• Vielfältiges Wanderprogramm in wunderschöner Natur
  • Gemütliches Hotel direkt am Meer
Italien/Sardinien: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
6538
Gästezahl
14 - 20 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.348
pro Person

Wanderreise: Paradies zwischen Bergen und Meer

Sardinien ist geprägt von einer überwältigenden landschaftlichen Schönheit! Fast schon unwirklich präsentiert sich die Küste zwischen Dorgali und Santa Maria Navarrese. Wilde Bergmassive – Supramonte – fallen in tiefe Schluchten und senkrechte Klippen ab. Dazwischen Buchten mit feinsten Sandstränden und türkisblauem Wasser, die man einzig über Küstenpfade oder per Boot erreicht. Nur hier bilden die hohen Felsen, Canyons mit reißenden Bächen, Macchia, uralte Wälder und karge Hochebenen mit dem Blau des Himmels eine so perfekte Harmonie.

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
14 - 20 Personen
Karte der Reise 6538

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise10.10.21

Flug nach Olbia und Transfer (ca. 3 Std.) zum Hotel.

2. Tag: Baunei11.10.21

Von Santa Maria Navarrese vorbei am Monte Oro Richtung Golgo-Hochebene genießen wir fantastische Aussichten auf die Ostküste von Santa Maria bis Arbatax. Von der Terrasse über Baunei können wir noch weiter sehen: von Tortoli über Lanusei und Arzana ins Gennargentu- Gebirge (GZ: ca. 4 Std., + 650 m / - 150 m). Von Baunei aus fahren wir zurück zum Hotel.

3. Tag: Pedra Longa12.10.21

Eine der schönsten Küstenwanderungen startet direkt am Hotel. Wir laufen auf dem Zubringer-Trail der berühmten Trekkingroute Selvaggio Blu, am Meer entlang zur markanten Felsnadel Pedra Longa. Uns erwarten tolle Fotomotive und Ausblicke auf die Ostküste und die Aussichten auf die steil ins Meer abfallenden Felsen der Punta Giradili sind fantastisch (GZ: 2 1/2 Std., +/- 250 m).

4. Tag: Zur freien Verfügung13.10.21

Am Strand entspannen oder den Grotten Su Marmuri bei Ulassai einen Besuch abstatten (Eintritt fakultativ)?

5. Tag: Schlucht Codula de Sa Mela14.10.21

Bustransfer zum Startpunkt “Campu Oddeu” auf 950 m Höhe. In dieser Landschaft begegnen wir oft frei laufenden Schafen, Ziegen und Schweinen. Der Weg durch die Schlucht, über teils große Felsbrocken, bietet tolle Ausblicke (GZ: 3 Std., +/- 300 m).

6. Tag: Noch ein freier Tag15.10.21

Wir empfehlen die Bootsfahrt entlang der Steilküste des Golfs von Orosei im Osten mit Badeaufenthalt. Beeindruckende Felsformationen und kleine Strände erwarten uns (alle Ausflüge sind fakultativ).

7. Tag: Cala Goloritzé16.10.21

Der Bus bringt uns hinauf auf die Golgo-Hochebene. Hier befindet sich der Einstieg zum Wanderweg der Cala Goloritzé. Durch ein markantes Felsentor (Naturdenkmal) erreichen wir schließlich die 143 m hohe Felsnadel „Aguglia“. Ein kurzes Waldstück bringt uns zu einem Panoramapunkt, der uns den Blick steil zur Bucht Cala Goloritzé öffnet. Bei unserer ausgiebigen Pause am Strand können wir nach eigenem Gusto entspannen. Treffpunkt ist wieder an der Bar Su Porteddu (GZ: 5 Std., +/- 520 m). Von dort Rückfahrt mit dem Bus.

8. Tag: Abreise17.10.21

Nach dem Frühstück Transfer und Rückflug von Olbia.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition
Atemberaubende Steilküsten, wunderschöne Buchten mit türkisfarbenem Wasser – beeindruckend!
Petra O., Kieselbronn
Der Osten Sardiniens: ursprünglich, wild und eine wunderbare, fast meditative Stille auf den Wanderungen.
Kristina K., Schwalmtal
Sardiniens Ostküste ist wunderschön, die Wanderungen fantastisch und sehr abwechslungsreich. Das Hotel hat eine ganz besondere Atmosphäre und die unmittelbare Strandnähe bietet die Möglichkeit, direkt nach dem Wandern zu baden oder die Freizeit am Meer zu verbringen - eine sehr gelungene Mischung.
Michaela L., Meckenheim

So wohnst du

Hotel Mediterraneo
Santa Maria Navarrese

Hotel:
Unser Drei-Sterne-Hotel Mediterraneo mit 33 Zimmern bietet uns einen idyllischen Garten mit kleinem Teich und liegt nur wenige Schritte vom einmalig schönen Sandstrand entfernt.

Zimmer:
mit Fliesenboden, Kühlschrank, Klimaanlage, Flachbild-TV, kostenloses WLAN, Telefon, Föhn und Balkon.

Verpflegung:
Auf landestypisches, italienisch-sardisches Essen wird viel Wert gelegt.

Lage:
Unser Hotel liegt etwa 5 Gehminuten außerhalb von Santa Maria Navarrese. Der Ort ist perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen im schönsten Küstenabschnitt Sardiniens. Hier findet man zudem Restaurants, Geschäfte, einen kleinen Yachthafen und den langen Strand, der an seinem nördlichen Ende in die kaum noch zugängliche wilde Steilküste übergeht.

Transfer:
2 Std. 45 Min. vom Flughafen Olbia

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Alitalia, Condor, Eurowings oder Lufthansa in der Economyclass nach Olbia und zurück
  • Transfers auf Sardinien
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 6538 Katalogseite ansehen

Gästezahl: 14 - 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 1.348
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,39 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger