Deutschland/Nordrhein-Westfalen: Tagestour
Reisenummer
43EP
Teilnehmerzahl
8 – 20 Personen
Dauer (reine Gehzeit)
ca. 3,5 Std

Tagestour Vom Wasserschloss zu neuen Ufern - auf zum Phoenix-See!

Eine waldreiche, neu aufgelegte Route in Dortmund. 13 Kilometer lang geht es quer durch den Süden der Stadt, mit viel Abwechslung am Wegesrand. Mittags schöne Biergarten-Einkehr in einem traditionsreichen Waldgasthaus. Und zum Schluss erleben wir am Ufer des Phoenixsees hautnah das völlig andere und neue Dortmund. Der rapide Wandel vom grauen Stahl-Standort hin zu echt maritimem Flair bildet einen tollen Schlusspunkt unserer Tagestour.

Teilnehmerzahl
8 – 20 Personen

Tourenbeschreibung

Wahrlich wie der Phoenix aus der Asche entstand er - der Phoenixsee. Wo einst ein riesiges Stahlwerk stand, flaniert man heute am Seeufer, wohnt in schicken Häusern und sitzt draußen auf einer Lokalmeile, die ihresgleichen sucht. Doch zuvor wollen einige schöne Kilometer erwandert werden! Direkt zum Start in Aplerbeck sehen wir die Wasserburg Rodenberg, welche schon seit dem 13. Jahrhundert besteht. Nach kurzer Stadtpassage erreichen wir alsbald die ersten Wälder. Nun geht es fast durchweg auf unbekannten und nicht markierten Pfaden zum "Freischütz" mit dortiger Einkehr (fakultativ). Seit fast 150 Jahren ist der Biergarten im Schwerter Wald eine absolute Institution. Danach geht es zum 142m hohen Kaiserberg. Hier hat man bereits eine traumhafte Aussicht auf den Phoenixsee. Seiner Promenade entlang folgen wir bis Hörde, wo unser Tag endet (hier auch Schluss-Einkehr möglich). Die Rückfahrt zum Ausgangspunkt erfolgt in Eigenregie und ist auch sonntags in dichtem Takt möglich (Fahrtkosten nicht inkl., ca. EUR 3,00). Wer komplett mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kommt ab Hörde mit der U-Bahnlinie 41 auch schnell und direkt zum Dortmunder Hauptbahnhof zurück.

Anforderungen

Ausrüstung

Wanderschuhe oder Halbschuhe mit guter Profilsohle, Regenschutz, genügend Wasser bzw. Getränke; Proviant-Kauf direkt vor Ort möglich, auch sonn- und feiertags "Aplerbecker Kiosk", Köln-Berliner-Str. 11, in der Nähe vom Treffpunkt).

Schwierigkeitsgrad

ca. +/-250 m, keine schwierigen Untergründe und Weg-Passagen (1 Stiefel)

Treffpunkt & Anreise

in DO-Aplerbeck, vor dem Rathaus (Aplerbecker Marktplatz 21); Anreise mit dem PKW: Kostenlose Parkplätze auf der Straße "Aplerbecker Marktplatz" und in der Emschergasse (begrenzt), weitere Parkplätze auf der Riesestraße und in der Wittbräucker Str. (auf Höhe der Hausnummern 16-32., ca. 500 m entfernt); ÖPNV: Buslinien 420, 431, 437-440 und 490 bis "Aplerbeck Markt", U-Bahn: U47 bis Endbahnhof "Aplerbeck", RE-/S-Bahn bis zum Bahnhof "DO-Aplerbeck" (Achtung, NICHT Aplerbeck-Süd) um 10:00 Uhr

Termine & Preise

06.11.22
Reiseleiter: Stefan Heyder
Status: Es liegen schon Buchungen vor
Verfügbar
ab € 20
pro Person

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger