Natur und Kultur in der Provence: Symphonie aus Licht und Farbe

Karte der Reise 6718
  • Frankreich/Provence: Studienreise mit Wandern (geführt)
  • Angenehm: nur ein Standort
  • Arles, Avignon, Aix-en-Provence, Camargue, Nîmes, Pont du Gard, Roussillon
  • Abwechslungsreich: Abendessen in verschiedenen Restaurants

Detaillierte Reiseinformationen als PDF ansehen

Schwierigkeitsgrad Kulturanteil
Insider Produktlinie

ab € 2.165

Reise buchen
2020:

Die Provence mit ihrem Blumenreichtum, dem unvergleichlichen Licht, der bezaubernden Landschaft, den malerischen Dörfern und den weltberühmten Städten hat viele Künstler zu unvergänglichen Werken inspiriert. In St. Rémy-de-Provence entstanden van Goghs beste Bilder. Das Städtchen ist der ideale Ausgangsort zum Besuch von Avignon, Arles und Nîmes, der weltberühmten Pont du Gard, der malerischen Orte Les Baux, Gordes und Roussillon, ein Naturwunder aus farbenprächtigen Ockerfelsen, und der einzigartigen Sumpflandschaft der Camargue. Und mit den Alpilles, der Vaucluse und dem Petit Lubéron finden wir dort auch 3 der schönsten Wandergebiete.

Gäste-Stimmen

Die Reise war sehr abwechslungsreich. Im Anschluss an eine Wanderung erfolgte ein kultureller Teil, wo Liebhaber der Provence voll auf ihre Kosten kommen. St.-Rémy ist ein sehr schönes Örtchen mit vielen Restaurants und Geschäften. Das französische Essen (3 Gänge) war sehr gut.
Karl-Heinz R., Köln

Der Mix aus Wandern und Kultur ist bei dieser Reise sehr gut gelungen.
Frank-Ulrich S., Zeuthen

Die Reise wird ihrem Anspruch von "Natur und Kultur" sehr gut gerecht. Ein Highlight des Tages sind die abendlichen Restaurantbesuche mit gutem französischen Essen.
Renate K., Hannover

Der Standort St. Rémy mit seinem besonderen Ambiente ist idealer Ausgangspunkt für die Erkundung der Provence. Wanderungen und Städtebesichtigungen wechselten wunderbar ab oder wurden super kombiniert. Mit unserem Reiseleiter war die Reise ein Vergnügen.
Marlies H., Hagen

Eine ausgewogene Mischung von Naturgenuss und Kultureindrücken, die ausgezeichnete Unterkunft und Verpflegung sowie die exzellente Leitung durch Herrn Grapperon machten diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Karin M., Wuppertal

Eine sehr schöne Reise! Jetzt weiß ich: Provence ist nicht nur Lavendel, sondern eine Region mit abwechslungsreicher Landschaft, viel Kultur und Geschichte, guter Küche – und all das hat uns Jean-Christoph charmant und integer vermittelt.
Karen G., München

Provence – eine traumhafte Landschaft. Zwischen Wein-, Kirschen- und Olivenplantagen stößt man überall auf alte Festungen, Kirchen und zauberhafte Dörfer. Die Tour hat so viele verschiedene Eindrücke vermittelt, dass nur noch ein Tagebuch half, die Erinnerungen frisch zu halten. Und wenn dann noch der Reiseleiter auf den Wanderungen Picknick organisiert, mit viel Humor alle Eigenheiten der Gruppe pariert, alle immer wieder heil und vollzählig ans Ziel bringt und dann noch die französische Geschichte und Esskultur mit Asterix erklärt – dann möchte man eigentlich nie wieder weg.
Monika W., Hamburg

Natur, Kultur, Bildung, französisches Picknick – alles perfekt praäsentiert von Jean-Christophe! Eine empfehlenswerte Reise.
Eva-Christina M., Berlin

INSIDER

Jean-Christophe Grapperon
Jean-Christophe Grapperon

Interview ansehen

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:
1. Tag, 03.05.20: Bonjour Provence!

Es geht los: Wir fliegen nach Marseille. Nach der Ankunft am Flughafen empfängt uns der Reiseleiter oder ein Mitarbeiter des Transportunternehmens und bringt uns zum Hotel in St. Rémy-de-Provence.

2. Tag, 04.05.20: Felsenburg Les Baux

Auf nach Les Baux, dem bekannten Felsenstädtchen, das als einer der schönsten Orte Frankreichs klassifiziert ist und von einer mächtigen Burg dominiert wird (GZ: 3 Std., +/- 250 m). Die Zitadelle von Les Baux ist eine der größten noch existierenden mittelalterlichen Wehranlagen in Frankreich. Von dem riesigen Felsplateau, das die Umgebung um fast 200 Meter überragt, haben wir eine herrliche Aussicht über die Alpilles. Mit etwas Glück reicht der Blick sogar bis zum Meer und bei gutem Wetter bis zum Mont Ventoux (1.912 m), dessen Kuppe noch spät im Frühjahr mit Schnee bedeckt ist. Nach der Besichtigung haben wir noch etwas Zeit, den Ort für uns zu genießen – vielleicht bei einem leckeren Café noir?

3. Tag, 05.05.20: Pont du Gard und Nîmes

Vom Dörfchen Saint-Bonnet du Gard wandern wir zur weltberühmten Pont du Gard, dem größten erhaltenen Aquädukt der Antike (GZ: 2 Std., nur geringe Höhenunterschiede). Auf einmal steht es vor uns, das Meisterwerk der römischen Baukunst: Die 275 Meter lange und 48 Meter hohe Brücke entstand im 1. Jahrhundert n. Chr. und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nachmittags bezaubert uns ein weiteres Erbe aus der Römerzeit: Nîmes mit großartigen römischen Kunstwerken und Bauten, die teilweise zu den besterhaltenen überhaupt aus dieser Zeit zählen.

4. Tag, 06.05.20: Je nach Lust und Laune

Heute ist in St. Rémy-de-Provence großer Markttag, wo wir nach Herzenslust stöbern können. Vielleicht erstehst du hier eines der typischen Lavendel-Duftsäckchen oder eine provenzalische Seife als Mitbringsel. Danach bietet sich ein Besuch des Archäologischen Museums und des Klosters Saint-Paul-de-Mausole an (fakultativ).

5. Tag, 07.05.20: Arles über alles

Arles übertrifft wahrhaftig alles. Es war die zweitgrößte Stadt des römischen Imperiums, dementsprechend reich ist es an Kulturdenkmälern und romanischem Erbe. Schon erstaunlich, wie gut das Amphitheater, das bedeutendste Bauwerk von Arles, und die Kathedrale St.-Trophime erhalten sind. Begeistern werden uns auch die schönen Gassen und Plätze, wo Geschäfte zum Kauf typischer provenzalischer Souvenirs und Straßencafés zum Verweilen locken.

6. Tag, 08.05.20: Ein Tag am Meer

Ein Tagesausflug bringt uns nach Les Saintes-Maries-de-la-Mer, dem traditionellen Wallfahrtsort für Sinti und Roma am Meer. Hier locken endlose Sandstrände und weitläufige Naturschutzgebiete an der Rhônemündung. Wer möchte, kann auch eine Wanderung, eine Radtour, eine Bootsfahrt auf der Rhône oder einen Pferdeausritt in der Camargue unternehmen (fakultativ).

7. Tag, 09.05.20: Die kleinen Alpen

Die Wanderung rund um St. Rémy-de-Provence führt in die Alpilles und zum malerischen See Peirou (GZ: 3 1/2 Std., +/- 335 m). Die Idylle dieses Fleckchens Erde lädt zum Verweilen ein. Am Nachmittag besichtigen wir die römischen Monumente Les Antiques aus dem frühen ersten Jahrhundert n. Chr. und die Ausgrabungen der alten römischen Stadt Glanum.

8. Tag, 10.05.20: Die Farben der Vaucluse

… lassen uns die Provence von einer anderen Seite erleben: Wir besichtigen die Quelle Fontaine-de-Vaucluse mit ihren weißen Karstfelsen. Ockerfarben präsentiert sich dagegen Roussillon. Kein Wunder, denn hier befinden sich die berühmten Ockerfelsen, wo schon die Römer die rötlich-braunen Pigmente abbauten. Ein Spaziergang lässt uns in diese bizarre Landschaft eintauchen.

9. Tag, 11.05.20: Zur freien Verfügung

Wer möchte, genießt den Tag am Pool oder geht ausgiebig bummeln in den typischen provenzalischen Geschäften in der Altstadt von St. Rémy-de-Provence. Dein Reiseleiter hält außerdem Angebote für weitere Wanderungen oder Besichtigungen bereit (fakultativ).

10. Tag, 12.05.20: Aix-en-Provence

Das „kleine feine Paris”, so wird Aix-en-Provence von den Franzosen genannt: romantische Altstadtgassen, kleine Plätze, Brunnen, die imposante Flaniermeile Cours Mirabeau, der Wochenmarkt und die Kunst. Die Provence war und ist aus gutem Grund Inspiration für berühmte Maler wie Paul Cézanne, Picasso, van Gogh und viele andere Künstler. Wir nehmen uns den ganzen Tag Zeit für die Universitätsstadt, wo sich Antike und Mittelalter treffen. Nach einem gemeinsamen ausgiebigen Stadtrundgang freuen wir uns darauf, auf eigene Faust in den hübschen Geschäften zu stöbern. Setz dich auf jeden Fall noch in eines der unzähligen Cafés und genieß zum Beispiel einen „Café gourmand”: Zum Kaffee wird eine Auswahl an kleinen Kuchen und Desserts gereicht.

11. Tag, 13.05.20: Papststadt Avignon

„Wir tanzen auf der Brücke”, heißt es im französischen Kinderlied „Sur le pont d´Avignon”. Die Rhônebrücke, die „Perle des Rhônetals” und vor allem auch der Papstpalast gelten als Wahrzeichen von Avignon, welche wir besichtigen. Mit dem Lied im Ohr schlendern wir entlang der Stadtmauer und durch die mittelalterlichen Gassen. Den schönsten Blick auf die Brücke und auf den Fluss genießen wir vom Rocher des Dômes. In der benachbarten Markthalle gibt es eine Riesenauswahl an provenzalischen Spezialitäten – délicieux! Auf der Hinfahrt benutzen wir den Linienbus.

12. Tag, 14.05.20: Au revoir Provence

Unsere Reise durch das Land des Lichts geht zu Ende. Der Bus bringt uns zum Flughafen Marseille, von wo aus wir den Rückflug antreten.


Legende

F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung

Fragen

an Insider-Reiseleiter Jean-Christophe
  1. Welches sind deine Lieblingsorte in der Provence?
    1. Les Baux und die Kalklandschaft
    2. Saintes-Maries-de-la-Mer und ihre Vogelwelt
    3. Roussillon und der Ockerwald
    4. Saint-Rémy de Provence mit ihren zahlreichen Esslokalen.
  2. Warum genau hat Frankreich dich in seinen Bann gezogen?
    Es ist mein Heimatland. Neben Reisen in anderen Ländern finde ich es schön, mein eigenes zu zeigen und Gästen einiges ihnen Verborgenes zu erklären.
  3. Die Franzosen begeistern durch …
    ihr Savoir-vivre.
  4. Wonach riecht die Provence für dich?
    Nach Rosmarin, Thymian, Lavendel, Wein und Oliven.
  5. Was ist dein persönliches Highlight auf der Tour?
    Wenn ich am Ende der Reise nicht nur die Zufriedenheit, sondern die Begeisterung in den Gesichtern lesen kann.
  6. Für wen ist die Tour ein absolutes Muss?
    Es ist eine Reise für Leute, die sich vom Genuss des Lebens tragen lassen, sowohl landschaftlich als geschichtlich oder kulinarisch.
  7. Was sollten deine Gäste für die Reise mitbringen?
    Was sollen sie vor allem zu Hause lassen: schlechte Laune.
  8. Was nehmen deine Gäste von der Reise mit nach Hause?
    Einen Kopf voller Bilder. Vielleicht eine andere Einstellung zu ihrem Alltag und eventuell etwas Proviant.
  9. Wie bist du zum Reiseleiter geworden?
    Nach einem längeren „Spaziergang und -Fahrt“ im Fernosten und Südamerika habe ich eine Berufsänderung unternommen. Natürlich kam das Reisen in Frage. Es fing mit einem kleinen Unternehmen in Paris an, dann bekam ich aus Deutschland Adressenvorschläge von meiner früheren potenziellen Schwiegermutter, Wikinger war einer davon.
  10. Was machst du wenn du mal nicht mit Wikinger-Gruppen unterwegs bist?
    Kreativität ist eine Art Sucht, ob es Malen ist, Filme schneiden, Garten weiter gestalten. Passiver ist Film schauen angesagt. Und einmal im Jahr unternehme ich eine Privatreise, möglichst in Zielgebiete, die nicht so überlaufen sind.

INSIDER

Jean-Christophe Grapperon
Jean-Christophe Grapperon

Ein Stück Galliens, wo die Sinne beansprucht werden. Atemberaubende Blicke auf einzigartige Landschaften, ein Hauch von Duftpflanzen, der Gesang von Zykaden, die einen in den Schlaf wiegen, Gaumenfreuden mittags und abends ... ein Aufenthalt in der Provence kann tiefe Spuren hinterlassen. Ich sorge dafür.


