• Wunderschöne Küstenlandschaften und traumhafte Kunststädte
  • Alberobello und die „Zipfelmützen”
  • Höhlenwohnungen in Matera und barocke Kunst in Lecce
Italien/Apulien: Studienreise mit Wandern (geführt)
Reisenummer
6506
Teilnehmerzahl
14 – 20 Personen
Reisedauer
15 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (COVID-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 2.898
pro Person

Wanderreise: Trulli und Traumküsten

Drei Kulturräume lassen sich unterscheiden: Im welligen Süden, dem Salento, dominiert die Baukunst des Barocks. Der mittlere Teil ist das fruchtbare Trulli-Land, benannt nach der traditionellen Zipfelmützenbauform, die dem Landstrich einen fast märchenhaften Charakter verleiht. Auf verkarsteten Hochflächen findet man Höhlenwohnungen und Grottenkirchen. Traumhafte Küstenlandschaften und dichte Laubwälder begeistern den Besucher auf dem Gargano, dem nördlichen Teil Apuliens.

Reisedauer
15 Tage
Teilnehmerzahl
14 – 20 Personen
Karte der Reise 6506

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Fluganreise ...01.04.23

und ca. 3-stündiger Transfer nach Otranto, unserem südlichsten Standort im Salento (4 Ü).

2. Tag: Otranto und die Küste02.04.23

Wir widmen uns heute zunächst Otranto, der östlichsten Stadt Italiens. Die beeindruckende Kathedrale besticht durch prachtvolle Fußbodenmosaike aus normannischer Zeit, die historische Altstadt durch alte Bausubstanz und ein aragonesisches Kastell. Unsere Einstiegswanderung bringt uns dann entlang der Küste in die malerische Bucht von Porto Badisco (GZ: 3 Std., +/- 150 m).

3. Tag: Gallipoli und Steilküste03.04.23

Gallipoli ist von Griechen gegründet worden, deren Einfluss bis heute zu sehen ist. Die Altstadt mit der innen reich geschmückten Kathedrale und einigen Palästen aus dem 17. und 18. Jh. schiebt sich auf einem Vorgebirge weit ins Meer hinaus. Der geschäftige Hafen ist äußerst sehenswert. Die anschließende Küstenwanderung führt uns über steile Klippen zwischen alten Wachtürmen aus der Sarazenenzeit (GZ: 2 Std., +/- 100 m).

4. Tag: Barockstadt Lecce04.04.23

Der Tag gehört Lecce, dem Florenz des Südens, kultureller und wirtschaftlicher Mittelpunkt des Salento. Eine Stadtführung mit anschließender Zeit zum Bummeln zeigt uns den Grund, warum einige Reiseführer Lecce zu den schönsten Städten Italiens zählen. Im barocken Zentrum lernen wir die Kathedrale kennen mit imposanter Fassade und schlankem Campanile. Die Piazza lädt zum Flanieren und Bummeln ein. In der Nähe besuchen wir die wuchtige Basilika Santa Croce. Besonders auffällig sind ihre Skulpturen und die große Fensterrose. Zahlreiche einladende Cafés, Trattorien und Konditoreien sorgen dafür, unsere Lebensgeister nach den vielen Eindrücken wieder zu wecken. Wir lassen den Tag bei einer Weinverkostung in einer Masseria ausklingen.

5. Tag: Castel del Monte05.04.23

Langer Transfertag in den Norden Apuliens, den Gargano (460 km). Wir passieren unzählige, riesige Haine von Olivenbäumen sowie Weinbaugebiete für den berühmten Salento-Wein. Unterwegs besuchen wir das Castel del Monte, im 13. Jh. vom Stauferkaiser Friedrich II. als Jagdschloss erbaut, gibt es mit seinem achteckigen Grundriss und den acht achteckigen Türmen bis heute Rätsel auf. Anschließend Fahrt nach Vieste (5 Ü).

6. Tag: Grotte und Wald06.04.23

Monte Sant’Angelo ist ein 800 m hoch liegender mittelalterlicher Ort mit verwinkelten Gassen, weißen Häusern, einer weiten Aussicht und einer berühmten Wallfahrtskirche. Sie wurde errichtet, nachdem hier der Erzengel Michael im Jahr 493 n. Chr. den Menschen erschienen sein soll. Nachmittags unternehmen wir in der Foresta Umbra, dem ehemals den ganzen Gargano bedeckenden Urwald aus Buchen, Bergahorn und Eiben, eine ausgedehnte Wanderung (GZ: 3 Std., + 100 m, - 250 m).

7. Tag: Küstenpanorama und Nichtstun07.04.23

Bootsfahrt von Vieste entlang der herrlichen Küste des Gargano. Pack die Kamera ein, es warten tolle Fotomotive auf dich! Im Anschluss können wir unseren unseren Standort erkunden, am Strand entlang wandern oder einfach nichts tun und die Seele baumeln lassen.

8. Tag: Traumküste bei Peschici08.04.23

Heute steht eine lange, aber schöne Küstenwanderung bei Peschici auf dem Programm. Wir kommen dabei mehrmals an Trabucchi vorbei. Ein Trabucco ist ein Holzpfahlbau für Fischer, der typisch für die südadriatische Küste ist (GZ: 4 Std., + 280 m, - 450 m). Abends verwöhnt uns ein Abendessen in einem Fischrestaurant in Vieste.

9. Tag: Im Hinterland von Vieste09.04.23

Bevor es morgen wieder auf eine längere Busfahrt zu unserem letzten Standort geht, wandern wir heute noch einmal vom Hinterland an die beeindruckende Küste von Vieste (GZ: 4 Std., + 200 m, - 600 m). Auf einem kleinen Bauernhof stärken wir uns mit einem Mittagsimbiss für den weiteren Weg. Auf dem Stiefelsporn des Gargano haben wir natürlich immer wieder das Meer vor Augen und können unseren Blick schweifen lassen.

10. Tag: Trani und Transfer10.04.23

Der heutige Transfer bringt uns zu unserem nächsten Standort Martina Franca (5 Ü, 280 km). Unterwegs besichtigen wir die berühmte Kathedrale von Trani. Sie ist im romanisch-apulischen Stil (12./13. Jh.) auf einer Terrasse direkt am Meer erbaut. Martina Franca liegt auf 430 m Höhe mitten im Trulli-Land und gehört mit seinen Gassen und Plätzen, den zahllosen Barockbauwerken und den weißen, mit Blumen geschmückten Häusern zu den reizvollsten Städten dieser Provinz.

11. Tag: Bari11.04.23

Besuch der Hauptstadt der Region Apulien mit sehenswerten Sakralbauten, dem imposanten Kastell und der quirligen Altstadt. Obwohl Bari die große Metropole Apuliens ist, wirkt ihre Altstadt am Meer mit ihrem Gassengewirr und der Kathedrale eher gemütlich und heimelig. Sicherlich können wir auch einheimische Frauen beim Herstellen der Orecchiette (Öhrchen, Pastasorte in Apulien) beobachten. Am Nachmittag besuchen wir die Ölmühle bei Cisternino. Die Qualität des kaltgepressten Olivenöls der Region gehört zu den besten Italiens.

12. Tag: Die Höhlen Materas12.04.23

Matera gehört schon zur Nachbarregion Basilikata und ist einfach außergewöhnlich. In der Altstadt führen steile und gewundene Gassen sowie Treppen von den unteren Stadtvierteln, deren Häuser über-, in- und nebeneinander in den weichen Tuffstein geschlagen wurden, nach oben. Grottenkirchen, Höhlenwohnungen und Aussichtsterrassen lernen wir bei einer Führung in der von der UNESCO geschützten Stadt am Rande einer tiefen Schlucht kennen. Matera lädt uns zum Staunen und Verweilen ein. Wusstest du, dass Matera 2019 eine der europäischen Kulturhauptstädte war?

13 Tag: Trulli-Wanderung13.04.23

Mit der Bahn fahren wir nach Alberobello, der mit fast 1.110 kegelförmig gedeckten Häusern unbestreitbaren Hauptstadt der Trullis. Eine Rundwanderung führt uns durch Kulturland mit Gärten und Feldern. Kleine Häuser, Schuppen und Wirtschaftsgebäude bezaubern immer wieder mit ihren spitzen „Zipfelmützendächern” (GZ: 3 Std., +/- 100 m).

14. Tag: Freier Tag14.04.23

Heute steht einiges zur Auswahl. Vielleicht ein Ausflug nach Ostuni, Bitonto oder Taranto oder zu den Grotten von Castellana (alles fakultativ)?

