• Festlich geschmückte Mittelalterstädte
  • Ruhiges Hotel in der Altstadt
  • Enspannte Winterwanderungen
Deutschland/Bayern: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
56402
Teilnehmerzahl
10 – 20 Personen
Reisedauer
6 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (COVID-19)
mehr

Wanderreise: Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – in Dinkelsbühl

Gerade in der Adventszeit, wenn die Tage kürzer werden und es oft hektisch wird, lohnt sich eine kleine Auszeit besonders. Die Romantische Straße lockt mit seinen idyllischen Städtchen: Dinkelsbühl mit der „schönsten Altstadt Deutschlands“, Nördlingen inmitten eines gewaltigen Meteoritenkraters und die bildschöne Stadt Rothenburg. In der Vorweihnachtszeit versprühen die festlich geschmückten Innenstädte einen besonderen Charme und wenn es dunkel wird, erstrahlt die Nacht in hellem Lichterglanz. Tagsüber wird gewandert, anschließend lassen wir uns von der romantischen Stimmung der Orte verzaubern.

Reisedauer
6 Tage
Teilnehmerzahl
10 – 20 Personen
Karte der Reise 56402

Das erlebst du

1. Tag: "Grüß Gott" in Dinkelsbühl

Individuelle Anreise nach Dinkelsbühl.

2. Tag: "Schönste Altstadt Deutschlands"

Bei einer Stadtführung mit vielen Anekdoten aus vergangenen Zeiten gewinnen wir einen ersten Einblick in das perfekt erhaltene Gassengewirr. Nachmittags erkunden wir die „schönste Altstadt“ erneut, diesmal nehmen wir uns Zeit für die Bereiche außerhalb der Stadtmauer. Wenn es dunkel wird, lockt anschließend der Besuch des Weihnachtsmarktes im idyllischen Innenhof des Heiliggeistspitals.

3. Tag: Meteor und Mauerring

Kurzer Transfer ins „Nördlinger Ries“. Vor 15 Millionen Jahren hat hier ein Meteorit einen gewaltigen Krater mit 25 Kilometern Durchmesser in die Landschaft gesprengt. Auf dem Schäferweg wandern wir mit wunderbaren Ausblicken auf den Kraterrand und das mittelalterliche Nördlingen. Der 90 m hohe Kirchturm „Daniel“ ist uns eine Landmarke auf dem Weg in die Stadt. Nach einer Stadtführung haben wir Zeit über den „Romantischen Weihnachtsmarkt“ mit seinen bunt geschmückten Buden mit wundervollem Kunsthandwerk sowie Köstlichkeiten aller Art zu bummeln. Der Abstecher auf den „Daniel“ der Sankt-Georgs-Kirche lohnt besonders, von dort hat man gerade zur Weihnachtszeit einen schönen Blick über Nördlingens Altstadt, bevor wir zurück nach Dinkelsbühl fahren (GZ: 3 Std., + 60 m, - 100 m).

4. Tag: Zur Urpfarrei Segringen

Sanfte Hügel, Ausblicke, Wasser und Wiesen charakterisieren diesen Rundweg. Bei Radwang streifen wir das Naturschutzgebiet Walkweiher-Gaisweiher. Am Ortsende steigt der Weg leicht an in Richtung Sittlingen, wo aus einiger Entfernung bereits die Ulrichkappel grüßt. Über Hasselbach kommen wir nach Segringen mit der Dinkelsbühler Urpfarrei St. Vinzenz. Auf dem Weg zurück in die Stadt passieren wir noch das schöne Segringer Tor (GZ: 3 1/2 Std., +/- 142 m). Nachmittags Zeit zum Bummeln durch die geschmückten Gassen.

6. Tag: Rothenburg

Ein kurzer Transfer bringt uns in die Nähe von Rothenburg ob der Tauber. Durch ein unverbautes Bachtal und Feldfluren erreichen wir zu Fuß die schmucke Altstadt. Nach einer Stadtführung nehmen wir uns ausreichend Zeit den seit über 500 Jahren traditionsreichen „Reiterlesmarkt“ zu erkunden. Anschließend fahren wir zurück ins mittlerweile vertraute Dinkelsbühl (GZ: 3 Std., + 70 m, - 120 m).

7. Tag: Vielleicht bis bald?

Individuelle Rückreise nach dem Frühstück.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

Leistungen

  • 5 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Transfer laut Programm
  • Programm wie beschrieben
  • Örtliche Stadtführung in Dinkelsbühl, Nördlingen und Rothenburg
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
6-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 56402

Teilnehmerzahl: 10 – 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Hinweise und Zuschläge

Termine & Preise

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger