Das Quercy – wie Gott in Frankreich

Neu
Karte der Reise 67501
  • Frankreich/Quercy: Studienreise mit Wandern (geführt)
  • Hotel im Zentrum von Rocamadour
  • Genuss pur – Wein, Käse, Nüsse
  • Spektakulär: der Gouffre von Padirac
Schwierigkeitsgrad Kulturanteil
Produktlinie

ab € 1.495

Reise buchen
2020:

Das Quercy – wenn Gott sich in Frankreich niedergelassen hat, dann hier. Eine Landschaft voller Kontraste, die malerischer nicht sein könnte. Weite Kalkplateaus, tiefe Grotten, romantische Flusstäler, lichte Eichenwälder und blühende Wiesen. Eine reiche Kulturgeschichte, die zauberhafte Dörfer, Kirchen und Klöster hinterließ. Und vor allem eine himmlische Küche, die aus den exzellenten Produkten der Region schöpft. Entdecke und genieße ein kleines Paradies zwischen Lot und Dordogne!

Gut zu wissen

Unser Hotel Beau Site liegt inmitten der denkmalgeschützten Altstadt von Rocamadour, wo keine Außenpools erlaubt sind. Daher können wir den Pool des Schwesterhotels nutzen, der ca. 25 Minuten zu Fuß entfernt liegt.

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:
1. Tag, 25.04.20: Bonjour, Quercy!

Flug nach Toulouse. Gemeinsamer Bustransfer durch eine grüne hügelige Landschaft und über die Kalkplateaus des Quercy nach Rocamadour (ca. 2 Std.).

2. Tag, 26.04.20: Himmlische Genüsse

Vom Hotel aus steigen wir über die Treppen der „Via Sancta“ auf zum Sanktuarium Rocamadours. Sieben Kirchlein und Kapellen stapeln sich neben- und übereinander an der steilen Felswand. Ein atemberaubender Anblick! Jahrhundertelang pilgerten jährlich Zehntausende in das abgeschiedene Tal. Was zog sie an? Auf den Spuren des rätselhaften Amadour und der Schwarzen Madonna erfahren wir es. Über den schattigen Kreuzweg erreichen wir das Hochplateau. Herrliche Blicke auf das Alzou-Tal und Rocamadour begleiten uns auf unserem Weg weiter nach Hospitalet, wo sich einst die Krankenstation für Pilger befand. An Trockensteinmäuerchen entlang tauchen wir dann ein in eine ganz andere Welt. Ziegen tummeln sich im Schatten der Bäume, Schweine suhlen sich grunzend im Schlammloch und Kühe genießen träge ein Bad in der Sonne. Bienvenue à la ferme! Auf dem Bauernhof wird der köstliche regionale Ziegenkäse produziert, der „Rocamadour“. Nach einem Rundgang decken wir uns im Hofladen mit allerlei Köstlichkeiten für unser Picknick ein: Käse, Wurst, Pasteten, knuspriges Brot und natürlich Wein (GZ: 2 1/2 Std., +/- 100 m).

3. Tag, 27.04.20: Gouffre de Padirac

Nach kurzer Busfahrt erreichen wir eines der spektakulärsten Naturdenkmäler Frankreichs, den Gouffre de Padirac. Einst durch einen gewaltigen Strudel ausgewaschen, öffnet sich mitten in der Landschaft ein 75 m tiefer Schlund. Bequem über Treppen oder per Aufzug geht es hinab und wir betreten eine märchenhafte unterirdische Welt: Stalaktiten, Stalagmiten und Pfeiler schimmern in allen Farben. Türkis leuchtet das Wasser in bizarr geformten Sinterbecken. In kleinen Barken gleiten wir lautlos über den unterirdischen Fluss zum Salle du Grand Dôme, einer über 90 m hohen Höhle mit gigantischen Kalzitformationen. Wieder am Tageslicht wandern wir durch Eichenhaine und blühende Wiesen über die Causse de Gramat nach Loubressac. Das malerische Dörfchen erwartet uns mit mittelalterlichen Gässchen und prächtigen Ausblicken ins weite Tal der Dordogne (GZ: 1 1/2 Std., keine Höhenunterschiede).

4. Tag, 28.04.20: Mühlen an der Ouysse

Wir folgen von Rocamadour ein Stück dem Trockental des Alzou. Die hellen Kalksteinwände, duftender Thymian und Wacholder erinnern an mediterrane Gefilde. Mit etwas Glück beobachten wir Adler und Bartgeier, die ihre Kreise über dem Tal ziehen. Unvermittelt taucht am Wegrand der breite Flusslauf der Ouysse auf, die nach langem unterirdischem Weg aus drei Karstquellen zutage tritt. Immer dem Flusslauf folgend, wandern wir nun durch blumenreiche Vegetation. Ein Paradies für Schmetterlinge, die in allen Formen und Farben herumflattern. Wir erreichen die ehemalige Mühle von Caoulet, deren Besitzerin immer einen Vorrat an Walnusskuchen und erfrischenden Getränken für Wanderer parat hält. Nun ist es nicht mehr weit zu unserem Ziel, der Moulin de Cougnaguet. Von Zisterziensermönchen im 14. Jahrhundert erbaut, ist die Mühle bis heute intakt. Während der Besichtigung lauschen wir spannenden Geschichten aus alten Zeiten (GZ: 2 1/2 Std., kaum Höhenunterschiede). Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung.

5. Tag, 29.04.20: Große Geschichte – Cahors

Das Zentrum der gleichnamigen Weinregion liegt an einer von Felsen überragten Flussschleife des Lot. Cahors war im Mittelalter eine der größten Städte Frankreichs, wichtiger Knotenpunkt der Pilgerzüge und reiche Banken- und Handelsstadt. Zahlreiche Kulturschätze erzählen uns von seiner großen Blütezeit. Wir flanieren über das Wahrzeichen der Stadt, die Pont Valentré – mit Türmen und Bastionen bewehrtes, einzigartiges Zeugnis mittelalterlicher Baukunst. Durch die stimmungsvollen Altstadtgassen begleitet uns ein bunter Architekturmix aus Fachwerkhäusern, gotischen Spitzbögen und Renaissancepalästen. Die trutzige Kathedrale Saint-Étienne beeindruckt mit ihrem herrlichen romanischen Figurenportal und der typischen Kuppelarchitektur des Südwestens. Im Anschluss genießen wir das bunte Treiben auf dem Wochenmarkt. Die Einheimischen treffen sich zu einem Plausch, die Händler preisen fröhlich ihre Produkte an und auf den Ständen stapeln sich die regionalen Leckerbissen. Dazu gehört auch der Wein, dem die Malbec-Traube seinen unvergleichlichen Charakter verleiht. Wir besuchen ein kleines Weingut und erfahren alles über die Finessen des Cahors-Anbaus. Selbstverständlich überzeugen wir uns von dessen Qualität bei einer Verkostung.

6. Tag, 30.04.20: Nach eigenem Gusto

Wie wäre es mit einem Besuch der Grotte de Merveilles mit ihren 20.000 Jahre alten Höhlenmalereien? Auch eine Wanderung über den „Mühlenweg“ im Alzou-Tal ist möglich (1-2 Stiefel, fakultativ). Oder lieber ein Spaziergang (ca. 25 Min.) zum hoteleigenen Pool und entspannen?

7. Tag, 01.05.20: Im Tal des Célé

Heute ist Markttag in Gramat. Grund genug, einen Stopp im lebendigen Städtchen einzulegen und uns unter die Einheimischen zu mischen. An den Ständen der kleinen, offenen Markthalle findet sicher jeder etwas Leckeres für den Rucksack. Wir fahren weiter ins Tal des Célé, einem versteckten Naturidyll inmitten der Hochplateaus. Auf der Nebenroute des Jakobswegs „Via Podiensis“ fühlen wir uns in vergangene Zeiten versetzt, als noch zahlreiche Pilger durch das Tal zogen. Die mittelalterliche Burgruine und Felsenhäuser im stillen Saint Sulpice, im Wald versteckte Steinkuppelhäuschen (Bories) und schließlich die romantische Klosterruine von Marcilhac liegen an unserem Weg. Die ehemalige Benediktinerabtei aus dem 12. Jahrhundert überrascht uns mit ihren wunderbar erhaltenen romanischen Kapitellen. Aber nicht nur das: Am Südeingang verbauten die Benediktiner ein Tympanon aus karolingischer Zeit, eines der ältesten erhaltenen Figurenportale überhaupt (GZ: 2 1/2 Std., + 130 m, - 100 m).