15. Tag: Rückreise15.04.23

Je nach Flugzeit haben wir vielleicht noch Gelegenheit zu einem weiteren Spaziergang durch die Altstadt von Bari. Fahrt zum Flughafen von Bari oder Brindisi und Rückflug nach Deutschland.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition
Die Region Apulien hat viel mehr zu bieten als Trulli. Sie ist geschichtsträchtig von der Frühsteinzeit über das Mittelalter bis in die heutige Zeit. Wir haben atemberaubende Landschaften, beeindruckende Städte und interessante landwirtschaftliche Betriebe kennengelernt.
Stefanie H., Wikinger-Gast
Wer Natur und Kultur, Blumenfelder und malerische alte Städte liebt und Massentourismus meidet, wird sich auf dieser Apulienrundreise wohlfühlen.
Dr. Harald Hans K., Wikinger-Gast
Apulien ist eine sehr abwechslungsreiche Region: wunderschöne Steilküsten, blühende Wiesen und Felder, interessante geschichtsträchtige Städte, sehr freundliche Menschen.
Heidemarie M., Wikinger-Gast

So wohnst du

Die ersten vier Nächte wohnen wir im Süden im eleganten Hotel Vittoria Resort mit Pool und Wellnessanlage, 10 Gehminuten vom Strand und 100 m von der Altstadt von Otranto entfernt. Die Zimmer verfügen über Klimaanlage/Heizung, Sat-TV, Minibar, Telefon und Föhn. Für die nächsten fünf Übernachtungen fahren wir gen Norden nach Vieste, ein malerisches Städtchen direkt am Meer. Unsere Hotelanlage degli Aranci liegt ca. 200 m vom Strand entfernt, besitzt einen Pool mit Liegestühlen und schöne Zimmer mit Balkon, Sat-TV, Telefon, Minibar und Föhn. Im Trulli-Land verbringen wir die letzten fünf Nächte am Rand der Barockstadt Martina Franca im Hotel Villa Rosa mit Außenpool. Die Zimmer verfügen über Sat-TV und Klimaanlage/Heizung. Alle Hotels haben WLAN und gehören zur Vier-Sterne-Kategorie.

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen

  • Flug mit Air Dolomiti, Ita Airways oder der Lufthansa Group in der Economyclass nach Bari oder Brindisi und zurück
  • CO2-Kompensation für deine Wikinger-Flugbuchung
  • Rail & Fly-Ticket (2. Klasse) ab/bis DB-Heimatbahnhof
  • Transfers in Italien
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension, zweimal auch auswärts, ein zusätzlicher Mittagsimbiss in einem Bauernhof
  • Weinverkostung bei Lecce
  • Olivenölprobe in Cisternino
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Örtliche Stadtführung in Lecce, Bari und Matera
  • Kurtaxe
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Studienreiseleitung
15-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 6506 Katalogseite ansehen

Teilnehmerzahl: 14 – 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

01.04.23 – 15.04.23
Reiseleiterin: Jacqueline Christoph
Status: Die Durchführung ist garantiert
DoppelzimmerWenige Plätze
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 2.898
pro Person | Zuschläge
22.04.23 – 06.05.23
Reiseleiter(in): folgt
Status: Die Durchführung ist garantiert
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 2.898
pro Person | Zuschläge
06.05.23 – 20.05.23
Reiseleiter(in): folgt
Status: Es liegen schon Buchungen vor
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 2.898
pro Person | Zuschläge
13.05.23 – 27.05.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 2.898
pro Person | Zuschläge
27.05.23 – 10.06.23
Reiseleiterin: Doris Reeg
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 2.898
pro Person | Zuschläge
09.09.23 – 23.09.23
Reiseleiterin: Doris Reeg
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 2.898
pro Person | Zuschläge
23.09.23 – 07.10.23
Reiseleiterin: Doris Reeg
Status: Es liegen schon Buchungen vor
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 2.898
pro Person | Zuschläge
07.10.23 – 21.10.23
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
ab € 2.898
pro Person | Zuschläge
Klimaneutrales Fliegen
© Thomas / Adobe.com

Klimaneutrales Fliegen

Wir kompensieren jeden über uns gebuchten Flug mit unserem Klimapartner. Die Kompensation läuft über ein Klimaschutzprojekt der Organisation „myclimate“. Auf dieser Reise werden 0,47 t CO2 für jeden Gast ausgeglichen.

myclimate

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger