216

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise27.12.21

Flug nach Ouarzazate und Transfer zum Hotel. Hotelübernachtung in Ouarzazate.

2. Tag: Zum Berber-Ort Skoura28.12.21

Den Vormittag beginnen wir entspannt und haben Zeit für erste Erkundungen. Dann fahren wir gen Osten nach Skoura, wo wir eine Einstiegswanderung durch die Felder der Wüstenoase unternehmen. GZ ca. 2 Stunden. Ebenso steht die Besichtigung einer der berühmten Kasbahs Südmarokkos auf dem Programm. Hotelübernachtung in Skoura. 45 km. (F, A)

3. Tag: Straße der 1.000 Kasbahs29.12.21

Entlang der Straße der Kasbahs – eingerahmt vom Anti-Atlas im Westen und dem Hohen Atlas im Norden – begeben wir uns nach Kelaâ Mgouna, auch bekannt als die Rosenstadt Marokkos. Ein Abstecher ins malerische Dades-Tal mit seinen Felsschluchten, Kasbahs und grünen Oasen lädt zu einer Wanderung ein. GZ ca. 3 Stunden. Unterwegs genießen wir schöne Ausblicke auf den dritthöchsten Berg Marokkos, den Djebel Mgoun (4.068 m). Anschließend fahren wir nach Tinghir. Hotelübernachtung in Tinghir. 140 km. (F, A)

4. Tag: Zu Fuß durchs Todra-Tal30.12.21

Bevor wir uns auf den Weg nach Erfoud machen, erkunden wir das idyllische Todra-Tal auf einer ausgedehnten Wanderung. GZ ca. 3 Stunden. Natürlich steht auch der Besuch der Todra-Schlucht auf dem Programm – einer der landschaftlichen Höhepunkte im Süden Marokkos. Entlang der südlichen Ausläufer des Hohen Atlas machen wir uns anschließend auf den Weg in Richtung Erfoud. Unterwegs lernen wir ein wenig über das hiesige unterirdische Bewässerungssystem kennen. Hotelübernachtung in Erfoud. 140 km. (F, A)

5. Tag: Dünenwelt Erg Chebbi31.12.21

Nach dem Frühstück besteigen wir unsere Allradfahrzeuge und fahren in das Herz der marokkanischen Sahara, zum Erg Chebbi. Zunächst besuchen wir den Markt in Rissani, dann lassen wir bald die letzte Oase hinter uns. Im Erg Chebbi zeigt sich uns die Wüste schließlich in ihrer schönsten Form: goldene Dünen vom Wind zur sanften Hügellandschaft geformt. Nach einem gemütlichen Lunch können wir auf Kamelen die Umgebung erkunden oder einen Wüstenspaziergang machen. Am späten Nachmittag wollen wir dann gemeinsam die Hohe Düne erklimmen. Von hier lassen wir uns beim letzten Sonnenuntergang des Jahres in eine entspannte Silvesterstimmung versetzen. Unser Dinner genießen wir anschließend unter einem (hoffentlich) klaren Wüstenhimmel im Antlitz der Sterne. Ein traumhaftes Wüstenabenteuer, ein unvergesslicher Jahresabschluss. 1 Übernachtung im privaten Deluxe Wüstencamp. 65 km. (F, M, A)

6. Tag: Auf zum Draa-Tal01.01.22

Früh aus den Federn ... wenn wir den ersten Sonnenaufgang des neuen Jahres am Horizont der Dünenlandschaft erleben wollen! Wir verabschieden uns nach dem Frühstück von der Wüste und fahren nach Merzouga. Hier wartet unser Bus, der uns entlang der südlichen Ausläufer des Saghro-Gebirges zur Oase Tazarine bringt. Von hier gelangen wir in die Schluchtenwelt von Taghbalte und unternehmen eine kleine Wanderung. GZ ca. 2 Stunden. Gästehausübernachtung in Zagora. 330 km. (F, A)

7. Tag: Ait Ben Haddou02.01.22

Durch das langgestreckte Draa-Tal gelangen wir heute zurück nach Ouarzazate. In Tamnougalt, einer Dattelpalmenoase, besichtigen wir deren Kasbah und vertreten uns bei einem Rundgang die Beine. Der Jebel Kissane erhebt sich nach Norden und prägt die hiesige Landschaft. Den Abschluss unseres Tages bildet der Besuch von Ait Ben Haddou (UNESCO-Weltkulturerbe), bevor wir Ouarzazate erreichen. Hotelübernachtung in Ouarzazate. 170 km. (F, A)

8. Tag: Heimreise03.01.22

Flughafentransfer und Rückflug. Ankunft am selben Tag. (F)

Wikinger-Tipp

Einen zweiten Reisetermin, ebenfalls mit Abreise am 27.12. und gedrehtem Reiseverlauf findest du unter der Reisenummer 1216Z im Internet.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

Schwierigkeitsgrad

Wanderungen: 4 x leicht (2-3 Std.)

So wohnst du

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Royal Air Maroc in der Economyclass nach Ouarzazate und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Kleinbus bzw. im Allradfahrzeug
  • 5 Hotelübernachtungen sowie 1 Gasthausübernachtung, jeweils im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 1 Übernachtung(en) im Wüstencamp im Doppelzelt mit einfachen sanitären Gemeinschaftseinrichtungen
  • 7 x Frühstück, 1 x leichtes Mittagessen/Picknick, 6 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und zusätzlich teilweise englischsprachige einheimische Führer
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 1216 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 6 - 16 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.495
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
1,07 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger