• Familiäres Hotel direkt am See
  • Sportliche Panoramawanderungen
  • Uralte Dörfer in den Bergen
Italien/Oberital. Seen: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
65281
Gästezahl
10 - 20 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
2-3 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen

Wanderreise: Wie ein tiefer Fjord – der Comer See

Der Comer See ist etwas Besonderes unter den oberitalienischen Seen. Seine Gliederung in drei langgezogene Arme, die ungewöhnliche Tiefe von 400 m und steile, hoch aufragende Uferberge erinnern an die Fjordlandschaften Norwegens. Die außergewöhnliche Schönheit und die Nähe zu den Metropolen Norditaliens sind Grund für eine lange Tradition als gehobenes Urlaubsdomizil. Davon zeugen herausgeputzte Dörfchen, geschichtsträchtige Hotelpaläste und prachtvolle Villen. Und der Bergwanderer kann sich nicht satt sehen an den unvergleichlichen Panoramen!

Stiefelkategorie 2-3
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
10 - 20 Personen
Karte der Reise 65281

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Individuelle Anreise02.10.21
2. Tag: Traumhafte Panoramen03.10.21

Vom Seeufer steigen wir auf einem gepflasterten Stationsweg hinauf zu einer atemberaubend gelegenen Kapelle. Aber nicht nur hier, sondern während des gesamten nun folgenden An- und Abstiegs werden wir von einmaligen Panoramen über den ganzen See verwöhnt (GZ: 4 Std., +/- 700 m). Die Rückfahrt nach Gravedona erfolgt mit dem Schiff.

3. Tag: La Via dei Monti Lariani 104.10.21

Ein Weitwanderweg verbindet auf meist alten Alm- und Fußwegen die hochgelegenen Bergdörfer auf fast 125 km Länge. Die 3. Etappe beginnt in Breglia, einem Dorf auf fast 800 m Höhe, und verläuft in häufigem Auf und Ab hoch über dem Westufer des Comer Sees. Sie bietet besonders von den zahlreichen Almen und Dörfern unvergleichliche Ausblicke. Nach einem längeren Abstieg holt uns der Bus in Catasco ab (GZ: 7 Std., + 650 m, - 800 m).

4. Tag: Zur Erholung05.10.21

Nach der anstrengenden Tour vom Vortag brauchen die Beine eine Erholung, wir lassen die Seele am See baumeln.

5. Tag: Val Codera06.10.21

Eine fantastische Wanderung und Zeitreise erwartet uns heute auf dem Weg ins Val Codera. Wir besuchen kleine Siedlungen, die mit keiner Straße verbunden und nur auf kunstvoll angelegten Traumpfaden erreichbar sind. Der Abstieg erfolgt auf einer längst aufgegebenen Bahntrasse, genannt „Tracciolino“. An senkrechte Felsen geschmiegt, teilweise durch Tunnel und mit wahrhaft abenteuerlicher Wegführung verläuft sie hinab bis zum Kirchlein von San Giorgio. Von hier geht es in Serpentinen hinab zum Ausgangspunkt (GZ: 5 1/2 Std., +/- 700 m, Schwindelfreiheit erforderlich).

6. Tag: Monte Grona07.10.21

Wieder starten wir in Breglia, von wo aus wir langsam durch Wälder, über Wiesen und steinige Pfade aufsteigen bis zum Rifugio Menaggio, einer bewirtschafteten Hütte, die zur Rast einlädt. Immerhin haben wir bereits 600 Höhenmeter geschafft. Weiter geht es noch 335 m höher hinauf zum Gipfelkreuz des 1.736 m hohen Monte Grona, einem der wohl schönsten Aussichtspunkte über die italienischen Alpen, sowie den Luganer- und Comer See. Die Mühen beim 360°-Rundumblick sind schnell vergessen, zumal der folgende Kammweg fast eben und panoramareich zur kleinen Kapelle San Amate verläuft. Der Comer See liegt die ganze Zeit zu unseren Füßen, bis wir auf einem Wiesenweg zurück nach Breglia gelangen (GZ: 5 1/2 Std., +/- 1.000 m)

7. Tag: La Via dei Monti Lari 208.10.21

Die 4. Etappe des Weitwanderweges verbindet die Dörfer Livo, 650 m hoch gelegen, mit Dörfern wie Trobbio, Tabbiadello und Montalto, von der Zeit vergessen und von Besuchern ignoriert. Bis auf einige Waldstücke und Schotterwege ist der Weg meist ein einzigartiger Panoramagenuss mit Tiefblicken in Täler und Schluchten. Montalto liegt auf knapp 1.000 m Höhe, hier werden wir abgeholt (GZ: 6 Std., + 650 m, - 250 m).

8. Tag: Individuelle Abreise09.10.21
Programm

Während der intensiven Wanderwoche erwarten uns 5 anspruchsvolle Wanderungen mit Gehzeiten bis zu 7 Stunden und Höhenunterschieden von bis zu 1.000 m. Die Wege sind meist in gutem Zustand. Trotzdem ist Trittsicherheit unentbehrlich, Schwindelfreiheit hingegen nur bei einer Wanderung. Am Comer See sind alle Orte durch ein hervorragendes Schiffswegenetz miteinander verbunden, auf das wir bei unseren Transfers auch einmal zurückgreifen. Was gibt es Schöneres, als eine lange Bergwanderung mit einer gemütlichen Schiffsfahrt ausklingen zu lassen? Übrigens kann gerade der Oktober erfahrungsgemäß durch klare Luft, blauen Himmel und unvergleichliche Fernsicht bei diesem Panoramaprogramm bestechen.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2-3

  • Mittlere Gehzeiten von 6 Stunden.
  • Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter.
  • Einige Wanderungen können auch der 2- oder der 3-Stiefel-Kategorie entsprechen.
  • Eine gute Kondition und längere Wandererfahrung sind erforderlich.

So wohnst du

Hotel Regina
Gravedona

Hotel:
Das seit mehreren Jahren im Familienbesitz befindliche 3-Sterne-Hotel Regina ist eines der ganz wenigen Hotels, die direkt am See liegen, ohne Straße dazwischen, mit eigenem Strand, Liegewiese mit Sonnenschirmen und Pool. Ideal für ein Bad noch vor dem Frühstück oder dem Abendessen!

Zimmer:
Das Hotel verfügt über 40 Doppelzimmer mit TV, Telefon, Minibar, Föhn, Safe und WLAN. Die mit 2 Personen genutzten Zimmer liegen zur Seeseite, sind etwas größer und haben einen Balkon. Die Zimmer zur Alleinbenutzung sind ohne Balkon und liegen auf der vom See abgewandten Seite.

Verpflegung:
Erweitertes Frühstück und 3-Gang-Menü an 6 Abenden.

Lage:
Eingebettet in eine bezaubernde Landschaft liegt Gravedona am Nordufer des Comer Sees. Der Tourismus ist weitgehend an diesem noch typisch italienischen Örtchen vorbeigegangen. Unser Hotel befindet sich etwa 1 km außerhalb des Ortskerns.

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 1x Frühstück und 6x Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 65281

Gästezahl: 10 - 20 Personen

Anforderung: 2-3 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 925

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger