• Auf herrlich ruhigen Wegen durch Wälder und an Seen entlang
  • Vier-Sterne-Hotel in idealer Lage unweit der Müritz
Deutschland/Mecklenburg-Vorpommern: Wanderreise (individuell)
Reisenummer
7628
Gästezahl
ab 1 Person
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 498
Preise in EUR pro Person

Wanderreise: Wanderidylle im Müritz-Nationalpark

Im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte liegt die Müritz, das "Kleine Meer", zweitgrößter Binnensee Deutschlands, und der östlich angrenzende Müritz-Nationalpark, der mit seinem Rad- und Wanderwegenetz ein Paradies für Natururlauber ist. Auf leichten Wanderungen erlebst du die Idylle der Seenlandschaft und genießt die herrliche Natur, die Heimat vieler Wasservögel ist. Die Wege führen dich am Ufer entlang, durch Wald, über Wiesen, stellenweise auch auf Holzbohlenwegen über Moorlandschaften. Müritz – Urlaub für die Seele!

Der malerisch zwischen der Müritz, dem Tiefwaren- und dem Feisnecksee gelegene Luftkurort Waren ist Standort deiner Reise und idealer Ausgangspunkt für deine Wanderungen. Das lebendige Städtchen mit der hübschen Altstadt, der Hafenpromenade, Restaurants und Geschäften bietet viele Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten.

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
8 Tage
GPS-Tracks verfügbar
Für Hunde geeignet
Karte der Reise 7628

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Willkommen an der Müritz!27.07.21

Anreise nach Waren an der Müritz. Es lohnt sich ein Besuch des Naturerlebniszentrums Müritzeum.

2. Tag: Um den Tiefwarensee28.07.21

Durch die Innenstadt von Waren wanderst du ans Ufer des Tiefwarensees, den du auf dem Eiszeitlehrpfad umrundest. Mehrere Schautafeln informieren über die geologischen Besonderheiten der Endmoränenlandschaft. Am Nordufer gelangst du zu einem Aussichtsturm mit Panoramablick über den See. Auf einem urigen Pfad direkt am Ostufer entlang führt der Weg wieder zurück (GZ: 3 1/2 Std.).

3. Tag: Von Waren nach Klink29.07.21

Du wanderst zunächst am Ufer der Binnenmüritz entlang. Später schwenkt der Weg ins Landesinnere und folgt einem kleinen Pfad am Reeckkanal. Nach einer längeren Passage durch Wald auf der Landzunge zwischen Kölpinsee und Müritz erreichst du Klink an der Müritz. Hier lohnt ein Abstecher entlang der Uferpromenade zum märchenhaften Schloss Klink. Zurück per Schiff oder Bus (GZ: 3 Std.).

4. Tag: Moorlandschaft30.07.21

Durch den Warener Stadtforst wanderst du zunächst auf kleinen Wegen zwischen Nadelwald zu den Wienpietschseen, wo ein Bohlenweg um den kleinen See führt. An der weiten Moorlandschaft des Teufelsbruchs vorbei geht es dann zur Feisneck, in deren Mitte sich eine Burgwallinsel befindet. Am Ostufer des Sees entlang über Wiesen gelangst du zurück zum Hotel. Unterwegs lockt noch ein schöner Badestrand (GZ: 3 1/2 Std.).

5. Tag: Zu den Beobachtungstürmen31.07.21

Mit dem Nationalpark-Bus fährst du nach Schwarzenhof, von wo du heute dem Müritz-Nationalpark-Weg nach Waren folgst. Von der Beobachtungshütte am Rederangsee lässt sich im Herbst das Schauspiel der einfliegenden Kraniche beobachten. Am Großen Bruch vorbei wanderst du zur Aussichtsplattform am Warnker See, mit rund 40.000 Entenvögeln eines der beliebtesten Rastgebiete der Region. Hinter dem Beobachtungspunkt Schnakenburg mit tollem Ausblick über die weite Wasserfläche der Müritz geht es durch Wald am Müritzufer entlang zurück zum Hotel (GZ: 4 1/2 Std.).

6. Tag: Im Herz des Nationalparks01.08.21

Nach einer kurzen Bahnfahrt wanderst du vom Ort Kratzeburg durch Kiefernwald in die Kernzone des Nationalparks. Im idyllischen Dorf Granzin kannst du einkehren, ehe die Wanderung die Havel quert und zum Südufer des Käbelicksees führt. Durch das Bodenbachtal und vorbei am Kleinen Bodensee gelangst du erneut ans Ufer des Käbelicksees und zurück nach Kratzeburg. Mit der Bahn nach Waren (GZ: 3 1/2 Std.).

7. Tag: Zu den Boeker Fischteichen02.08.21

Heute erwartet dich eine abwechslungsreiche Rundwanderung am südlichen Rand des Nationalparks. Per Schiff oder Bus gelangst du zum Einstieg in Boeker Mühle. An den Fischteichen vorbei, die ein beliebtes Jagdrevier von See- und Fischadlern, Kormoranen und Graureihern sind, geht es über das großteils bewaldete Binnendünenfeld um die Boeker Senderwiese und am Müritzufer entlang mit schönem Aussichtspunkt zurück nach Boeker Mühle. Die kürzere Variante führt von Boek durch ausgedehnte Kiefernforste zu den Ufern des Priesterbäker Sees und Hofsees (GZ: 4 1/2 oder 2 1/2 Std.).

