• Wanderungen im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen
  • Tagesausflug ins Kleinwalsertal
Deutschland/Allgäu: Wanderreise (individuell)
Reisenummer
7603
Teilnehmerzahl
ab 1 Person
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel | 2 Stiefel
Reisebestimmungen (COVID-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen
ab € 696
Preise in EUR pro Person

Wanderreise: Oberstdorf – ein abwechslungsreicher Bergsommer

Eingerahmt vom Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen und dem Naturpark Nagelfluhkette ist die Landschaft rund um Oberstdorf ein Wanderparadies. Teils steil aufragende, sattgrüne Grasberge mit weiten Almwiesen wechseln sich mit felsig-schroffen alpinen Bergkämmen ab. Zahlreiche malerische Seen locken zu einem erfrischen Bad. Und noch ein besonderer Aspekt: das österreichische Kleinwalsertal ist nur direkt von Oberstdorf aus erreichbar.

Reisedauer
8 Tage
GPS-Tracks verfügbar
Karte der Reise 7603

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1 Tag: Anreise nach Oberstdorf21.05.22
2. Tag: Durchs Trettachtal und Hölltobel22.05.22

Deine erste Wanderung führt dich durchs malerische Trettachtal. Durch das schluchtartige Tal des Hölltobels mit wild tosenden Wasserfällen führt der Weg steil nach Gerstruben mit seinen alten Bergbauernhöfen hinauf. Wieder unten im Tal lohnt ein Abstecher zum Christlessee mit seinem tiefblau bis türkisgrün schimmernden Wasser. Auf der anderen Seite des Trettachtals wanderst du zurück nach Oberstdorf. (GZ: 3 oder 4 1/2 Std.)

3. Tag: Riedberger Horn23.05.22

Mit Bus und Gondelbahn erreichst du zur Hörnerbahn-Bergstation. Du wanderst über dem grünen Hochtal der Bolgenalpe und auf einem Kammweg zum Aussichtsgipfel Riedberger Horn (1.792 m) mit 360°-Panorama. Auf einfachem Weg gelangst du hinunter zum Weiler Grasgehren. Alternativ noch weiter entlang der hufeneisenförmigen Kammlinie, über Almweiden, Orchideenwiesen und durch Wald hinunter zur Alpe Herzberg. Per Bus nach Oberstdorf. (GZ: 3 1/2 Std.)

4. Tag: Kammwanderung überm Kleinwalsertal24.05.22

Per Bus und Kanzelwandbahn fährst du bis auf 1.957 m, von dort lohnt der Aufstieg auf den Aussichtsgipfel Kanzelwand (2.059 m). Weiter auf einfachem Weg über das Fellhorn (2.038 m), dann über einen schmaleren, teils felsigen Pfad wanderst du auf dem Grenzkamm zu Österreich mit einer atemberaubenden Aussicht! Nach dem Abstieg lädt die Sölleralpe zur Einkehr mit selbstgemachtem Allgäuer Bergkäse ein. Vom Söllereck (1.358 m) fährst du per Gondelbahn ins Tal und per Bus zurück nach Oberstdorf. Alternativ zu Fuß mit Badestopp im Freibergsee. (GZ: 3 oder 5 1/2 Std.)

5. Tag: Entlang des Alpenrands zum Alpsee25.05.22

Von Immenstadt aus wanderst du zum Alpsee. Durch Wald und über Lichtungen läufst du auf dem Höhenrücken des Zaumbergs über blühende Almwiesen. Am Aussichtspunkt Köpfle (1.024 m) genießt du den weiten Blick, bevor du zurück nach Immerstadt wanderst. Noch eine kleine Runde durch das Städtchen, vielleicht auf einen Kaffee im historischen Ortskern? Per Zug zurück nach Oberstdorf (GZ: 4 1/2 Std.).

6. Tag: Auf den Großen Daumen26.05.22

Mit der Nebelhornbahn fährst du hinauf zur Bergstation Höfatsblick. Auf einfachem Weg wanderst du bergauf, bis der Weg an einem verkarsteten Bergrücken entlang führt, hier auf felsigem Grund (Trittsicherheit erforderlich). Du erreichst den Koblatsee und den Laufbichlsee. Hoch zum Aussichtsgipfel Großer Daumen (2280 m) mit tollem Blick! Zurück auf demselben Weg und mit der Nebelhornbahn (oder zu Fuß auf einfachem Weg) auf den Nebelhorn-Gipfel (2.224 m). Talfahrt oder Abstieg ab der Mittelstation Seealpe (1.280 m) durch den schluchtartigen Faltenbachtobel. (GZ: 3 oder 4 1/2 Std.)

7. Tag: Durch die Breitachklamm27.05.22

Per Bus zur Breitachklamm. Auf Galerie- und Stegwegen läufst du durch die spektakuläre Felsschlucht. Immer enger schließen sich die aufragenden Felswände über dir zusammen, immer wilder tosen die Wassermassen durch die Klamm. Ein tolles Erlebnis! Im Anschluss wanderst du aussichtsreich über die darüber liegenden Höhenzüge mit Almwiesen und Wald. Die urige Osterbergalpe oder das Bergrestaurant der Alpe Dornach mit Nebelhorn-Blick laden zur Einkehr vor dem Abstieg hinunter zum Ausgangspunkt ein. Per Bus zurück nach Oberstdorf. (GZ: 4 1/2 Std.)

8. Tag: Heimreise28.05.22

Rückreise oder Verlängerung.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

Schwierigkeitsgrad

Du wanderst auf gut markierten Wanderwegen, Pfaden, Fahrwegen und selten über kleine ruhige Straßen. Tägliche Gehzeiten 3 - 6 Std., teils abzukürzen. Tägliche Entfernungen 7 - 16 km. Längster Aufstieg 370 m, längster Abstieg 1.100 m, allerdings kumulieren sich die Höhenmeter durch wiederholtes Auf und Ab auf maximal 670 m im Aufstieg und 1.500 m im Abstieg.

Stiefelkategorie 2

  • Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
  • Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter
  • Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich
  • Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil

So wohnst du

Wittelsbacher Hof
Oberstdorf

Hotel:
Das familiengeführte Vier-Sterne-Hotel Wittelsbacher Hof bietet einen großzügigen, hellen Speisesaal, ein “A la carte”-Restaurant, eine Bar sowie eine Kaminhalle. Kostenloses WLAN in den öffentlichen Bereichen des Hotels. Der Wellnessbereich mit Hallenbad (16 x 7 m) und angrenzendem Panorama-Ruheraum sowie Finnischer Sauna, Dampfbad und Infrarotkabine lädt zur Entspannung ein. Hydrojet und Anwendungen/Massagen gegen Gebühr.

Zimmer:
Die Zimmer sind im Landhausstil eingerichtet und mit TV, Telefon, Minibar, Föhn, WLAN und Balkon zur Ost- oder Westseite ausgestattet.

Verpflegung:
Morgens stärkst du dich bei einem ausgewogenen Frühstück. Zum Abendessen serviert das Hotel täglich eine Auswahl an verschiedenen Gerichten mit einer vegetarischen Variante.

Lage:
Der beliebte Kurort Oberstdorf liegt am Fuße der Allgäuer Hochalpen. Das Hotel liegt ruhig, aber dennoch zentral am südlichen Ortsrand, nur ca. 800 m vom Ortskern entfernt.

Leistungen, Termine und Preise

  • 7 Übernachtungen in Zimmern mit Dusche/WC inkl. Halbpension
  • Nutzung des Wellnessbereichs
  • Sommer-Bergbahnticket: kostenfreie Nutzung von Nebelhornbahn, Fellhornbahn, Kanzelwandbahn, Söllereckbahn und weiteren
  • digitale Wegbeschreibung und Karten

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Kurtaxe (2,60 EUR pro Person/Tag)
  • Fahrten mit öffentlichen Bussen und Bahn (7-Tagesticket für ca. 23 EUR pro Person) zum/vom Wanderstart/-ende, Bergbahn Hörnerbahn an Tag 3 (ca. 16 EUR pro Person)
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 7603 Katalogseite ansehen

Teilnehmerzahl: ab 1 Person

Anforderung: 1-2 Stiefel | 2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 696
Preise in EUR pro Person | Hinweise

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger