• Zentrales, aber ruhig gelegenes Hotel in Aix-en-Provence
  • Naturpark Montagne Sainte-Victoire
  • Botanische Reise mit unserer Biologin Ulrike Spohn-Findeis
Frankreich/Provence: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
6739
Gästezahl
10 - 20 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
ab € 1.435
pro Person
  Reise buchen

Wanderreise: Frühlingsblüte in der Provence

Stadt der Kunst und Kultur mit architektonischem Reichtum – nicht umsonst wird Aix-en-Provence gerne als das kleine, feine Paris bezeichnet. Im April hüllt sich die historische Hauptstadt der Provence in zarte Frühlingstöne. Gelb, Rosa und Weiß mischen sich mit dem hellen Grün der knospenden Bäume. Aix ist der ideale Ausgangspunkt, um die Frühlingsflora der Provence zu entdecken, die schon berühmte Maler wie Paul Cézanne in ihren Bann gezogen hat.

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
10 - 20 Personen
Insider
Karte der Reise 6739

Das erlebst du

1. Tag: Bienvenu à Aix-en-Provence

Ankunft in Marseille und Transfer ins Hotel. Zunächst werden wir die Stadt bei einem ausführlichen Orientierungsspaziergang erkunden. Die Platanen haben frisch ausgeschlagen und wenn wir Glück haben, steht der Judasbaum in Vollblüte.

2. Tag: Cézannes Lieblingsberg

Wir folgen den Spuren Cézannes und wandern, wie er, direkt aus der Stadt zur Montagne Sainte-Victoire. Nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt thront sie, die Sainte-Victoire, ein Kalksteinberg, der fasziniert! Ginster und Zistrosen wetteifern in ihrer Blütenpracht. Orchideen blühen am geschützten Ort (GZ: 3 Std.,+ 100 m, - 200 m).

3. Tag: Wunderbare Calanques

Ein Transfer bringt uns zur Küste und schnell sind wir in einer anderen Welt, dem Naturwunder Calanques, den schroff ins Meer abfallenden Kalksteinfelsen. Bei einer Wanderung erleben wir diese einmalige Landschaft und das Farbenspiel aus weißen Felsen, blauem Meer und gelben Blüten von Sonnenröschen, Strandstern und vielen anderen Frühlingsblühern (GZ: 2 1/2 Std., +/- 150 m).

4. Tag: Zur freien Verfügung

Ein Ausflug an die Küste oder die berühmten Städte der Provence entdecken, zum Beispiel Arles oder Avignon ... Fakultativ Wanderung auf einen der vielen Gipfel der Ste.-Victoire-Bergkette (2 Stiefel, GZ: 5 Std., +/- 600 m).

5. Tag: Montagne Sainte-Victoire

Unsere Wanderung verläuft durch den frühlingshaften Naturpark unterhalb des Berges und bietet traumhafte Aussichten auf die südländische Natur. Wir vertiefen unsere botanischen Entdeckungen und gewinnen neue Ansichten auf den so vielfältigen Berg. Iris, wilde Tulpen und Felsenbirne säumen unseren Weg (GZ: 3 Std., + 100, - 300 m).

6. Tag: Zur freien Verfügung

Es gibt noch so viel zu entdecken! Wie wäre es mit einem Besuch eines der Museen Granet und Vasarely oder dem Atelier von Cézanne? Fakultativ wird ein Ausflug nach Marseille angeboten. Dort können wir auch den bekannten mediterranen Garten auf den Terrassen des neu erbauten Museums MuCEM besuchen.

7. Tag: Sainte-Baume-Massiv

Das geheimnisvolle Sainte-Baume-Massiv ist noch heute eine wichtige Pilgerstätte. Unsere Wanderung führt durch einen der imposantesten mediterranen Urwälder Frankreichs. Oberhalb des Waldes erwartet uns der Panoramablick über das Land, der den Schriftsteller Marcel Pagnol einst so begeisterte (GZ: 3 Std., +/- 400 m).

8. Tag: Adieu et à bientôt

Transfer zum Flughafen und Abreise.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

Insider-Interview

Fragen an Insider-Reiseleiterin Ulrike

  • Welches sind deine 3 Lieblingsorte rund um Aix-en-Provence?
    Meine Lieblingsplätze sind die schönen Wiesen mit den wilden Tulpen und Narzissen des Sainte-Victoire. Am Sonntagmorgen liebe ich es, auf dem Place Richelme in Aix-en-Provence zu sitzen und bei einem Kaffee das bunte Treiben auf dem Markt zu beobachten. Beim Picknick in den Kiefernwäldern am Fuße des Sainte-Victoire genieße ich die Orchideenvielfalt.
  • Warum genau hat dich diese Stadt in ihren Bann gezogen?
    Aix-en-Provence wird nicht umsonst das kleine Paris von Frankreich genannt. Eine liebenswerte kleine Studentenstadt mit einer tollen Infrastruktur zum Essen gehen, Bummeln und entspannen. Auch auf den Kunstinteressierten warten ansprechende Museen ohne die Touristenmassen, denen wir an anderen Orten Frankreichs begegnen.
  • Die Menschen in der Provence begeistern durch ...
    ihre positive, freundliche und lebensfrohe Art. Die Gastfreundschaft wird hier sehr hoch gehalten.
  • Wenn du ein Bild der Provence malen würdest? Wie würde es aussehen?
    Die Provence schwelgt im Frühling in allen Pastelltönen, die man sich vorstellen kann, mit vielen wunderschönen rosa Tupfen des Judasbaumes, der während unserer Reise in Vollblüte steht. Unsere Wanderungen werden vom intensiven Duft des Rosmarin und der Kiefernwälder begleitet. Nicht umsonst sind die meisten Bilder des berühmten Malers Cézanne in dieser herrlichen Naturlandschaft entstanden.
  • Was ist dein persönliches Highlight auf der Tour?
    Die Tour auf den Pic des Mouches, einen der Gipfel der Sainte-Victoire-Bergkette. Hier reicht der Blick über die weite Landschaft der Provence bis zu den schneebedeckten Alpes Maritimes in der Ferne. Einfach herrlich!
  • An wen richtet sich die Reise?
    Das ist eine Reise für alle, die den Frühling lieben und sich an der Pflanzenwelt der mediterranen Flora erfreuen wollen. Der Termin ist extra so gewählt, dass wir in der blütenreichsten Zeit, dieser kurzen Vegetationsperiode, unterwegs sind.
  • Was sollten deine Gäste für die Reise mitbringen?
    Ein gewisses Interesse für die Pflanzen am Wegesrand ist sehr von Vorteil, weil wir immer wieder botanische Pausen zum Betrachten und Fotografieren dieser Pflanzen einbauen. Auf der anderen Seite ist es auch eine sehr anpassungsfähige Reise. Durch die zwei “freien Tage“ kann jeder für sich entscheiden, ob er noch eine große Stadt wie Marseille mit mir kennenlernen oder sich seinen Interessen und Vorlieben in Aix widmen möchte. Auf Grund des guten Angebotes an öffentlichen Verkehrsmitteln gestalten wir diese Tage sehr persönlich. Jeder Gast kann noch individuell auf botanische Entdeckungstour gehen.
  • Was nehmen deine Gäste von der Reise mit nach Hause?
    Viele, viele Blumenbilder und einen bunten Einblick in die französische Küche. Ich hoffe sehr, dass meine Gäste einen schönen Eindruck einer Ecke von Frankreich mitnehmen, die fern von speziellen touristischen Reisezielen wunderschöne Natur und Kultur bewahrt hat.
  • Beruf oder Berufung? Wie bist du zur Reiseleiterin geworden?
    Ich bin Botanikerin und daher schon immer gerne in der Natur unterwegs gewesen und viel gereist. Schon seit meiner Studienzeit bilde ich WanderführerInnen in Österreich aus. So war die Idee, selbst Wanderreisen zu begleiten, sehr naheliegend. Wikinger habe ich, wie unsere Kunden auch, über den Wanderreise-Katalog gefunden. Die Reisen haben mich auf Anhieb angesprochen. Auch für mich ist es jedes Jahr eine schwierige Entscheidung, welche Reise ich aus dem großen ansprechenden Angebot begleiten möchte.
  • Was machst du wenn du mal nicht mit Wikinger-Gruppen unterwegs bist?
    Ich lebe in Wien und gehe gerne ins Theater, in Konzerte und in die Oper. Ich hole mir neue Ideen zu meinen Reisen in Ausstellungen und beim Lesen von Romanen und verschiedenen Sachbüchern. Gerne sitze ich über meinen Fotos und lese Wissenswertes über die Pflanzen, die ich auf den Reisen entdeckt habe. Ich lerne neue Sprachen und entspanne mich bei Yoga und Pilates.

Als Botanikerin ist Ulrike von der Blumenpracht der Provence im Frühling immer wieder begeistert. Deshalb hatte sie die Idee zu dieser Reise und freut sich darauf, Ihnen das Landschaftsparadies am Fuße der Montagne Sainte-Victoire und einen der imposantesten mediterranen Urwälder Frankreichs zu zeigen.

Insider Ulrike Spohn-Findeis
Eine gelungene Woche mit einer gepflegten, charmanten Unterkunft, abwechslungsreicher Küche und Wanderungen in schöner Landschaft mit Ulrike Spohn-Findeis, die uns ihr umfangreiches botanisches und kulturelles Wissen auf erfrischende Weise nahebrachte.
Karin M., Wuppertal
Das Tolle am Standort Aix sind die idealen Möglichkeiten, an den freien Tagen preiswert und einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf individuelle botanische Erkundungen zu gehen.
Ulrike Spohn-Findeis, Reiseleiterin

So wohnst du

Hotel Le Mozart
Aix-en-Provence

Hotel:
Unser bewährtes und familiäres Zwei-Sterne-Hotel Le Mozart besticht durch seinen gemütlichen Charme. Viele Zimmer sind erst kürzlich renoviert worden.

Zimmer:
Alle Zimmer sind modern und doch traditionell eingerichtet und verfügen über Dusche/WC, Klimaanlage, Telefon, Minibar, TV und WLAN.

Verpflegung:
Frühstück im Hotel und Abendessen in Restaurants in der Nähe des Hotels.

Lage:
Ruhig, ca. 400 m vom alten Stadteingang und somit nur 10 Gehminuten von der Altstadt von Aix-en-Provence entfernt.

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • Flug mit Air France, Eurowings oder Lufthansa in der Economyclass nach Marseille und zurück
  • Transfers in der Provence, teilweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: die deutschsprachige Wikinger-Reiseleiterin Ulrike Spohn-Findeis
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 6739

Gästezahl: 10 - 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Reise- und Länderinfos als PDF

ab € 1.435
CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,43 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Tourcert

Seit 2013 darf Wikinger Reisen das CSR-Siegel für soziale und ökologische Verantwortung tragen, das von der unabhängigen Gesellschaft für Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen wird.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

meinwikinger