8. Tag: Heimreise03.08.21

Rückreise oder Verlängerung.

Wanderbeispiele
Um den Tiefwarensee

Durch die Innenstadt von Waren wanderst du ans Ufer des Tiefwarensees, den du auf dem Eiszeitlehrpfad umrundest. Mehrere Schautafeln informieren über die geologischen Besonderheiten der Endmoränenlandschaft. Am Nordufer gelangst du zu einem Aussichtsturm mit Panoramablick über den See. Auf einem urigen Pfad direkt am Ostufer entlang führt der Weg wieder zurück (GZ: 3 1/2 Std.).

Moorlandschaft

Durch den Warener Stadtforst wanderst du zunächst auf kleinen Wegen zwischen Nadelwald zu den Wienpietschseen, wo ein Bohlenweg um den kleinen See führt. An der weiten Moorlandschaft des Teufelsbruchs vorbei geht es dann zur Feisneck, in deren Mitte sich eine Burgwallinsel befindet. Am Ostufer des Sees entlang über Wiesen gelangst du zurück zum Hotel. Unterwegs lockt noch ein schöner Badestrand (GZ: 3 1/2 Std.).

Zu den Beobachtungstürmen

Mit dem Nationalpark-Bus fährst du nach Schwarzenhof, von wo du heute dem Müritz-Nationalpark-Weg nach Waren folgst. Von der Beobachtungshütte am Rederangsee lässt sich im Herbst das Schauspiel der einfliegenden Kraniche beobachten. Am Großen Bruch vorbei wanderst du zur Aussichtsplattform am Warnker See, mit rund 40.000 Entenvögeln eines der beliebtesten Rastgebiete der Region. Hinter dem Beobachtungspunkt Schnakenburg mit tollem Ausblick über die weite Wasserfläche der Müritz geht es durch Wald am Müritzufer entlang zurück zum Hotel (GZ: 4 1/2 Std.).

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

Schwierigkeitsgrad

Leichte Wanderungen auf meist gut markierten Wanderpfaden und Forstwegen mit nur sehr geringen Höhenunterschieden. Entfernungen zwischen 12 und 18 km.

So wohnst du

Ringhotel Villa Margarete
Waren

Hotel:
Das familiengeführte Vier-Sterne-Ringhotel Villa Margarete bietet Entspannung und Ruhe. Im Beauty- und Wellnessbereich SilvaSPA mit Saunagarten, Liegewiese, Fitness- und Entspannungsraum (kostenlos) sowie diversen Massage-, Beauty- und Naturheilsole-Anwendungen (gegen Gebühr) kannst du dich verwöhnen lassen. Im Restaurant mit Gartenterrasse wird für dein leibliches Wohl gesorgt. Kostenloses WLAN im ganzen Haus.

Zimmer:
Die Doppelzimmer Superior befinden sich im neu erstellten Teil des Hauses, die Einzelzimmer im historischen Villengebäude. Alle Zimmer sind mit Föhn, Leihbademantel, Schreibtisch, Minibar, Safe, Telefon, Kabel-TV und Radio ausgestattet. Insgesamt besitzt das Hotel 29 Zimmer.

Verpflegung:
Genießer-Frühstück. Halbpension kann auf Wunsch vor Ort dazu gebucht werden (ca. 29 EUR pro Person/Tag).

Lage:
Im ruhigen Villenviertel Ecktannen im Süden von Waren gelegen (etwa 1,5 km bis zum Zentrum) mit direktem Zugang zum Müritz-Nationalpark und in unmittelbarer Nähe zur Müritz.

Leistungen, Termine und Preise

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inkl. Frühstück
  • Nutzung des Wellnessbereichs
  • digitale Wegbeschreibungen und Karten

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Fahrten per Bahn, Schiff und teilweise Bus (ca. 28 Euro pro Person)
  • Kurtaxe (2 EUR pro Person/Tag)
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 7628 Katalogseite ansehen

Gästezahl: ab 1 Person

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 498
Preise in EUR pro Person | Hinweise
Wikinger Reisen

Wikinger Reisen ist Marktführer im Bereich Wanderreisen. Hinzu kommen Abenteuer-, Trekking- und Radreisen an die schönsten Orte der Welt. Das innovative Familienunternehmen mit 50 Jahren Wanderkompetenz steht für nachhaltigen Qualitätsurlaub und einen unverwechselbaren Stil.


Sozial und Ökologisch aus Überzeugung

Georg Kraus Stiftung

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg." Mit jeder Wikinger-Reise unterstützt du die Arbeit der Stiftung, denn ein Fünftel des Gewinns fließt direkt in über 50 Bildungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Ofenmacher e. V.

Rauchfreie Lehmöfen statt offenes Feuer. Mit 15 € kompensierst du 1 Tonne CO2. Außerdem hilfst du einer Familie in Nepal, da ein rauchfreier und sicherer Ofen gebaut wird.

meinwikinger