Legende

F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung

Hotel: Unser kleines, gemütliches Drei-Sterne-Hotel Van Gogh verfügt über 21 renovierte Zimmer, einen Fitnessraum sowie einen Innenhof mit Swimmingpool, Sonnenliegen und Terrassencafé.
Zimmer: Die renovierten, individuell eingerichteten Zimmer spiegeln mit ihrer liebevollen Dekoration den Charme der Provence wider. Sie verfügen über Klimaanlage, Safe, Föhn, WLAN und TV.
Verpflegung: Frühstück im Hotel, zum Abendessen besuchen wir verschiedene provenzalische Restaurants.
Lage: Ruhig am Stadtrand von St. Rémy-de-Provence, nur etwa 10 Gehminuten von der hübschen Altstadt entfernt. Im Ort laden viele kleine Gassen und Geschäfte zum Bummeln und Shoppen ein. Für die Besuche der berühmten Provence-Städte und der Wandergebiete Luberon, Vaucluse und Alpilles ist es der ideale Ausgangspunkt.

Zur Hotel Homepage

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Marseille und zurück
  • Transfers in der Provence
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren für Les Baux, Papstpalast Avignon, Pont du Gard, Nîmes und Arles
  • Immer für dich da: der deutschsprachige Wikinger-Studienreiseleiter Jean-Christophe Grapperon

Termine & Preise

ReisebeginnReiseendeReiseleiter(in)Preis abEZDZ¹ / ½ DZStatus
03.05.2014.05.20Jean-Christophe Grapperon€ 2.165Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen
17.05.2028.05.20Jean-Christophe Grapperon€ 2.165Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Buchen
31.05.2011.06.20Jean-Christophe Grapperon€ 2.165Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Buchen
14.06.2025.06.20Jean-Christophe Grapperon€ 2.165Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Buchen
30.08.2010.09.20Jean-Christophe Grapperon€ 2.165Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen
13.09.2024.09.20Jean-Christophe Grapperon€ 2.165Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen
27.09.2008.10.20Jean-Christophe Grapperon€ 2.165Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen

Legende einblenden

Legende

VorschauterminVorschautermin: Lass dich vormerken.
Genügend Plätze freiEs sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze freiEs sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbarPlätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbarPlätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 490
Doppelzimmer zur Alleinbenutzung

1 DZ

Preis pro Person, wenn das Zimmer mit zwei Personen belegt ist.

Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) hast du bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, du teilst dir das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen findest du hier.

Andernfalls hast du die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
München€ 0
Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Stuttgart€ 100
Weitere deutsche Abflughäfen€ 125
Österreich und Schweiz€ 250
Hin- und Rückflug mit Umstieg in München

 

Um die voraussichtlichen Flugzeiten und das Routing zu erfahren, klicke „Reise buchen“ und wähle deinen Wunschtermin aus.

Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. € 50 pro Person.

Fluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,43 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Beratung

Du wünschst eine persönliche Beratung?

Wir sind gerne für dich da.
Telefonisch Mo – Fr.: 8.00 – 20.00 Uhr und Sa: 9.00 – 13.00 Uhr


Allgemein
+49 2331 9046

Per E-Mail an
mail@wikinger.de

Wandern in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen aktiv
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Bleib auf dem neuesten Stand

Die Wikinger-Kataloge

Tauche ein in eine Reisewelt voller Naturerlebnisse und Abenteuer und finde deine Reise, die auf ganzer Linie überzeugt. Blättere online durch die bunte Urlaubswelt oder bestell die Kataloge bequem nach Hause.

Newsletter

Bestelle den Wikinger-Newsletter mit interessanten Angeboten, Infos zu Reisen mit Durchführungsgarantie, wertvollen Urlaubstipps und gewinne monatlich jeweils einen von drei Reisegutscheinen à 100 €!

Ich habe die Datenschutz-Information gelesen und stimme zu, dass zur Bestätigung meiner Angaben eine Nachricht an unten genannte E-Mail-Adresse verschickt wird. 

Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Tourcert

Seit 2013 darf Wikinger Reisen das CSR-Siegel für soziale und ökologische Verantwortung tragen, das von der unabhängigen Gesellschaft für Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen wird.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

WWF Deutschland

Gemeinsam für nachhaltiges Reisen. Wikinger Reisen ist strategischer Partner vom WWF Deutschland. Die Zusammenarbeit hilft uns, nachhaltigeres Reisen auf allen Ebenen umzusetzen.

Nach oben