• Auf den Spuren von Kommissar Dupin
  • Felsküste, Sandbuchten & kleine Häfen
  • Seen und bewaldete Flussufer
Frankreich/Bretagne: Wanderreise (individuell)
Reisenummer
7729
Teilnehmerzahl
ab 1 Person
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (COVID-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 1.058
Preise in EUR pro Person bei mind. 2 Personen

Wanderreise: Südbretagne: Reise ins Armor und Argoat

Der kauzige Kommissar Georges Dupin, von Paris zwangsversetzt, lebt nun in dem Fischerort Concarneau, in dem auch unsere Südbretagne-Reise beginnt. Während deiner Wandertour erlebst du dann das Wechselspiel zwischen Flusstälern und Felsküste, Meer und Land – oder „armor et argoat“, wie die Bretonen sagen. Du kommst nach Pont-Aven und Port de Bélon, wo Monsieur le Commissaire bereits ermittelte. Wie der Kommissar kann man die Bretagne nur liebgewinnen – dieser Landstrich "am Ende der Welt" ist ein echter Sehnsuchtsort!

„Finis terrae“, Ende der Welt, wurde der Landsporn, der in den Atlantik ragt, von den Römern genannt. Und noch heute heißt das Département, durch das diese Wanderreise führt, Finistère. In den Dörfern findet man noch die typisch bretonischen Bauernhäuser aus Granitsteinen mit strohgedeckten Dächern. Die bunten Fenster- und Türrahmen greifen die Farbenpracht des Blütenreichtums auf, der die Orte der südlichen Bretagne schmückt. Kleine Häfen, Sandstrände und dann wieder wilde Felsküsten, verästelte Flussmündungen, daneben Wiesen und Wälder voller Moose und Farne – mehr Abwechslung kann man kaum erwarten.

Karte der Reise 7729

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Anreise01.04.23

Anreise nach Concarneau. Besuche noch die denkmalgeschützte befestigte Inselstadt „Ville Close“!

2. Tag: Tiefblaues Meer und Seen02.04.23

Nach einem kurzen Transfer startest du am Strand nahe der steinernen Pointe de la Jument. Der Küstenweg führt durch ein Naturschutzgebiet und die abwechslungsreiche Landschaft begeistert. Tiefblaues Meer und lange Sandstrände, schilfige Seen und felsige Küsten wechseln sich ab. Du übernachtest in Nevez (GZ: 4 1/2 Std.).

3. Tag: Aven-Mündung flussaufwärts03.04.23

Kurz geht es entlang der Felsküste zum Hafen von Port Manec’h. Dann wanderst du durch Wald am Fluss Aven entlang landeinwärts bis nach Pont-Aven (GZ: 4 Std.).

4. Tag: Port de Bélon und die Austern04.04.23

Transfer nach Riec. Du umrundest den Mündungsbereich des Flusses Bélon mit seinen berühmten Austernbänken. Eine Wallfahrtskirche und ein Megalithgrab liegen am Weg. Vorbei an Port de Bélon erreichst du schließlich Kerfany-les-Pins (GZ: 4 1/2 Std.).

5. Tag: Ein Tag an der Küste05.04.23

Nach dem Transfer zur Pont de Brigneau erwarten dich die wilde Felsküste des Atlantiks und schöne Strände. Unterwegs liegt der kleine Hafen Doëlan mit seinen beiden Leuchttürmen. An deinem Ziel Kerrou bleibst du 2 Nächte (GZ: 5 1/2 Std.).

6. Tag: Baden im Meer06.04.23

Entweder du genießt den "wanderfreien" Tag und faulenzt am Sandstrand von Kerrou oder du wanderst an der Küste entlang zu den Sandbuchten von Le Pouldu. Durchs Hinterland geht es dann vorbei an einer alten Windmühle zurück zum Hotel (GZ: 4 Std.).

7. Tag: Landeinwärts nach Quimperlé07.04.23

Transfer zur Pont St. Maurice. Dein Weg führt dich vorbei an der Ruine einer Zisterzienserabtei, durch Wald mit uralten Bäumen und am Flussufer der Laita entlang. Dein Ziel ist das Städtchen Quimperlé (GZ: 4 1/2 Std.).

8. Tag: Rückreise08.04.23

Rückreise ab Quimperlé.

Wikinger-Tipp

Auch Kommissar Dupins vierter Fall „Bretonischer Stolz“ spielt an Orten unserer Wanderreise und es macht Spaß das Buch vor, während oder nach dieser Reise zu lesen. Diesmal wird die Leiche eines Mannes am malerischen Fluss Belon gefunden, doch niemand kennt seine Identität. Steckt die Sandraub-Mafia dahinter oder geht es um kriminelle Machenschaften bei der Austern-Zucht?

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

Schwierigkeitsgrad

Die Wanderungen verlaufen vorwiegend auf dem gut markierten GR. Die täglichen Entfernungen betragen 13 – 20 km. Die Höhenunterschiede sind nicht wesentlich, kumulieren sich über den Tag jedoch durch stetes Auf und Ab. Die Aufstiege liegen bei max. 295 m, die Abstiege bei max. 290 m (kumuliert).

So wohnst du

Infos zur Unterbringung

Du übernachtest in landestypischen Hotels, 2-mal der örtlichen Drei-Sterne-Kategorie, 3-mal der örtlichen Zwei-Sterne-Kategorie, 1-mal in einem Drei-Sterne-Hotel eines Ferienparks und 1-mal in einem guten Chambre d’hôtes (private Gästezimmer). Die Restaurants bieten eine gute regionale Küche mit frischem Fisch und Meeresfrüchten.

Leistungen

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inkl. 4-mal Halbpension (Tag 2, 4, 5 und 6), 3-mal nur mit Frühstück
  • Gepäcktransport zwischen den Unterkünften
  • Transfers an Tag 2, 4, 5 und 7
  • Touristentaxe
  • digitale Wegbeschreibung und Karten
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 7729

Teilnehmerzahl: ab 1 Person

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

Termine & Preise

DZEZ
01.04. - 15.10.231.0581.298

Zusatznächte sind überall buchbar. Bitte direkt bei Buchung anmelden.

ab € 1.058*

*Preise in EUR pro Person bei mind. 2 Personen

Termine: tägliche Anreise möglich.

Aufpreis falls nur eine Person reist: 154 EUR

An- und Abreise:

Eigenanreise:

1. Pkw-Anreise nach Quimperlé, kostenloser öffentlicher Parkplatz für die Dauer der Reise. Von Quimperlé entweder per Bus nach Concarneau oder per Zug nach Rosporden und weiter per Bus oder Taxi nach Concarneau. Rückreise direkt ab Quimperlé. Alternativ Pkw-Anreise nach Concarneau, kostenloser öffentlicher Parkplatz für die Dauer der Reise. Am Ende der Reise von Quimperlé nach Concarneau wie oben beschrieben.

2. Bahnanreise nach Rosporden, per Bus oder Taxi nach Concarneau. Rückreise direkt ab Quimperlé.

Bitte beachte jeweils, dass die Busverbindungen sonntags eingeschränkt sind.

Startpunkt: Concarneau

Endpunkt: Quimperlé

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger