• Mit viel Atmosphäre: urige Hütten unterwegs
  • Leicht bis mittelschwer wandern auf Alm-, Tal- und Waalwegen
  • Gemütliches Familienhotel mit Südtiroler Küche und Wellness
Italien/Südtirol: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
6521
Gästezahl
12 - 18 Personen
Reisedauer
11 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.148
pro Person

Wanderreise: Unverfälschtes Südtirol – das Ultental

Das Ultental, ganz in der Nähe von Meran, ist ein sehr ursprüngliches Fleckchen Erde geblieben, in dem die mit dunklen Holzwänden und schindelgedeckten Dächern erbauten Höfe wie Relikte aus einer anderen Zeit wirken. Der Ursprünglichkeit des Tales, seiner Dörfer und seiner herzlichen Bewohner steht die Natur in nichts nach. Kleine Bergseen, unzählige sattgrüne Almen, auf denen die dunklen Einödhöfe wie Schwalbennester kleben, dichte Bergwälder und subalpine Blumenwiesen erfreuen den Wanderer. Urige Almhütten säumen unseren Weg – koste doch mal die Ultner Schmankerl wie Mohnkrapfen, Marende oder Kaiserschmarrn. Keine Frage: Das kulinarische Erlebnis steht neben dem Wandern im Mittelpunkt dieser Reise. Komm mit und erlebe die schönsten Almhütten im Ultental!

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
11 Tage
Gästezahl
12 - 18 Personen
Karte der Reise 6521

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Individuelle Anreise04.06.22
2. Tag: Auf dem Höfeweg05.06.22

Mit dem öffentlichen Bus fahren wir nach St. Gertraud und wandern an den 850 Jahre alten Urlärchen vorbei nach St. Nikolaus und nach St. Walburg. Der schön angelegte Höfeweg führt an den alten Bauernhöfen entlang und gewährt uns immer wieder schöne Ausblicke auf die Ultner Bergwelt (GZ: 4 1/2 Std., + 150 m, - 350 m).

3. Tag: Urig, uriger, Schusterhütte!06.06.22

Sie ist wohl die urigste und die mit dem schönsten Bergblick: Die Schusterhütte. Wir erreichen sie nach einem kurzen Aufstieg aus dem Flatschbergtal. Danach führt der aussichtsreiche Hangweg direkt auf die Hütte zu (GZ: 3 1/2 Std., +/- 400 m).

4. Tag: Zur freien Verfügung07.06.22

Eine weitere schöne Almhütte findest Du auf der Riemebergalm.

5. Tag: Zur Gampen- und Spitzenalm08.06.22

Transfer Richtung Proveis. Von der Passstraße aus steigen wir zur Gampenalm auf und dann zur Spitzenalm ab. Von der Hüttenterrasse genießen wir einen schönen Blick auf die Ultner Berge – wie wär’s mit einer Südtiroler Marende? Danach Abstieg nach St. Walburg (GZ: 5 Std., + 200 m, - 750 m).

6. Tag: Auf dem Waalweg09.06.22

Mit dem öffentlichen Bus fahren wir nach Oberlana. Wir wandern auf dem oberhalb von den Ortschaften angelegten Waalweg, der uns schöne Ausblicke ins Tal gewährt. Kulinarisch hat diese Wanderung auch einiges zu bieten: Die beste Einkehrmöglichkeit bietet wohl die Obertalmühle (GZ: 4 Std., +/- 250 m).

7. Tag: Zur freien Verfügung10.06.22

Wie wär’s mit einem Ausflug nach Meran (fakultativ)?

8. Tag: Zur Fiechtalm11.06.22

Mit dem öffentlichen Bus fahren wir zum Weißbrunnsee. Am Valschauer Bach entlang steigen wir zur Oberen Weißbrunnalm; der Nagelstein ragt über unseren Köpfen in den blauen Himmel. An seinem Fuß wandern wir zur Fiechtalm, die uns erneut mit Südtiroler Spezialitäten verwöhnt. Abstieg zum See und Transfer zum Hotel (GZ: 3 Std., +/- 450 m).

9. Tag: Zur Stafler- und Mariolberger-Alm12.06.22

Mit der Vigiljochbahn fahren wir zur Bergstation. Nun wandern wir auf einem aussichtsreichen Kammweg, der uns tolle Ausblicke ins Vinschgau und bis zu den Ötztaler Alpen gewährt. Auf der Staffler Alm kehren wir ein und steigen im Anschluss zur Mariolberger Alm ab (GZ: 5 Std., + 400 m, - 500 m).

10. Tag: Zur freien Verfügung13.06.22

Auch die Kuppelwieser Alm ist einen Besuch wert.

11. Tag: Individuelle Abreise14.06.22
Gut zu wissen

Die Südtiroler Marende am Nachmittag besteht traditionsgemäß aus Südtiroler Speck, Schüttelbrot und einem Glas Wein. Gern wird dazu auch eine Kaminwurz und Südtiroler Käse verzehrt.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition
Das Ultental, ein romantisches und ruhiges Tal, verbirgt eine faszinierende Wanderwelt. So manche Aussicht vom Berggipfel war überwältigend schön. Das Hotel ist komfortabel und bietet eine erholsame Atmosphäre.
Birgit M., Wikinger-Gast
Fahre doch an einem der freien Tage mal in die nahe Traditions-Kurstadt Meran. Ein Einkaufsbummel und ein Cappuccino in den Laubengängen der Altstadt bieten italienisches Lebensgefühl im historischen Zentrum Tirols. Der Linienbus fährt in der Nähe des Hotels einmal in der Stunde hin und zurück.
Andreas Happe, Reiseleiter

So wohnst du

Hotel Alpenhof
St. Walburg

Hotel:
Unser kleines, traditionelles Familienhotel Alpenhof der Drei-Sterne-Superior-Kategorie verfügt neben 29 Zimmern über ein Restaurant, eine finnische Sauna, ein römisches Dampfbad und ein Kneippbecken. Für die freien Tage stehen uns Mountainbikes kostenlos zur Verfügung, Solarium, Whirlpool und Heusauna gegen Gebühr.

Zimmer:
Sat-TV, Telefon, WLAN, Safe, Föhn, Balkon und Heizung. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung.

Verpflegung:
Frühstück und ein 5-gängiges Abendessen (auch mit vegetarischer Variante)

Lage:
Das Ultental ist ein kleines Seitental des Etschtales mit nur wenigen Dörfern, ca. 40 km lang und von zahlreichen Gipfeln über 2.500 m flankiert. Die gute Ausgangslage des auf 1.200 m gelegenen Hauptortes St. Walburg ermöglicht uns die Wanderregion mit kurzen Transfers oder direktem Einstieg am Hotel zu erkunden. Das Hotel befindet sich im Ort St. Walburg in ruhiger Hanglage.

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • Halbpension
  • Kurtaxe
  • Benutzung des Saunabereiches
  • Programm wie beschrieben
  • UltnerCard
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
11-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 6521

Gästezahl: 12 - 18 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.148

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger