• Gemütliche Panoramawanderungen
  • Komfortables Hotel mitten im historischen Zentrum
  • Deutschlands spektakulärste Klamm
Deutschland/Bayern: Wanderreise (geführt)
Reisenummer
56323
Gästezahl
10 - 20 Personen
Reisedauer
8 Tage
Schwierigkeitsgrad
1-2 Stiefel
Reisebestimmungen (Covid-19)
mehr
Detaillierte Reiseinformationen

Wanderreise: Glücksmomente rund um Mittenwald

Ammergauer Alpen, Zugspitze, Wettersteine und Karwendel – nicht umsonst ist die Region mit dem Hauptort Garmisch-Partenkirchen Deutschlands beliebtestes Wandergebiet. Gerade für einfache, geruhsame Wanderungen ist Mittenwald der ideale Standort mit seinen saftigen Almen und lieblichen Seen. Überall bieten sich herrliche Panoramen auf spektakuläre Felsmassive, hohe Gipfel und weite Täler, laden Berghöfe mit Aussichtsterrassen zur entspannten Pause ein. An zwei freien Tagen sind auch anspruchsvollere Bergtouren und Gipfelauffahrten mit Karwendel- oder Zugspitzbahn möglich.

Stiefelkategorie 1-2
Reisedauer
8 Tage
Gästezahl
10 - 20 Personen
Karte der Reise 56323

Das erlebst du

Zur Anzeige der passenden Reisebeschreibung wähle bitte einen Termin aus:

1. Tag: Grüß Gott in Mittenwald07.05.22

Individuelle Anreise nach Mittenwald.

2. Tag: Seen und Buckelwiesen08.05.22

Mit dem Gästebus fahren wir in wenigen Minuten zum Dorf Klais. Erstes Ziel ist der kleine Grubsee mit Bademöglichkeit. Die gibt es auch am viel größeren Barmsee, besonders schön ist hier der Blick auf das wilde Karwendelmassiv. Rund um Mittenwald befinden sich ausgedehnte Wiesenlandschaften mit den größten Beständen von Buckelwiesen im gesamten Alpenraum. Die offene Landschaft bietet atemberaubende Panoramen, die uns bis zurück nach Mittenwald begleiten (GZ: 4 ½ Std., +/- 100 m).

3. Tag: Aussichtskanzel und Leutaschklamm09.05.22

Vom Hotel steigen wir auf zum geologischen Lehrpfad mit Steingarten, der uns bis zum Lautersee bringt. Hier beginnt ein Waldpfad hinauf zur Ederkanzel, einer Berghütte, deren Panoramen wohl kaum übertroffen werden können. Der steile Abstieg findet bereits auf österreichischer Seite statt und endet am Eingang der Leutaschklamm. Eiserne Stege mit Geländer in den senkrechten Wänden erlauben selbst dem Schwindelanfälligen eine problemlose Durchquerung hoch über dem reißenden Bach. Der Ausgang liegt bereits wieder in Deutschland, weit ist es nicht mehr zum Hotel (GZ: 4 Std., +/- 300 m).

4. Tag: Zur freien Verfügung10.05.22

Vielleicht die Auffahrt mit der Karwendelbahn, Deutschlands zweithöchster Bergbahn, auf 2.224 m mit anschließender 1-stündiger Panoramawanderung?

5. Tag: Partnachklamm und Köchelalm11.05.22

Mit dem Bus fahren wir nach Garmisch-Partenkirchen. Direkt am Olympiastadion mit den weltberühmten Skisprungschanzen beginnt der Weg zur Partnachklamm. Spektakulär sind die Blicke in der engen Schlucht auf die sich fast berührenden Felswände, die Wasserfälle, tosenden Kaskaden und tiefen Gumpen. Die Schlucht überqueren wir später auf einer Brücke, bevor der Anstieg zur Köchelalm beginnt. Hier haben wir mit Garmisch-Partenkirchen und den dahinter aufragenden Bergen ganz andere Ausblicke als um Mittenwald (GZ: 3 ½ Std., +/- 300 m).

6. Tag: Große Panoramarunde12.05.22

Je nach Lust, Fitness und Wetter fahren wir entweder mit dem Einer-Sessellift der Kranzbergbahn in 15 Min. zur Bergstation oder wandern auf kleinen Wegen hinauf (GZ: 1 ½ Std., + 300 m). Von hier sind es noch 150 Höhenmeter bis zum Gipfel des Kranzberges (1.391 m). Der 360°-Rundumblick ist phänomenal: Vor uns liegen die Felswände des Karwendelmassivs, rechts davon die beiden Gipfel des Wettersteins, etwas weiter die Zugspitze. Auf einem schönen Waldpfad steigen wir hinab zum Ferchensee. Hier können wir einkehren oder direkt am Westufer des Ferchensees weiterwandern. Bei Windstille spiegeln sich die umliegenden Berge auf der Wasseroberfläche – einmalig! Weiter geht es zum Lautersee und durch eine wildromantische Schlucht zurück zum Hotel (GZ: 3 Std., + 200 m, - 500 m).

7. Tag: Zur freien Verfügung13.05.22

Vielleicht einfach nur Bummeln, Entspannen, Schwimmen, Sauna? Oder auf die Zugspitze mit der Zugspitzbahn ab Garmisch-Partenkirchen? Oder eine anspruchsvolle Wanderung in der Leutasch?

8. Tag: Auf Wiederschauen14.05.22

Individuelle Abreise nach dem Frühstück.

Anforderungen

Stiefelkategorie 1-2

  • Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden.
  • Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern.
  • Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen
  • Geeignet für Gäste mit normaler Kondition

So wohnst du

Post Hotel Mittenwald
Mittenwald

Hotel:
Das traditionsreiche Post Hotel Mittenwald entstand aus einer ehemaligen Station des von der Familie Thurn und Taxis gegründeten Postwesens. Liebevoll umgebaut hat das 4-Sterne-Hotel heute 73 Zimmer, 3 Restaurants, Außengastronomie, Tagungsräume und Cocktailbar. Eine Sauna und ein Hallenbad laden zur Entspannung ein, abends verwöhnen die viel gelobte Küche und ein überaus freundliches Personal.

Zimmer:
Die Komfortzimmer verfügen über Telefon, Sat-TV, Föhn, Safe, Bademantel, WLAN, teilweise Balkon und Minibar, von der wir uns kostenlos bedienen können (Softdrinks, Mineralwasser, Bier).

Verpflegung:
Frühstück und abends 3-Gänge-Menü, immer auch mit vegetarischer Auswahlmöglichkeit.

Lage:
ruhig gelegen, direkt im historischen Zentrum Mittenwalds. Zur einen Seite liegt der kostenfreie hoteleigene Parkplatz, zur anderen befinden wir uns direkt in der Fußgängerzone mit Geschäften, malerischen Häuserfronten, Terrassen und besuchenswerten Plätzen wie der Kirche und dem Geigenbaumuseum.

zur Website des Hotels

Leistungen, Termine und Preise

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Transfers lt. Programm (mit öffentlichen Verkehrsmitteln)
  • Programm wie beschrieben
  • Eintritt Partnachklamm (Tag 5)
  • Sessellift Kranzbergbahn (Tag 6)
  • Kurtaxe/Gästekarte
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
8-tägige Wanderreise

Reise-Nr: 56323

Gästezahl: 10 - 20 Personen

Anforderung: 1-2 Stiefel

Detaillierte Reiseinformationen

ab € 990

Der Welt etwas zurückzugeben, ist für uns eine besondere Herzensangelegenheit!

Mit jeder Reise unterstützt du auch die Georg-Kraus-Stiftung und damit Projekte zur Entwicklungshilfe und zum Klimaschutz.
Ein Blick auf die Förderschwerpunkte gibt einen Einblick in unsere jährlichen Erfolge (hier dargestellt für 2019).

Frauenförderung

380

Frauen erhalten Förderung zum Aufbau einer Selbstständigkeit.

Hungerhilfe

1.300

regelmäßige Mahlzeiten für Kindergarten- und Schulkinder.

Bildung

1.850

Schul- und Ausbildungsplätze für Kinder und Jugendliche.

Klimaschutz

32.000

Tonnen CO2 -Einsparung durch den Bau von Lehmöfen.

meinwikinger