8. Tag, 02.05.20: Dordogne – Heimat der Nüsse

Den heutigen Tag verbringen wir im Tal der Dordogne. Das am Südufer gelegene Carennac zählt zu den schönsten Dörfern am Flusslauf. Blumengeschmückte Quercy-Häuschen, mit Türmchen versehene Herrenhäuser und das berühmte Figurenportal der Kirche Saint-Pierre sind ein Fest für die Augen. Wir überqueren die Dordogne und fahren weiter zur „Stadt der sieben Türme“ – Martel. Der Legende nach soll kein Geringerer als Karl Martell Gründer des Städtchens sein. Alte Adelspalais und die gräfliche Residenz Hôtel de la Raymondie zeugen von seiner stolzen Geschichte. Martel ist aber auch das Zentrum des Nusshandels und regionaler Erzeugnisse. Höhepunkt unseres Spaziergangs ist sicher der malerische Place des Consuls. In seiner Mitte ruht auf mächtigen Pfeilern die historische Markthalle. Heute ist Wochenmarkt und wir genießen nochmal nach Herzenslust das rege Treiben, stöbern an den Ständen oder kehren in eines der kleinen Restaurants ein. Am Nachmittag besuchen wir eine der umliegenden Nussplantagen. In dem kleinen Familienbetrieb schauen wir bei der Produktion von Nussöl zu und kosten vom köstlichen Walnuss- und Haselnussöl.

9. Tag, 03.05.20: Au revoir, Quercy!

Heute nehmen wir Abschied vom bezaubernden Quercy. Transfer nach Toulouse und Rückflug.


Legende

F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung

Fragen


Legende

F = Frühstück
F/A = Frühstück/Abendessen
F/M/A = Frühstück/Mittagessen/Abendessen
GZ = Gehzeiten
Stiefel = Anforderung
Ü = Übernachtung

Hotel: Unser charmantes Drei-Sterne-Hotel Beau Site befindet sich in einem historischen Herrensitz. Die 36 Zimmer verteilen sich auf zwei Gebäude. Für Annehmlichkeiten sorgen ein gemütlicher Aufenthaltsraum, eine kleine Ruheterrasse mit Liegen und eine Bar. Der hoteleigene Außenpool ist zu Fuß in ca. 25 Min zu erreichen.
Zimmer: Die stilvoll eingerichteten Zimmer sind mit Klimaanlage, TV, Föhn, Safe und WLAN ausgestattet.
Verpflegung: Frühstücksbüfett. Zum Abendessen genießen wir bei einem 3-Gänge-Menü die ausgezeichnete Küche des Hotelrestaurants. Der Küchenchef legt großen Wert auf die Zubereitung frischer und regionaler Produkte.
Lage: oberhalb des Flusstals im Herzen des verkehrsberuhigten historischen Zentrums von Rocamadour. Der mittelalterliche Wallfahrtsort liegt spektakulär an den Felshängen des Alzou-Tals. Wegen seines einzigartigen Ortsbildes und seiner historischen Bedeutung als Pilgerziel gehört Rocamadour zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Zur Hotel Homepage

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit Air France oder Lufthansa in der Economyclass nach Toulouse und zurück
  • Transfers in Frankreich
  • 8 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Picknick an Tag 2 auf einem Bauernhof
  • Verkostung auf einem Weingut und in einer Nussmühle
  • Eintrittsgebühr für Gouffre de Padirac und Moulin de Cougnaguet
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Studienreiseleitung

Termine & Preise

ReisebeginnReiseendeReiseleiter(in)Preis abEZDZ¹ / ½ DZStatus
25.04.2003.05.20Carmen Rameil€ 1.495Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei.Buchen
20.06.2028.06.20Ulrike Spohn-Findeis€ 1.645Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen
29.08.2006.09.20Ulrike Spohn-Findeis€ 1.645Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen
19.09.2027.09.20folgt€ 1.645Es sind genügend Plätze frei.Es sind genügend Plätze frei. Buchen

Legende einblenden

Legende

VorschauterminVorschautermin: Lass dich vormerken.
Genügend Plätze freiEs sind noch genügend Plätze frei.
Wenige Plätze freiEs sind nur noch wenige Plätze frei.
Nur auf Anfrage buchbarPlätze / Zimmer sind nur noch auf Anfrage buchbar.
Leider nicht mehr buchbarPlätze / Zimmer sind leider nicht mehr buchbar.
Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.Die Durchführung dieses Reisetermins ist garantiert.

Zimmerzuschläge

Einzelzimmer-Zuschlag:€ 295

1 DZ

Preis pro Person, wenn das Zimmer mit zwei Personen belegt ist.

Alleinreisende

Als Alleinreisende(r) hast du bei Wikinger Reisen die Möglichkeit, ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Das heißt, du teilst dir das Zimmer mit einem gleichgeschlechtlichen Reisegast. Weitere Informationen findest du hier.

Andernfalls hast du die Möglichkeit, ein Einzelzimmer mit dem ausgewiesenen Zuschlag zu buchen.

Flugzuschläge

Abflug (nach Verfügbarkeit)Zuschlag
München€ 0
Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart€ 100
Weitere deutsche Abflughäfen€ 125
Österreich und Schweiz€ 250
Hin- und Rückflug mit Umstieg in München oder Paris Charles de Gaulle

 

Um die voraussichtlichen Flugzeiten und das Routing zu erfahren, klicke „Reise buchen“ und wähle deinen Wunschtermin aus.

Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. € 50 pro Person.

Fluginformationen (Online-Check-in, Gepäck-Bestimmungen)

CO2-Ausgleich
CO<sub>2</sub>-Ausgleich
0,51 t CO2

CO2-Fußabdruck deines Fluges

Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Eine CO2-Kompensation kann dir helfen, deinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer.
Beratung

Du wünschst eine persönliche Beratung?

Wir sind gerne für dich da.
Telefonisch Mo – Fr.: 8.00 – 20.00 Uhr und Sa: 9.00 – 13.00 Uhr


Allgemein
+49 2331 9046

Per E-Mail an
mail@wikinger.de

Wandern in Europa
+49 (0)2331 904 742

Fernreisen aktiv
+49 (0)2331 904 741

Wanderurlaub individuell
+49 (0)2331 904 804

Radreisen weltweit
+49 (0)2331 904 743

Bleib auf dem neuesten Stand

Die Wikinger-Kataloge

Tauche ein in eine Reisewelt voller Naturerlebnisse und Abenteuer und finde deine Reise, die auf ganzer Linie überzeugt. Blättere online durch die bunte Urlaubswelt oder bestell die Kataloge bequem nach Hause.

Newsletter

Bestelle den Wikinger-Newsletter mit interessanten Angeboten, Infos zu Reisen mit Durchführungsgarantie, wertvollen Urlaubstipps und gewinne monatlich jeweils einen von drei Reisegutscheinen à 100 €!

Ich habe die Datenschutz-Information gelesen und stimme zu, dass zur Bestätigung meiner Angaben eine Nachricht an unten genannte E-Mail-Adresse verschickt wird. 

Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Tourcert

Seit 2013 darf Wikinger Reisen das CSR-Siegel für soziale und ökologische Verantwortung tragen, das von der unabhängigen Gesellschaft für Nachhaltigkeit im Tourismus verliehen wird.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

WWF Deutschland

Gemeinsam für nachhaltiges Reisen. Wikinger Reisen ist strategischer Partner vom WWF Deutschland. Die Zusammenarbeit hilft uns, nachhaltigeres Reisen auf allen Ebenen umzusetzen.

Nach oben