• Aktiv durch zwei Länder des Orients mit bewegender Geschichte
  • Feuerwerk der Höhepunkte: Jerusalem, Petra & Wadi Rum
Israel/Jordanien: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
3102
Teilnehmerzahl
8 – 15 Personen
Reisedauer
14 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 4.198
pro Person

Wanderreise: Über den Jordan

Der Jordan – geschichtsträchtige Lebensader, die seit Jahrtausenden die Völker vereint. Mit jedem Schritt scheinen wir in ein neues Jahrhundert einzutauchen: Vom römischen Jerash über das Nabatäerreich nach Petra bis zu den Spuren der Kreuzzüge in Jerusalem. Von den grünen Bergregionen im Norden Israels, über den leuchtend roten Sand des Wadi Rum in die Zauberwelt der Salzkristalle des Toten Meeres. Entdecke mit uns zwei faszinierende Länder des Nahen Ostens auf einen Streich!

Reisedauer
14 Tage
Teilnehmerzahl
8 – 15 Personen
Karte der Reise 3102

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise27.10.24

Abflug nach Israel und Ankunft in Tel Aviv. Wir fahren gen Norden in die Region des Sees Genezareth. 3 Gästehausübernachtungen im Kibbutz Sha'ar HaGolan. 160 km. (A)

2. Tag: See Genezareth28.10.24

Wir versetzen uns in die Zeit der Kreuzzüge, wenn wir zum erloschenen Vulkan der Hörner von Hittin wandern. Hier wurden die Kreuzritter durch Sultan Saladin vernichtend geschlagen. Von hier steigen wir herunter zum Grab des Jethro, dem zentralen Heiligtum der Drusen. GZ ca. 2 Std. Am See Genezareth nutzen wir die Gelegenheit für ein Bad, bevor wir Kapernaum besuchen. Von hier erklimmen wir den Berg der Seligpreisungen. GZ ca. 1 Std. 50 km. (F, A)

3. Tag: Golanhöhen29.10.24

Wir beginnen den Tag mit einer Wanderung durch das besonders schöne Wadi Zavitan im südlichen Golan – Badesachen nicht vergessen! GZ 3-4 Std. Anschließend fahren wir weiter Richtung Norden. Vom Berg Bental aus eröffnet sich uns ein weiter Blick in die Ebene. Wir beschließen den Tag mit dem Besuch einer der berühmten Kellereien auf dem Golan und lassen uns in die Besonderheiten des Weinanbaus vor Ort einführen. 150 km. (F, A)

4. Tag: Jerash30.10.24

Bei Beit Shean überqueren wir die Grenze und werden von unserer jordanischen Reiseleitung empfangen. In Jerash besuchen wir die Ausgrabungen der alten römischen Dekapolis-Stadt – eine der eindrucksvollsten archäologischen Stätten der Region! Plätze und Straßen, gesäumt von majestätischen Säulen, sowie wunderschöne Mosaike und ein exquisites Theater lassen Geschichte wieder lebendig werden. Später fahren wir nach Madaba, die "Stadt der Mosaike". Hotelübernachtung in Madaba. 110 km. (F, A)

5. Tag: Madaba & Dana-Naturreservat31.10.24

Nach unserem Frühstück begeben wir uns zur Georgskirche, wo wir uns eines der weltberühmtesten Bodenmosaike anschauen – eine Landkarte der Region aus dem 6. Jahrhundert. Auf der Straße der Könige fahren wir durch gebirgige Landschaften und Trockenflusstäler nach Dana. Das Dana-Naturreservat gehört zu den landschaftlichen Perlen Jordaniens. Hier wandern wir vorbei an antiken Terrassenbauten und tief eingeschnittenen Trockenflusstälern. GZ ca. 3 Std. Am frühen Abend erreichen wir Petra. 3 Hotelübernachtungen in Petra. 400 km. (F, A)

6.-7. Tag: Petra01.11.24 - 02.11.24

Am Ende der Schlucht des Siq, dessen Wände über 200 m aufragen, werden wir geblendet – von der Helligkeit der Sonne und der Schönheit des Schatzhauses der Felsenstadt Petra (UNESCO-Weltkulturerbe). Hier gehen wir zwei Tage lang auf Zeitreise und tauchen in das geheimnisvolle antike Reich der Nabatäer ein. Auf unseren Wanderungen besuchen wir beeindruckende Baudenkmäler wie den Großen Tempel, die Königsgräber und den Palast der Pharaonentochter. Über einen Stufenweg steigen wir hinauf zum Opferplatz und genießen einen fantastischen Panoramablick über das Schatzhaus und die umliegenden Schluchten. Nachmittags bleibt uns noch Zeit für eigene Erkundungen oder für eine längere Wanderung zum nahe gelegenen Felsenkloster Ed Deir. GZ jeweils 4-5 Stunden. (2 x F, 2 x A)

8. Tag: Wadi Rum & Eilat03.11.24

Heute erreichen wir Jordaniens bekanntestes Wüstengebiet, das UNESCO-Welterbe Wadi Rum – roter Sand trifft hier auf gelb bis schwarz schillernde Felsen. Auf einer Wanderung erkunden wir diese grandiose Landschaft, die in zahlreichen Hollywood-Filmen als Kulisse für ferne Planeten diente. GZ ca. 2 Std. In Allrad-Jeeps geht es anschließend mit einigen Fotostopps auf den Sandpisten wieder zum Taleingang (ca. 2 Std). Bei Eilat überqueren wir die Grenze zurück nach Israel. Gästehausübernachtung bei Eilat. 230 km. (F, A)

9. Tag: Massada & das Tote Meer04.11.24

Vom äußersten Süden Israels fahren wir durch die einsame Wüste Negev zum geschichtsträchtigen Tafelberg von Massada. Wir wandern über geschlungene Pfade hoch bis zum Gipfelplateau. GZ ca. 3 Std. Hier erkunden wir die Ruinen einer prunkvollen Festung, die König Herodes kurz vor Christi Geburt erbauen ließ. Außerdem bietet sich ein herrlicher Ausblick auf unseren nächsten Stopp: das Tote Meer, den tiefstgelegenen See der Erde. Beim Schweben auf dem salzigen Wasser des "Meeres" lassen wir den Tag ausklingen. 1 Gästehausübernachtung am Toten Meer. 270 km. (F, A)

10. Tag: Weg nach Jerusalem05.11.24

Wir beginnen den Tag mit einem Panoramablick über das am Felsen des Wadi Qelts hängende, griechisch-orthodoxe St.-Georgs-Kloster. Reste eines römischen Aquädukts lassen sich noch gut erkennen. Anschließend fahren wir nach Jerusalem. Vom Skopusberg aus werfen wir einen ersten Blick auf die Stadt. Über die Westflanke des Ölberges geht es hinunter zur Gethsemane-Kirche. Von hier erreichen wir über das Kidron-Tal das Löwentor und betreten die Altstadt. An der Via Dolorosa, jener Straße, die Jesus auf dem Weg zu seiner Kreuzigung entlanglaufen musste, beginnen wir unsere Besichtigungen. GZ ca. 1 Std. 3 Hotelübernachtungen in Jerusalem. 80 km. (F, A)

11.-12. Tag: Jerusalem06.11.24 - 07.11.24

Wir tauchen weiter ein in die labyrinthartigen Gassen der Altstadt. Die Klagemauer im jüdischen Viertel besichtigen wir ebenso wie das armenische Quartier mit seinen Basaren und Märkten und die im christlichen Teil gelegene Grabes- und Auferstehungskirche. Außerhalb der Altstadt, auf dem Herzl-Berg, besuchen wir außerdem die Shoah-Gedenkstätte Yad Vashem. Der letzte Tag in Jerusalem steht zur freien Verfügung. Hier empfiehlt sich neben weiteren Erkundungen in der Altstadt das Israel-Museum mit seinem Modell von Jerusalem zur Zeitenwende, der Mahane Yehuda-Wochenmarkt oder der Wallfahrtsort Ein Karem im Westen der Stadt. Alternativ kann je nach aktueller Lage auch das palästinensisch verwaltete Bethlehem in Eigenregie besucht werden. (2 x F, 2 x A)

13. Tag: "C'est l'Aviv"08.11.24

Man gibt sich modern, kosmopolitisch, schräg und unkonventionell. Wir schauen uns die berühmte Bauhaus-Architektur an; im Kontrast dazu Jaffa – heute ein Stadtteil Tel Avivs und eine der ältesten Hafenstädte der Welt. Hotelübernachtung in Tel Aviv. 70 km. (F, A)

14. Tag: Heimreise09.11.24

Je nach Abflugzeit bleibt uns am Vormittag noch Zeit für einen Besuch des farbenfrohen Carmel-Markts. Flughafentransfer und Rückflug. Ankunft am selben Tag. (F)

Gut zu wissen

In Israel sind wir zum Teil in landestypischen Kibbutzim untergebracht. Tradtionsbewusstsein und Gemeinschaftsgefühl kommen hier vor Luxus und Komfort.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

Schwierigkeitsgrad

Wanderungen: 4 x leicht (1-2 Std.), 5 x moderat (3-5 Std.)

Die Unterkünfte in Israel sind zum Teil einfach, haben uns aber eine lockere Atmosphäre geboten. Von der Lage her sind sie nicht zu überbieten, daher würde ich jederzeit wieder hin. Insgesamt eine tolle, sehr spannende Reise.
Sandra F., Wikinger-Gast
Diese Reise war ein kultureller Höhepunkt in meinem Leben. Das Erlebnis der Vielfalt in Israel und der Historie besonders in Jerusalem hat mich sehr bewegt.
Monika D., Wikinger-Gast
In der geschichtsträchtigen Altstadt von Jerusalem gilt: "Der Weg ist das Ziel!". Zwischen bedeutenden Kulturstätten wie der Klagemauer oder der Grabeskirche kann man sich studenlang in den verwinkelten Gassen treiben lassen.
Maxim Podobed, Wikinger-Team

So wohnst du

Die Unterkünfte im Detail

Vereinzelt kommt es vor Reisebeginn noch zu Änderungen. Mit den Reiseunterlagen erhältst du die endgültigen Namen deiner Unterkünfte.

Leistungen

  • Flug mit der Lufthansa Group in der Economyclass nach Tel Aviv und zurück
  • CO2-Kompensation für deine Wikinger-Flugbuchung
  • Rail & Fly-Ticket (2. Klasse) ab/bis DB-Heimatbahnhof
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im klimatisierten Reisebus, Kleinbus und teilweise in geländegängigen Fahrzeugen
  • 13 Übernachtungen in Hotels und typischen Gästehäusern/Kibbutzim im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 13 x Frühstück, 13 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung (für Israel und Jordanien unterschiedliche Reiseleiter)
14-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 3102 Katalogseite ansehen

Teilnehmerzahl: 8 – 15 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

27.10.24 – 09.11.24
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungNicht verfügbar
ab € 4.198
pro Person | Zuschläge
10.11.24 – 23.11.24
Reiseleiter(in): folgt
DoppelzimmerVerfügbar
ZweibettzimmerVerfügbar
EinzelzimmerVerfügbar
Doppelzimmer zur AlleinbenutzungNicht verfügbar
ab € 4.198
pro Person | Zuschläge
Klimaneutrales Fliegen
© Thomas / Adobe.com

Klimaneutrales Fliegen

Wir kompensieren jeden über uns gebuchten Flug mit unserem Klimapartner. Mit der Kompensation unterstützen wir die Ofenmacher. Auf dieser Reise werden 1,45 t CO2 für jeden Gast ausgeglichen.

Die Ofenmacher e.V.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge.

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger