• Ursprüngliche Natur in der Bergwelt
  • Atemberaubende Schluchten
  • Fischerdörfer und azurblaues Meer
Griechenland/Kreta: Wanderreise (individuell)
Reisenummer
7925-79261
Gästezahl
ab 1 Person
Reisedauer
8/15 Tage
Schwierigkeitsgrad
2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 798
Preise in EUR pro Person bei mind. 2 Personen

Wanderreise: Kretas Westen: Berge · Schluchten · Buchten

Naturliebhaber, ambitionierte Wanderer und Entdecker – fühle dich willkommen auf Kreta, der größten Insel Griechenlands. Erlebe großartige Landschaften und einzigartige Natur an den grünen Hängen der Lefka Ori – der „Weißen Berge“. Sogar im Sommer sieht es so aus, als ob noch Schnee auf den Gipfeln läge. Auf einer Hochebene genießt du die Stille und grandiose Aussichten auf die Bergwelt. Durch tief eingeschnittene Schluchten wanderst du, bis dir am Ende das strahlende Blau des Meeres entgegenleuchtet und zu einem erfrischenden Bad einlädt. Gehe auf Entdeckungstour und finde deinen neuen Lieblingsort im Westen Kretas!

Möchtest du Kreta in 8 oder 15 Tagen entdecken? Du hast die Wahl und die Insel zeigt sich dir bei beiden Varianten in ihrer ganzen Vielfalt. Von Vamos im Norden der Insel mit atemberaubenden Blicken auf die Lefka Ori über die ruhige Askifou-Hochebene und durch die Imbros-Schlucht wanderst du nach Loutro. Nach etwas Erholung am Strand oder einer Wanderung durch die Aradena-Schlucht reist du wieder ab. Oder deine Entdeckungstour führt dich durch die berühmte Samaria-Schlucht auf das Omalos-Plateau und durch eine weitere Schlucht hinunter nach Sougia und an der Küste entlang nach Paleochora, wo du noch etwas entspannen kannst. Beide Varianten kannst du auch kombinieren und erlebst dann innerhalb von 2 Wochen Kretas schönen Westen. Los geht's!

Stiefelkategorie 2
Reisedauer
8/15 Tage
GPS-Tracks verfügbar
Karte der Reise 7925-79261

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise20.10.21

Anreise nach Vamos (2 Nächte). Genieße die Ursprünglichkeit und typisch ländliche Atmosphäre im Dorf, dem ersten in West-Kreta, welches sich dem Agrotourismus gewidmet hat.

2. Tag: Im Apokoronas-Gebiet21.10.21

Heute unternimmst zum Einstieg eine Rundwanderung in die schöne Landschaft von Apokoronas. Unterwegs genießst du fantastische Blicke auf die über 2.000 m hohen „Weißen Berge“ und hast auch eine Gelegenheit zum Baden im Meer (GZ: 4 1/2 Std.).

3. Tag: Zur Askifou-Hochebene22.10.21

Stille und Natur begleiten dich heute auf die Askifou-Hochebene. Nach einem Transfer wanderst du durch ausgedehnte Eichenwälder und dichte Zypressenwälder. Und wieder zeigen sich dir die Lefka Ori in ihrer ganzen Pracht. Am Ende gelangst du zu deiner Unterkunft in der grandiosen Umgebung der Askifou-Hochebene (2 Nächte; GZ: 3 1/2 Std.).

4. Tag: Auf das Niato-Plateau23.10.21

Die beeindruckende Bergwelt rund um die Askifou-Hochebene wartet heute auf dich. Auf dem Weg hinauf zum Niato-Plateau zu Füßen des Zweitausender Mt. Kastro wirst du eins mit der Natur. Durch dichten Nadelwald wanderst du auf das Plateau und genießt herrliche Aussichten über die Askifou-Hochebene. Hinab führt dich der Weg anschließend über das Dörfchen Imbros, wo Cafés und Tavernen zur Einkehr einladen, zurück zur Unterkunft (GZ: 6 Std.).

5. Tag: Durch die Imbros-Schlucht24.10.21

Ein Transfer bringt dich nach Imbros, dem Einstieg der Imbros-Schlucht. Auf bequem zu gehenden Wegen durchläufst du die 7 km lange Schlucht. An ihrer engsten Stelle kannst du beide Felswände mit ausgestreckten Armen berühren. Am Ende der Schlucht, in Komitades, laden mehrere Tavernen mit schönem Blick auf das Libysche Meer zum Verweilen ein. Über Pfade, stets das Meer im Blick wanderst du nach Chora Sfakion. Von dort fährst du mit der Fähre nach Loutro, einem ehemaligen Fischerort in einer Felsenbucht gelegen (2 Nächte; GZ: 4 Std.).

6. Tag: Entspannung in Loutro25.10.21

Im malerischen Loutro kannst du dich heute entspannen und im Meer baden. Auch eine Wanderung auf einem spektakulären Küstenpfad mit Bademöglichkeit nach Chora Sfakion und von dort zurück per Fähre, bietet sich an (GZ: 2 1/2 Std.).

7. Tag: Durch die Aradena-Schlucht26.10.21

Heute geht es vom Meer wieder hinauf in die Berge – durch die beeindruckende Aradena-Schlucht. Von Loutro wanderst du an der Küste entlang, über den traumhaften Marmara-Strand und zum Eingang der Schlucht. Über Felsen führt der abenteuerliche Weg, bei dem du auch mal die Hände zur Hilfe nehmen kannst, auch über Leitern, die umgangen werden können. Dann geht es wieder genügsamer durch das Bachbett. Über einen alten Muliweg steigst du wieder aus der Schlucht hinauf. Über das Dörfchen Aradena wanderst du anschließend nach Anopolis, ein Viehzüchterdorf in den Bergen (GZ: 4 1/2 Std.).

8. Tag: Nach Agia Roumeli27.10.21

Und schon geht es heute wieder hinab an die Küste. Ein kurzer Transfer bringt dich nach Agios Ioannis, wo du auf ca. 800 m Höhe die heutige Wanderung beginnen wirst. Mit atemberaubenden Aussichten über die tiefer gelegene Küste und auf das Libysche Meer wanderst du durch einen Pinienwald hinab und im Auf und Ab entlang der Küste nach Westen bis nach Agia Roumeli, am Ende der berühmten Samaria-Schlucht. Dort lädt der dunkelgraue Kieselstrand und das glasklare Wasser zum Baden ein (GZ: 3 1/2 Std.).

9. Tag: Durch die Samaria-Schlucht28.10.21

Endlich erwartet dich heute die imposante Samaria-Schlucht, Höhepunkt einer Kreta-Reise. Durch das Bachbett mit steil aufragenden Felswänden an den Seiten wanderst du über steinige Wege hinauf auf das Omalos-Plateau (2 Nächte), das von den rund 2.000 m hohen Gipfeln der Weißen Berge eingeschlossen wird. Im oberen Abschnitt der Samaria-Schlucht erwartet dich ein schöner Wald mit jahrhundertealten Zypressen (GZ: 6 Std.).

10. Tag: Auf dem Omalos-Plateau29.10.21

Du bleibst einen ganzen Tag auf dem Omalos-Plateau, kannst entspannen oder eine Wanderung unternehmen. Besteige einen Gipfel der Lefka Ori – den Gingilos, der über der Samaria-Schlucht thront. Oder wandere zur Kallergi-Hütte mit toller Aussicht über die Schlucht. Das fruchtbare Gebiet wird heute vor allem landwirtschaftlich und für Viehwirtschaft genutzt und war früher eine Hochburg des kretischen Widerstandes gegen die Türken (GZ: 6 oder 3 1/2 Std.).

11. Tag: Durch die Irini-Schlucht30.10.21

Nach einem Transfer geht es für dich durch die Schlucht der Heiligen Irene von der Hochebene wieder hinunter zur Küste. Links und rechts von grünen Felshängen begleitet, führt der Weg durch das steinige Bachbett und über Pfade. Vom Ausgang der Schlucht wanderst du über eine wenig befahrene Straße, vorbei an einem alten Aquädukt des antiken Syia, das heutige Sougia, wo du heute übernachtest (GZ: 5 Std.).

12. Tag: Nach Paleochora31.10.21

Eine wunderschöne Küstenwanderung führt dich von Sougia zunächst zu den Ruinen der antiken Stadt Lissos mit ihren sehr sehenswerten Bodenmosaiken. Anschließend geht es immer begleitet von der Küste und Blicken auf das Libysche Meer nach Paleochora (3 Nächte; GZ: 5 1/2 Std.).

13. - 14. Tag: Erholung in Paleochora01.11.21 - 02.11.21

Der charmante Ort Paleochora lädt am Ende deiner Reise noch einmal zur Entspannung ein. Genieße die gemütliche Atmosphäre, entspanne am Meer, gehe baden. Auch Elafonisi, eine kleine Insel und der nach ihr benannte Strand sind einen Ausflug wert. Mit dem Bus (optional) erreichst du den kleinen Ort mit seinem einmalig schönen Strand und der Dünenlandschaft.

15. Tag: Gute Heimreise!03.11.21

Rückreise oder Verlängerung.

Anforderungen

Stiefelkategorie 2

  • Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter
  • Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich
  • Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil

Schwierigkeitsgrad

Wanderungen auf felsigem Untergrund und auf Fußwegen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Tägliche Entfernungen von 10 – 16 km. Bei dem 1. Teil (Vamos bis Loutro, Reise-Nr. 7926) beträgt der längste Aufstieg 605 m, der längste Abstieg 780 m. Im 2. Teil der Reise (Anopolis bis Paleochora, Reise-Nr. 79261) längster Aufstieg 1.235 m, längster Abstieg 1.050 m, ansonsten moderater.

Diese Reise hat uns sehr gefallen. Die Wanderungen waren anspruchsvoll und wir wurden mit wunderschöner Natur belohnt! Jederzeit wieder!
Horst S., Kastellaun
Tolle Reise mit sehr vielen Eindrücken, gute Organisation vor Ort, anspruchsvolles Wanderprogramm.
Hans B., Bell

So wohnst du

Infos zur Unterbringung

Im 1. Teil der Reise (Vamos bis Loutro) übernachtest du in Vamos in traditionellen Dorfhäusern, in Askifou und in Loutro in einer freundlichen Pension. Im 2. Teil der Reise (Anopolis bis Paleochora) übernachtest du in Anopolis, Agia Roumeli und Sougia in kleinen Pensionen, in Omalos und Paleochora in einfachen Hotels.

Leistungen, Termine und Preise

Bei Reise-Nr. 7926, 1. Reiseteil - Vamos bis Loutro, 8-tägig:

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inkl. Frühstück
  • Gepäcktransport während der Wanderungen
  • Transfers laut Programm
  • digitale Wegbeschreibung und Karten

Bei Reise-Nr. 79261, 2. Reiseteil - Anopolis bis Paleochora, 8-tägig:

  • wie bei 7926

Bei Reise-Nr. 7925, Komplettvariante - Vamos bis Paleochora, 15-tägig:

  • wie bei 7926, jedoch 14 Übernachtungen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Touristentaxe (0,50 EUR pro Person/Tag)
  • Eintritt Imbros-Schlucht (ca. 2,50 EUR pro Person)
  • bei Reise-Nr. 7925 und 79261 Eintritt Samaria- und Irini-Schlucht (ca. 7 EUR pro Person)
  • bei Reise-Nr. 7925 und 7926 an Tag 5 und evtl. an Tag 6 Fähre von Chora Sfakion nach Loutro (ca. 6 EUR pro Person)
8/15-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 7925-79261

Gästezahl: ab 1 Person

Anforderung: 2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 798
Preise in EUR pro Person bei mind. 2 Personen | Hinweise
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,93 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger